Platti Lorenz Dieses Hutmenschenkomplott: Tyrrin Hexenkater Band 1

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(2)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dieses Hutmenschenkomplott: Tyrrin Hexenkater Band 1“ von Platti Lorenz

Tyrrin ist ein Kater und dazu ein Sonderling. Kaum hat er das Licht der Welt erblickt, dauert es nicht lang, bis er zu viel für seine eigene Familie wird. Tyrrin fällt auf, lernt lieber von Menschen als von seinesgleichen und findet seinen Platz rasch an der Seite der Menschenfrau „Old Lady“. Doch dann passiert es, dass sich auf einmal so ein „Hutmensch!“ in sein Leben schleicht und Old Lady verschwindet.

Eine bezaubernde Geschichte über einen sprechenden Kater, der sich mit Witz und Charme in die Herzen seiner Leser schnurrt.

— Litis
Litis

Ein niedlicher Tyrrin (gut, teilweise ein Quälgeist), eine süße Story, vereint mit einem tollen Schreibstil und süßen Zeichnungen. Lesen! =)

— MoonlightBN
MoonlightBN
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tyrrin, Hexenkater für die ganze Familie

    Dieses Hutmenschenkomplott: Tyrrin Hexenkater Band 1
    NiWa

    NiWa

    11. July 2016 um 08:33

    Tyrrin, der kleine Kater erblickt, in einem Körbchen das Licht der Welt. Doch nachdem er mit seiner Mutter die Namenswahl - nein, er darf nicht Hubert-Josef heißen - geklärt hat, stellt sich heraus, dass er nicht nur den typisch kätzischen Eigensinn aufweist, sondern darüber hinaus als sonderbar zu bezeichnen ist. Denn menschliche Gesellschaft findet er interessanter als die von seinesgleichen, besonders seit er gemerkt hat, dass er sich mit den Menschen unterhalten kann.Zu Beginn befindet man sich mit ihm in seiner Katzenfamilie und tollt mit den Geschwisterchen herum. Doch Tyrrin merkt schnell, dass er nicht so richtig Anschluss hat, weil er etwas anders ist und freundet sich mit Menschendame „Old Lady“ an. Als er dann auch noch diesem „Hutmenschen“ übergeben wird, fängt für Tyrrin ein richtiges Abenteuer an!So entdeckt der Leser gemeinsam mit Hexenkater Tyrrin die Welt. Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive verfasst und in Lektionen unterteilt, die zwar aufeinander aufbauen, aber trotzdem meistens als kurze Episoden aus Tyrrins Leben zu betrachten sind. Zum Ende hin wachsen sie sich zu einem humorvollen Katzen-Thriller aus, wobei das Lesen - vor allem mir als Katzenbesitzerin - sehr großen Spaß gemacht hat.Der kleine Tyrrin ist - wie von Katzen ohnehin gewohnt - eine richtig niedliche Nervensäge, und das von Anfang an. Schon bei der Namenswahl will er gegen die Mutter aufmucken, wobei es ihm allerdings noch an Größe und Schlagfertigkeit fehlt:„Nur Nervensägen heißen Tyrrin!“, wandte ich ein.„Ich sagte doch: der Name passt zu dir.“ (S. 12)Mit einem feinen kätzischen, dementsprechend sarkastischen, Humor erlebt man weitere Lektionen, die das Leben dem kleinen Kater erteilt. Dabei hat man es nicht nur mit Hutmenschen zutun, sondern auch Mystery-Elemente kommen nicht zu kurz und besonders ist, dass man beim Lesen ständig ein Schmunzeln auf den Lippen hat, weil alles so liebevoll be- und geschrieben ist, dass man den pelzigen Protagonisten sofort ins Herz schließt und sich auf jede weitere Episode mit ihm freut.Ich glaube, Hexenkater Tyrrin kann gut als Familienbuch dienen. Lektion für Lektion kann es mit der ganzen Familie gelesen werden, weil diese doch recht kurz und für Kinder meiner Meinung nach geeignet sind. Dennoch ist es kein typisches Kinderbuch, sondern lädt auch Erwachsene Tier- und Katzen-Liebhaber zum Lesen und Schmunzeln ein.Anmerken möchte ich noch, dass es Tyrrins Schöpferinnen vor allem darum geht, den kleinen Racker kennenzulernen und von ihm zu lesen. Sämtliche Geschichten sind kostenlos auf dem Blog Tyrrin Hexenkater zu finden und zusätzlich als eBook erhältlich.Wenn man also einmal eine liebevolle Lektüre für die Seele oder zum Schmunzeln und Lachen braucht, sollte man vielleicht mit Tyrrin, dem Hexenkater, die Welt entdecken und sich ein paar Lektionen erteilen lassen.Hier kann man mehr über Tyrrin, den Hexenkater auf seinem Blog erfahren:http://tyrrin-hexenkater.blogspot.co.at/p/dieses-hutmenschenkomplott.html

    Mehr
    • 6
  • Ein Hexenkater erlernt die menschliche Sprache

    Dieses Hutmenschenkomplott: Tyrrin Hexenkater Band 1
    Litis

    Litis

    Das Cover: Ein kleines graues Kätzchen lugt aus einem Weidenkorb hervor. Seine schönen grünen Augen sind aufmerksam und neugierig. Mit der tollen Zeichnung von Mie Dettmann wird uns Tyrrin, der kleine Hexenkater vorgestellt. Die Story: Mit diesem Band präsentiert uns die Autorin Platti Lorenz eine herrlich lustige und äußerst bezaubernde Geschichte über einen kleinen sprechenden Kater. Nein, er ist nicht nur "irgendein" sprechender Kater, wie man es aus Märchen kennt. Er kann tatsächlich sprechen und das wird uns im 1. Teil um Tyrrins Abenteuer, dem "Hutmenschenkomplott", plausibel dargestellt. Katzen sind große Künstler im Nachahmen von menschlichen Tönen. Davon stammen auch die vielen Miaus, Gurrs und Miis, die unsere kätzischen Fellknäuel so von sich geben. Sie wollen mit uns kommunizieren und ihnen ist bewusst, dass sie so unsere Aufmerksamkeit bekommen. Tyrrin macht es sogar noch besser: er erlernt von seiner geschichtenerzählenden Besitzerin Old Lady die menschliche Sprache. Das Buch ist ein Muss für alle Katzenfans! Die Charaktere: Tyrrin ist ein kleines freches und selbstbewusstes Katerchen. Aufgewachsen inmitten von vielen Geschwistern grenzt er sich durch seine Eigenart Menschen zu verstehen schnell von ihnen ab. Als Old Lady seine Geschwister an neue Besitzer vermittelt, bleibt auch Tyrrin nicht davon verschont. Er landet beim stotternden Karel, der obendrein auch noch ständig so einen merkwürdigen Hut trägt. Da Tyrrin die Aussprache besser beherrscht als Karel stellen die beiden ein ulkiges Pärchen dar. Der arme Tyrrin kann es nicht begreifen, warum Old Lady ihn abgegeben hat und nimmt bei der erstbesten Gelegenheit Reißaus. Das endet allerdings nicht gut für unseren sprechenden Kater, denn er landet in der Burschenschaft des Grauen Weihers - einem Ort, an dem kleine Kätzchen nichts zu suchen haben. Schreibstil: Der Stil ist erfrischend und dem Geschehen kann man ganz leicht folgen. Mit Witz und Spannung führt uns Platti Lorenz durch das Buch und zeigt uns die Facetten eines Katzenlebens auf. An der Seite von Tyrrin erkunden wir die Welt... oder zumindest sein Zuhause und die nähere Umgebung. Er betrachtet alles mit einer großen Unschuld und Neugierde und der Leser nimmt alles durch seine Augen wahr. So ist z.B. eine "erhöhte Fläche mit weißem Material" ein Bett oder "Menschenfiguren, die sich auf hellen, braungrauen Streifen zwischen dem Grünzeug tummeln" auf Gehwegen laufende Personen. Die Buchabschnitte sind nicht in Kapitel, sondern in Lektionen unterteilt, weil unser Katerchen natürlich in jedem Abschnitt etwas Neues lernt. Aufgepeppt wird die Erzählung mit liebevollen Illustrationen von Mie Dettmann. Das Ende: Das Abenteuer, in das sich Tyrrin begeben hat, wird zu unser aller Zufriedenheit beendet. Ob sich Tyrrin endlich daran gewöhnt bei Karel zu leben, wird sich wohl in seinen kommenden Lektionen zeigen. Vielleicht kann ihm der neue Kratzbaum dabei auf die Sprünge helfen. ;-) Die Suche nach Old Lady hat das kleine Katerchen allerdings nicht aufgegeben und dieser wird er sich im Folgeband widmen. Fazit: Eine bezaubernde Geschichte über einen sprechenden Kater, der sich mit Witz und Charme in die Herzen seiner Leser schnurrt. 5 von 5 Isis' mit Favoritenstatus <3

    Mehr
    • 3
  • [Rezension] Tyrrin Hexenkater: Dieses Hutmenschen-Komplott – Platti Lorenz

    Dieses Hutmenschenkomplott: Tyrrin Hexenkater Band 1
    JenniferKrieger

    JenniferKrieger

    12. February 2016 um 17:40

    Klappentext: Tyrrin ist ein Kater und dazu ein Sonderling. Kaum hat er das Licht der Welt erblickt, dauert es nicht lang, bis er zu viel für seine eigene Familie wird. Tyrrin fällt auf, lernt lieber von Menschen als von seinesgleichen und findet seinen Platz rasch an der Seite der Menschenfrau „Old Lady“. Doch dann passiert es, dass sich auf einmal so ein „Hutmensch!“ in sein Leben schleicht und Old Lady verschwindet. Einordnung: - Dieses Hutmenschen-Komplott (Teil 1) - Die Spaltlichtpost (Teil 2) Rezension: Wie bereits auf dem Cover angekündigt wird, handelt es sich bei diesem Buch um das erste Buch zum » Blog « des Hexenkaters Tyrrin. Die Geschichte beginnt mit Tyrrins Geburt. Als neugeborener Kater hat er noch sehr viel zu lernen, daher ist das Buch in 40 kurze Lektionen unterteilt. Da die Lektionen aber alle nahtlos aneinander anschließen, ist die Geschichte trotz der Kürze der Kapitel nicht zerstückelt oder abgehackt. Das Buch lässt sich daher sowohl am Stück als auch in kleinen Häppchen nebenbei wunderbar lesen. Der lockere, flüssige Schreibstil tut sein Übriges dazu, dass es leicht ist, am Ball zu bleiben. Meine anfängliche Befürchtung, dass das Buch „nur“ leichte Lektüre ohne großes Ziel sein würde, hat sich nach einigen Kapiteln glücklicherweise als unbegründet herausgestellt. Nach einigen einführenden Lektionen, in denen viele Charaktere auftauchen und wieder verschwinden, ohne einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, entwickelt sich dann doch noch eine zusammenhängende Geschichte. Die Handlung gewinnt an Spannung und macht mit einem kleinen Cliffhanger neugierig auf die nächsten Lektionen aus dem zweiten Band. Außerdem verlassen die Charaktere nach und nach ihre Eindimensionalität und bekommen viel mehr Tiefe. Zu Beginn der Geschichte tauchen alle menschlichen Charaktere höchstens in einer Lektion auf, beispielsweise um Medizin oder eines von Tyrrins Geschwisterchen zu kaufen. Später treten die wichtigen Figuren, wie beispielsweise Tyrrins Besitzer Karel, immer wieder in Erscheinung, sodass der Leser sich einen genaueren Eindruck verschaffen und Sympathien entwickeln kann für den ebenso höflichen wie witzigen Tyrrin, den stotternden Karel, seine stürmische Schwester Lafenne und sogar für den mysteriösen Joscha. Aufgelockert wird die Geschichte zusätzlich durch die Zeichnungen der Illustratorin Mie Dettmann. Bilder von Tyrrin, seinen Geschwister und einigen Menschen, denen er begegenet, sind zwischen dem Text eingefügt. Allerdings sind die Illustrationen nie größer als eine halbe Seite, sodass die Details auf meinem Reader manchmal kaum zu erkennen waren. Aus diesem Grund haben mir die kleinen Symbole am Ende jedes Kapitels, beispielsweise Eulen, Blätter, Monde oder Bonbons, in gewisser Weise sogar besser gefallen als die eigentlichen Illustrationen der Geschichte. Fazit: Das Buch ist unterteilt in 40 kurze Lektionen, die sich aber recht bald zu einer zusammenhängenden Geschichte entwickeln. Dadurch ist das Buch am Stück ebenso gut lesbar wie in kleinen Häppchen. Nach einigen einführenden Kapiteln entwickeln die Charaktere Tiefe und die Handlung Spannung. Das Ende macht neugierig auf den nächsten Band. Auch die Illustrationen sind gelungen, wenngleich sie mir häufig zu klein waren, da ich kaum Details erkennen konnte. Insgesamt vergebe ich an „Tyrrin Hexenkater – Dieses Hutmenschen-Komplott“ vier Schreibfedern. Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Autorin Platti Lorenz für das Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Kater Mikesch war gestern

    Dieses Hutmenschenkomplott: Tyrrin Hexenkater Band 1
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    02. December 2015 um 16:36

    Er ist einer von vielen, als er geboren wird. Tyrrin wird er genannt und kommt im Haus der Old Lady zur Welt.  Bald jedoch kristallisiert sich heraus, dass er anders ist als seine Geschwister.  Old Lady erzählt ihnen jeden Abend Geschichten und sie lieben es, ihr zuzuhören. Aber Tyrrin gelingt es, was ihn von den anderen hervorhebt. Er kann sich mit der Old Lady verständigen, ja, er kann sich mit ihr unterhalten. Ein kleiner neugieriger Kater, der sprechen kann. Als die Zeit naht, wo die kleinen Katzen ein neues Zuhause bekommen, muss auch Tyrrin seinen Geburtsort verlassen. Die Old Lady übergibt ihm den stotternden Studenten Karel, der sich von nun an um ihn kümmern soll. Dieser ist so gar nicht begeistert von der Idee, nun für jemand anderen verantwortlich zu sein, aber die beiden arrangieren sich, obwohl sich Tyrrin dort nie wirklich zuhause fühlt. Er hat Sehnsucht nach der Old Lady und nutzt tatsächlich die Gelegenheit, zu entkommen. Das entpuppt sich jedoch als eine Entscheidung, die ihm fast das Leben kosten würde.. Kater Mikesch von Josef Lada war gestern, heute heißt der sprechende Kater Tyrrin und ist der Feder von Platti Lorenz entsprungen. Ein kleines neugieriges Katerchen, das sich von den anderen abhebt, lernt die Welt kennen. Er macht Erfahrungen mit Menschen, die es gut mit ihm meinen, aber auch mit welchen, die Ungeheuerliches mit ihm vorhaben. Aber kann man das ganze als kleines Katerchen schon erkennen? So bleibt ihm nichts anderes übrige, als aus Erfahrung klug zu werden. Das Buch ist nicht wie gewohnt in Kapiteln unterteilt, sondern in Lektionen. Lektionen, die ein kleines Katerchen erleben muss, wenn auch manches Mal auf schmerzliche Art und Weise. Man muss ihn mögen, den kleinen naseweisen und sprechenden Kater. Er ist neugierig, will alles wissen und ausprobieren, das macht ihn so unglaublich liebenswert und sympathisch. Interessant sind auch die Denkweisen von Tyrrin, wobei ich mich das ein oder andere fragte, was hätten meine Katzen in der Situation gedacht oder getan. Untermalt werden die Lektionen durch Zeichnungen der Illustratorin Mie Dettmann. Liebevoll hat sie Tyrrin Leben eingehaucht und auf die Art zum Leben erweckt. Ich habe die Geschichte um Tyrrin auf einem Kindle gelesen, einem älteren Modell. Ich weiß nicht, wie es auf einem neueren Modell aussieht, aber auf meinem Teil konnte ich einen Großteil der Zeichnungen nicht wirklich wahrnehmen, da die Grautöne dort ineinander verliefen. Dafür waren die Zeichnungen leider nicht wahrnehmbar, was ich sehr bedauert habe. Ich hatte viel Freude mit Tyrrin, habe ihn auf all seinen Abenteuern begleitet, habe mit ihm gelebt und gelitten und natürlich gehofft, dass er alle Widrigkeiten überwinden möge. Durch die geringe Anzahl der Seiten kann man dieses Büchlein schnell mal nebenbei lesen, sich entspannt zurücklehnen und die Erlebnisse mit Tyrrin auf sich einwirken lassen.

    Mehr
  • Die Abenteuer eines Hexenkaters

    Dieses Hutmenschenkomplott: Tyrrin Hexenkater Band 1
    kellermaeuse

    kellermaeuse

    27. November 2015 um 16:17

    Tyrrin ist ein kleiner Kater. Typ Nervensäge, der lieber von den Zweibeinern lernt als von seinem Mama. Und dann versteht auch noch die Menschen und die Menschen ihn. Doch eines Tages kommt so ein Mensch mit Hut und nimmt ihn mit und damit beginnt der ganze Ärger. Dieses Geschichte hat eigentlich als Blog begonnen und wurde von der Autorin jeden Monat Kapitel für Kapitel erstellt. Inzwischen gibt des das erste Abenteuer von Tyrrin als Ebook. So das man das ganze auch im Zusammenhang lesen kann. Mein Fazit:  Nette Geschichte, vor allem für Katzenliebhaber. 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Originell und neu

    Dieses Hutmenschenkomplott: Tyrrin Hexenkater Band 1
    anra1993

    anra1993

    22. November 2015 um 10:54

    Original Rezension: 4,6 Sterne Das Buch beinhaltet sowohl die Geschichte rund um Tyrrin, als auch viele Illustrationen von Mie Dettmann. Es kann sogar sein, dass euch die Geschichte bekannt vorkommt, denn die Autorin hatte diese nach und nach auf ihrem Blog veröffentlicht und sich nun entschieden, diese komplett in einem Buch zu verfassen. Das Cover finde ich süß. Es zeigt Tyrrin in seinem Körbchen und es zeigt auch ein wenig, dass auch Magie auf den Leser zu kommen wird. Das Buch ist in viele verschiedene Lektionen aufgeteilt, die der Kater in seinem Leben erlebt. Vielleicht denkt man hier an der Stelle, dass somit ein Wirrwarr entsteht, jedoch ist dies nicht der Fall. Die Autorin hat das Buch chronologisch aufgebaut und ein roter Faden ist im Buch ersichtlich. Den Protagonisten Tyrrin finde ich süß gestaltet. Am Anfang wirkt er sehr niedlich und auch ein wenig als Einzelgänger, da er oft von seinen Geschwistern geneckt wird. Aber im Laufe des Buches wird aus ihm doch ein stolzes und neugieriges Kätzchen. Um ihn herum wechseln öfters mal die Charaktere, da auf seiner Reise er einigen begegnet. Zu sehr möchte ich auf die einzelnen Handlungen nicht eingehen, da ich denke, dass ich sonst zu viel vom Inhalt verraten würde. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen. Ein wenig wurde sie auch durch die Bilder von Mie Dettmann aufgelockert und ich konnte mir ein gutes Bild von Tyrrin und seiner Umwelt machen. Das Buch hat sich schnell und gut lesen lassen und hat mir ein paar schöne Stunden beschert, in denen ich auch viel zu lachen hatte. Zudem war es auch die meiste Zeit spannend, da doch viele unvorhersehbare Dinge geschehen sind und es oftmals, einen schnellen Richtungswechsel gab.

    Mehr
  • Tyrrin Hexenkater - Dieses Hutmenschenkomplott

    Dieses Hutmenschenkomplott: Tyrrin Hexenkater Band 1
    MoonlightBN

    MoonlightBN

    18. November 2015 um 00:41

    Klappentext: Tyrrin ist ein Kater und dazu ein Sonderling. Kaum hat er das Licht der Welt erblickt, dauert es nicht lang, bis er zu viel für seine eigene Familie wird. Tyrrin fällt auf, lernt lieber von Menschen als von seinesgleichen und findet seinen Platz rasch an der Seite der Menschenfrau „Old Lady“. Doch dann passiert es, dass sich auf einmal so ein „Hutmensch!“ in sein Leben schleicht und Old Lady verschwindet. Quelle: Amazon Meine Meinung: Ich werde nicht zu sehr auf die kleinen Geschichtchen eingehen, da sie wirklich kleine Häppchen sind und ich nicht spoilern möchte. Deswegen halte ich mich mal ganz allgemein. =) Unser Katerchen Tyrrin lernt in jeder Lektion etwas und wird erwachsen. Tyrrin ist ein ganz besonderer kleiner Kater, denn er kann uns Menschen verstehen und selber auch unsere Sprache sprechen. Abenteuer vorprogrammiert, oder?! =) Mir persönlich gefällt der kleine Kater sehr gut, er ist ein Wildfang, aber auch einfach nur absolut niedlich und obwohl er echt ein Quälgeist sein kann, hat man ihn während des Lesens immer mehrins Herz geschlossen. Das Zusammenspiel mit ihm und seinem Frauchen "Old Lady" ist wirklich zuckersüß und wie ihr dem Klappentext entnehmen könnt, werden sie und der kleine Kater getrennt. Und sein Abenteuer beginnt... Tyrrin lernt viele verschiedene Dinge, Tiere und Menschen auf seinem Abenteuer kennen und es hat einfach nur Spaß gebracht ihn zu begleiten. Ja, manchmal hat man auch ziemlich mit Tyrrin gelitten und gehofft. Die einzelnen kurzen Lektionen bauen aufeinander auf und man hat das Büchlein in Windeseile ausgelesen. Die kleinen Zeichnungen, die die Geschichten zieren, sind wirklich niedlich und bereichern die Lektionen meiner Meinung nach auch. =) Die ganze Geschichte rund um den Kater hat mir sehr gut gefallen und ist auch noch nicht vorbei, ich kannte einige Lektionen schon vom Blog und verfolge dort regelmäßig was es so Neues gibt. Ich kann diese Buchversion auf jeden Fall empfehlen, ich fand es einfach entspannter alles zusammen zu haben und es auch einfach in der Bahn zu lesen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, er ist sehr einfach gehalten und herrlich ironisch. Platti Lorenz haucht dem Kater einfach ein einmaliges "Ich" ein und ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen. Ich bin auch schon wirklich gespannt wie es mit dem Kater so weitergeht und ich freue mich schon auf neue Lektionen. =) Fazit: Der Blog als Buch. Wer den kleinen Kater Tyrrin schon kennt, wird mit diesem Büchlein seine Freude haben und wer den Kater gerne kennen lernen möchte, sollte ihm auf jeden Fall eine Chance geben! Ein niedlicher Tyrrin (gut, teilweise ein Quälgeist), eine süße Story, vereint mit einem tollen Schreibstil und süßen Zeichnungen. Lesen! =) 4 von 5 Pfotenherzen von mir

    Mehr
  • 1. Band der Tyrrin-Hexenkater-Reihe

    Dieses Hutmenschenkomplott: Tyrrin Hexenkater Band 1
    Kerry

    Kerry

    08. November 2015 um 17:23

    Tyrrin ist ein kleines graues Katerchen und ehrlich, schon bei seiner Geburt weiß er, dass den Namen Tyrrin nur Nervensägen tragen - dem kann noch nicht einmal seine Mutter widersprechen. Welch ein Glück haben seine Geschwister, die die Namen Betti, Rolli, Feechen, Sissi, Kurti und Hubert-Josef tragen - nur er ist mit dem Namen Tyrrin geschlagen, aber was soll´s: wenn, dann kann er seinem Namen auch alle Ehre machen. Leben tun Tyrrin, seine Geschwister und seine Mutter bei Old Lady, einer Menschenfrau. Diese erzählt ihren kätzischen Mitbewohnern jeden Abend Geschichten und Tyrrin, der seinem Namen alle Ehre machen will, lernt innerhalb kürzester Zeit, sie zu verstehen und auch selbst mit der Menschensprache zu sprechen. Ein Umstand, den lediglich seine Geschwister mit Verwunderung aufnehmen, es scheint gar so, als hätte Old Lady von Tyrrin nie etwas anderes erwartet. Dann jedoch wird es Zeit für die kleinen Katzenkinder, in eigene Haushalte zu ziehen. Selbstverständlich gibt Old Lady die Kleinen nicht irgendwohin, nein, sie findet für alle Geschwister das perfekte Zuhause, wo es ihnen gut gehen wird. Tyrrin ist als letzter noch übrig, mit ihm hat Old Lady große Pläne. Er soll dem Studenten Karel helfen, denn dieser stottert und wenn Karel mit seinem Katerchen unterhalten könnte und dieser ihm antwortet, sollten beide etwas davon haben. Nun ja, Tyrrin ist alles andere als begeistert, dass er bei Karel wohnen soll und zeigt ihm dies deutlich. Karel, der merkt, dass Tyrrin nicht glücklich bei ihm ist, lässt ihm die Wahl und der Kleine nutzt dies umgehend und begibt sich in die große weite Welt hinaus - und landet gleich in einem großen Abenteuer ... Der 1. Band der Tyrrin-Hexenkater-Reihe! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, dass der Plot mit manch unerwarteter Wendung aufweist, sodass für den Leser nicht ersichtlich ist, wo einen die Geschichte hinführen soll. Die Figuren wurden abwechslungsreich erarbeitet. Besonders ins Herz geschlossen habe ich den kleinen Tyrrin, denn mal ehrlich, wer würde sein Herz vor einem kleinen Frechen Katerchen, das noch dazu die Menschensprache kann, verschließen? Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen, sodass mir das Buch angenehme Lesestunden bereitet hat. Abgerundet wird das Buch mit wundervollen Illustrationen von Tyrrin & Co von Mie Dettmann.

    Mehr