Make love und spiel Football

von Poppy J. Anderson 
4,6 Sterne bei218 Bewertungen
Make love und spiel Football
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Aquabellas avatar

Genauso toll wie die vorherigen Bände der Reihe.

Nynaeve04s avatar

Mein Liebling dieser Reihe. <3

Alle 218 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Make love und spiel Football"

Quarterback Brian kann es nicht fassen, als sich die neue Teamchefin Teddy MacLachlan vorstellt. Das muss ein Scherz sein! Diese Hippiebraut in Flipflops hat keine Ahnung von Football, da ist sich Brian sicher! Doch Teddy lässt sich nicht einschüchtern und verdonnert die harten Kerle erst einmal zu Yogastunden. Zwischen ihr und Brian fliegen bald die Funken, auch wenn der Quarterback widerwillig zugeben muss, dass Teddy nicht nur ziemlich cool ist, sondern auch einiges von Football versteht …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499269332
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum:27.03.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne147
  • 4 Sterne59
  • 3 Sterne12
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Athenes avatar
    Athenevor 2 Jahren
    Hippiemädchen vs. Quarterback


    INHALT:

    Quarterback Brian hat es nicht leicht, nach überstandenem PR Skandal in den Vorbänden haben es die Titans und ihr Quarterback nun mit einer neuen Besitzerin namens Teddy zu tun: ein Hippiemädchen. Blutjung, frech und sie hat Ahnung von Football. Schnell fliegen die Fetzen und die Funken.

    FAZIT:

    Brian ist Macho, überzeugter Single und hat eine Frau - Typ Model - nach der anderen. Die kecke Theodora, genannt Teddy, passt mit ihrem alternativen Look und ihrem losen Mundwerk so gar nicht in sein Frauenschema.

    Gekonnt schafft es die Autorin zwei scheinbar gegensätzliche Charaktere zusammenzubringen. Denn Brian und Teddy vereint die Liebe zum Football. In witzigen Dialogen und Szenen treffen die beiden aufeinander und man könnte fast von einem Duell der Geschlechter reden; aus dem nicht immer der starke Alphamann als Sieger hervorgeht. (Einmal hätte ich fast vor Lachen mein Buch in der Badewanne versenkt, aber lest selbst.)

    Teddys Vergangenheit bringt Probleme für die junge Frau und auch das Team mit sich und da benötigt die doch sonst so toughe Frau Hilfe. Gut dass sich Brian mit der Presse auskennt und auch einige nach leichten Startschwierigkeiten Titans kooperativ sind.

    Das Buch kann eigenständig gelesen werden. Es empfiehlt sich jedoch die Reihenfolge einzuhalten, da bereits bekannte Personen des Teams und deren Angehörige wieder darin vorkommen und es einfach schön ist, deren Werdegang zu verfolgen. (Ein uns bereits bekanntes Paar bekommt Nachwuchs und sorgt für ordentlich Adrenalin im Kreissaal.)

    Volle Punktzahl. Gut, dass ich schon die nachfolgenden Bände als ebook geladen habe, da Rowohlt bislang (?) nur die ersten 3 Bände in Buchform veröffentlicht hat und ich einfach wissen muss, wie es mit den harten Jungs so weiter geht.

    http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/07/poppy-j-anderson-make-love-und-spiel.html

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ms_Violins avatar
    Ms_Violinvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Teddy und Brian sind ein spannungsgeladenes Paar!
    Funken- und Fetzenflug

    Wie schon einmal erwähnt, habe ich die Titans-Reihe ziemlich weit hinten begonnen und bin dann neugierig geworden auf die älteren Bände. 
    Mit diesem dritten Band der Reihe durfte ich dann also auch endlich die Geschichte von Teddy und Brian von Anfang an miterleben.
    Wer die beiden aus späteren Bänden kennt, weiß dass es bei diesem Paar gerne mal hoch her geht und vor allem laut werden kann  - und dann auch schon mal den Versöhnungssex auf der Couch eines Teamkollegen stattfindet - und so habe ich mir natürlich so einige spannende, witzige und gefühlvolle Szenen erhofft und wurde nicht enttäuscht.

    Auch dass weiterhin die in den Bänden zuvor etablierten Paare nicht vollkommen aus dem Blickfeld geraten, sondern weiterhin - teilweise wichtige - Nebenschauplätze haben, hat mir sehr gefallen.

    Erneut habe ich mich also mit einem Poppy J. Anderson Buch sehr gut unterhalten gefühlt, auch wenn dieser Band hier ab und an ein paar Längen hatte. Da freue ich mich doch, dass der vierte Band hier auch schon liegt!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    S
    SunnyBlondvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine sooo schöne Geschichte
    Eine süße, sexy und coole Geschichte.

    Tolle Geschichte mit allem, was ein gutes Mädelbuch ausmacht, Liebe, Freundschaft, Sex und Missverständnisse

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    nefs avatar
    nefvor 3 Jahren
    Make love und spiel Football - Poppy J. Anderson

    Inhalt:

    Enthält Spoiler zu den ersten Bänden der New York Titans-Reihe.

    Nachdem der Manager der Titans plötzlich verstorben ist, hängt das Team in der Luft. Es war eine zeitlang unklar, wer das Team übernehmen soll, da die MacLachlans keine Kinder haben. Doch da taucht plötzlich eine Tochter auf die das Erbe ihres Vaters antreten soll. Natürlich sind die Footballer alles andere als begeistert. Wie viel kann schon eine Frau wissen über diesen Männersport?
    Allen voran der Quarterback Brian Palmer macht aus seiner Ablehnung keinen Hehl. Als ihnen dann die neue Besitzerin vorgestellt wird, schlucken nicht wenige der gestandenen Männer hart. Vor ihnen steht eine junge Frau in Hippie-Klamotten und FlipFlops. Das kann ja wohl nur ein übler Scherz sein. Zu allem Überfluss steht Coach Brennan voll hinter der Kleinen.
    Brian befürchtet, dass sich die Titans zum Gespöt der NFL machen mit diesem Kind an der Spitze, doch die erste Abreibung für sein arrogantes Ego lässt nicht lange auf sich warten.

    Theresa MacLachlan, genannt Teddy, ist 25 Jahre alt und hatte immer gehofft nicht auf diese Art bei den Titans einsteigen zu können. Schon von Klein auf ist sie Football-Fan. Sie hat mit ihrem Vater bereits viel erlebt und mehr Zeit im Stadion verbracht als in der Schule. Sie kennt sich aus und doch ist ihr ziemlich mulmig, als sie vor den Männern ihres Teams steht.
    Besonders der erfolgreichste Quarterback der Liga, Brian Palmer, schaut sie an als wäre sie die Pest. Als er ihr dumm kommt, weist sie ihn eindrucksvoll in seine Schranken. Sie hat nicht vor sich einschüchtern zu lassen und von so einem schon gar nicht.

    Teddy versucht dem Ruf ihres Vaters gerecht zu werden. Sie arbeitet hart und versucht das Team zu unterstützen. Leider hat sie bis auf den Coach John Brennan keinen Rückhalt. Die Männer im Team halten nichts von einer Frau an erster Stelle eines Football-Teams. Aber sie gibt nicht auf. Da die Laufzeiten der Footballer zu wünschen übrig lassen, meldet sie alle für den Benefitzlauf für die Brustkrebshilfe an. Palmer reißt die Klappe besonders weit auf und weil Teddy weiß was sie kann und Palmer nicht, kommt es zu einer Wette. Wenn er schneller im Ziel ist als sie, strippt sie für ihn. Andersherum muss der Quarterback die Hosen fallen lassen.
    Eigentlich ist es ja unfair, aber Brian will mal nicht so sein und klopft große Sprüche. Am Tag des Laufes hat er, dank einer kleinen Feier am Vorabend, einen riesen Brummschädel und spätestens als er seine Chefin in professioneller Läuferkleidung entdeckt wird ihm klar, dass dies nicht sein bester Geniestreich war.

    Die Publizity vom Lauf ist bombig und bringt das Team voran. Selbst Brian hat nun gemerkt, dass das kleine Hippiemädchen was von seinem Job versteht. Und in Laufkleidung macht sie zudem eine richtig gute Figur.
    So langsam kann er sich mit ihr abfinden, doch dann kommt es zum großen Skandal. Bilder tauchen im Netz und der Presse auf, auf denen man die 14 Jährige Teddy beim Drogenkonsum sieht. Zu allem Überfluss gibt es ein Sexvideo von ihr und einem deutlich älteren Mann. Die Presse stürzt sich auf Teddy und auch viele der Spieler wenden sich von ihr ab. Nur Brian verteidigt sie. Was schert ihn die Vergangenheit? Er selbst hatte keine einfache Kindheit und offenbar geht es Teddy ähnlich.
    Teddy wird zu einem reinen Nervenbündel und die Teamkollegen benehmen sich völlig daneben. Wenn das so weiter geht, steht die Saison auf der Kippe.

    Meinung:

    Im dritten Band der New York Titans-Reihe geht es um die quierlige Teddy MacLachlan und den Frauenschwarm Brian Palmer. Schon in den vorangegangenen Bänden kam Brian immer mal wieder vor, während Teddy eine völlig neue Figur ist. Sie ist die Adoptivtochter des verstorbenen Besitzers der Titans und den Spielern kein Begriff. Die letzten Jahre hat sie in Europa verbracht. Einzig der Coach John Brennan kennt die junge Frau und so hat sie hier einen Fixpunkt.
    Teddy ist ein einfacher Charakter. Sie ist zielstrebig, fleißig und weiß was sie kann. Aber unter der resoluten Schale verbirgt sich ein weicher Kern. Teddy ist nicht nur im Wettkampf mit sich selbst. Auch ihrer Mutter will sie beweisen, was sie kann. Aber das ist alles andere als einfach.
    Brian ist ein Frauenschwarm und nutzt das auch gnadenlos aus. Als ein Betthäschen von ihm abserviert wird setzt dieses Gerüchte über seine Männlichkeit in die Welt und macht ihm so das Leben schwer. Aber auch er hat andere Seiten. So engagiert er sich ehrenamtlich und steht für die Schwachen ein. Das ihm mal eine Frau so den Kopf verdrehen würde hätte er nicht gedacht und da sein Kopf etwas länger braucht um alles zu begreifen, geraten Teddy und Brian ständig aneinander. Da beide nicht auf den Mund gefallen sind, macht es wirklich Spaß den beiden dabei zuzuschauen.

    Durch diese Reihe bin ich nun tatsächlich zur Football-Schauerin geworden und freue mich schon auf die nächsten Spiele und auch das nächste Buch der Reihe.
    Was mich allerdings ziemlich gestört hat sind die vielen Fehler in diesem Buch. Es fehlen Buchstaben, ganze Teilsätze, es sind Wörter falsch geschrieben ... da muss ganz dringend noch mal ein Lektorat ran.

    Ansonsten ist das Buch ein netter Roman für die Couch - oder den Strand.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Blonderschattens avatar
    Blonderschattenvor 3 Jahren
    Quaterback & Hippie-Mädchen

    Cover:

    Das Gesamtbild des Covers gefällt mir sehr. Das Paar im Hintergrund, deren Haltung schon Zuneigung ausstrahlt und im Vordergrund der Football mit der Schutzmaske die das Cover abrunden.


    Meinung:

    Für die hartgesottenen Männer der NFL war es ein Schock, als neuen Coach anstatt eines männlichen, einen weiblichen Trainer vor die Nase gesetzt zu bekommen. Obwohl die Emanzipation der Frau ein wichtiger Schritt ist, sehe ich diese harte Sportart auch als Männersport an, indem auch ein männlicher Trainer vertreten sein sollte.

    In Anbetracht der Tatsache, in welchem Verhältnis Teddy zu dem ehemaligen Trainer steht, fand ich es jedoch gar nicht dramatisch, dass sie die Rolle das Team zu trainieren übernommen hat. Abgesehen davon, dass ihr äußeres Erscheinungsbild zumindest anfangs weit von Professionalität entfernt war.

    Jemand, der Piercings in Augenbraue und Bauchnabel hatte, beinahe barfuß war und ein Shirt mit dem Bild des größten Kiffers des letzten Jahrhunderts trug, war sicher nicht in der Lage, ein Sportimperium wie das der Titans zu führen.

    So konnte ich auch Brains ablehnende Haltung ihr gegenüber nachvollziehen. Eins muss ich der jungen Frau aber lassen, sie schafft es sehr gut ihren inneren Zwiespalt zu kaschieren und dem Team die Stirn zu bieten. Frau? Ja. Deshalb verweichlicht und keine Ahnung was sie machen soll? Nein.
    Teddy hält so einige Überraschungen im petto und gerade wegen ihres ungewöhnlichen Äußeren unterschätzen sie die NFL Spieler. Eine Wette mit hohem Einsatz schließen der aufmüpfige Quaterback Brian und Teddy gleich zu Anfang. Ist Teddy dem Profisportler gewachsen und unterschätzt Brian die junge Frau nicht, über die er keinerlei Informationen hat?

    >>Ich will nur testen, ob dieser kleine Unfall tatsächlich keinen Schaden verursacht hat. Schließlich bist du mein Quarterback.<<

    Obwohl das Aussehen zweitrangig sein sollte, ist es doch das erste, was auf uns wirkt. Brians ablehnendes Verhalten Teddy gegenüber verbessert sich ebenfalls, als er sieht, wie sehr sie sich um das Team bemüht. Doch beide geraten diesbezüglich auch in einen Konflikt. Brian muss als Teamchef das Wohl der Spieler im Auge behalten, Teddy jedoch hat zusätzlich mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen.

    Als ich Teddy zu Beginn der Geschichte kennen gelernt habe, hätte ich nicht gedacht, welche Entwicklung hinter dieser Persönlichkeit steckt. Die Vergangenheit kann abgeschlossen sein, doch gerät man in den Fokus der Medien wird alles wieder hervorgekramt. Die Vergangenheit wird zur Gegenwart. Ein dramatisches Szenario, was Teddy viel Kraft kostet und umso beeindruckender, dass sie ein zweites Mal mit hoch erhobenen Hauptes durch die Hölle geht. Was sie mehr belastet hat, als mit den Fehlern ihrer Vergangenheit konfrontiert zu werden, ist ihre Eltern enttäuscht zu haben. Welches Kind möchte seine Eltern nicht mit Stolz erfüllen, aber für sie hat das Verhältnis zur ihrer Familie nochmal eine ganz andere Bedeutung. Mit dem Vater kann sie in seinem jetzigen Zustand nicht mehr sprechen, keinen Trost finden und ihre Mutter verletzt sie immer wieder. Woher die junge Frau trotzdem immer wieder ihre Kraft genommen hat weiterzumachen und sich nicht zurück zu ziehen war mir lange schleierhaft, doch der Traum ihres Vaters das NFL Team erfolgreich zu sehen, ist auch ein Traum den sie teilt um ihren Vater wenigstens jetzt, Jahre später, mit Stolz erfüllen zu können.

    Charaktere:

    Teddy war ein fleißiges Mädchen die ihre Eltern mit Stolz erfüllt hat. Erst der falsche Freundeskreis hat sie schwerwiegende Fehler begehen lassen, die ihr ihre Mutter bis heute nicht verzeihen konnte. Jetzt gilt es jedoch die Chance zu nutzen und wenigstens den Traum ihres Vaters zu verwirklichen. Ein Traum, der auch ihrer ist.

    Brian zeigt dem Hippiemädchen offen, was er von ihr hält. Doch auch er muss bald erkennen, dass das Äußere den wesentlichen Kern des Menschen nicht wieder gibt. Als Teamchef muss er zum Wohle der NFL Spieler agieren, sich und seine Gefühle möchte er aber auch nicht hinten anstellen. Wie viel ist er bereit zu riskieren?


    Schreibstil:

    Die Geschichte von Poppy J. Anderson hat mir sehr gefallen. Das NFL Team das sie auf die Beine gestellt hat, ist ein bunter Misch Masch der Charaktere der zusammen eine geballte Ladung Testosteron verströmt. Die Jungs zu bändigen ist gar nicht leicht, besonders wenn man bedenkt an die Stelle des Trainers eine Frau zu setzten, scheint das ein Ding der Unmöglichkeit. Mit Teddy hat die Autorin jedoch einen Charakter geschaffen der diese Hürde eindrucksvoll gemeistert hat.
    "Make Love und spiel Football" hat mir gut gefallen, insbesondere da hier die Themen - Loyalität -, - Zusammenhalt - und - Durchhaltevermögen - eine essentielle Rolle spielen.
    Ebenfalls die Idee der Autorin der Wetten zwischen Brian und Teddy haben der Geschichte nochmals einen besonderen Touch verliehen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    TineBuecherparadiess avatar
    TineBuecherparadiesvor 3 Jahren
    Wundervoll

    Auch Band 3 hat mich wieder regelrecht vom Hocker gehauen... Die Story zwischen Brain und Teddy ist einfach wahnsinnig toll geschrieben, von anfänglich Hass, über Vertrautheit und zum Schluss Liebe - wer hätte es gedacht? Ich war wirklich hin und weg, was ein tolles Paar aus den beiden geworden ist. Denn die Szene wo Brain bei der Geburt Liv unterstützt hat, so eine herzzerreißende Szene... Schön ist auch, dass in der Story weiterhin auch die Protas aus Band 1 und 2 mitspielen und somit deren Story verfolgen kann. Die Bücher zu lesen macht einfach Spaß! Poppy J. Anderson schreibt wundervolle Bücher, die gut unterhalten und nie langweilig werden. Der Schreibstil ist leicht und man kann das Buch sehr flüssig lesen. Auch dieses Buch kann ich wirklich nur empfehlen, wer dieses wundervolle Buch nicht liest hat wirklich was verpasst. Ich freue mich schon sehr auf die weiteren Teile der Reihe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    JenEfrons avatar
    JenEfronvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Poppy hat es drauf Geschichten zu schreiben!
    Poppy hat es drauf Geschichten zu schreiben!

    Und noch eine Rezenion die lange auf sich warten ließ. Ich liebe Poppys Bücher, ihren Schreibstil und ihre Storys. Auch von Brians und Teddys Geschichte bin ich begeistert. Brian und Teddys erste Begegnung fing schon gut an. Brians Entwicklung gefiel mir auch echt gut. Denn er sah Teddy mit verkehrten Augen. Ihre taffe Art hat nicht nur ihn sondern auch mich beeindruckt. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Melanie87s avatar
    Melanie87vor 3 Jahren
    Wenn zwei temperamentvolle Charaktere aufeinander treffen...

    Geht lieber in Deckung, denn die Charaktere schenken sich hier nichts und schon beim ersten Treffen fliegen die Funken. Beide haben ziemlich viel Temperament und stehen dem anderen in nichts nach. Mit „Make Love und spiel Football“ hat Poppy J. Anderson eine tolle Fortsetzung geschaffen in der der Frauenheld erfährt was es heißt zu lieben und emotionale Nähe zuzulassen. Die Heldin dagegen lernt Vertrauen in andere Menschen zu setzen und erlebt, wie es sein kann einen starken Mann an der Seite zu haben, der sie unterstützt und bestärkt.
    Beim Lesen von „Make Love und spiel Football“ wurde mir eines in Bezug auf diese Reihe ganz besonders klar: ich liebe die Helden! Und zwar von Anfang an. Wie bei den vorherigen Büchern hatte ich zu Beginn auch hier ein paar Probleme mich mit der Protagonistin anzufreunden. Ich hatte den Eindruck, man bekommt zur ihr nur wenige Eindrücke und die wirklich wichtigen Aspekte erfährt man erst nach dem ersten Drittel. Während ich Brian sofort sympathisch fand (eigentlich war es ja noch früher, weil er im zweiten Band bereits verstärkt vorkommt und man da so manch schönen Einblick gewinnt) und er süß war, wenn er wegen seinem Spitznamen mal wieder aufgezogen wurde, brauchte es eine gewisse Zeit bis ich mich in Teddy einfühlen konnte. Dabei steckt in ihr so viel Potential und lernt man sie erstmal besser kennen, sieht man die unglaubliche Stärke, die in ihr steckt.
    Wer Brian bereits kennen gelernt hat, wird sich wie ich auf seine Geschichte gefreut haben. Der Arme hat es im Team nicht immer leicht, kann sich aber auch durchsetzen, wenn es sein muss. Zu Beginn tat er mir noch richtig Leid, weil er gegen Teddy immer den Kürzeren zu ziehen schien, aber beim genaueren Hinsehen stellt man fest, dass er einfach sehr temperamentvoll ist und oft handelt ohne darüber nachzudenken. Er ist ein richtiger Hitzkopf, entwickelt sich im Laufe der Geschichte aber zu einem Mann, den man nur bewundern kann. Teddy hat es in ihrer neuen Position als Teamchefin nicht einfach. Zum einen sind da die Gründe, warum sie die Leitung übernommen hat, die sie emotional auslaugen und viel ihrer Kraft einfordern, zum anderen wird sie von vielen nicht ernst genommen, weil sie eine Frau ist. Frauen und Football? Nicht nur für die Spieler und die Presse passt das nicht ganz zusammen. Ihre Stärke fand ich bewundernswert, sie hat sich nicht unterkriegen lassen und immer wieder Versuche unternommen sich dem Team zu nähern.
    Die Beziehung zwischen Brian und Teddy entwickelt sich nur langsam und verändert sich ständig. Von Konkurrenzdenken über vorsichtige Annäherung hin zu Vertrauen und Liebe gehen beide einen langen Weg, der so manche Hürde bereithält. Zwar herrscht von Beginn an ein gewisses Knistern zwischen ihnen, aber ihnen ist klar, dass es keine rein körperliche Beziehung geben kann, wenn sie zusammen arbeiten müssen. Nicht nur die möglichen Reaktionen des Teams, sondern auch jene der Presse, machen ihnen zu schaffen und so versuchen so viel Zeit wie möglich alleine zu verbringen und diese Momente auszukosten.
    Nur kurz möchte ich die Punkte ansprechen, die für meinen Geschmack zu kurz kamen. So hätte ich mir gewünscht, wenn die Beziehung zwischen Teddy und ihrer Mutter etwas näher beleuchtet worden und den Ereignissen rund um ihren Vater und dessen Zustand mehr Aufmerksamkeit zuteil geworden wäre. Etwas übertrieben war für mich ihre rebellische Phase als Jugendliche. Es fiel mir schwer nachzuvollziehen, warum eine Mutter, die ihrem Kind offensichtlich so viel Liebe entgegen bringt, dieses so plötzlich und konsequent von sich weisen würde. Ich wunderte mich auch über den Konflikt zwischen Brian und seiner Mutter, da dieser im Laufe der Geschichte eher unterging.  Dies waren aber die einzigen Punkte, die nicht ganz stimmig waren und das Lesevergnügen nur geringfügig schmälerten.
    Für mich persönlich ist Poppy J. Anderson bereits jetzt eine der Neuentdeckungen des Jahres und ich freue mich nicht nur auf die nächsten Bände in dieser Reihe, sondern auch auf ihre anderen Bücher. Langsam aber sicher landen immer mehr ihrer Bücher in meinem Regal und ich bin neugierig, wie viele ich davon bis zum Jahresende wohl gelesen haben werde. Ich die Bücher jedem empfehlen, der auf der Suche nach einer schönen Sports Romance Reihe ist, die aus deutscher Feder stammt. Locker leicht, mit viel Gefühl, Humor und genau der richtigen Menge an Sportfacts kann die Autorin überzeugen und begeistern – probiert es doch auch aus!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Blutmaedchens avatar
    Blutmaedchenvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Anderson hat mich bereits mit den ersten beiden Büchern stark von dieser Truppe abhängig gemacht.
    Meine Meinung

    Im dritten New York Titans Band von Poppy J. Anderson geht es um den Quarterback Brian Palmer. Von der Frauenwelt verehrt und stets mit einem neuen Unterwäschemodel im Bett, ist er vorallem eines: Ein Spaßvogel! In Band eins wurde er nur kurz erwähnt, während er in Band zwei der beste Freund des Hauptprotagonisten Julian Scott, und somit stehts präsent war.
    Ich habe ihn da schon sehr liebgewonnen, aber nun in seiner eigenen Geschichte hat er mein Herz im Sturm erobert. Er wirkte zwar nie oberflächlich, wurde aber dennoch irgendwie so hingestellt und davon spürt man in diesem Teil absolut nichts mehr.

    Die weibliche Hauptrolle ist eine ziemliche Überraschung - vorallem für das Footballteam, das direkt seinen Unmut zum Ausdruck bringt. Denn Teddy MacLachlan ist die Tochter des verstorbenen Teambesitzers George und er vererbte ihr die Titans. Egal wie sehr sie dank ihrem Studium für den Job qualifiziert ist, sie ist eine Frau! Und noch dazu ein ziemlich schräges Hippiemädchen wie das Team sie direkt heimlich nennt, auch wenn sie mit dem Club aufgewachsen ist und sehr viel über dessen Geschichte, Football und die einzelnden Spieler weiß.
    Der einzige, der wirklich hinter ihr steht ist Coach John Brennan, den sie lange kennt und der für sie sowas wie ein Bruder ist.
    Wie Teddy am ersten Tag dem Team entgegen getreten ist war mehr als beeindruckend und hat meine Lachmuskeln ziemlich überstrapaziert. Doch im weiteren Verlauf des Buches kamen Dinge aus ihrer Vergangenheit ans Tageslicht, denen sie sich alles andere als souverän gestellt hat und ich konnte es kaum glauben, dass aus diesem schlagfertigen Mädel eine grüblerische Frau wurde.

    Die Liebesbeziehung hat sich über das gesamte Buch ziemlich gestreckt, da die Angst vor Skandalen und alten Charaktereigenschaften unüberwindbar schien, was einerseits verlockend war, andererseits aber auch nerven konnte, da beide Charaktere zu sehr damit beschäftigt waren in entgegengesetzte Richtungen zu denken.

    Besonders toll fand ich, dass Liv und Julian in diesem Teil eine größere Rolle eingenommen haben. Ich mag die beiden einfach sehr und ihre Geschichte war toll. Für die weiteren Bücher hoffe ich, dass sie auch dort erwähnt werden, denn die beiden haben es drauf aus einer Schlagezeile DIE Schlagzeile zu machen und gleichzeitig wieder erwachsen ernst zu wirken.

    Brian als Häschenjäger, wie man ihn bisher wahrnehmen sollte, so zu erleben, wie in dieser Geschichte, war ein lustiges Lesevergnügen. Bitte mehr von dieser Sorte!!! <3

    Ich habe Tränen gelacht und mein Herz hat regelrecht vor sich hin gegluckert bei der Entwicklung von Brian. Anderson hat mich bereits mit den ersten beiden Büchern stark von dieser Truppe abhängig gemacht. Ihre Witze, ihr Charme, ihre rohe Männlichkeit und der Trieb sich vor den anderen spielerisch zu beweisen und zu necken haben es mir einfach angetan. Band zwei war wegen der emotionalen Seite schnell mein Lieblingsbuch dieser Reihe, aber ab jetzt darf es sich mit dem dritten Teil den ersten Platz teilen. Brian ist wunderbar und Teddy der absolute Knaller! Die Autorin geizt nicht mit Romantik und knisternder Erotik. 
    "Make Love und spiel Football" setzt sich mit dem Thema knallharte Jungs, die einer Frau unterstellt sind, auseinander und ich finde Anderson hat es geschafft ihre Charaktere glaubwürdig rüberkommen zu lassen.
    Nach der letzten Seite weiß ich eines ganz sicher: Ich brauch mehr von dieser Truppe und dem Talent der Autorin mich richtig in die Geschichte reinzureißen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    T
    TheBookWormvor 4 Jahren
    Die Hippiebraut und der Quarterback oder Make Love und spiel Football

    Inhalt:
    Wenn sich Brian Palmer, Frauenheld sowie Kapitän und Quarterback der New York Titans, in einer Sache sicher ist, dann ist es, dass Football eine Männerwelt ist in der Frauen nichts verloren haben. Deshalb ist er auch alles andere als begeistert, als erfährt, dass der neue Besitzer des Teams eine Besitzerin ist. Teddy MacLachlan ist die Tochter des verstorbenen Besitzers der Titans und hat von diesem den Verein geerbt. Zu allem Übel kleidet sich seine neue Chefin auch noch wie ein Hippie und kann kaum älter als 19 sein. Seine Versuche sie zu verunsichern scheitern aber kläglich, denn Teddy ist mit allen Wassern gewaschen und weiß wie sie ihrem Spielführer den Kopf zurechtsetzt, womit Brian mal überhaupt nicht gerechnet hat…

    Meinung:
    Nach dem mich Poppy J. Anderson nun schon zum dritten Mal absolut umgehauen hat (ich würde es am liebsten gleich nochmal lesen) und auch Band 4 und 5 der „New York Titans“ Reihe schon auf meinem Kindle warten, war sie nun die erste Autorin, der ich ein eigenes Regal auf meinem Kindle gewidmet habe. Dass der Rowohlt Verlag demnächst die ersten drei Bände der „New York Titans“ als Taschenbücher herausbringt, überrascht mich nicht im mindesten, denn sie haben es verdient und die übrigen Bände werden bestimmt bald folgen.
    Ich habe ja zuerst „Touchdown fürs Glück“ (Band 2) und dann „Verliebt in der Nachspielzeit“ (Band 1) gelesen, was noch ganz gut ging, aber mittlerweile bin ich der Meinung, dass mach der Reihe nach lesen sollte, weil sonst zu viel vorweg genommen wird.

    Wer die Reihe kennt weiß, dass Brian oft als Frauenheld dargestellt wird, man bedenke nur wie er zu seinem Spitznamen gekommen ist, in diesem Band lernt man aber seine liebevolle Seite, die wie ich finde aber auch schon in „Touchdown fürs Glück“ erkennbar war und bloß von ihm versteckt wird, noch besser kennen. Auch in „Make Love und spiel Football“ stellt er sich als ein Freund, auf den man Häuser bauen kann, wegen dieser Eigenschaft mochte ich ihn auch im schon vorherigen Teil sehr gerne. In diesem Teil war es dann endgültig um mich geschehen, nach dem ich gelesen hatte wie rührend er sich für Teddy einsetzt und ihr in jeder Situation beisteht. Ein Wahnsinnskerl *schmacht* ;-)

    Ich wünsche mir ja seit ich die Bücher der New York Titans lese öfter mal, mehr über Football zu wissen (auch wenn die Bücher so geschrieben sind, dass man es nicht unbedingt muss), denn im Prinzip weiß ich so gut wie überhaupt nichts darüber, aber Teddy hat dieses Problem, entgegen Brians anfänglicher Meinung, definitiv nicht! Sie ist immerhin in der Welt des Football aufgewachsen und weiß wie der Hase läuft.
    Privat hatte sie es aber nicht immer leicht und hat in ihrer Jugend für einige Skandale gesorgt, weshalb sie Angst davor hat, von ihrer Vergangenheit eingeholt zu werden und auch keine sehr gute Meinung von sich selbst hat. Die ganze Geschichte hat außerdem zu einem sehr angespannten Verhältnis mit ihrer Mutter geführt, der sie um jeden Preis beweisen will, dass sie sich geändert hat und deshalb auch extra hart im Verein arbeitet. Zusammenfassend kann ich mit Gewissheit sagen, Teddy ist eine starke und schlagfertige Frau, was man schon allein daran sieht wie sie Brian Paroli bietet.
    Persönlich finde ich ja irgendwie ein Nasenpiercing hätte besser zu ihr gepasst, würde meiner Meinung nach noch ein bisschen hippiemäßiger rüberkommen ;-)


    Als Paar sind die beiden unschlagbar, denn sie wissen beide wie es ist von der Presse durch den Dreck gezogen zu werden. Und die Art wie sie miteinander umgehen, sich gegenseitig necken und aufziehen, aber auch einfach total süß und vertraut, ist einfach auf eine einmalige Weise amüsierend und gleichzeitig herzerweichend. Die beiden haben ständig einen neuen Spruch für den anderen parat und ergänzen sich doch perfekt, denn sie holt ihn von seinem vermeintlich hohen Ross herunter, während er ihr die Sicherheit und den Rückhalt gibt, den sie so dringend braucht.
    Außerdem muss man unbedingt ihre ständigen Wetten, mit den einmaligen Einsätzen erwähnen, die dem Leser nochmal eine extra Portion Vergnügen bereiten.

    Natürlich trifft man erfreulicherweise auch wieder auf bereits bekannte Gesichter der Titans. So sind insbesondere Julian, als Brians bester Freund, sowie seine Frau Liv, die ebenfalls mit Brian befreundet ist, wieder mit von der Partie, was mich ganz besonders gefreut hat, da mir die beiden in „Touchdown fürs Glück“ richtig ans Herz gewachsen sind.
    Auch John steht als Coach des Teams Teddy mit Rat und Tat zur Seite, vor allem auch weil die beiden sich noch aus Johns aktiver Zeit als Quarterback kennen und bereits damals Freunde geworden sind.


    “New York Titans” Reihe:
    Band 1: Verliebt in der Nachspielzeit
    Band 2: Touchdown fürs Glück
    Band 3: Make Love und spiel Football
    Band 4: Verbotene Küsse in der Halbzeit
    Band 5: Knallharte Schale – zuckersüßer Kerl
    Band 6: Kein Mann für die Ersatzbank
    Band 7: Unverhofft verliebt
    Band 8: Auszeit für die Liebe
    Band 9: Hände weg vom Quarterback
    Band 10: Küss mich, du Vollidiot (erscheint im Oktober 2014)

    Fazit:
    Der Name Poppy J. Anderson ist für mich mittlerweile ein Synonym für das Wort “Lieblingsbuch” geworden, denn wo dieser Name draufsteht weiß ich zu 100 %, dass so eines drinnen ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    P
    Liebe lesesüchtigen Buchliebhaberinnen und Buchliebhaber, nachdem mein zweiter Roman "Make Love und spiel Football" am letzten Samstag bei Amazon erschienen ist, möchte ich hier eine Leserunde starten. Der erste Roman "Touchdown fürs Glück" ist bisher gut angekommen, weshalb ich den ersten 15 "Bewerberinnen" gerne den zweiten Teil dieser Reihe als digitale Version zur Verfügung stellen möchte. Die ersten 15, die mir eine Email schicken (poppyj.anderson@googlemail.com), erhalten ein Exemplar. Obwohl es die Nachfolge des ersten Romans ist, kann man ihn ohne Vorkenntnisse lesen. Ihr könnt mir gerne Fragen zum Buch stellen, Kritik äußern oder euch einfach darüber austauschen.Über regen Austausch und Anfragen würde ich mich sehr freuen! 
    Liebe Grüße
    Poppy
    Als Einstieg:
    Der Footballgott muss sich mit den New York Titans wohl einen Witz erlaubt haben, als er die Tochter des verstorbenen Teambesitzers zur neuen Chefin ernannt hat! Das glaubt jedenfalls Brian Palmer, Quarterback und Kapitän der Titans, als sich die skandalbehaftete Teddy MacLachlan mit Hippiekleidung, Bauchnabelpiercing und Flipflops dem Team vorstellt. Frauen können in der Welt des Footballs nicht bestehen, vor allem nicht wenn sie auf Räucherstäbchen und Meditationen abfahren. Football bedeutet Krieg, da haben Frauen nichts zu suchen – Brian hat keine Skrupel, das seiner neuen Chefin ins Gesicht zu sagen, doch die bricht wider Erwarten nicht in Tränen aus, sondern grinst ihn frech an. Anders als der Rest der Frauenwelt, die sich dem heißen Quarterback an den Hals wirft, legt sich Teddy mit ihm an und schlägt ihn mit den eigenen Waffen.

    Gela_HKs avatar
    Letzter Beitrag von  Gela_HKvor 5 Jahren
    Football-Nanny ;-)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks