Polly Shulman The Grimm Legacy

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Grimm Legacy“ von Polly Shulman

Elizabeth has a new job at an unusual library—a lending library of objects, not books. In a secret room in the basement lies the Grimm Collection. That’s where the librarians lock away powerful items straight out of the Brothers Grimm fairy tales: seven-league boots, a table that produces a feast at the blink of an eye, Snow White’s stepmother’s sinister mirror that talks in riddles. When the magical objects start to disappear, Elizabeth embarks on a dangerous quest to catch the thief before she can be accused of the crime—or captured by the thief. Polly Shulman has created a contemporary fantasy with a fascinating setting and premise, starring an ordinary girl whose after-school job is far from ordinary—and leads to a world of excitement, romance and magical intrigue.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Grimm Legacy" von Polly Shulman

    The Grimm Legacy
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. January 2013 um 13:21

    Inhalt: Elizabeth hat kürzlich angefangen im "New York Circulating Material Repository" zu arbeiten, eine Bibliothek, die Objekte ausborgt. Darunter befinden sich normale und historisch Objekte, aber auch geheimnisvolle: Eine Abteilung dieser Bibliothek enthält nämlich eine Grimm-Sammlung, wo magische Objekte aus den Grimm-Märchen aufbewahrt werden. Doch seit kurzem gehen seltsame Dinge in dieser Sammlung vor: Objekte verschwinden und verlieren ihre Magie. Elizabeth und ihre drei Kollegen Mary, Anjali und Aaron, befinden sich bald in einem größeren und gefährlicheren Abenteuer wieder, als sie je geahnt hätten... Meinung: Ein Buch mit solch einem hübschen Cover und dann noch mit Märchen - Für mich war klar, dass ich das Buch unbedingt lesen muss. Die Vorfreude darauf war groß, nur irgendwie fehlte ein paar Tage lang die Zeit und Lust. Ich las zwar das erste Kapitel, war aber irgendwie nicht ganz überzeugt und legte es wieder bei Seite. Bei der nächsten Lesemöglichkeit griff ich wieder dazu und ab da an legte ich es nur noch aus der Hand, wenn es wirklich nötig war. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Elizabeth geschrieben. Tatsächlich hatte mich dieser Aspekt aber gar nicht mal gestört. Dafür war der Stil der Autorin einfach viel zu flüssig zu lesen. Vermischt mit viel Humor erzählt Shulman die Geschichte von vier Jugendlichen, die mit Magie konfrontiert werden. Objekte aus Märchen, die wirklich Zauberkräfte haben, wie beispielsweise der Spiegel aus Schneewittchen, der mich mehr als einmal zum Lachen brachte. In all dem Einfallsreichtum schafft es Shulman die Märchenhaften-Sequenzen und die Realität, die Jugendlichen mit ihren alltäglichen, altersabhängigen Problemen, perfekt miteinander abzustimmen und stellt so einen gelungenen Ausgleich in der Handlung her. Ich ahnte zwischendurch immer wieder das Geschehen herbei, glaubte immer wieder die Lösung des Rätsels gefunden zu haben, musste mir aber immer wieder erneut eingestehen, mich geirrt zu haben. Die Charaktere sind so durchwachsen, so komplex, dass bis zum Schluss jeder der Gute oder der Böse sein könnte. Ein Nachteil war der Schluss der Geschichte: Ab einem gewissen Punkt fing das Geschehen etwas zu rennen an. Für Jugendliche, aber auch Erwachsene, hält das Buch alles bereit, was man braucht: Spannung, Fantasie und auch Romantik. Letztere hielt sich jedoch so in Grenzen, dass sie das Geschehen nicht sonderlich gestört hat. Man taucht in die Geschichte richtig ab und verspürt am Ende etwas Wehmut, dieses Buch und seine Charaktere wieder verlassen zu müssen. Fazit: Märchenhafte Handlung, märchenhaft erzählt, mit einem hübschen Hintergedanken: Was wäre wenn... Für jeden Fantasy Liebhaber definitiv ein Muss.

    Mehr