Poppy J. Anderson Hände weg vom Quarterback

(70)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(49)
(16)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hände weg vom Quarterback“ von Poppy J. Anderson

Mitch Cahill war ein grandioser Quarterback und gefeierter Footballgott, der alles besaß, was er sich nur hätte wünschen können. Doch einige Auswärtsspiele, Groupies und eine Knieverletzung später ist er geschieden und muss sich vom Profifootball sowie von den New York Titans verabschieden. Letzteres macht ihm nichts aus, aber die Trennung von seiner Exfrau hat er auch nach vier Jahren kaum verwunden und tut sich schwer damit, wieder eine Beziehung einzugehen. Dank eines Postens als Geschäftsführer in seinem alten Verein ist er jedoch so abgelenkt, dass sein Liebesleben kaum von Belang für ihn ist. Vor allem als er bei der Arbeit mit Avery Lancaster aneinandergerät, schweifen seine Gedanken immer wieder zu der herrischen und unbeschreiblich hübschen Frau ab, die ihn bei ihrer ersten Begegnung einen abgehalfterten Ex-Footballspieler genannt hat. Es widerstrebt ihm aus tiefstem Herzen, mit dieser Furie zusammenzuarbeiten, doch es bleibt ihm nichts anderes übrig. Sobald Mitch erkennt, wie sie wirklich ist, und er ihre weiche Seite entdeckt, ist er hin und weg. Aber schafft er es auch, Averys Vertrauen zu gewinnen? "Hände weg vom Quarterback" ist der mittlerweile neunte Band der "New York Titans"-Reihe. Die Bücher sind in sich abgeschlossen und können einzeln gelesen werden. Von Poppy J. Anderson sind bereits folgende Romane erschienen: "Verliebt in der Nachspielzeit" (Band 1) "Touchdown fürs Glück" (Band 2) "Make Love und spiel Football" (Band 3) "Verbotene Küsse in der Halbzeit" (Band 4) "Knallharte Schale - zuckersüßer Kerl" (Band 5) "Kein Mann für die Ersatzbank" (Band 6) "Unverhofft verliebt" (Band 7) „Auszeit für die Liebe“ (Band 8) Sowie: "Beim zweiten Mal küsst es sich besser" (Kurzroman) "Nachträglich ins Glück" (Kurzroman) "Die New York Titans Weihnachtsbäckerei" (Eine weihnachtliche Novelle) "Küsschen vom Osterhasen" (Kurzgeschichte und Rezepte) Der nächste Band der "New York Titans"-Reihe mit dem Titel "Küss mich, du Vollidiot" (Band 10) erscheint im Oktober 2014. Mitte August erscheint zudem „Brandheiße Küsse“ – der Start einer neuen Reihe von Poppy J. Anderson. (Quelle:'E-Buch Text/16.07.2014')

Ein super Buch 💜

— KuMi
KuMi

Eins muss man Poppy ja lassen... keine Geschichte ist gleich... und ich liebe sie alle - 5/5 Sterne :-D

— KatjaKaddelPeters
KatjaKaddelPeters

Schönes Buch, lässt sich flüssig lesen. Nicht besonders Spektakulär, aber man kann gut in die Geschichte eintauchen.

— bockzilla
bockzilla

Stöbern in Liebesromane

Das Glück ist einen Flügelschlag entfernt: Ein Irland-Roman

Wie ein Kurzurlaub in Buchform, der zum Träumen und Entdecken einlädt. Ermotionaler Roadtrip durch Irland...

coala_books

Mit euch an meiner Seite

emotionsvoll und nachdenkich, jeder hat seine eigenen Dämonen, mit denen er zu kämpfen hat

janaka

Auf den Wellen des Glücks

Liebesgeschichte, die ich unglaubwürdig, oberflächlich empfand, ohne Tiefe, dafür det

liberty52

Rock my Heart

Heiß, heiß und nochmal heiß!

Buchgeschnipsel

Dies ist keine Liebesgeschichte

Für alle geeignet, die dem genreklassischen Kitsch so gar nichts abgewinnen können - hat mir gut gefallen!

Miamou

Heute fängt der Himmel an

Gutes Buch über die große Liebe und die Bedeutung der Familie, ein Geheimnis und die schwierigen Zeiten, die vieles verhindern.

UlliAnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein fantastischer 9. Band!

    Hände weg vom Quarterback
    Bookilicious

    Bookilicious

    26. October 2016 um 20:30

    *Inhalt*Mitch Cahill war ein grandioser Quarterback und gefeierter Footballgott, der alles besaß, was er sich nur hätte wünschen können. Doch einige Auswärtsspiele, Groupies und eine Knieverletzung später ist er geschieden und muss sich vom Profifootball sowie von den New York Titans verabschieden. Letzteres macht ihm nichts aus, aber die Trennung von seiner Exfrau hat er auch nach vier Jahren kaum verwunden und tut sich schwer damit, wieder eine Beziehung einzugehen. Dank eines Postens als Geschäftsführer in seinem alten Verein ist er jedoch so abgelenkt, dass sein Liebesleben kaum von Belang für ihn ist. Vor allem als er bei der Arbeit mit Avery Lancaster aneinandergerät, schweifen seine Gedanken immer wieder zu der herrischen und unbeschreiblich hübschen Frau ab, die ihn bei ihrer ersten Begegnung einen abgehalfterten Ex-Footballspieler genannt hat. Es widerstrebt ihm aus tiefstem Herzen, mit dieser Furie zusammenzuarbeiten, doch es bleibt ihm nichts anderes übrig. Sobald Mitch erkennt, wie sie wirklich ist, und er ihre weiche Seite entdeckt, ist er hin und weg. (Quelle: Amazon) *Infos zum Buch*Seitenzahl: 354 SeitenVerlag: CreateSpace Independent Publishing ISBN: 978-1500563783Preis: 3,49 € (Taschenbuch - Aktion!) / 3,49 € (E-Book)Reihe:  New York Titans 01 - Touchdown fürs Glück            New York Titans 02 - Make Love und spiel Football            New York Titans 03 - Verliebt in der Nachspielzeit            New York Titans 04 - Verbotene Küsse in der Halbzeit            New York Titans 05 - Knallharte Schale, zuckersüßer Kerl            New York Titans 06 - Kein Mann für die Ersatzbank            New York Titans 07 - Unverhofft verliebt            New York Titans 08 - Auszeit für die Liebe            New York Titans 10 - Küss mich, Du Vollidiot            New York Titans 11 - Cheerleader küsst man nicht            New York Titans 12 - Spiel ins Herz*Infos zur Autorin*"Poppy J. Andersons Kindheitstraum war es, Autorin zu werden und all die Geschichten zu erzählen, die ihr durch den Kopf spukten. Wie das Leben jedoch so spielt, machte sie erst das Abitur, studierte dann Germanistik und Geschichte, fand sich im Ausland wieder und begann anschließend eine Doktorarbeit über internationale Sicherheitspolitik. Das Schreiben blieb ihr ständiger Begleiter, bis sie Ende 2012 ihren ersten Roman veröffentlichte. Von da an gab es kein Halten mehr. Ungefähr zwei Jahre und einige Bücher später wurde sie zur ersten deutschen Selfpublisherin, die über eine Million Bücher verkauft hatte. All ihre Romane kamen auf Platz 1 des Kindle-Rankings.Mittlerweile veröffentlicht sie ihre Romane auch über Verlage (Rowohlt und Lübbe), bleibt dem Selfpublishing jedoch weiterhin treu.2015 gewann ihr Roman "Küss mich, du Vollidiot" den LoveLetter Award in der Kategorie "Bester zeitgenössischer Liebesroman" und sie selbst wurde hinter Nalini Singh auf Platz 2 in der Kategorie "Beste Autorin" gewählt. 2016 sitzt sie in der Jury des "Kindle Storyteller Awards".In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich mit ihren Hunden Zipi und Anton, verreist gerne an die abgelegensten Orte der Welt, kocht für ihr Leben gern und lacht so laut, dass davon die Nachbarn wach werden.Für ihre Romanhandlungen wird sie von alltäglichen Begebenheiten, witzigen Vorkommnissen aus ihrem Freundeskreis und plötzlichen Ideen inspiriert. Sie sagt, dass ihre Leser/innen bei der Lektüre lachen, weinen, schmunzeln und seufzen sollen - Hauptsache, sie freuen sich am Ende des Buches über das Happy End. Besuchen Sie Poppy J. Anderson auf ihrer Homepage: www.poppyjanderson.de" (Quelle: Amazon)*Erster Satz des Buches*"Mitch Cahill trug das Rosenbouquet mit der Selbstsicherheit eines Mannes vor sich her, der wusste, dass er ein toller Fang war."*Fazit*"Hände weg vom Quarterback" ist der mittlerweile 9. Band der "New York Titans" - Reihe von Poppy J. Anderson. Ich liebe liebe liebe diese Reihe, weswegen ich immer mal wieder einen dieser Romane lesen muss (da wirklich Up-to-date zu sein habe ich mittlerweile schon aufgegeben).In diesem Roman dreht sich alles um Mitch Cahill, den Geschäftsführer der New York Titans. Eigentlich hat der smarte Ex-Footballer gerade alle Hände voll zu tun, doch dann steht plötzlich eine Frau vor seiner Tür, die behauptet, ein Vorstellungsgespräch mit ihm zu haben. Dieses Gespräch verläuft alles andere als friedlich, denn Mitch ist genervt und die Frau, die sich nicht als schnöde Sekretärin herausgestellt hat, wie anfangs vermutet, sondern als Ärztin, gibt ihm ordentlich Kontra. Auch wenn Mitch nicht wirklich begeistert von der Einstellung eines weiblichen Mannschaftsarztes ist, wird er von Teambesitzerin Teddy schlussendlich einfach übergangen und so hat Avery Lancaster bald ihren ersten Arbeitstag. Schon von Anfang an fliegen die Fetzen zwischen Mitch und Avery, doch schon bald erkennen die beiden, dass der jeweils andere auch eine weiche Seite hat... Die Bücher der Autorin machen einfach Spaß. Neben jeder Menge Romantik kommt auch der Humor keinesfalls zu kurz und die Begeisterung des Team für den Sport kann man in jeder Zeile lesen. Die New York Titans erscheinen stets als große Familie, die immer zusammenhält und auch, wenn sie sich manchmal sprichwörtlich die Köpfe einschlagen, sind sie doch immer füreinander da. Die dazugehörigen Familienmitglieder (Frauen, Kinder), die mit jedem Folgeband etwas größer wird wachsen immer mehr ans Herz und ich kann eigentlich nicht behaupten, dass ich auch nur einen von ihnen jemals in irgendeiner Form nervig fand.  Die Geschichte von Mitch und Avery macht Spaß, denn die Charaktere sind absolut sympathisch. Auch wenn man Mitch während dieses missratenen Vorstellungsgespräches eigentlich ganz gerne mal schütteln würde, so weiß man doch eigentlich, dass er ein ganz netter Kerl ist - meistens. Auch wenn sich  Mitch während seiner Ehe mit Ex-Frau Kelly nicht wirklich mit Ruhm bekleckert hat, tut er doch sein bestes, um sein Leben halbwegs normal zu führen. Avery, die ebenfalls schon eine Ehe hinter sich hat, steht jedoch auf der völlig anderen Seite, denn ihr Ex-Mann hat sie nicht nur betrogen, sondern auch noch verlassen, als sie im 5. Monat schwanger war - für seine ebenfalls schwangere Ex- bzw. wieder Freundin. Dies hat aus Avery nicht gerade eine vertrauensvolle Frau gemacht und so ist es fraglich, ob Mitch jemals ihr vertrauen erringen wird... Avery's Sohn Seth ist toll und Mitch's Umgang mit dem Kleinen ist herzallerliebst. Als Leser wünscht man sich auf alle Fälle eine Vereinigung der beiden, alleine schon deswegen, weil man es sich wegen Seth so sehr wünschen würde. Insgesamt konnte auch dieser 9. Band wieder ordentlich punkten und ich freue mich schon, auf viele weitere Bände dieser Reihe!Wertung: 5 von 5 Sterne! 

    Mehr
  • Der neunte Band der Reihe

    Hände weg vom Quarterback
    Saphier

    Saphier

    09. November 2015 um 15:22

    Der bereits neunte Band der Reihe? Und noch kein Ende in Sicht? Was will ich mehr bei solch einer guten Autorin. Mir macht es jedes Mal großen Spaß weiterzulesen und mehr über die Titans zu erfahren. In diesem Band geht es um Mitch, der noch vor einiger Zeit aktiv bei den New York Titans gespielt hat. Nach seiner Knieverletzung kehrt er als Generalmanager zurück und bleibt ein weiters Mitglied der Mannschaft. Nun kommt Avery als Mannschaftsärtztin hinzu. Anfangs geraten unsere beiden Charaktere gewaltig aneinander, was aber nur als Vorbereitung auf ihre spätere Beziehung ist. Mitch kennen die treuen Leser. Doch jetzt wird das Ganze vertieft. Avery ist ein neuer Charakter, die sich vor siebn Jahren von ihrem Mann trennte. Zu der Zeit war sie von ihm schwanger. Ihr Sohn Seth ist zur Zeit sieben Jahre alt und leidet unter dem unverantwortungslosen Verhaltens seines Vaters. Zwar liebt der Junge seine Mutter, wünscht sich aber auch einen Vater an seiner Seite. Das und viel mehr bringt die Autorun in Seths Sichten mit ein. Zu ihrem Schreibstil gehören auch diese kleinen Details. Ich liebe es wenn sie die Kinder auch einbringt. Es ist immer wieder ein Highlight die Sichtweisen der Kinder zu lesen. Die Handlung in diesem Band steigert sich von Kapitel zu Kapitel. Es fehlte nicht mehr viel zu den fünf Sternen. Neben den harmonischen und alltäglichen Momenten gab es auch einige Szenen, die mich traurig stimmten. Was aber ein gutes Zeichen ist. Zumindest schafft dieser Band es wieder mich für sich einzunehmen. Anders käme ich nicht dazu mitzufühlen. Mitch und Averys Geschichte passt hervorragend zu dem Rest der Reihe und bekräftigt eine gewohnt gute Serie. Poppy J. Andersons Bücher dürfen auf meinem SUB nicht mehr fehlen. Ohne sie geht es einfach nicht mehr. Ich bin mehr als nur bereit auch alle anderen eBooks von ihr zu lesen. Ich lese jetzt nicht alle acht eigenen Rezensionen zu den anderen Bänden, aber kann mir schon denken, dass ich mich wiederhole. Nur kann ich einiges nicht oft genug sagen und nachdrücklich daraf hindeuten. Neues gibt es in diesem Sinne zu diesem Band nicht zu sagen. Die Reihe ist weiterhin so gut, dass sie bei mir zur Routine wird. Ich freue mich auf viele weitere Bücher der Autorin. Wobei ich schon jetzt lange nicht mehr hinterherkomme. Fazit: Poppy J. Anderson ist die Autorin, von der ich die, in den letzten zwei Jahren, meisten Bücher gelesen habe. Was auf meinem Blog auch klar hervorgeht. Ich freue mich jedes Mal und gelange auch zufrieden und glücklich zur letzten Seite. Immer wieder ein Vergnügen. Auch dieses Mal war es nicht anders. Ich habe eine lesenswerte und wertvolle Geschichte lesen dürfen. Für die Fans der Reihe ein Muss. Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

    Mehr
  • Meine Meinung

    Hände weg vom Quarterback
    Blutmaedchen

    Blutmaedchen

    17. March 2015 um 09:27

    Die New York Titans Reihe von Poppy J. Anderson konnte mich bereits auf weiten Strecken begeistern und mit "Hände weg vom Quarterback" geht es in die neunte Runde, die einen Charakter zurück führt, der bereits in Band eins einen Auftritt hatte. Mitch Cahill, 37 Jahre alt und seit neuestem der Generel Manager der Titans musste seine Karriere aufgrund einer schweren Knieverletzung beenden, was für ihn nie so wirklich schlimm war, da er alles erreicht hat, was er wollte und so private Chancen möglich wurden. Allen vorran seine Exfrau zurückzugewinnen, die er mehrfach betrogen hat. Als er dann wirklich bei ihr vor der Tür steht ist sie schwanger und frisch verheiratet. Auch wenn Mitch es eine lange Zeit ziemlich hat krachen lassen, ist er nicht mehr ganz so der Typ für wilde Parties und wirklich auf der Suche nach einer Partnerschaft scheint er auch nicht zu sein. Überhaupt fiel es mir als Leserin schwer ein Ziel bei ihm zu erkennen. Schließlich setzt die Titans-Besitzerin Teddy Mc Lachlan-Palmer Mitch eine Frau vor die Nase, die als neue Mannschaftsärztin eingestellt werden soll. Avery Lancaster ist laut Teddy nicht nur höchst kompetent, sondern auch nett. Die erste Begegnung zwischen Mitch und Avery ist jedoch eine volle Katastrophe, bei der er sich ziemlich sexistisch verhält und sie ihn einen abgehalfterten Ex-Footballprofi nennt. Die Weichen für eine höchst explosive Zusammenarbeit sind hiermit gestellt... "Hände weg vom Quarterback" war für mich leider eines der schlechteren Titans-Bücher. Die Charaktereinführung war ein ziemliches hin und her. Anderson stellte sie mal total fürsorglich und zärtlich dar und dann kam ein abrupter Wechsel zu extrem sarkastisch, aufschäumend und uneinsichtig. Ich habe weder zu Mitch, noch zu Avery einen wirklichen Draht entwickeln können. Erst als Avery's siebenjähriger Sohn Seth mehr mit in die Handlung integriert wird, öffnet sich eine klarere Linie um den Gedanken der Charaktere folgen zu können. Kinder haben die Angewohnheit durch ihre Augen vieles verständlicher zu machen und wie auch schon die kleine Zoey in Band vier, hat Seth maßgeblich daran mitgewirkt, dass hier eine romantische Liebesgeschichte geschrieben werden konnte. Und trotzdem gab es Kritikpunkte, die ich einfach maßlos übertrieben fand, wie z.B. der Umgang zwischen Avery und Mitch, als er ihr sagt, dass er sich um seine verzweifelte Ex-Frau kümmert. Man kann durch Averys Vorgeschichte vielleicht ein wenig Verständnis aufbringen, aber mir war die "angebliche Offensichtlichkeit" viel zu dramatisch dargestellt. Es gab auch keine wirklichen Überraschungen. Irgendwie war mir vom ersten Treffen der Beiden an klar, wie ihre Geschichte weitergehen würde, auch wenn es ein paar Szenen gab, deren Schlagabtausch ich genüßlich grinsend verfolgt habe. Die Autorin hätte außerdem dem Ende mehr Begeisterung schenken können. Alles ging viel zu schnell und wirkte dadurch igendwie dahingeklatscht. Lediglich die Szenen mit dem großmäuligen Macho Blake O'Neill konnten dem Buch den Titans-Charme aufdrücken und ich fand es mal erfrischend, dass die Autorin ihm soviel Platz zugesteht. Dieser neunte Band wirkte auf mich insgesamt zu sehr gewollt. Sie sehen sich, können sich nicht ausstehen und dann auf einmal - durch eine eher lapidare Szene - werden sie scharf aufeinander. Das war mehr als vorhersehbar und konnte mich kaum überraschen. Die Liebe der Charaktere zu dem kleinen Seth und Blake's Rüpelattacken waren für mich leider die einzigen wirklichen Highlights. Der romantische und erotische Teil der Geschichte entwickelt sich im angemessenen Tempo und war auf seine Art schön zu lesen, nur nicht ganz so lebhaft wie man das aus den bisherigen Büchern kennt, auch wenn Mitch und Avery sich Mühe geben den gewissen Pepp reinzubringen.

    Mehr
  • so toll!!!

    Hände weg vom Quarterback
    KerstinH

    KerstinH

    28. July 2014 um 23:23

    Auch hier enttäuscht Poppy J. Anderson ihre Lesefans nicht. Mit gewohnt angenehmen und bildhaften Schreibstil, vereinnahmt sie den Leser bereits auf der ersten Seite. Der Leser findet sofort in das Geschehen und in die Charaktere hinein. Sehr humorvoll beschreibt die Autorin v.a. das erste Zusammentreffen von Mitch und Avery. Missverständnisse über Missverständnisse… Die Emotionen kochen bereits hier über und der Leser muss unweigerlich beim Lesen schmunzeln. Doch behandelt der Roman auch ernste Themen wie Vertrauen, Zusammenhalt, Freundschaft, Eifersucht, Unsicherheit und Liebe. Beide Hauptprotagonisten erlebten in ihrer Vergangenheit schwere seelische Verletzungen deren Bewältigung noch nicht abgeschlossen ist. Und dann ist da ja auch noch Averys Sohn, den Mitch in sein Herz lässt. Kann er die Erwartungen erfüllen? Wie wird sich die beginnende Freundschaft zwischen Mitch und Avery entwickeln? Können sie ihre Ängste ablegen und sich füreinander öffnen? Und welche Rolle spielt Mitch Ex-Ehefrau in dem Ganzen? Wie oben angedeutet, wird auch das Kopfkino beschäftigt. Vieles wird erstmal nur angedeutet und der Leser kann sich seine eigenen Gedanken machen. Sehr einfühlsam werden die Gefühlslagen der Protagonisten beschrieben, so dass auch zwischendurch kein Auge trocken bleibt: man leidet und weint mit ihnen. Zum Inhalt selber möchte ich nichts verraten. Obwohl es bereits der neunte Band der Reihe ist, bleibt Poppy J. Anderson ihrem Schreibstil treu und dem Leser nichts schuldig. Die Handlungen sind authentisch, einfühlsam und ansprechend. Auch hier lässt das Cover gleich wieder auf eine Folge der „Titans“ schließen: der obligatorische Football. Wie man unschwer aus meiner Rezension schließen kann, ist auch dieser Band wieder sehr gelungen und ich freue mich schon auf weitere!

    Mehr