Polina Daschkowa In ewiger Nacht

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „In ewiger Nacht“ von Polina Daschkowa

"Unglaublich dicht und spannend." Brigitte

Olga ist Ärztin in einer psychiatrischen Klinik, sie ist verheiratet und hat zwölfjährige Zwillinge. Seit kurzem betreut sie einen Patienten, der das Gedächtnis verloren hat. Olga nimmt ihm das jedoch nicht ab. Was er ihr erzählt, erinnert sie an einen Mann, der im Internet obzöne Erzählungen und Kinderpornographie verbreitet. Nie wieder wollte Olga mit solchen Dingen zu tun haben. Vor anderthalb Jahren waren sie und ihre Kollegen kläglich daran gescheitert, einen Serienmörder zur Strecke zu bringen. Der Misserfolg hatte sie noch lange seelisch belastet. Doch als im Fernsehen vom Tod der fünfzehnjährigen Shenja berichtet wird und alles so sehr der Mordserie von damals ähnelt, kann sie nicht anders, als sich wieder einzumischen, auch wenn sie dabei mit ihrer Jugendliebe zusammenarbeiten muss.

"Daschkowa zeichnet präzise spannende Psychogramme." F.A.Z.

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Vermächtnis der Spione

eher was für Fans

Sabine_Hartmann

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Wühlt auf sehr ruhige Weise enorm auf - ein typischer Bottini also!

TochterAlice

Wildfutter

Klassischer Stil :-)

Ivonne_Gerhard

Dunkel Land

Geheimnisse in Brandenburg

eiger

Niemals

Null Spannung, ein totaler Lesekampf und null Ahnung, was ich da eigentlich über Wochen gelesen habe, schade!

Thrillerlady

Und niemand soll dich finden

Leider nur mittelmässig. Dünne Story und zu viele Protagonisten... hätte man spannender umsetzen können.

EmilyNoire

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "In ewiger Nacht" von Polina Daschkowa

    In ewiger Nacht

    goldstaub

    07. February 2013 um 10:59

    meine meinung: mir hat das buch leider kaum gefallen, viele zeitsprünge und die spannung hat sich bei mir nicht aufgebaut. zur autorin: polina daschkowa wurde 1960 in moskau geboren. außer romane schreibt sie tätergutachten für die polizei. zum buch: in ewiger nacht olga ist ärztin und vor nicht zu langer zeit wollte sie einem mann das handwerk legen, der im internet kinderpornografische filme verkauft. doch olga hatte leider keinen erfolg. der mann ist immer noch auf freien fuß. eines morgens erfährt olge über die nachrichten vom tot der 15 jahre alten shenja. obwohl olga von ihrem mann und ihrer mutter angefleht wird, sich nicht in den fall einzumischen, kann olga nicht anders. olga muss was tun!! in der psychiatrischen klinik in der olga arbeitet wird ein mann ohne gedächtnis eingeliefert. er wird von allen nur der karussellmann genannt, da er 7 stunden in der gondel eines riesenrates verbracht hat bevor man ihn gefunden hat. doch olga zweifelt daran, das er sein gedächtnis verloren hat. sie glaubt ihm kein wort!! bei den gesprächen mit dem patienten, findet olga immer wieder gemeinsamkeiten mit dem mann den sie vor jahren nicht zur strecke bringen konnte. kann es sein das der karussellmann der mann von damals ist!!?? wem soll sich olga anvertrauen?? ihrer familie?? oder soll sie sich bei dem polizisten von damals melden?? doch das ist auch nicht gerade einfach für olga, denn der war mal ihre jugendliebe für den sie immer noch gefühle hat, die sie sich nur nicht eingestehen mag. eins ist für olga klar!! sie muss was tun!!

    Mehr
  • Rezension zu "In ewiger Nacht" von Polina Daschkowa

    In ewiger Nacht

    Cosifan

    11. October 2012 um 11:24

    Das Buch handelt von einer Mordserie an Kindern und Jugendlichen, die von einem Psychopathen, der sie "retten" will, ermordet werden. Das Ganze spielt sich ab vor dem Hintergrund eines boomenden Kinderpornographiehandels und der Korruption in der russischen Politik und Gesellschaft. Das Buch ist spannend geschrieben und allen Krimifans sehr zu empfehlen. 1 Stern Abzug nur, weil die Vielfältigkeit der Handlungsstränge mich am Ende leicht überfordert hat und ich nicht mehr alles logisch zuordnen konnte. Aber vielleicht muss man ja auch nicht alles verstehen. Es bleibt ein spannendes Leseerlebnis.

    Mehr
  • Rezension zu "In ewiger Nacht" von Polina Daschkowa

    In ewiger Nacht

    Capscovil_Verlag

    12. January 2012 um 11:42

    Die Ärztin einer psychatrischen Klinik, Olga Filippowa, hatte vor wenigen Jahren in einer Sonderkommission, der auch ihr ehemaliger Jugendfreund angehörte, mitgearbeitet, die einen Serienmörder zur Strecke bringen sollte. Damals ging es um Kinder, doch an dem offiziell ermittelten Täter hatte sie immer ihre Zweifel. Die Kommission wurde in einer nebulösen Aktion, die auf Weisungen von oberster Stelle hindeutete, aufgelöst. Nun wird erneut ein totes Mädchen gefunden und Dr. Filippowa ahnt, dass ihre Vermutungen und das von ihr erstellte Profil des Triebtäters sich mehr als bewahrheiten werden. Sie läßt sich - auch auf die Aussicht hin, ihren Jungendfreund wiederzusehen - in die aktuellen Ermittlungen mit einbeziehen. Ein lesenswerter Kriminalroman aus Russland, der spannend geschrieben, stilistisch und sprachlich jedoch sehr deutsch ist. Angenehm zu bemerken ist, dass auf allzu explizite Ausführungen bei den Beschreibungen des Triebtäters und seinen Aktionen abgesehen wird (im Gegensatz z.B. zu einem Stieg Larsson).

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks