Polly Horvath Marshmallow-Winter

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Marshmallow-Winter“ von Polly Horvath

Auch wenn ihre Eltern nach einer halben Ewigkeit auf See endlich unversehrt nach Coal Harbor zurückgekehrt sind, beschert das Leben Primrose Squarp auch weiterhin eine Menge Herausforderungen und Geheimnisse. Werden Onkel Jack und die Restaurantbesitzerin Kate Bowzer sich endlich verlieben? Finden Evie und Bert mit dem 14jährigen Ked, der als langersehntes Pflegekind zu ihnen zieht, doch noch ihr Familienglück? Und Primrose einen besten Freund? Polly Horvath kennt das Rezept für das kleine und das ganz große Glück. Und Marshmallows gehören unbedingt dazu!

Stöbern in Kinderbücher

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Absolut gelungene Geschichte mit diesem ersten Band, der einfach nur Klasse ist und super umgesetzt wurde!!! 💖💖💖

Solara300

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Diesmal wird es für Penny gruselig - hat mir sehr gefallen. Tolle Geschichte wieder einmal

lesebiene27

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Sams 😃

anke3006

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ungewöhnlich

    Marshmallow-Winter
    misspider

    misspider

    25. April 2016 um 07:21

    Der Titel des Buches hat mein Interesse geweckt, die Kurzfassung klang ganz gut (vor allem dass es Rezepte enthält), also habe ich das Buch ausgeliehen.Für einen Jugendroman fand ich die Geschichte recht anspruchsvoll mit einigen ernsten Themen, z.B. Kinder aus schwierigen Verhältnissen, die in Pflegefamilien kommen, die Abholzung von Regenwald, Fischer die von Armut bedroht sind. Das waren mir fast schon zu viele Baustellen, die in einer Geschichte aufgemacht wurden. Dennoch hat die Autorin es ganz gut hinbekommen, alle Themen in hinreichender Tiefe auszuleuchten.Ein weiterer Pluspunkt: es handelt sich nicht um eine Teenager-Liebesgeschichte oder Schwärmerei, obwohl dies denkbar gewesen wäre. Die Ansichten von Primrose waren oft sehr (zu?) erwachsen, allerdings gab es auch einige Situationen, die dann doch deutlich machen, dass sie noch ein halbes Kind ist.Die Kirsche auf dem Sahnehäubchen waren eindeutig die Rezepte - manchmal etwas merkwürdig, aber allesamt interessant. Das Highlight ist der supereinfache aber megaleckere Zimttoast, der mich an die Zuckerbrote aus meiner Kindheit erinnert hat.Fazit: dieses Buch hat was, die eigenwillige Mischung (und das erfrischend andere Cover) heben es auf jeden Fall hervor.

    Mehr