Pola Polanski

 3,9 Sterne bei 20 Bewertungen
Autorin von Abschied, Ich bin Virginia Woolf und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Pola Polanski

Die dunkle Seite
Was mich interessiert am Menschen, sind seine Abgründe, Fehltritte, Krankheiten und die dunkle Seite. Am leichtesten ist dies auszudrücken durch das Portrait. Ich male fast nur Frauen und Kinder, denn sie sind schön und wenn ich eine Störung hinzufüge, kann ich an der makellosen Oberfläche kratzen. Hierbei finde ich natürlich auch das Frauenbild in unserer Gesellschaft wichtig und wo ich selbst als Frau stehe. Die Kinder sind aussagekräftig, da ich als Künstlerin mich selber immer noch als Kind sehe. Manche sagen, ich sei naiv.
Ich krieche in verschiedene Frauen-Rollenbilder, male sie und verleibe sie mir ein. Oft sind es Fundbilder aus dem Internet oder aus Zeitschriften. Ich bilde die Frauen nicht 1:1 ab, ich eigne sie mir an und transferiere sie zu meinem eigenen Kunstwerk. Ich füge meinen schönen Frauen Wunden zu, lasse sie morden, Krankheiten durchleben, Inzest feiern, sich umbringen und manchmal auch einfach nur heilig sein. Wo ich selbst da stehe? Rote Farbe ist kein Blut und Ketch-Up macht noch keine Leiche. Sorgen um mich muss ich mir keine machen. Das Malen ist viel eher ein Kick! Eine Quelle für ständige Inspirationen. Denn so viele Milliarden Frauen und Kinder müssen gemalt werden und deren Geschichte sollte erzählt werden.
Pola Polanski

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Ich bin Virginia Woolf (ISBN: 9783957712851)

Ich bin Virginia Woolf

 (3)
Neu erschienen am 22.02.2021 als Taschenbuch bei Größenwahn Verlag.

Alle Bücher von Pola Polanski

Cover des Buches Abschied (ISBN: 9783959150583)

Abschied

 (14)
Erschienen am 08.02.2020
Cover des Buches Ich bin Virginia Woolf (ISBN: 9783957712851)

Ich bin Virginia Woolf

 (3)
Erschienen am 22.02.2021
Cover des Buches Geile Farben (ISBN: 9783959150682)

Geile Farben

 (2)
Erschienen am 16.10.2020
Cover des Buches Gaslighting (ISBN: 9783744816786)

Gaslighting

 (1)
Erschienen am 05.05.2017
Cover des Buches Kronleuchterweitwurf (ISBN: 9783848258437)

Kronleuchterweitwurf

 (0)
Erschienen am 13.10.2017

Neue Rezensionen zu Pola Polanski

Cover des Buches Ich bin Virginia Woolf (ISBN: 9783957712851)ReadingFoxys avatar

Rezension zu "Ich bin Virginia Woolf" von Pola Polanski

Die eigene Wahrheit
ReadingFoxyvor 2 Monaten

Die eigene Wahrheit


Das Buch wurde von der Autorin Pola Polanski geschrieben.

Vor ihrem ersten Roman "Abschied" hat sie immer wieder Kurzgeschichten geschrieben.

Das aktuelle Buch "Ich bin Virginia Wolf" erschien nun im Februar 2021.


Die Protagonistin Inka Ziemer ist Schizophren und denkt sie wäre Virginia Wolf. Wir bekommen immer wieder beide Blickwinkle zu lesen. Doch was aus Inkas Perspektive vollkommen logisch und zusammenhängend erscheint, wird aus einem anderen Blickwinkel zu einer absurden Selbstinszenierung.


Das Cover des Buches hat etwa trauriges für mich. Der Blick scheint nach Hilfe zu suchen und Niemand ist da, der das Mädchen retten kann. 


Ich fand das Buch kurzweilig und unterhaltsam. Durch die verschiedenen Blickwinkel manchmal etwas wirr, aber so ist auch Inkas Leben. Wir begleiten eine junge Frau, die nicht so recht weiß was sie mit sich und ihrem Leben anfangen soll und zudem von dieser Krankheit heimgesucht ist. 

Die Schreibstile passen sich den jeweiligen geistigen Zuständen von Inka an. Dieses Stilmittel fand ich sehr gut gewählt und hat all diese wirren Gegebenheiten nochmal verdeutlicht. Für mich ein tolles Buch.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Ich bin Virginia Woolf (ISBN: 9783957712851)Lilith79s avatar

Rezension zu "Ich bin Virginia Woolf" von Pola Polanski

Interessante und unterhaltsame Auseinandersetzung mit einer jungen Frau die sich für die Reinkarnation von Virginia Woolf hält
Lilith79vor 3 Monaten

„Ich bin Virginia Woolf“ von Pola Polanski hat mich aus zwei Gründen angesprochen, erstens finde ich Leben und Werk von Virginia Woolf schon immer faszinierend, zweitens erinnerte mich die Beschreibung des Romans etwas an den Klassiker „Ich habe Dir nie einen Rosengarten versprochen“ von Hannah Green, ebenfalls einer meines Lieblingsbücher. Die Assoziation passte auf jeden Fall, denn das Buch spielt sogar eine kleine Rolle in dem modernen sich ebenfalls mit Schizophrenie befassenden Roman von Pola Polanski. Die Hauptfigur des Romans ist Inka, die in Stuttgart vom Geld der Firma ihrer exzentrischen Eltern lebt (zugewiesen allerdings nur in monatlichen Brocken von 3000 Euro, die ihr ehrgeiziger und erfolgsorientierter Bruder ihr zukommen lässt) und ihre Tage recht ziellos in der alten Villa ihrer Familie verbringt. Die Eltern sind bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen, als die beiden Kinder noch jung waren und so richtig auf die Reihe gekriegt hat Inka ihr Leben bisher nicht. 

Sie ist aber überzeugt davon, dass in ihr eine brillante wenn nicht gar geniale Schriftstellerin schlummert, lediglich verhindert wird diese durch Inkas Schreibblockade, die sich leider so intensiv darstellt, dass Inka noch nie wirklich mehr als ein paar Worte oder ein Gedicht geschrieben hat. Doch das soll sich ändern, denn Inka fühlt sich nicht nur seelenverwandt mit Virginia Woolf (deren Werke sie stets bei sich hat), sondern ist inzwischen sogar überzeugt, dass sie eine Reinkarnation von Virginia ist. Als sie nach einem weiteren missglückten Schriftsteller-Versuch auf die Idee kommt eine hypnotische Rückführungstherapie bei dem charismatischen Julian zu buchen, nimmt das Unheil seinen Lauf und Inka verliert sich immer mehr in ihrer Wahnvorstellungen...

Was nun ziemlich abgedreht und düster klingt, macht trotzdem einen sehr unterhaltsamen Roman aus. Inka ist nicht unbedingt eine super sympathische Hauptfigur aus, hat aber irgendwie trotzdem einen Charme und nimmt den Leser auf einen Trip in ihre Vorstellungen mit, der sowohl amüsant als auch erschreckend ist.

Kommentare: 2
1
Teilen
Cover des Buches Ich bin Virginia Woolf (ISBN: 9783957712851)Nelebookss avatar

Rezension zu "Ich bin Virginia Woolf" von Pola Polanski

Ein verwirrendes und interessantes Buch über Inka, die glaubt, die Reinkarnation von Virginia Woolf zu sein.
Nelebooksvor 3 Monaten

Inhalt (LB): „Inka Ziemer ist eine geniale Autorin. Nur hat sie nie ein Wort geschrieben. Sicher ist sie sich aber trotzdem, denn sie spürt, dass sie eigentlich Virginia Woolf ist. Der Roman taucht in die Welt einer Schizophrenie-Patientin ein. Der Leser folgt dem Wechselspiel zwischen Wahrnehmung und Realität. Was aus Inkas Perspektive vollkommen logisch und zusammenhängend erscheint, wird aus einem anderen Blickwinkel zu einer absurden Selbstinszenierung. Ein Text, der den Fragen nach Wahrnehmung, Realität und Identität nachgeht.“

Cover: Das Cover wirkt schon etwas unheimlich. Das Porträt der Frau (Virginia Woolf?) wirkt an sich normal, aber durch die Farbwahl mit schwarz und rot, wirkt es bedrohlich und unheimlich. Damit passt es zu der Geschichte, da es ja um die Tiefen des Gehirns auch geht.

Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr gut, so dass ich zügig und flüssig lesen konnte.

Charaktere: Inka Ziemer ist keine Sympathieträgerin in dieser Geschichte. Dennoch habe ich sie hier interessiert begleitet. Aus Julian werde ich hier nicht schlau, aber er ist mir gänzlich unsympathisch. Mit Rolande kann ich mitfühlen. Onkel Theo verstehe ich zwar, aber ansonsten erfährt man nicht viel über ihn. Inkas Eltern kann ich auch nicht wirklich einschätzen, v.a. Ihren Vater nicht.

Meinung: Von Anfang an ist die Geschichte verwirrend, so wie es ja auch Inkas Gedanken/Wahrnehmung  zu sein scheinen. Es wird alles aus der Sicht von Inka geschrieben und erzählt, wie es zu allem kam, wobei einige Fragen offen bleiben. Ich habe die Geschichte interessiert verfolgt und fand es unterhaltend und kurzweilig. Die menschliche Psyche ist einfach ein für mich interessantes Thema und durch dieses Buch wurde diese wieder etwas beleuchtet. Die Erzählungen von Inkas Mutter von den Reisen fand ich auch immer sehr spannend. Ich kann dieses verwirrende, interessante und kurzweilige Buch an alle weiterempfehlen, die sich für dieses Thema interessieren.

Kommentare: 5
34
Teilen

Gespräche aus der Community

Amelie ist Malerin und kann Farben hören, schmecken und riechen. Seit sie in den Wechseljahren ist, hat sie eine unheilbare seltene Hautkrankheit, die Akne Inversa genannt wird. Ihr Mann Flo und sie sind seit Jahren glücklich verheiratet, aber es scheint die Ehe auseinander zu reissen, denn Flo schaut Pornos und verbirgt vor Amelie ein Geheimnis.

Hallo an alle, ich möchte nur epubs verschicken, da der Verlag leider keine Rezensionsexemplare bezahlt. Ich hoffe, das ist so ok.

Hier ist schon mal eine Lesermeinung:

Liebe Annette,  das ist mir noch nie passiert, dass ich ein Buch in 3 Tagen ganz gelesen habe.  So extrem die Geschichten und Ereignisse auch geschildert sind, sie übten doch einen Sog aus, der einen nicht losläßt.  Alle negativen Klischees kamen auf lustige Weise zum Ausdruck.  ….und immer leuchten plötzlich gräßliche Farben auf.  Alle Häßlichkeiten des Lebens kannst Du genußvoll und intensiv ausbreitend erzählen!  Negatives prall erzählt!  Die Eröffnung der Staatsgalerie!! Duchamp! Obdachlose!   ERGO:  Man ist dankbar, dass es einem geht wie es einem geht!!

Hier noch der ganze Klappentext:

Amelie ist Malerin und kann Farben hören, schmecken und riechen. Seit sie in den Wechseljahren ist, hat sie eine unheilbare seltene Hautkrankheit, die Akne Inversa genannt wird. Ihr Mann Flo und sie sind seit Jahren glücklich verheiratet, aber es scheint die Ehe auseinander zu reissen, denn Flo schaut Pornos und verbirgt vor Amelie ein Geheimnis. Amelie bringt dies so zur Verzweiflung, dass sie nicht mehr schlafen kann, sich in die Esoterik flüchtet und psychisch kollabiert.

Hier ist meine Autorenwebsite:

http://polapolanski.de/

Liebe Grüße Pola (Annette)



30 BeiträgeVerlosung beendet

Liebe Leser,

Ich freue mich auf Interessenten für meinen Roman.
Ich als Autorin werde die Diskussion übernehmen.

Zum Buch: 

Dies ist sowohl eine moderne Beziehungsgeschichte, als auch ein Roman über eine psychische Erkrankung.

Für Bewerber:

Die ersten 10 Bewerber erhalten kostenlos ein Rezensionsexemplar, wenn sie folgende Frage richtig beantworten:

Was ist eine Psychose?

Herzliche Grüße

Pola Polanski



        

Vita

               

Pola Polanski wurde 1966 in Ulm geboren.

Von 1991-1997 studierte sie Grafikdesign an der Merz-Akademie für Gestaltung in Stuttgart und von 1997-1998 Malerei und Performance an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart.

 Von 1998 bis 2015 arbeitete sie als Grafikerin in Werbeagenturen und Verlagen.
Nebenbei war sie immer wieder auch schriftstellerisch tätig.

Seit 2016 ist sie freischaffende Künstlerin, Grafikerin und Schriftstellerin.

Seit 2018 Fernstudium bei der Textmanufaktur „Prosaschreiben“.

Regelmässige Teilnahme an Romanwerkstätten im Schriftstellerhaus Stuttgart.

Sie lebt und arbeitet in Stuttgart.

2008 hat sie ein Kurzgeschichtenbuch mit dem Titel „Amokkoma“ im Verlag Knorr von Wolkenstein veröffentlicht.

Außerdem sind immer wieder Kurzgeschichten von ihr in Anthologien erschienen, so zum Beispiel auch im Konkursbuchverlag Claudia Gehrke.

 2020 erscheint ihr erster Roman „Abschied“ im Verlag Telescope, Mildenau.

https://www.facebook.com/amyhany66

Hier ist der Link zu meiner Kunst

Hier ist meine Autorenseite

Hier ist eine meiner Websites

annettehaug@t-online.de

Hier lese ich aus meinem Roman "Abschied"

    

80 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Pola Polanski im Netz:

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 5 Wunschzettel

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks