Poly Bernatene Der Tag, an dem die Nacht nicht kam

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(8)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Tag, an dem die Nacht nicht kam“ von Poly Bernatene

Wenn die Sonne untergeht, Mond und Sterne am Firmament aufziehen, dann wird es Nacht. Eines Tages jedoch geschieht etwas Seltsames ... Eine besondere Gutenachtgeschichte ganz ohne Worte! Ein poetisches Bilderbuch aus der Feder des argentinischen Künstlers Poly Bernatene.

Stöbern in Kinderbücher

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Eine hintersinnige und liebenswerte Reflexion über Weihnachten.

rumble-bee

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Geheimnis um Mr. Philby: Mit Spannung und viel Spaß ist der Leser dabei!

solveig

Die Geheimnisse von Ravenstorm Island - Der schlafende Drache

Was für eine Geschichte, mit Drachen und Trollen, Finsterflinken und Einhörnern. Spannung pur

Naturchind

Wer fragt schon einen Kater?

Lustig und nicht trivial - sehr empfehlenswert!

lauchmotte

Tinka Stinka zeigt es allen

Ein wundervolles Buch mit einer klaren, sehr reinfühlsamen Geschichte zum Thema Ausgrenzung mit ebenso tollen Bildern

Kinderbuchkiste

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Ein spannendes Abenteuer mit Dialogen zum Kichern!!!

lesekat75

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Tag, an dem die Nacht nicht kam" von Poly Bernatene

    Der Tag, an dem die Nacht nicht kam
    Buechereckerl

    Buechereckerl

    18. June 2012 um 15:09

    Der Tag, an dem die Nacht nicht kam Illustrationen von Poly Bernatene Ab 3 Jahren 32 Seiten/ 25 x 25 cm/ Hardcover/ mit Spotlack/ innen 4-fbg. Coppenrath Verlag ISBN 978-3-649-60329-0 11,95 € Wenn die Sonne untergeht, Mond und Sterne am Firmament aufziehen, dann wird es Nacht. Eines Tages jedoch geschah etwas Seltsames … Ein Bilderbuch voller Poesie, das ganz ohne Worte auskommt. Das Buch ist mittlerweile heiß geliebt, nicht nur von Jasmin, sondern auch von Philipp. Für uns war es zuerst etwas ungewöhnlich, dass es gar keinen Text im Buch gibt, aber es kommt wirklich ganz ohne Worte aus. Es ist wunderschön und stimmungsvoll illustriert vom argentinischen Künstler Poly Bernatene. Die Bilder haben eine große erzählerische Stärke und regen die Phantasie der Kinder dermaßen an, dass ganz von alleine wunderschöne Geschichten entstehen. Auch zur Sprachentwicklung und Sprachförderung finde ich es wunderbar geeignet! Eingekuschelt ganz langsam und ruhig den Abend ausklingen lassen oder aber auch mal zwischen der Hektik des Tages Zeit und Raum vergessen, das bewirkt dieses wundervolle, märchenhafte Buch. Ich kann es wirklich nur empfehlen, es ist dabei nicht nur großartig für die Zielgruppe der 3-6jährigen geeignet, sondern spricht auch noch größere Kinder an. Philipp und Jasmin setzen sich auch mit dem Buch zusammen hin, entdecken die Bilder, erzählen immer wieder unterschiedliche Geschichten, mal gemeinsam, mal fortsetzend oder auch, dass der eine dem anderen seine eigene Geschichte dazu erzählt.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Tag, an dem die Nacht nicht kam" von Poly Bernatene

    Der Tag, an dem die Nacht nicht kam
    Sanicha

    Sanicha

    18. September 2011 um 10:49

    Meine Rezension: Das Buch „Der Tag, an dem die Nacht nicht kam“ enthält keine Geschichte im klassischen Sinne, denn es sind nur Bilder vorhanden und der „Leser“ wird angeregt seiner Phantasie freien Lauf zu lassen. Die wunderschönen Bilder machen das Buch zu einem wunderbaren Erlebnis. Die Zeichnungen schaffen es sehr gut, die jeweilige Stimmung rüber zu bringen. Daher kommt das Buch auch super ohne Text aus. Denn auch so kann man sich in die Geschichte hinein fallen lassen und ich finde es auch viel schöner wenn man sich das Buch anschaut und jedes mal eine etwas andere Geschichte rauskommt beim vorlesen. Meine Tochter versteht die einzelnen Zeichnungen schon sehr gut und liebt es sich ihre eigene Geschichte zusammen zu spinnen. Dies regt auch sehr ihre Fantasie an und das finde ich immer klasse, denn nach einiger Zeit wird es langweilig wenn man mehrmals ein Kinderbuch liest und der Vorleser muss sich immer durch den gleichen Text lesen. Bei diesem Buch gibt es einfach keine richtige oder falsche Geschichte. Besonders schön kommen die Sterne und der Mond in den Bildern zur Geltung. Es scheint fast so als ob sie eine eigene Leuchtkraft haben und diese aus dem Buch heraus scheint. Mir gefallen die Zeichnungen sehr gut, da sie super die Geschichte wiederspiegeln und man in eine wunderbare Traumwelt abtauchen kann. Fazit: Ein wunderschönes Buch, welches ganz ohne Worte auskommt und besonders die Fantasie anregt. Dadurch dass es keinen Text enthält, wird immer wieder eine neue abgeänderte Geschichte herauskommen und dies gefällt mir sehr gut. Die Zeichnungen sind einfach klasse und spiegeln wunderbar die jeweilige Stimmung wieder. Ich kann das Buch aufjedenfall weiter empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Tag, an dem die Nacht nicht kam" von Poly Bernatene

    Der Tag, an dem die Nacht nicht kam
    Träumerin

    Träumerin

    04. August 2011 um 20:33

    Wunderschönes Bilderbuch, was ganz ohne Worte auskommt und durch seine tollen Illustrationen ein echtes Goldstück ist. Die Sonne geht unter und der zuständige Ordner warten darauf, dass der Mond und die Sterne auftauchen, doch sie bleiben aus. Wutentbrannt macht er sich auf den Weg zu den drei zuständigen Betreuern für die Himmelskörper und findet sie spielend mit einer Bande Kinder. Sie erfreuen sich am hell leuchtenden Mond und den, zu einem Haufen gebundenen, Sternen. Doch letztendlich schaffen sie alle es zusammen die Nacht noch zu erleuchten. Einzigartiger Stil und schöne Idee ein Bilderbuch ganz ohne Worte auskommen zu lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Tag, an dem die Nacht nicht kam" von Poly Bernatene

    Der Tag, an dem die Nacht nicht kam
    TheDianaBooks

    TheDianaBooks

    26. July 2011 um 20:01

    » Wenn die Sonne untergeht, Mond und Sterne am Firmament aufziehen, dann wird es Nacht. Eines Tages jedoch geschah etwas Seltsames… « - Das Bilderbuch „Der Tag, an dem die Nacht nicht kam“ von Poly Bernatene ist eines der schönsten, die ich kenne! Ganz ohne Worte und mit märchenhaften und stimmungsvollen Illustrationen erzählt der argentinische Künstler eine wundervolle Gutenachtgeschichte. Die Illustrationen sind so detailreich, besonders und farblich harmonisch gestaltet, sodass sie zum genauen Betrachten einladen. Da es keinen Text gibt, können die Kinder ihre eigene Geschichte erfinden und dabei ihrer Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es Kindern viel leichter fällt als Erwachsenen, die Bilder zu deuten und das, was sie erzählen sollen, zu verstehen. Es ist so, dass die Eltern meist erst verstehen, welch zauberhafte und wertvolle Geschichte hinter „Der Tag, an dem die Nacht nicht kam“ steckt, wenn sie sich mit ihren Kindern austauschen. Für eine gemeinsame Zeit am Abend, vor dem Zubettgehen oder auch einfach bei einem gemütlichen Beisammensein auf dem Sofa bietet sich das Buch sehr an und es kommt garantiert zu einem schönen Gespräch zwischen Kind und Erwachsenem, bei welchem die Ideen ausgetauscht werden können. „Der Tag, an dem die Nacht nicht kam“ von Poly Bernatene verzaubert mit unglaublich schönen Illustrationen und lässt die Betrachter jeden Alters in eine wohlige Grundstimmung verfallen, sodass einer ruhigen Nacht im Land der Träume nichts mehr im Wege steht…

    Mehr