Poppy J. Anderson Unverhofft verliebt

(99)

Lovelybooks Bewertung

  • 82 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(61)
(33)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unverhofft verliebt“ von Poppy J. Anderson

Mit den Männern klappt es einfach nicht! Frustriert muss Claire erkennen, dass sie nicht der Typ Frau ist, den Männer heiraten wollen. Schön und gut ... sie haben nichts gegen einen Flirt mit der umwerfenden Rothaarigen einzuwenden und sind auch ganz sicher nicht abgeneigt, ihr das Kleid vom kurvenreichen Körper zu schälen, aber eine langfristige Beziehung scheint in weiter Ferne zu liegen. Doch Claire hat die Nase voll davon, nach Mr. Perfect zu suchen, und beschließt, auch ohne einen Mann an ihrer Seite das Glück zu finden und ein Baby zu bekommen. Wozu gibt es schließlich Samenbanken? Wenn sich Frauen mit Kreditkarten Schuhe und Taschen kaufen können, dann sollte es doch auch möglich sein, diese für den Kinderwunsch zu benutzen! Ihr Entschluss steht fest, doch dann hat ein One-Night-Stand mit dem wortkargen Grant Folgen, die den Einsatz der Kreditkarte unnötig machen ... Dies ist ein "New York Titans"-Roman (Band 7) Band 1 - "Verliebt in der Nachspielzeit" Band 2 - "Touchdown fürs Glück" Band 3 - "Make Love und spiel Football" Band 4 - "Verbotene Küsse in der Halbzeit" Band 5 - "Knallharte Schale - zuckersüßer Kerl" Band 6 - "Kein Mann für die Ersatzbank" (Quelle:'E-Buch Text/12.03.2014')

Super toll 😍

— nani1705
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nach einem schwächeren sechsten Band wieder typisch Poppy J. Anderson

    Unverhofft verliebt

    TheBookWorm

    10. January 2016 um 21:01

    Inhalt: Claire ist eine sehr schöne 33-jährige Frau, aber dennoch Single und unzufrieden, denn auch wenn es genug Männer gibt die sie attraktiv finden, den Richtigen hat sie immer noch nicht gefunden und ist deshalb frustriet. Sie möchte endlich ein Baby und da kein Mann in Aussicht ist, plant sie sich dafür über eine Samenbank einen Spender zu suchen. Das erübrigt sich allerdings, als sie nach einem heißen One-Night-Stand mit dem gutaussehenden Grant, von dem sie nur dessen Vornamen kennt, schwanger ist... Meinung: Nachdem ich von „Kein Mann für die Ersatzbank“ etwas enttäuscht war, habe ich direkt den nächsten Band der Reihe gelesen und „Unverhofft verliebt“ konnte mich wieder genauso sehr begeistern wie es bereits die ersten fünf Bände der New York Titans-Reihe von Poppy J. Anderson getan haben. Auch im siebten Band der Reihe wird kein Titan verkuppelt, aber hier hat mich das nicht gestört, da Claire für mich bereits in den vorherigen Geschichten zu einem liebgewonnenen Charakter wurde. Ich finde auch den Buchtitel sehr passend gewählt, da sowohl Claire als auch Grant sich unverhofft verliebt haben. Es hätte aber ruhig etwas umfangreicher sein können, wie halt alle guten Bücher immer noch etwas länger hätten sein können :-) Da ich „Touchdown fürs Glück“ als erstes gelesen habe, wo Claire als Livs beste Freundin ihren ersten Auftritt hat, ist sie für mich quasi schon von Anfang an dabei und zu einem festen Bestandteil der Reihe geworden. Und da ja zumindest gefühlt alle Teamzusammenkünfte im Hause der Scotts stattfinden, hören wir auch einigermaßen oft von ihr :-) Nun hat sie also endlich ihre eigene Geschichte bekommen, und zwar eine die sie absolut verdient hat – mit einem Happy End. Ich finde es schön, dass sie selbst nach ihrer Beziehung zu Brian immer noch mit ihm befreundet ist und auch realistisch, dass sie nicht gleich in ihm den Richtigen gefunden hat. Ich konnte mich sehr gut in ihre Situation hineinversetzen und nachempfinden, dass sie mit ihrem Leben momentan unglücklich und unzufrieden ist, sie wünscht sich einfach auch geliebt zu werden und ein Kind zu bekommen, wie die meisten ihrer Freunde. Als sie dann ungewollt schwanger wird, freut sie sich zwar auf ihr Kind, hätte aber doch gerne einen liebevollen Vater für ihr Baby an ihrer Seite. Da mehrere Zeitsprünge (jeweils über einen Monat) eingebaut wurden begleitet der Leser Claire durch ihre ganze Schwangerschaft hindurch und erlebt auch die Geburt des Babys mit. Außerdem kann man dadurch „beobachten“ wie sich die Beziehung zwischen Claire und Grant Schritt für Schritt entwickelt. Ich fand das sehr gut gemacht. Als Leser weiß man ziemlich bald, dass Grant irgendetwas widerfahren ist, weshalb er wahrscheinlich so wortkarg geworden ist. Mit der Zeit taut er aber auf und findet in Claire und ihrem gemeinsamen Kind endlich sein Glück. Deutlich sympathischer wurde er mir, als er über Blakes dämlichen Spitznamen für ihn lachen konnte anstatt beleidigt zu sein :-) Der Moment als er und Claire sich wiedergetroffen haben war der Hammer, ich hab tatsächlich laut: „Nicht im Ernst!?!“ ausgerufen :-D Obwohl er natürlich nicht sofort begeistert darüber war Vater zu werden, hat er sich um Claire gekümmert als diese an anhaltender heftigster Schwangerschaftsübelkeit gelitten hat. Nichtsdestotrotz war er anfangs sehr distanziert und hat seinen Kontakt zu Claire nur auf das nötigste beschränkt, aber wie schon gesagt, dass wurde mit der Zeit besser. Seine Einstellung als Arzt ist einfach super, denn für ihn sind seine Patienten am wichtigsten und nicht nur sein Honorar oder der Thrill einer OP. Beide sagen über ihre Beziehung zueinander, dass sie sich miteinander einfach so wohl fühlen wie mit niemand anderem zuvor, was beide absolut verdient haben! Und das Ende war einfach so, so wunderschön!!! Und auch unsere geliebten Titans sind wieder mit dabei, vor allem eben im Hause der Scotts ;-D es ist einfach immer super witzig wenn alle auf einem Haufen sind. Sie sind alle zu einer großen Familie zusammengewachsen, zu der wie ich finde auch Claire mittlerweile dazu gehört. Teddy und Brian vergrößern diese Familie in diesem Band sogar noch, die beiden werden nämlich Eltern. Und Julian und Liv sind für Claire da und unterstützten sie, sowohl vor als auch während ihrer Schwangerschaft, so gut sie können. New York Titans-Reihe: Band 1: Verliebt in der Nachspielzeit Band 2: Touchdown fürs Glück Band 3: Make Love und spiel Football Band 4: Verbotene Küsse in der Halbzeit Band 5: Knallharte Schale – zuckersüßer Kerl Band 6: Kein Mann für die Ersatzbank Band 7: Unverhofft verliebt Band 8: Auszeit für die Liebe Band 9: Hände weg vom Quarterback Band 10: Küss mich, du Vollidiot Band 11: Cheerleader küsst man nicht Band 12: Spiel ins Herz Fazit: „Unverhofft verliebt“ ist zwar kein typischer Titans-Roman, aber Claire ein sehr liebgewonnener Charakter, die nun auch endlich ihr Happy End bekommt. Und man darf sich auch auf ein Wiedersehen mit dem Team freuen. Eine super Geschichte!

    Mehr
  • Liebesroman-Challenge 2016: Die Liebe von Stadt zu Stadt

    lesebiene27

    Liebesroman-Challenge: Die Liebe von Stadt zu Stadt Seid ihr in eurem tiefsten Inneren hoffnunglose Romantiker? Fiebert ihr gerne mit den verschiedensten Protagonistinnen um den Mann ihrer Träume? Dann seid ihr bei unserer Liebesroman-Challenge genau richtig! Denn wir wollen 2016 gemeinsam verschiedenste Städte und Schauplätze von Liebesromanen besuchen und herausfinden: wo ist die Liebe am schönsten? Ist es wirklich die Hauptstadt der Liebe oder doch die Stadt, die niemals schläft? Macht euch bei der Liebesroman-Challenge auf die Reise durch die romantischsten Städte weltweit! Wer am Ende des Jahres die meisten Städte entdeckt, hat die Chance auf einen tollen Preis, der von dem lovelybooks-Team gestiftet wird. Damit die Challenge in diesem Jahr wieder stattfinden kann, übernehme ich die Betreuung. Da ich dies zum ersten Mal mache, bitte ich euch, ein wenig nachsichtig mit mir zu sein.Ablauf der Challenge:1. Meldet euch mit einem Kommentar zur Challenge an - man kann jederzeit einsteigen! Erstellt doch bitte einen Sammelbeitrag mit all euren Angaben, den ich dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste verlinke. 2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. 3. Ihr könnt so viele Liebesromane lesen (oder auch als Hörbuch hören), wie ihr möchtet - aber ihr solltet bis zum Ende der Challenge mindestens 15 verschiedene Städte erkunden.  4. Unter den "bereisten" Städten sollten folgende Städte dabei sein: - Paris - New York - London - Außerdem noch jeweils 2 beliebige Städte jeweils in Deutschland und den USA (zusätzlich zu NY) 5. Es zählen die Städte, in der sich die Protagonistin während der Handlung des Liebesromans hauptsächlich aufhält. 6. Es zählen alle Bücher, die hier bei LovelyBooks im Genre "Liebesroman" gelistet sind. (Falls ihr Liebesromane habt, welche unter "Romane" gelistet sind, fragt doch einfach kurz nach, ob sie als Liebesromane gelten.) Jugendbücher, Erotik-Literatur und Historische Romane zählen nicht! 7. Zum Beweis, dass ihr ein Buch gelesen habt, postet ihr hier bitte immer den Link zur Rezension. (Eine Rezension ist ein ehrlich gemeintes Feedback und sollte mehr als nur einen Satz enthalten.)Falls ihr noch Fragen oder Anmerkungen zur Challenge habt - immer her damit! Gerne könnt ihr in diesem Thread auch munter über eure Leseerfahrungen, Lieblingsautoren und Büchertipps plaudern.Ansonsten wünsche ich uns viel Spaß und Erfolg bei der Challenge!______________________________Teilnehmer:     (Stand: 22.06.2016) Ajana → (0/15) Annika_70 → (5/15) Bambisusuu → (11/15) ban-aislingeach → (13/15) Bjjordison → (0/15) BookW0nderland → (12/15) [Buchraettin → im März ausgestiegen] buecherwurm87 → (2/15) Curly84 → (18/15) czytelniczka73 → (11/15) Dancun → (1/15) Danni89 → (7/15) DieBerta → (0/15) divergent → (0/15) Emotionen → (3/15) fraeulein_lovingbooks → (6/15) jala68 → (6/15) Julia127 → (0/15) JuliB → (4/15) LadySamira091062 → (2/15) lenicool11 → (6/15) Lese-Krissi → (6/15) lesebiene27 → (6/15) Lesefeuer → (7/15) naddooch → (0/15) Nele75 → (10/15) Queenelyza → (2/15) robberta → GESCHAFFT! :-) saskiaundso → (0/15) schafswolke → (5/15) schokoloko29 → (1/15) Shikira88 → (2/15) Silvia22 → (0/15) sollhaben → (2/15) suggar → (4/15) Tamilein → (0/15) TanteEvi → (3/15) Thala → (9/15) TheBookWorm → (7/15) tintentraumwelt → (1/15) Traubenbaer → (1/15)  Turtlestar → (4/15) UlliAnna → (0/15) valle87 → (0/15) yafall → (0/15) ---------------------------------------------------------------------------------------- Bücher, die bei lovelybooks als Roman gekennzeichnet sind, in dieser Challenge aber als Liebesroman anerkannt werden: Andrews, Mary Kay: alle Bücher Banerjee, Anjali: "Die Bücherflüsterin" Barnett, Laura: "Drei mal wir" Bennet, Juli: "Der Liebesschuft" Berger, Jo: "Leonardos Zeichen" Bornée, Giulia,: "Kat Smith - Liebe auf Spitzenschuhen" Cairns, Dawn: "Männer und andere Glücksbringer" Carr, Robyn: Virgin-River-Reihe Colgan, Jenny: "Die kleine Bäckerei am Strandweg" Dell, T. J.: "Her Best Friend's Brother" Ernst, Susanna: "Immer wenn es Sterne regnet" Evans, Jessie: "Melt with you" Fabry, Chris: "Das Lied der Liebe" Greifeneder, Anke: "Fremd flirten" Gruber, Birgit: "Der Mann im Kleiderschrank" Hertz, Anne: alle Bücher Jasmina, Lisa: "Kopfkirmes" Johannson, Lena: "Liebesquartett auf Usedom" Jones, Christina: "Aszendent zauberhaft" Krüger, Hardy: "tango africano" Lange, Bea: "Kaktusblüte - Café au Lait und ganz viel Liebe" Leciejewski, Barbara: "Liebe auf den ersten Chat" Lin, Ann: "Unwissend verliebt" Llewellyn, Julia: "Amy's Honeymoon" Madsen, Cindi: "Sie dürfen die Braut jetzt verlassen" McAdams, Molly: "Taking Chances - Im Herzen bei dir" McFarlane, Mhairi: "Es muss wohl an dir liegen" McHugh, Christa: "Heiße Küsse à la carte McLaughlin, Emma: "Liebe auf eigene Gefahr" McPartlin, Anna: "So was wie Liebe" Mitchell, Mary E.: "Seitensprung ins Glück" Morton, Mira: "Seeigel küsst man nicht" Moyes, Jojo: alle Bücher Paul, Janette: "Mann oder Mantra?" Pigisch, Carola: "Die Liebe kommt im Karohemd" Posch, Carina: "Erzähl mir was von Liebe", Potter, Alexandra: "Träumst du noch oder küsst du schon?", Riley, Lucinda: "Helenas Geheimnis", "Das Orchideenhaus", "Das italienische Mädchen" Roberts, Nora: "Der Ruf der Wellen", "Die Sehnsucht der Pianistin" (und ähnliche) Rose, Emma S.: "Stolperfalle Liebe" Schmitz, Annette: "Diese eine Liebe - Wellentänzer" Sibley, Priscille: "Ich versprach dir die Liebe" Simses, Mary: "Der Sommer der Sternschnuppen" Simsion, Greame: "Das Rosie-Projekt" Sparks, Nicholas: alle Bücher Swan, Karen: "Winterküsse im Schnee" Timber, Katharina: "Hühner an der Stange" Truelove, Violet: "Ein Cop zum Verlieben" Tullis, Heather: "A perfect fit" Wilde, Lori: "Traumhaft verliebt" Winter, Claudia: "Aprikosenküsse" Zöbeli, Alexandra: "Die Rosen von Abbotswood Castle"

    Mehr
    • 421
  • Wieder hat es Poppy geschafft mich zu verzaubern.

    Unverhofft verliebt

    JenEfron

    09. May 2015 um 16:42

    Wieder hat es Poppy geschafft mich zu verzaubern. Wieder war ich viel zu schnell durch. Was aber auch nur positiv ist. Ich konnte das Buch nicht mehr aus meiner Hand legen. Mich hatte Claire zuvor schon fasziniert, denn sie ist ja kein neuer Charakter und hatte zuvor schon den einen oder anderen Gastauftritt. Besonders gefiel sie mir in Band 2 "Touchdown fürs Glück" wo sie Liv eine sehr gute Freundin war. Dort fand ich auch schon ihre Romanze mit Brian toll, jedoch bin ich froh das dieser dann doch eher mit Teddy zusammen kam und das Poppy für Claire eine eigene Geschichte geschrieben hat. Obwohl sie nicht wirklich zu den Titans gehört, da sie oder Grant keine Spieler bei den Titans sind, gehört Claire für mich zu den Titans. Sie ist nicht nur sehr gut mit Liv und Julian befreundet sondern auch Brian ist ein sehr enger und guter Freund geworden. Ich fand es sehr interessant wie sich Claires Geschichte entwickelt hat. Zuerst war sie einfach nur unzufrieden mit ihrem Leben weil sie sie sich auch endlich den Traummann wünschte den Liv, Teddy und die anderen schon endlich gefunden hatten. Claire aber, hatte nur Pech mit der Liebe. Weswegen sie sich schon überlegt hatte ohne Mann Schwanger zu werden. Und dann passierte es auch schon. Als ihr Julian ein Blinddate verschafft hatte, wurde sie versetzt und lernte zufällig Grant kennen und dieser schenkte Claire dann auch ein Baby - auch wenn von beiden nicht gewollt. Denn obwohl sie sich ein Baby gewünscht hatte, wollte sie doch lieber ein Baby mit einen mann den sie auch kannte und auch wieder sehen würde. Umso mehr habe ich mich dann auch gefreut als sie Grant wieder getroffen hatte, da dieser - wie das Glück es so wollte ein Frauenarzt - ihr Frauenarzt war. Zwar war Grant nicht wirklich erfreut darüber Vater zu werden und war anfangs etwas kalt zu ihr und das Baby. Wenn man aber dann erfährt warum er sich so verhält, kann man ihn das auch nicht so böse nehmen und zum Ende hin bemüht er sich auch sehr um Claire und um das Baby. Sowieso ist das Ende einfach Traumhaft und zuerst hätte man gar nicht gedacht, dass sich die Geschichte so entwickelt. Ich kann Band 7 - 'Unverhofft verliebt' einfach nur weiter empfehlen. Jeder der Poppys Romane liebt, wird auch diesen lieben. Zudem bekommt man auch einiges aus Teddys und Brians Leben mit.

    Mehr
  • Nachdem der sechste Band etwas aus der Reihe tanze, wieder ein gewohnt gutes Buch aus der Reihe

    Unverhofft verliebt

    Saphier

    17. April 2015 um 13:45

    Der sechste Band der Reihe hatte mir nicht ganz so sehr zugesagt wie die Bände davor. Für mich war der sechste Teil bisher der Schwächste. Meine vergebenen drei Sterne änderten nichts daran, dass mir die gesamte Reihe um die liebgewonnenen Charaktere weiterhin am Herzen liegt und ich viel zu gerne mehr über sie lese. Meine Meinung zum sechsten Teil zur Seite schiebend, widmete ich mich dem Folgeband. In diesem Teil steht Livs beste Freundin Claire im Vordergrund. Sie ist ein Charakter, die uns bereits bekannt ist und die wir jetzt näher kennen lernen. Das Team und ihre Partnerinnen gesellen sich eher in den Hintergrund, wobei sie meiner Ansicht nach dennoch oft genug vorkamen. Von einer Vernachlässigung ist nicht die Rede. Da weiß die Autorin schon gut was sie tut. Claire zeigt sich dem Leser am Anfang der Geschichte mit dem großen Wunsch Mutter zu werden. Leider ist sie in keiner Beziehung und auch ist nichts konkretes in Aussicht. Daraus entwickelt sich auch schnell die Handlung und ich als Leserin fand mich schnell mitten im Geschehen wieder. Claire war ein Charakter, von der ich gar nicht mal viel erwartet hatte. Was weiterhin bei den Teammitgliedern anders ist. Die beste Freundin von Liv hat mich eigentlich nie wirklich länger beschäftigt. Umso erfreulicher fand ich es während des Lesens nachvollziehen zu können und Claire schlicht und einfach zu verstehen. Sie überschritt die Grenze von einem uninteressanten Charakter zu einer Person, die mir unerwarteter weise sehr sympathisch wurde. Worüber ich mich sehr gefreut habe. Solche Protagonisten liebe ich. Genau von dieser Sorte gibt es Unmengen an Charakteren in dieser Reihe. Grant lernt Claire eher per Zufall kennen. Ein Kennenlernen kann man dazu auch nicht wirklich sagen. Sie begegnen sich in einer Bar, finden sich gegenseitig anziehend, woraus sich anschließend ein One Night Stand entwickelt. Mehr steckt da nicht hinter, bis eine unerwartete Nachricht das Leben von Claire und Grant von Grund auf verändert. Den herkömmlichen Weg von Paaren geht unser Paar in diesem E-Book nicht. Vielleicht ist auch das ein triftiger Grund, weswegen die Geschichte so interessant war. Zumindest hat mir der Verlauf und alles drum und dran ziemlich gut gefallen. Ein typischer Band der Reihe, der wieder zu fesseln weiß. Die Charaktere waren sympathisch wie immer und sogar die fünfjährige Zoey bekam einen winzigen Auftritt. Ich habe eine große Schwäche für diesen kleinen Schatz. Ein kurzes Gespräch von Zoey und Claire haben schon gereicht, um mich an meine Liebe zu diesem kleinen Mädchen zu erinnern. Unter dem Nachwuchs der Spieler ist Zoey noch immer mein unschlagbarer Favorit. Meiner Meinung nach haben Claire und Grant ihr perfektes Happy End bekommen. Ich habe mich so gefreut für sie. Diese Reihe ist ein Teil meines Leselebens geworden. Immer wieder verspüre ich den Wunsch die Reihe weiterzulesen, was ich auch tue. Aber auch andere Bücher der Autorin können mich begeistern. Ein Muss für jeden, der Bücher in diesem Genre gerne liest. Für mich sind Poppy J. Andersons Bücher nicht mehr wegzudenken. Fazit: Nach dem etwas enttäuschenden sechsten Band, fand die Reihe wieder zu sich. Etwas anderes hatte ich mir auch nicht vorgestellt. Bei so einer guten Reihe ist eine andere Option undenkbar. Dieser Band hat mir wieder so gut gefallen wie auch die ersten fünf Teile der Reihe. Ich hatte wieder viel Spaß beim Lesen. Dieses Mal war wieder alles dabei was ich so sehr schätze. Somit gibt es von mir wieder eine gewohnt gute Bewertung. Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Wie immer Titastic...

    Unverhofft verliebt

    starling

    22. March 2015 um 00:46

    Unverhofft verliebt ist der 7. Teil der New York Titans Serie. Diesmal geht es um Claire, die man als Freundin von Liv schon aus vorhergehenden Bänden kennt. Diesmal spielen die Titans nur eine Nebenrolle. Eigentlich könnte Claires Leben perfekt sein, sie ist beruflich als Architektin erfolgreich, sieht gut aus, lebt in New York, aber etwas fehlt in ihrem Leben. Ein Kind. Doch einen Mann braucht sie nicht unbedingt und denkt deshalb an eine Samenspende. Doch wie meist, kommt es auch hier anders als gedacht. Nach einem One-Night-Stand ist Claire schwanger und kennt außer dem Vornamen nichts von dem Erzeuger. Bis sie ihm auf einmal gegenüber steht - im ungüstigsten Moemnt. Natürlich ist dieses Buch auch wieder absolut vorhersehbar, doch will man nicht genau dieses, wenn man die Bücher von Poppy liest? Eine wunderschöne Liebesgeschichte, mit Protagonisten, die einem sympatisch sind und Nebenfiguren, die man bereits kennt und man sich freut zu erfahren, wie es bei ihnen weiter geht. Ich freue mich schon auf die weiteren Bände.

    Mehr
  • Meine Meinung

    Unverhofft verliebt

    Blutmaedchen

    14. March 2015 um 12:19

    Die New York Titans Reihe von Poppy J. Anderson gehört definitiv zu meinen Lieblingen! Die ersten fünf Bände konnten mich mit süßen Liebesgeschichten, traurigen Erinnerungsfetzen, humorvollen und charmanten Charakteren mehr als überzeugen. Diese Footballspieler, die ihre Traumfrauen treffen und Grund- und Lebenseinstellung verändern können, haben mich alle schon auf eine Weise umgehauen, dass ich beim lesen süchtig geworden bin. Band sechs war dann leider so ein Moment, wo dieser Charme kaum vorkam und meine geliebten Charaktere irgendwie nur Randstatisten waren, also habe ich mir eine kleine Auszeit von der Reihe genommen. Jetzt geht es mit "Unverhofft verliebt" in Band sieben weiter und natürlich waren meine Vorstellungen hoch. Das Cover war zwar kurz abschreckend, aber dann habe ich an Julian, Dupree, Brian und Co. gedacht und mich in diese Geschichte kopfüber reingestürzt. Wie auf dem Cover unschwer zu erkennen, geht es in Band sieben um eine Hauptprotagonistin, die unbedingt ein Kind haben möchte. Claire ist dem Titans-Leser als beste Freundin von Liv bekannt, die wir schon in Band zwei kennenlernen durften und die eine kurze Affäre mit dem Quartback Brian Palmer hatte. Claire ist dreiunddreizig Jahre alt, Architektin und ihre Suche nach Mr. Right hat schon für manchen Kummer gesorgt, der sich tief in ihrem Unterbewusstsein verankert hat. Die Männer starren ihr nach, weil sie sich gerne hübsch macht - teure Kleider, geschminkt, die passenden Schuhe und perfekte Frisur - und als absoluter Augenschmaus beschrieben wird. Aber trotzdem ist sie keine abgehobene Tussi. Sie hat sich ihren Erfolg erarbeitet und was ihren Kleiderschrank betrifft eine traurige Vergangenheit, weshalb ich ihren Wunsch nach gutem Aussehen sehr gut nachvollziehen konnte. Claire ist als Liv's beste Freundin bereits charakterlich positiv aufgefallen. Hilfsbereit, freundlich bestimmend und auf angenehme Weise streitlustig. Ihr Kinderwunsch bestimmt den größten Teil ihrer Gedanken. Sie denkt sogar über eine Samenspende nach. Liv und ihr Mann Julian besorgen ihr daher ein Blind Date mit dem Generel Manager der Titans, auch wenn Claire eher zähneknirschend zustimmt. Doch dazu kommt es nicht, weil er sie scheinbar versetzt und so lernt Claire den exrem gutaussehenden und schweigsamen Grant kennen, mit dem sie eine heiße Nacht erlebt... Anderson schreibt diesmal sehr sprunghaft. Die Kapitel machen manchmal einen kleinen Monatssprung und so lenkt sie das Hauptgeschehen auf wirklich nur aktuelle Lebensumstände. Auch die anderen Charaktere werden wie selbstverständlich mit in dieses Buch integriert, was mir im sechsten Band einfach monstermäßig gefehlt hat. Denn genau das ist es für mich, was diese Bücher zu etwas besonderem macht: Wenn die Footballer und ihre Frauen alle zusammen kommen, dann gibt es immer witzige Wortgeplänkel, angriffslustige Dialoge und wundervolle familäre Szenen. Denn die Titans sind eine große Familie und das merkt man an ihrem ganzen Umgang. Es wird sich nicht gescheut grobe Wahrheiten in Witzform zu reißen und auch der noch so machomäßigste Spruch hat irgendwie etwas charmantes. Die Charaktere ergänzen sich einfach, was man in diesem Band wieder gut erkennen kann. Wo Claire stur und emotionsbelastet ist, helfen vorallem Liv und Julian ihr wieder auf die richtige Spur. Die Hauptgeschichte zwischen Claire und Grant ist schon ein wenig klischeebehaftet, aber nichtsdestotrotz absolut fesselnd. Anderson reizt die Liebesgeschichte bis zum äußersten und hat mich mit den vielen Geh mir nicht auf die Nerven-Szenen ziemlich unterhalten können. Nichts ist unmöglich, was man als Leser deutlich vorgesetzt bekommt. Natürlich darf auch der Hang zu Dramatik und Tragik nicht fehlen, was der Geschichte ebenfalls gut getan hat. Es kommt dabei genau die Mischung zwischen mitfiebern, mitjammern und mitlachen zustande, dass mich diese Tatsache sogar über meine eigenen Gefühle am Ende hinwegtragen konnte. "Unverhofft verliebt" ist eine süße Geschichte mit viel Herzschmerz und Neuentdeckungen von Dingen, die die Charaktere dachten zu kennen und selbst überrascht werden konnten. Es gibt wieder einnehmende, sympathische Protagonisten und den absolut unvergleichen Titans-Charme, den ich so sehr mag.  ♥

    Mehr
  • Eine schöne Geschichte um Claire

    Unverhofft verliebt

    Buchbahnhof

    04. November 2014 um 13:46

    Nachdem ich den 6. Band der Reihe ja echt doof fand und nicht einmal rezensiert habe, da ich die Charaktere überhaupt nicht ausstehen konnte, habe ich erstmal eine Pause bei den New York Titans eingelegt. Nun waren wir im Urlaub und ich wollte ihnen dann doch nochmal eine Chance geben. Und, ich bin froh, dass ich das getan habe, dann Band 7 ist wieder genauso gut wie Band 1 bis 5. Ich habe die Seiten förmlich verschlungen und mit Claire gelitten. Die New York Titans stehen hier nur als Randfiguren der Geschichte zur Seite, was mich aber nicht gestört hat. Claire braucht ihre eigene Geschichte und sie hat sie bekommen, auch wenn Poppy J. Anderson es ihr wahrlich nicht leicht gemacht hat. Claire kennen wir bereits als Livs beste Freundin und Exfreundin von Brian. Sie war bislang immer etwas farblos, aber ich mochte sie. Nach dieser Geschichte habe ich sie lieben gelernt. Sie war unglaublich stark, obwohl Grant ihr das Leben wirklich schwer gemacht hat. Die witzigen Schlagabtausche, die ich in den vorherigen Romanen so geliebt habe, kamen hier etwas kürzer, dafür gab es eine sehr ernste Seite, die Poppy J. Anderson dem Leser aber in mundgerechten Stücken serviert. Alles in allem wieder ein gelungener Band um die New York Titans bzw. deren Freunde und ich vergebe gerne 4 Sterne.

    Mehr
  • Die New York Titans - ich bin ihnen verfallen !!

    Unverhofft verliebt

    Marina10

    18. May 2014 um 20:50

    Zum Inhalt:Mit den Männern klappt es einfach nicht! Frustriert muss Claire erkennen, dass sie nicht der Typ Frau ist, den Männer heiraten wollen. Schön und gut ... sie haben nichts gegen einen Flirt mit der umwerfenden Rothaarigen einzuwenden und sind auch ganz sicher nicht abgeneigt, ihr das Kleid vom kurvenreichen Körper zu schälen, aber eine langfristige Beziehung scheint in weiter Ferne zu liegen. Doch Claire hat die Nase voll davon, nach Mr. Perfect zu suchen, und beschließt, auch ohne einen Mann an ihrer Seite das Glück zu finden und ein Baby zu bekommen. Wozu gibt es schließlich Samenbanken? Wenn sich Frauen mit Kreditkarten Schuhe und Taschen kaufen können, dann sollte es doch auch möglich sein, diese für den Kinderwunsch zu benutzen! Ihr Entschluss steht fest, doch dann hat ein One-Night-Stand mit dem wortkargen Grant Folgen, die den Einsatz der Kreditkarte unnötig machen ...  Meine Meinung: Endlich mal wieder ein Buch der Titans. Seit dem ersten Band dieser Reihe bin ich absolut gefangen und liebe jeden einzelnen der Charaktere. Es hat mich unheimlich gefreut, dass Claire ein ganz Roman gewidmet wurde und auch diese Geschichte hat mich wieder ganz in den Bann gezogen. Die Geschichte, die Claire erlebt ist wieder mit sämtlichen Gefühlslagen gespickt. Wut, Trauer, Freude, Zorn, Aufregung, Neugier und natürlich darf auch ein wenig Erotik nicht fehlen ... denn diese ist der Schlüssel zur Geschichte von Claire und Grant. Diese lernen sich in einer Bar kennen und haben noch am selben Abend in Grants Hotelzimmer leidenschaftlichen Sex ... dieser bleibt nicht ohne Folgen, denn Claire ist schwanger ... und den Vater des Kindes kennt sie nicht ... bis sie bei einem Termin beim Frauenarzt plötzlich auf Dr. Grant Montgomery trifft, der sich hier in der Stadt als behandelnder Frauenarzt neu niedergelassen hat ... nun hat Claire ihn gefunden. Doof ist nur dass Grant alles möchte, nur um Gottes Willen keine Kinder! Die Geschichte schafft es einen zum Lachen und zum Weinen zu bringen und ich habe jede Seite geradezu inhaliert. Mein Fazit: Immer wieder und wieder und wieder kann ich hier 5 Sterne vergeben. Großartige Unterhaltung, genau wie ich sie haben möchte! Ich bin froh, dass es weitere Bände der Reihe gibt!!!

    Mehr
  • Ein typischer Poppy J. Anderson Roman!

    Unverhofft verliebt

    Bookilicious

    17. May 2014 um 12:48

    Inhalt Claire ist frustriert, als sie erkennen muss, dass es mit ihr und den Männern doch nicht so recht klappen mag. Während jeder um sie herum eine glückliche Beziehung oder Ehe führt und mit Kindern gesegnet ist, hat die Männerwelt für Claire lediglich einen Flirt übrig und davon hat sie gehörig die Nase voll! Trotzdem will Claire ein Baby und scheut sich auch nicht, sich bei einer Samenbank zu informieren, um sich ihren Wunsch zu erfüllen. Als sie dann aber einen One-Night-Stand mit einem völlig Fremden hat und davon schwanger wird, scheint ihr Problem gelöst - eigentlich... Erster Satz des Buches "Ich habe einen Plan." Zitate  "In den vergangenen Monaten, wenn nicht sogar Jahren, hatte sie einige Männer kennengelernt, von denen manche sogar richtig nett gewesen waren. Sie hatten einige Beziehungen geführt, die manchmal länger und manchmal kürzer gedauert hatten. Doch niemals war der richtige Mann für sie dabei gewesen. Nie war der Mann dabei gewesen, mit dem sie hätte alt werden können. Bisher hatte sie keinen Mann getroffen, der ein heißes Glücksgefühl oder ein atemloses Sehnen in ihr ausgelöst hatte." Fazit  "Unverhofft verliebt" ist der siebte Band der New York Titans Reihe von Poppy J. Anderson. Wer mich und meinen Blog kennt, weiß, dass ich die Romane von Poppy liebe und daher jeden einzelnen nahezu verschlinge. Aus diesem Grund musste es natürlich auch der siebte Band sein, den ich wieder innerhalb kürzester Zeit verschlang. Claire ist 33 Jahre alt und fühlt sich in ihrer Welt ziemlich einsam. Ihre Freundinnen und Freunde sind alle glücklich verheiratet und haben Kinder - das, wonach sich Claire verzweifelt sehnt. Die Männersuche jedoch scheint erfolglos zu bleiben, denn wenn sie einen netten Mann trifft, ist er meistens nur auf ihren hübschen Körper aus und an einer Beziehung nicht interessiert. Das gibt ihr das Gefühl, niemals genug zu sein und immer nur als kurzfristiger Lückenbüßer zu fungieren, bis der jeweilige Mann die richtige Frau zum heiraten gefunden hat. Ausschlaggebend für diese Denkweise war ihr Jugendfreund Lance, der sie irgendwann sitzen ließ und ihr genau das mitteilte: Du bist nicht gut genug für mich. Ich persönlich fand Claire schon in den Vorgängerromanen absolut sympathisch. Auch wenn sie ganz zu Beginn etwas oberflächlich wirkte, so bekam man schon in den letzten Romanen mit, dass sie dies ganz und gar nicht ist, auch wenn sie peinlichst genau auf ihr äußeres achtet. Auch dies hat seine Ursache tief in ihrer Vergangenheit verwurzelt und wenn man sich ihre Geschichte so anschaut und das ganze überdenkt, so versteht man sie zweifellos. Claire wirkt hilflos, etwas eingeschüchtert von der Männerwelt und verdammt einsam und auch wenn sie zahlreiche gute Freunde um sich versammeln kann, hat das ganze immer einen bitteren Beigeschmack. Als ihr die Suche nach dem richtigen irgendwann zuviel wird, beschließt sie, sich an eine Samenbank zu wenden, denn mit einem Baby könnte sie glücklich werden. Männer braucht man nicht, zum glücklich sein und da sie den richtige dafür eh niemals finden wird, ist sie der Meinung, wenigstens ein Baby könnte ihre einsame Welt ein bisschen bunter gestalten. Als sie trotzdem beschließt, sich auf ein Date einzulassen, wird sie scheinbar versetzt und sitzt ausgerechnet am Valentinstag mutterseelenallein in einer Bar. Dort trifft sie auf den attraktiven Grant, der ihr von Anfang an ausnehmend gut gefällt und von ihr auch nicht abgeneigt zu sein scheint. Obwohl Claire nur selten einen One-Night-Stand hat, beschließt sie, dass dieser Mann durchaus der richtige für dieses kleine Abenteuer sein könnte und so begleitet sie einen wildfremden Mann auf sein Hotelzimmer. Dort verbringen sie wohl einige heiße Stunden und Claire schleicht sich am nächsten Morgen, leise und unbeobachtet, im richtigen Moment aus dem Hotelzimmer. Grant war mir anfangs etwas suspekt. Er wird beschrieben, als sei er der optisch der reinste McDreamy, sein Charakter bleibt jedoch sehr im verborgenen. Er ist schweigsam, unnahbar und doch scheint er Claire recht schnell für sich gewinnen zu können. Später erfährt man, dass One-Night-Stands eigentlich gar nicht so sein Ding sind und noch einiges mehr, was dazu führt, dass wir ihn Schritt für Schritt besser kennenlernen. Nach einiger Zeit wird uns dann recht schnell klar, dass seine abweisende und unnahbare Art und Weise einen triftigen Grund hat und auch wenn es anfangs schwer vorstellbar ist, so entwickelt sich Grant zu einem charmanten und sympathischen Mann, der eigentlich gerne glücklich wäre - sich selbst dabei aber am meisten im Weg steht. Einige Wochen nach ihrer Begegnung mit Grant offenbart Claire dann ihrer besten Freundin Liv, dass sie glaubt schwanger zu sein, während sie von heftiger Übelkeit geplagt auf dem Sofa liegt. Nachdem Liv erst einmal etwas verwirrt reagiert, freut sie sich für ihre Freundin, besonders weil diese sich ja so sehr ein Baby gewünscht hat! Claire hingegen ist eher unsicher, denn nun ist sie sich gar nicht mehr so sicher ist, ob sie ein Kind auch tatsächlich alleine aufziehen kann. Auf einen Rat hin wendet sie sich schließlich an eine Frauenarztpraxis und vereinbart einen Termin, der ihr zuerst einmal die Sicherheit geben soll, dass sie tatsächlich schwanger ist. Dort begegnet sie Grant, der kein anderer ist, als ihr behandelnder Gynäkologe... Die Geschichte zwischen Claire und Grant beginnt nur sehr langsam und man weiß lange nicht, wie das ganze ausgehen wird. Grant ist abweisend und scheint sich ganz und gar nicht darüber zu freuen, dass er so unverhofft Vater wird! Im Grunde verständlich, denn Claire und Grant kennen sich kaum, doch das ist nicht der einzige Grund, warum der zukünftige Vater so abweisend reagiert. Besonders interessant fand ich in diesem Fall wieder die Tatsache, dass das Klischee voll bedient wird, in dem Frauen stets die Rolle des Flittchens zugesprochen kriegen, denn wer einen One-Night-Stand hatte, hat bestimmt auch jede Menge anderer! Der Mann hingegen ist der Unschuldige, der das einfach mal so tut und keinerlei Rechtfertigung dafür aufbringen muss, ganz im Gegensatz zum weiblichen Geschlecht. Claire wehrt sich massiv gegen diese Vorwürfe und ist empört bis tief getroffen, von diesen Behauptungen. Man kann sie sehr gut verstehen und ich persönlich kann ihr Verhalten und ihre Gefühlswelt durchaus nachvollziehen. Jeder von uns wäre wohl empört, wenn man sich ein einziges Mal einem solchen Abenteuer hingibt und sich im Endeffekt anhören muss, dass man ja nicht wisse, mit wie vielen Männern man diese Spielchen treibt! Insgesamt kann ich euch diesen Roman nur absolut empfehlen, denn er entspricht absolut dem bekannten Standard der Autorin. Die Charaktere sind wundervoll, man hat mehr als einmal etwas zum lachen, taucht tief in Claires Gefühle ein und die Thematik regt dann doch ein bisschen zum nachdenken an. Wertung: 5 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Unverhofft verliebt.....

    Unverhofft verliebt

    LianeV

    16. April 2014 um 09:58

    Und wieder ein ganz toller Poppy J. Anderson Roman.....
    Ich liebe Ihre Bücher. Sie sind sehr witzig, romantisch und spannend. Hatte es leider viel zu schnell durch.
    Freue mich schon sehr auf das nächste Buch ;) Danke liebe Poppy, für diese wundervolle Geschichte!!!
    Von mir gibts definitiv 5*****

  • Claire & Grant in love?

    Unverhofft verliebt

    buchverliebt

    27. March 2014 um 19:40

    Claire ist bereits aus den Vorbänden als beste Freundin und Arbeitskollegin von Liv bekannt. Sie war auch mal mit dem uns bekannten Quarterback Brian Palmer zusammen, bevor dieser Teddy kennen lernte. Und doch ist Claire immer noch ungebunden und fühlt sich zunehmend alleine. Dass in ihrem Freundeskreis sich anscheinend jeder verliebt, heiratet und Kinder bekommt, erfüllt sie mittlerweile mehr und mehr mit neid und einer erdrückenden Einsamkeit, die sie bald nicht mehr ertragen kann. Doch, wenn schon kein Mann es mit ihr aushält, dann will sie zumindest ein Kind. Dass sie dann nach einem One-Night-Stand tatsächlich ungewollt schwanger wird, reißt ihr dennoch den Boden unter den Füßen weg. Was soll sie dem Kind nur sagen, wenn es jemals nach seinem Vater fragen wird? Ein unglaublich heißer One-Night-Stand mit Grant macht direkt zu beginn des Buches Hoffnung auf eine weitere unglaublich schöne Geschichte, mit Hindernissen, von Poppy J. Anderson. Und auch, wenn es dieses Mal wieder nicht mit einem Titans-Spieler direkt zu tun hat, hat die Autorin bewiesen, dass die Titans-Reihe dennoch wirklich hinreißende Charaktere mit sich führt. Clairs Geschichte jedoch hat mich ein klitzekleines bisschen enttäuscht. Wobei enttäuscht wohl ein zu hartes Wort ist, denn ich bin einfach mit Grant nicht sonderlich warm geworden. Die Geschichte beginnt wahnsinnig gut und ich hatte zunächst von Grant ein ganz anderes Bild als sich im weiteren Verlauf der Geschichte herauskristallisiert. Er wirkt zunächst viel männlicher, bestimmender, sexyier. Und dann? Ja, was wird dann aus ihm? Ein recht unsympatischer, mürrischer, rechthaberischer, ... aaaargh. Mir gefällt er nicht sonderlich, doch Claire scheint er glücklich zu machen. Claire selbst kann ich sogar sehr gut leiden. Sie ist eine selbstbewusste Frau, die dennoch gerne eine männliche Schulter um anlehnen hat, ohne gleich schwach zu sein. Außerdem begleitet sie die Spieler und deren Frauen - ihren Freundeskreis - schon sehr lange und ist immer wieder mit dabei, wenn ein weiterer harter Kerl in einen Liebesrausch gerät.  Außerdem ist sehr positiv zu sehen, dass die Titans dennoch mit von der Partie sind. Zumindest jene, die mit Claire befreundet sind und auch Liv, Erin, Teddy & Co. tauchen auf, denn als Clairs Freunde spielen sie eine wichtige Rolle. Schön, dass dies nicht vergessen wurde. Hingegen fand ich den Verlauf der Schwangerschaft und das weitere Kennenlernen mit Grant etwas fade. Dies liegt vielleicht an den ungewohnten Zeitsprüngen (wenn ein Kapitel beispielsweise einen Monat später weiter geführt wird), ich kann es gar nicht so genau sagen. Jedenfalls hatte ich Probleme mich in Claire hinein zu versetzen und komplett mit ihr zu fühlen.  Dennoch ist dieses Buch eine gelungene Unterhaltung, vor allem als Fan der Autorin und ihrer Reihe. Ich freue mich jedenfalls schon auf Kommendes und darauf mehr von den New York Titans zu hören/lesen.

    Mehr
  • Diesmal nur 4 Sterne

    Unverhofft verliebt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. March 2014 um 12:16

    Ich bin ausnahmsweise nicht 100% überzeugt von diesen Buch wie bei den anderen von Poppy. Clair gehört mich NICHT zu den Titan´s ja sie ist mit den Spielern befreundet, aber ansonsten kommen sie sehr selten vor. Es hätte besser gepasst, wenn Claire mit Mitch zusammen gekommen wäre, dann wäre die Verbindung ersichtlicher gewesen und das Buch auch als Titan Roman durch gegangen. So leider nicht. Zu Teddy´s & Brian´s Twins, irgendwie war es voll vorhersehbar das die Twins so heißen wie sie heißen, schade irgendwie. Auch gefiel mir die Aufteilung in Monate überhaupt nicht. Ich habe so das Gefühl, man hätte das NOCH besser machen können, wenn man ohne die Monate geschrieben hätte und so wären auch ein paar mehr Seiten bei rum gekommen. Ich liebe Poppys Bücher, aber irgendwie habe ich das Gefühl sie möchte den Fans soviel Bücher wie möglich in Kurzer Zeit zu Verfügung stellen, mir als großer Fan von Poppy wäre aber wichtiger das die Bücher dicker und noch etwas mehr in die Tiefe gehen und etwas mehr Stolpersteine den Paaren in die Wege gelegt werden. Mir wird zu schnell geheiratet und Kinder bekommen. Alles zusammen doch zu weit weg von der Realität. Aber dennoch ist auch dieses Buch wieder sehr Lesenswert und ich freue mich auch die folgenden Werke von Poppy.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks