Pittacus Lore I Am Number Four: The Lost Files

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „I Am Number Four: The Lost Files“ von Pittacus Lore

Stöbern in Kinderbücher

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

Der Wal und das Mädchen

Ein Muss für jedes Kinderbuchregal

Amber144

Nickel und Horn

Mit Nickel und Horn erleben wir hier ein sehr witziges und spannendes Tierabenteuer! Illustriert wurde das Buch wirklich wunderschön!

CorniHolmes

Kalle Komet

Wunderschönes Kinderbuch

Amber144

Evil Hero

Superhelden, Schurken und Schulfächer die man selbst gerne besuchen würde.

Phoenicrux

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kleiner Schnäck für zwischendurch

    I Am Number Four: The Lost Files
    oberhuukeksi

    oberhuukeksi

    09. February 2014 um 02:17

    Dieser Band umfasst die drei Hintergrundgeschichten von Nr. Sechs, Neun und Adam, dem Mogadorien, welcher später Sams Vater aus der Gefangenschaft befreit. Bevor ich zu den einzelnen Geschichten etwas sage, war ich direkt nach den ersten paar Seiten wieder von Geschichte geflasht. Die Erinnerung und Wendungen des letzten Bandes kamen zurück und ich kann den August kaum erwarten, wo das nächste Buch erscheint. Die Nebengeschichten dieser Reihe sind in gebundener Form ja eine waschechte Rarität. Mittlerweile gehört es schon fast zu einer Reihe dazu, dass solche verfasst werden. Generell bin ich der Meinung, dass sie sicher ein nettes Extra sind, es mir jedoch lieber wäre, wenn man sich auf die eigentliche Geschichte konzentriert. * * * SPOILER ENDE* * * Das Buch beginnt mit der Hintergrundgeschichte von Nummer Sechs. Wer die Bücher verfolgt hat, weiß bei ihr eigentlich am besten über die Hintergründe bescheid. Man erfährt jetzt prinzipiell nichts Neues, aber dennoch habe ich bei ihr, neben Henry und Vier, den Eindruck, dass sie zu ihrem Cepan am meisten verbunden hat. Ich liebe ihren Charakter und habe es trotzdem sehr genossen die Geschichte zu lesen und in ihre Emotionen einzutauchen. Kommen wir zu Neun, bei dem nun klar wird, dass seine Geschichte der von Vier sehr ähnlich ist. Von ihm wusste man nicht viel. Lediglich, dass sein Cepan Sandor hieß und dieser bereits tot ist und sie sich gemeinsam dazu entschlossen hat, ein eher außergewöhnliches Versteck mit der wohl coolsten Unterkunft zu wählen. Gerade hier frage ich mich eigentlich, woher der hohe Kontostand der Garde kommt und wie viel Mittel ihnen zur Verfügung steht. Da die Geschichte der von Vier so ähnelt, fand ich sie sozusagen am langweiligsten von allen, da man das alles in gewissem Maß schon kannte. Immer wieder sind es die Mädchen bzw. Frauen, die eine Verräter- oder Druckmittelrolle bekommen. Das spielt ja auch noch bei Acht eine Rolle, auch wenn es hier die Freundin des Cepans ist, die sie verrät. Die letzte Geschichte, ‚The Fallen Legacies’, hat mich überrascht. Ich habe erwartet hier die Geschichten der verstorbenen Gardemitglieder aus deren Perspektive zu lesen, oder aber die von Fünf, wieso dieser so geworden ist, wie er ist und warum er die Garde verraten hat. Nun, letztendlich geht es hier um Adam, dem Sohn eines ranghohen Generals, in welchen letztendlich wegen der Position seines Vaters noch größere Erwartungen gesetzt werden. Man erfährt auch, wieso die Mogs die Garde jagen und alles letztendlich auf einer Lüge Ra’s basiert. Tja, wie das so ist, mit irgendwelchen machtgeilen Führern. Ich finds klasse, dass Nr. 1 – 3, hier auch ihre Rollen bekommen und man erfährt, was mit ihnen geschehen ist und Eins Adam als Geist verfolgt bzw. begleitet. Vielleicht bekommt sie gerade deswegen noch eine Rolle in den zukünftigen Büchern? Meine Frage, auf welcher Seite Adam nun letztendlich wirklich steht, wurde mit dieser Geschichte geklärt. * * * SPOILER ENDE* * *

    Mehr