Poppy J. Anderson Verrückt nach einem Tollpatsch

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(9)
(11)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verrückt nach einem Tollpatsch“ von Poppy J. Anderson

Graham Carters Job als Wide Receiver der New York Titans ist es, Touchdowns für sein Team zu machen und es mit seinen Teamkollegen in die Play-offs zu schaffen. Gleichzeitig ist es sein Job als mustergültiger Sohn eines Politikers, auf Stimmenfang für seinen Dad zu gehen, denn der charmante, gut aussehende und beliebte Footballspieler ist der Trumpf des konservativen Senators in diesem Wahljahr. Niemand hätte damit gerechnet, dass die tollpatschige Cooper den Plänen der Carters einen Strich durch die Rechnung machen könnte, als sie in Grahams Leben stolpert und ein heilloses Chaos anrichtet. Als ehemaliges It-Girl kommt Cooper für jemanden wie Graham eigentlich nicht infrage, schließlich kann sich kein Politiker eine Schwiegertochter leisten, die dafür berühmt wurde, nackt durch Paris Hiltons Vorgarten zu rennen. Graham sieht das jedoch anders, immerhin sieht Cooper nackt nicht nur fabelhaft aus, sondern er ist auch regelrecht verrückt nach seinem kleinen Tollpatsch. Und obwohl Graham Carter wie der nette Schwiegersohn von nebenan wirkt, hat er selbst einiges auf dem Kerbholz ... Von Poppy J. Anderson sind bereits erschienen: Die "New York Titans-Reihe": "Verliebt in der Nachspielzeit" (Band 1) "Touchdown fürs Glück" (Band 2) "Make Love und spiel Football" (Band 3) "Verbotene Küsse in der Halbzeit" (Band 4) "Knallharte Schale - zuckersüßer Kerl" (Band 5) "Kein Mann für die Ersatzbank" (Band 6) "Unverhofft verliebt" (Band 7) „Auszeit für die Liebe“ (Band 8) "Hände weg vom Quarterback" (Band 9) "Küss mich, du Vollidiot" (Band 10) "Cheerleader küsst man nicht" (Band 11) "Spiel ins Herz" (Band 12) "Gleich und gleich küsst sich gern" (Band 13) "Wer will schon einen Footballspieler?" (Band 14) Die "Hailsboro-Reihe": "Beim zweiten Mal küsst es sich besser" (Band 1) "Nachträglich ins Glück" (Band 2) "Ein Hinterwäldler zum Verlieben" (Band 3) "Hals über Kuss" (Band 4) "Acht Pfoten und ein Traummann" (Band 5) "Der und niemand sonst" (Band 6) Die "Boston 5-Reihe": "Brandheiße Küsse" (Band 1) "Draufgängerische Küsse" (Band 2) "Chaotische Küsse" (Band 3) "Prickelnde Küsse" (Band 4) "Charmante Küsse" (Band 5) Die "Ashcroft-Reihe": "Nur ein Kuss" (Band 1) "Nur ein Augenblick" (Band 2) "Nur ein Funke" (Band 3) - noch nicht erschienen Taste of Love-Reihe: "Geheimzutat Liebe" "Küsse zum Nachtisch" (Quelle:'E-Buch Text/07.06.2017')

Keine unnötigen Dramen und Missverständnisse. Die Figuren sprechen Klartext und verhalten sich realistisch. Danke dafür, Poppy J. Anderson!

— Stinsome

Herrlich für den kleinen Lesehunger zwischendurch mit wieder viel Humor und Gefühl.

— Ms_Violin

Band 15... und HOFFENTLICH kein Ende in Sicht ;-) Wieder ein Titan zum Verlieben - 4,5/5 Sterne :-)

— KatjaKaddelPeters

Hirn aus! Herz an!

— I_like_stories

Stöbern in Liebesromane

Der letzte erste Kuss

Wie der erste Band, atemberaubend!

Thrillerkiste

Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Leider ein wenig enttäuschend

RickysBuchgeplauder

Berühre mich. Nicht.

Freue mich schon auf den Zweiten Band! :)

22jasmin22

Zuckerkuss und Mistelzweig

Fool’s Gold … mal wieder … immer gerne mache ich dort Station.

GabiR

Bourbon Lies

Auch wenn es sich zwischendurch etwas zog, ein wunderschöner Abschluss der Trilogie :)

Livelaughlove

Zehn Wünsche bis zum Horizont

Ein rundherum gelungenes Buch, zur größten Brücke der Welt reisen, andere Wünsche/Träume erfüllen

michael_kissig

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vorhang auf für Graham und Cooper

    Verrückt nach einem Tollpatsch

    Melegim1984

    06. December 2017 um 17:24

    Inhalt:Graham Carters Job als Wide Receiver der New York Titans ist es, Touchdowns für sein Team zu machen und es mit seinen Teamkollegen in die Play offs zu schaffen. Gleichzeitig ist es sein Job als mustergültiger Sohn eines Politikers, auf Stimmenfang für seinen Dad zu gehen, denn der charmante, gut aussehende und beliebte Footballspieler ist der Trumpf des konservativen Senators in diesem Wahljahr. Niemand hätte damit gerechnet, dass die tollpatschige Cooper den Plänen der Carters einen Strich durch die Rechnung machen könnte, als sie in Grahams Leben stolpert und ein heilloses Chaos anrichtet. Als ehemaliges It-Girl kommt Cooper für jemanden wie Graham eigentlich nicht infrage, schließlich kann sich kein Politiker eine Schwiegertochter leisten, die dafür berühmt wurde, nackt durch Paris Hiltons Vorgarten zu rennen. Graham sieht das jedoch anders, immerhin sieht Cooper nackt nicht nur fabelhaft aus, sondern er ist regelrecht verrückt nach seinem kleinen Tollpatsch. Und obwohl Graham Carter wie der nette Schwiegersohn von nebenan wirkt, hat er selbst einiges auf dem Kerbholz ...Meine Meinung:Wir sind schon beim 15.Band der New York Titans angelangt und das ist echt Wahnsinn. Jeder Band ist für sich total toll. Es ist immer wieder eine Freude nach New York und zu den Titans zurückzukehren. Poppy schafft es immer wieder originelle und authentische Geschichten zu erzählen. So auch bei Graham und Cooper. Die beiden sind wirklich eine interessante Kombi. Graham Politikersohn und Footballspieler und Cooper ein ehemaliges IT-Girl, die eigentlich Schauspielerin werden will. Humor ist auch in diesem Band garantiert, aber auch die ernsten Themen lassen nicht auf sich Warten. Die beiden schaffen sich aufjedenfall einen Platz im Leserherzen. Ihr werdet auch diesen Band lieben. Viel Spaß beim Lesen wünscht euch , Melek

    Mehr
  • Kein unnötiges Drama, authentische Charaktere und klasse Humor!

    Verrückt nach einem Tollpatsch

    Stinsome

    08. November 2017 um 16:00

    Dies war mein dritter Band aus der Reihe, obwohl er offiziell bereits der 15. Band ist. Auch, wenn man viele Nebencharaktere nicht kennt, tun sich keine unangenehmen Wissenslücken auf, man wird höchstens auf die anderen Bände neugierig gemacht. Schon durch „Küss mich, du Vollidiot“ und „Gleich und gleich küsst sich gern“ wurde ich mit Poppy J. Andersons humorvollem Schreibstil und ihren schlagfertigen Protagonisten vertraut gemacht und auch hier wusste beides wieder absolut zu überzeugen. In diesem Band geht es um Graham Carter, den neuen Wide Receiver der New York Titans, der auf einer Halloweenparty das ehemalige It-Girl Cooper Jones kennenlernt. Er als Darth Vader verkleidet kommt mit ihr, die sich in die Schale von Donald Trump geworfen hat und von einer Sexpuppe begleitet wird, sofort in ein unterhaltsames Gespräch und findet schnell Gefallen an dem kleinen Tollpatsch. Obwohl er offiziell verlobt ist, um die Scharade für seinen Vater aufrechtzuerhalten, der für den Posten des Senators kandidiert, lässt er sich auf Cooper ein, was vor allem seinem Vater bitter aufstößt, ist Cooper doch überall unter dem Namen „Booby Boob“ bekannt. Sie möchte diesen Namen jedoch endlich hinter sich lassen und eine ernsthafte Karriere als Schauspielerin einschlagen. Das ist jedoch leichter gesagt als getan und auch nicht ihr einziges Problem… Das Buch beginnt gleich mit besagter Unterhaltung. Hier muss sich der Leser nicht mehrere Seiten lang mit einer Einführung aufhalten, sondern wird gleich mitten ins Geschehen und in die beginnende Unterhaltung zwischen beiden Protagonisten geworfen. Schon hier sticht Poppy J. Andersons Humor wieder einmal heraus und man fühlt sich gleich zu Anfang gut unterhalten. Die Charaktere waren mir direkt sympathisch. Cooper ist eine schlagfertige, selbstbewusste junge Frau, die nicht nur bei Graham direkt Eindruck geschunden hat, sondern auch bei mir. Während sie sich nach außen hin jedoch immer stark und tough gibt, hat sie auch eine verletzliche Seite, denn durch ihren verhassten Spitznamen stößt sie überall auf Widerstände. Ihr Pastorenvater schämt sich für sie und möchte nicht mit ihr sprechen, Vorsprechen verlaufen im Sand, sobald ihre Identität herauskommt, und auch von Grahams Vater muss sie sich anhören, dass sie nicht zu seinem Sohn passt. Dennoch schlägt sie sich wacker. Meine Sympathien für sie sind vor allem in diesen Momenten in die Höhe geschossen, da ich mich so gut in sie hineinversetzen konnte. Ich habe mit ihr gefühlt und gelitten, gegen Ende musste ich sogar die eine oder andere Träne verdrücken. Graham ist ebenfalls ein Schatz. Er ist nicht der typische Playboy, der panische Angst vor einer festen Beziehung hat, sondern macht relativ schnell klar, dass er gerne mit Cooper zusammen sein würde. Seine lockere, lustige Art hat mich sofort für ihn vereinnahmt, aber auch hier gibt es wieder eine schwächere Seite, denn trotz der Tatsache, dass Graham immer wieder beteuert, wie egal ihm der Wahlkampf seines Vaters und dessen Meinung ist, kommt durch, dass er seinen Vater nicht enttäuschen möchte, wie er es einst getan hat. Cooper und Graham reagieren auf diese verletzliche Seite des jeweils anderen mit unglaublich viel Verständnis und Feingefühl. Sie verhalten sich erwachsen und nachvollziehbar, reden über ihre Probleme und machen nicht unnötig auf geheimnisvoll. Sie vertrauen einander ihre Geheimnisse in angemessenem Tempo – schließlich muss sich erst Vertrauen aufbauen – von allein an, ohne, dass sie von diesen Geheimnissen durch andere erfahren müssen. Es wird die ganze Zeit Klartext gesprochen. Das hebt dieses Buch definitiv von anderen aus dem Genre ab. Wie erfrischend es ist, mal ein Buch zu lesen, in dem nicht ein Missverständnis auf das andere folgt und unnötige Dramenmache betrieben wird. Hier flippt die Frau nicht gleich vor Eifersucht aus, sondern lässt den Mann sich erklären. Und auch der männliche Gegenpart reagiert auf verständliche und erwachsene Art, anstatt den besitzergreifenden, bevormundenden Freund zu mimen. Natürlich kommt es auch mal zu einem großen Knall, aber der brachte Spannung und Emotionen hinein und ist nicht unnötiger Überdramatisierung zuzuschreiben. Die Figuren verhalten sich bis zuletzt realistisch und mussten zu keiner Zeit Sympathiepunkte einbüßen. Fazit Insgesamt kann ich diesen Band der Reihe auf jeden Fall weiterempfehlen. „Verrückt nach einem Tollpatsch“ ist ein humorvoller, unterhaltsamer Roman für zwischendurch, der lockerleichte Freude bereitet, aber auch in die Tiefe geht. Ich vergebe 4 Sterne.

    Mehr
  • Perfekt für den kleinen Lesehunger zwischendurch

    Verrückt nach einem Tollpatsch

    Ms_Violin

    24. September 2017 um 14:57

    Im mittlerweile fünfzehnten Teil rund um die New York Titans dreht sich alles um den neuen Wide Receiver der Titans, Graham Carter. Der Ersatz für Julian Scott scheint der perfekte, mustergültige Politikersohn zu sein, der so ziemlich alles tun würde, um seinen Vater im Wahlkampf zu unterstützen, z.B. auch eine Verlobung mit der - ebenfalls mustergültigen Tia - bekannt zu geben, die es niemals gab. Cooper dagegen ist eine Pastorentochter, die in einer Reality Show dafür berühmt wurde, halbnackt und betrunken eine Treppe hinunter zu fallen und sich dabei das Handgelenk zu brechen.Als Graham und Cooper sich auf einer Halloweenparty treffen, ist es schnell um sie geschehen. Die Figuren sind mal wieder so gestaltet, dass man sie schnell wahnsinnig sympathisch findet und mit ihnen mitfiebert. Die altbekannten Titans hätten zwar gerne etwas mehr/größere Auftritte haben dürfen, aber das ist nur ein kleiner Kritikpunkt.Der Schreibstil ist auch wieder sehr leicht, lustig, gefühlvoll und flüssig und lädt einen dazu ein, die Geschichte möglichst in einem Rutsch zu lesen (ach, wenn man doch nur genügend ungestörte Lesezeit bekommen würde!).Sehr gefreut hat mich, dass der große Konflikt nicht daraus entstanden ist, dass die Protagonisten sich zu lange wichtige Dinge verschwiegen haben oder durch nicht vorhandene Kommunikation, sondern hier ein anderer Weg genommen wurde. Ein ganz großes Lob dafür, denn das wäre hier viel zu offensichtlich gewesen!Einziger kleiner Kritikpunkt, ist dass nicht wirklich viel Auflösung - außer der Versöhnung - um diesen Konflikt herum geschieht. Da hätten ruhig noch ein paar Zeilen zu fallen können.Fazit: Der mittlerweile fünfzehnte Band rund um die New York Titans wartet wieder mit jeder Menge Humor, Gefühl und liebenswerten Charakteren auf und konnte mir wieder ein paar leichte, unbeschwerte sowie vergnügliche Lesestunden bescheren. Es werden also sicherlich weiterhin die Bücher von Poppy J. Anderson auf meiner Leseliste landen!

    Mehr
  • Go, Titans, Go oder wer bitte Booby Boob

    Verrückt nach einem Tollpatsch

    I_like_stories

    21. September 2017 um 17:23

    Ja, ich gebe es zu! Ich stehe auf American Football! Und Ja, ich gebe es zu! Ab und zu muss es mal ein richtiger Frauen-Frauen-Roman sein und wenn dann die Protagonisten auch noch super heiße, super verschwitze und super gutaussehende, muskelbepackte NFL-Spieler der New York Titans sind (und alle gut im Bett! 😉) dann ist mal wieder ein neuer Roman von Poppy J. Anderson auf meinem blauen Tardis Kindle gelandet. 😍Perfekt für Zwischendurch und schnell zu lesen.Und auch mit dem neusten (ich glaube mittlerweile 15. Band ???) hat Poppy mich nicht enttäuscht!Die weibliche Heldin (also besagter Tollpatsch) fand ich sogar noch shympatischer als ihre Vorgängerinnen.Ich meine, wer schließt denn nicht sofort eine Pfarrerstochter ins Herz, die sich in New York als IT-Girl Booby Boob, der Titten-Trampel, einen Namen gemacht hat?! 😂Dass die Damenwahl nicht besonders präsentabel ist für Graham Carter, einen Politikersohn, trägt die Geschichte natürlich vorran.Und so steht diesmal weniger der Sport und mehr die einzelnen und die gemeinsame Geschichte(n) unserer beiden Protagonisten im Vordergrund. Das war bei dem Band davor etwas anders fand ich.Trotzdem ist dieser hier wieder sehr lesenwert. Einzig die Betonung, was für ein Tollpatsch Cooper doch ist und Carter denkt wieder, ("Was für einen kleinen Tollpatsch er da hat" "und hatten wir erwähnt wie süß der Tollpatsch ist?!") war für mich dann doch etwas zu viel des Guten. "Show, dont tell!" Denke ich mir da. Aber was soll's. Das ist nun wirklich halb so wild.Wer gerne mal Hirn aus und Herz an haben möchte, der sollte sich mal diese Reihe hier zu Gemüte führen. Wer nur hochtrabende Literatur bevorzugt, sollte dann doch besser die Finger davon lassen.Allen anderen: Viel Spaß mit den Jungs! Und Go Titans! Go!

    Mehr
  • Super unterhaltsames Buch

    Verrückt nach einem Tollpatsch

    Sulevia

    24. August 2017 um 13:47

    Meine Meinung zum Buch: Das Cover gefällt mir leider gar nicht und auch zum Inhalt, finde ich, passt es nur wenig. Der Klappentext hat mich allerdings sofort angesprochen und da ich von den Titans nie genug bekommen kann, ist das eBook auf meinen Kindle gewandert. Graham war mir sofort sympathisch, er hat einen tollen Humor, ist schlagfertig und sieht natürlich super aus. Cooper habe ich auch ins Herz geschlossen. Doch so sehr ich tollpatschige Protagonisten mag, bei ihr war es mir etwas zu viel und übertrieben, was mich dann leider öfter mal genervt hat. Wie auch in den anderen Teilen der Reihe erfährt man wieder ein bisschen was darüber, wie es den anderen Titans ergangen ist. Mir persönlich war es diesmal aber zu wenig, etwas mehr Einblick in die Leben der anderen hätte mich gefreut. Was man dafür reduzieren hätte können, sind die Diskussionen über Politik. Natürlich ist es ein Teil der Story, schon allein weil Graham ein Politikersohn ist, doch ich finde ein paar Absätze mit dem Thema hätte man weglassen können.Die Story ist toll aufgebaut, es gibt einige Höhen und Tiefen dadurch bleibt es immer spannend. Der Schreibstil ist, wie ich es von Poppy J. Anderson gewohnt bin, sehr angenehm und humorvoll. Ich konnte das Buch flüssig lesen. Mein Fazit: Insgesamt ein sehr unterhaltsames Buch. Eine süße Liebesgeschichte zum entspannten Lesen. Ich kann euch das Buch und die gesamte Reihe nur empfehlen. Wenn man einmal beginnt, kann man dem Titans-Fieber kaum entkommen.

    Mehr
  • Lohnenswerter Kurzurlaub in New York mit Lachgarantie

    Verrückt nach einem Tollpatsch

    Lilly_London

    16. June 2017 um 21:51

    Mit diesem Buch habe ich meine Poppy-Jungfräulichkeit verloren und ich muss sagen ein erstes Mal hat sich selten so gut angefühlt.Die Story ist von Anfang an absolut unterhaltend und zaubert einen bereits auf den ersten Seiten ein Lächeln auf die Lippen. Poppy J. Anderson hat einen tollen Schreibstil der die Story gerade zu luftig leicht an einem vorbeiziehen lässt und einen trotzdem fesselt.Es ist eine wunderschöne Geschichte über das Kennen- und Liebenlernen zweier Menschen, die auf gekünsteltes Drama und epische Schwierigkeiten komplett verzichtet und das ist unheimlich erfrischend. Die Probleme vor denen Cooper & Graham stehen werden nicht über dramatisiert sondern herrlich realitätsnah angegangen. Ob sie diese meistern? Das müsst ihr schon selbst herausfinden.Ich habe mich absolut in den Humor des Buches verliebt. Besonders jetzt im Sommer ist das Buch die ideale Lektüre um sich in der Sonne zu räkeln und dabei einen Kurzurlaub in New York zu machen. Ich habe auf meine Leseliste ganz groß den Namen POPPY J. ANDERSON geschrieben - Ich denke das sagt alles 😉💖

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks