Poppy J. Anderson Wer will schon einen Footballspieler?

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(16)
(9)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wer will schon einen Footballspieler?“ von Poppy J. Anderson

Kelly Slades Leben w├Ąre das perfekte Drehbuch f├╝r einen Film, in dem von Sporterfolgen ├╝ber Drogenkonsum bis zu Haftstrafen alles dabei w├Ąre. Tats├Ąchlich genie├čt der Quarterback einen so schlechten Ruf in der NFL, dass ihm kein einziges Team nach seinem Gef├Ąngnisaufenthalt eine zweite Chance geben will, obwohl er einer der talentiertesten Spieler der gesamten Liga ist. Einzig die New York Titans pfeifen auf seinen schlechten Ruf und engagieren ihn als Ersatzmann f├╝r den amtierenden Quarterback, der jedoch eine bewegte Vergangenheit mit dem ehemaligen Straft├Ąter hat und ihn nur ungern in seinem Team sieht. Als w├Ąren diese Probleme nicht bereits gro├č genug, muss sich Kelly mit der bildh├╝bschen Skyler auseinandersetzen, die ein gesteigertes Interesse daran hat, mit dem skandalumwitterten Quarterback ein Interview zu f├╝hren. Eigentlich hat Kelly genug von Leuten, die ihre Nase in seine Angelegenheiten stecken, und will einfach nur in Ruhe Football spielen, aber Skyler ist nicht nur extrem hartn├Ąckig, sondern bringt ihn auch zum Lachen, was immerhin schon seit langer Zeit niemandem mehr gelungen ist. Von Poppy J. Anderson sind bereits erschienen: Die "New York Titans-Reihe": "Verliebt in der Nachspielzeit" (Band 1) "Touchdown f├╝rs Gl├╝ck" (Band 2) "Make Love und spiel Football" (Band 3) "Verbotene K├╝sse in der Halbzeit" (Band 4) "Knallharte Schale - zuckers├╝├čer Kerl" (Band 5) "Kein Mann f├╝r die Ersatzbank" (Band 6) "Unverhofft verliebt" (Band 7) ÔÇ×Auszeit f├╝r die LiebeÔÇť (Band 8) "H├Ąnde weg vom Quarterback" (Band 9) "K├╝ss mich, du Vollidiot" (Band 10) "Cheerleader k├╝sst man nicht" (Band 11) "Spiel ins Herz" (Band 12) "Gleich und gleich k├╝sst sich gern" (Band 13) "Wer will schon einen Footballspieler?" (Band 14) Die "Hailsboro-Reihe": "Beim zweiten Mal k├╝sst es sich besser" (Band 1) "Nachtr├Ąglich ins Gl├╝ck" (Band 2) "Ein Hinterw├Ąldler zum Verlieben" (Band 3) "Hals ├╝ber Kuss" (Band 4) "Acht Pfoten und ein Traummann" (Band 5) "Der und niemand sonst" (Band 6) Die "Boston 5-Reihe": "Brandhei├če K├╝sse" (Band 1) "Draufg├Ąngerische K├╝sse" (Band 2) "Chaotische K├╝sse" (Band 3) "Prickelnde K├╝sse" (Band 4) "Charmante K├╝sse" (Band 5) Die "Ashcroft-Reihe": "Nur ein Kuss" (Band 1) "Nur ein Augenblick" (Band 2) "Nur ein Funke" (Band 3) - noch nicht erschienen (Quelle:'E-Buch Text/11.11.2016')

Von den Titans bekommt man einfach nie genug ­čĹŹ­čĆ╗

ÔÇö KuMi
KuMi

Schlagfertigkeit trifft auf selbstauferlegte Zur├╝ckhaltung - und es entsteht eine ehrliche Beziehung! Titans-Feuer f├╝r das Fanherz

ÔÇö Blutmaedchen
Blutmaedchen

Wie immer ein leichter, lustiger und sch├Âner Ausflug in die Welt der New York Titans

ÔÇö Ms_Violin
Ms_Violin

Ich kann einfach nicht genug von den Titans bekommen.

ÔÇö Maro67
Maro67
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wer will schon einen Footballspieler? ..

    Wer will schon einen Footballspieler?
    Svenja-r

    Svenja-r

    26. July 2017 um 11:31

    Kelly Slades Leben w├Ąre das perfekte Drehbuch f├╝r einen Film, in dem von Sporterfolgen ├╝ber Drogenkonsum bis zu Haftstrafen alles dabei w├Ąre. Tats├Ąchlich genie├čt der Quarterback einen so schlechten Ruf in der NFL, dass ihm kein einziges Team nach seinem Gef├Ąngnisaufenthalt eine zweite Chance geben will, obwohl er einer der talentiertesten Spieler der gesamten Liga ist.Einzig die New York Titans pfeifen auf seinen schlechten Ruf und engagieren ihn als Ersatzmann f├╝r den amtierenden Quarterback, der jedoch eine bewegte Vergangenheit mit dem ehemaligen Straft├Ąter hat und ihn nur ungern in seinem Team sieht.Als w├Ąren diese Probleme nicht bereits gro├č genug, muss sich Kelly mit der bildh├╝bschen Skyler auseinandersetzen, die ein gesteigertes Interesse daran hat, mit dem skandalumwitterten Quarterback ein Interview zu f├╝hren. Eigentlich hat Kelly genug von Leuten, die ihre Nase in seine Angelegenheiten stecken, und will einfach nur in Ruhe Football spielen, aber Skyler ist nicht nur extrem hartn├Ąckig, sondern bringt ihn auch zum Lachen, was immerhin schon seit langer Zeit niemandem mehr gelungen ist. Es ist sch├Ân unterhaltsam und vers├╝├čt einen die Stunden. Dieses Cover mag ich genauso gerne wie die Covers davor von der Reihe. Ich finde das Cover passt sehr gut zu der Geschichte. Skyla ist Sportjournalisten, eigentlich wird dieser Job vorwiegend von M├Ąnnern ausgef├╝hrt. Und so muss sie sich immer wieder behaupten, aber sie ist sehr schlagfertig. W├Ąhrend ihre Arbeit kommt sie┬á den Football Sportler Kelly von Zeit zur Zeit immer n├Ąher, auch wenn er eher abwehrend auf sie reagiert. Kelly ist froh┬á nach seiner Skandal und nicht so sch├Âne Zeit eine Chance bei den New Yorker Titans zu bekommen. Er kann leider seine Vergangenheit nicht ungeschehen machen. Und versucht er so gut wie m├Âglich damit zu leben. Und so konzentriert er sich auf seiner Karriere. Fazit leider bin ich ein bisschen von diesem Buch entt├Ąuscht. Ich┬á habe mir ein bisschen mehr darunter vorgestellt besonders weil Kelly eine nicht so tolle Vergangenheit hat leider verh├Ąlt er sich wie ein Chorknabe geht jedem so gut wie m├Âglich aus dem Weg. Ich h├Ątte mir mehr Emotionen vorgestellt oder Gef├╝hle die sich in dem aufbauen und er irgendwann mal die Fassung verliert. Oder er sich mit Brian mehrere┬á heftige Diskussion liefert, aber sie gegen sich er aus dem Weg. Skyler ist schlagfertig, humorvoll und kann super gut mit Footballspieler umgehen was mir sehr gut an ihr gefallen hat. Was mir auch nicht so toll gefallen hat dass sich das Buch ein bisschen in die L├Ąnge gezogen hat. Weil bei dem vorherigen B├╝chet ist es mir bis jetzt noch nie passiert. Einfach selbst lesen eine Meinung dar├╝ber bilden.

    Mehr
  • ICH!!! ICH WILL!!!!

    Wer will schon einen Footballspieler?
    Blutmaedchen

    Blutmaedchen

    08. February 2017 um 18:05

    *schaut auf den Buchtitel* Ja, hallo? Hier wurde nach mir gerufen? Die Frage auf Wer will schon einen Footballspieler? kann in diesem Fall nur lauten: Ich, bitte! Denn diese Jungs von Poppy J. Anderson sind nicht nur gro├čartige Sportler mit gro├čem Kameradschaftsgef├╝hl, sondern sie sind auch witzig, manchmal frech, immer charmant, gelegentlich kindlich, dramatisch und vorallem k├Ânnen sie diese ziemliche Hitze in einer Frau entfachen. Wer kann denn dazu bitte Nein sagen? Es gibt Buchreihen, die einen Leser ├╝ber lange Zeiten hinweg begeistern und erfreuen k├Ânnen. Die New York Titans Reihe von Poppy J. Anderson geh├Ârt f├╝r mich definitiv dazu - auch wenn es ein, zwei schw├Ąchere Geschichte gegeben hat. Mit "Wer will schon einen Footballspieler?" habe ich nun auch Band vierzehn beendet und meine alte Flamme wurde wieder vollst├Ąndig entfacht. Die Idee endlich mal eine Sportjournalistin auf die Footballspieler loszulassen, mit dem Hintergrund, das zwischen ihr und einem der Titans etwas entsteht, habe ich ehrlich gesagt ziemlich lange herbeigesehnt. Sportler und Presse - das vertr├Ągt sich nicht immer gut und ich liebe Anderson's Herangehensweise mit unterschiedlichen Charakteren. Also war ich sehr aufgeregt, was Skylar und Kelly zustande bringen w├╝rden... Und ich wurde nicht entt├Ąuscht! Kelly Slade, der bereits in den Vorg├Ąngeb├Ąnden erw├Ąhnt wurde, hat seine eigene Geschichte nur durch einen Zufall erhalten, denn Poppy J. Anderson war noch nicht bereit den gro├čen, b├Ąrtigen (Ersatz-)Quarterback vom Haken zu lassen. Den bisherigen Eindruck, den man sich als Leser von ihm machen konnte, bestand also lediglich aus negativen Aussagen einzelner Charaktere und zur├╝ckhaltender Slade-Momente. Besonders Brian Palmer geriet mit seiner Frau - der Besitzerin der Titans - deshalb m├Ąchtig in die Haare, da Teddy Slade ├╝berhaupt erst nach New York geholt hat. Nicht nur, dass er sich Slade als seinen Ersatzmann nicht vorstellen kann, auch eine gemeinsame negative Vergangenheit wird immer wieder erw├Ąhnt, ohne zu viel zu verraten. In diesem Band erf├Ąhrt der Leser auch endlich welches Problem die Beiden miteinander haben und wie sich die ganze Geschichte weiter entwickelt. Sklyar Wright bringt eine gro├čartige Spritzigkeit mit in die Geschichte. Sie l├Ąsst sich von Niemandem auf der Nase rumtanzen und ihre erste Begegnung mit Teddy zeigt, dass die Frauen sich ├Ąhnlich sind und direkt auf einer Wellenl├Ąnge liegen. Sie ist bodenst├Ąndig, schlagfertig, intelligent, h├╝bsch und kompetent. Fr├╝her war sie Miss Rhode Island und Vize Miss Amerika, was ihr auch nicht peinlich ist, trotzdem hat sie den Weg als Journalistin bevorzugt und bereits in verschiedenen St├Ądten gearbeitet. Nun will sie ihr Gl├╝ck bei Sports Network in New York versuchen, was schwerer ist als gedacht, denn immerhin ist sie die Tochter eines ber├╝hmten Sportjournalisten - der ebenfalls gegen ihren Beruf ist. Skylar muss man allein schon deshalb m├Âgen, weil sie im Verlaufe der Geschichte mehr als ehrlich und pflichtbewusst ihrer Arbeit nachgeht. Ich habe Skylar's und Kelly's erstes hitziges Aufeinander w├Ąhrend des lesens wirklich herbei gesehnt, da ich endlich sehen wollte wie Kelly aus seinem H├Ąuschen rauskommt. Seine Kollegen wissen, dass er und Brian Palmer sich komplett aus dem Weg gehen und ignorieren, trotzdem versuchen sie ihn immer einzuladen. Wenn man Kelly's Erz├Ąhlungen folgt, wie er fr├╝her gewesen war - Drogenexzesse, One Night Stands, Gef├Ąngnisstrafe - kann man verstehen, wieso er sich aus Bars und von Frauen lieber fern h├Ąlt. Die ganze Dynamik zwischen den Beiden ist ein Auf und Ab und ich habe es wirklich geliebt. Es ist eine glaubhafte Beziehung, die keine R├╝cksicht darauf nimmt, dass Leser(innen) solcher "typischen Frauenromane" nur Friede, Freude, Eierkuchen bevorzugen. Es ist manchmal gnadenlos ehrlich und deshalb gibt es von mir glatte f├╝nf Lesedelfine daf├╝r. Ich liebe diesen Band! Es gab eine feurige, freche weibliche Hauptfigur, die sich in der Welt der M├Ąnner durchsetzen will und ihre sehr weibliche Vergangenheit selbst ins Lustige gezogen hat. Und es gab diesen m├Ąnnlichen Hauptprotagonisten, der irgendwie in die Kategorie Badboy und Sensibelchen passt. Skylar ist offen und spricht aus, was sie denkt, w├Ąhrend Kelly dank seiner ganzen Presseerfahrungen jeden Gedanken innerlich zehnmal durchkaut und sehr schnell misstrauisch wird. ├ärger ist also vorprogrammiert. Was mir aber am besten an "Wer will schon einen Footballspieler?" gef├Ąllt, ist die Ehrlichkeit. Anderson's im Fokus stehende Charaktere, besonders Kelly Slade, zeigen dem Leser eine glaubw├╝rdig und gut erz├Ąhlte Lebensgeschichte mit Tiefschl├Ągen und dem Bew├Ąltigungsprozess. Das ganze Ich bin ein besserer Mensch als fr├╝her - oder versuche es zumindest, kam authentisch bei mir an. Kurz gesagt: Schlagfertigkeit trifft auf selbstauferlegte Zur├╝ckhaltung - und es entsteht eine ehrliche Beziehung! Titans-Feuer f├╝r das Fanherz!

    Mehr
  • Zeit um kurz mit den Titans abzuschalten

    Wer will schon einen Footballspieler?
    Ms_Violin

    Ms_Violin

    30. January 2017 um 13:16

    Ich konnte mir endlich die Zeit nehmen, um mich ├╝ber das neueste Poppy J. Anderson Buch aus der Reihe der New York Titans herzumachen, welches schon seit einigen Wochen auf meiner Leseliste stand und wurde mal wieder nicht entt├Ąuscht.Hauptakteure dieses Teils sind der neue Ersatzquarterback Kelly Slade und die ehemalige Sch├Ânheitsk├Ânigin/mittlerweile Sportjournalistin Skyler Wright.Slade will eigentlich nur seine Ruhe, nachdem er gerade noch einmal so sein Leben nach Alkohol- und Drogenmissbrauch und Gef├Ąngnisaufenthalt wieder auf die Reihe gekriegt hat. Er ist mittlerweile clean, trocken und hat erstaunlicherweise noch einmal die Chance bekommen bei den New York Titans weiterhin professionell Football zu spielen. Gut, der Starquarterback und Teamkapit├Ąn Brian Palmer ist alles andere als sein gr├Â├čter Fan und w├╝rde ihn lieber auf dem Mond sehen, als in seinem eigenem Team, aber Kelly Slade ist bereit, jeder Konfrontation aus dem Weg zu gehen und dabei so wenig Aufmerksamkeit wie m├Âglich zu erhalten. Das schlie├čt ganz besonders die Aufmerksamkeit der Medien ein. Doof nur, dass ausgerechnet Skyler Wright, die neue Sportreporterin und ehemalige Vize Miss America, sich als besonders hartn├Ąckig erweist.Skyler hat mir als Figur besonders gefallen, sie ist locker, intelligent, witzig und hat definitiv keine Angst vor Herausforderungen. Damit erf├╝llt sie so gar nicht die Erwartungen, die in eine ehemalige Sch├Ânheltsk├Ânigin gesetzt werden und hat kein Problem damit ihre eigene Vergangenheit mit Humor zu nehmen, was gerade ihren chauvinistischen Kollegen schnell den Wind aus den Segeln nimmt.┬áKelly Slade dagegen ist der typische ehemalige "bad boy", der nun gel├Ąutert ist und krampfhaft auf dem richtigen Weg bleiben will und zwar ohne Alkohol, Drogen und Frauen und dabei ┬á- zu seinem eigenen ├ärger - ├╝ber Skyler stolpert, die nicht nur wahnsinnig gut aussieht, sondern ihn auch zum Lachen bringt.Nat├╝rlich ist voraus zu sehen, was zwischen den beiden Protagonisten passieren wird, aber ich hatte Spa├č dabei und die Sache zwischen Brian Palmer und Slade hat ebenfalls noch einmal frischen Wind in alles gebracht. Auch die anderen Charaktere wieder zu treffen und zu erfahren - wenn nat├╝rlich immer nur am Rande -, was bei ihnen mittlerweile alles so passiert, ist immer wieder sch├Ân.Der einzige kleine Kritikpunkt meinerseits liegt in der - zu erwartenden - Krise der beiden Hauptfiguren bevor sie sich dann doch endg├╝ltig in die Arme fallen. Diese fand ich etwas zu fabriziert und nicht gen├╝gend motiviert. ┬á┬á(Ohne hier zu viel zu verraten, sagen wir mal, es geht um Vertrauensprobleme, die eigentlich schon vorher abgearbeitet schienen, aber dann wohl eben doch nicht. *seufz*)Ansonsten hatte ich aber wieder einige Stunden Spa├č daran, mich mal wieder in der Welt der New York Titans aufzuhalten, mit all den alten, lieb gewonnenen und teilweise verr├╝ckten Charakteren, aber eben auch den guten neuen. Da ich immer noch nicht alle B├╝cher der Reihe gelesen habe, wird dieser Band sicherlich nicht mein letzter gewesen sein!

    Mehr
  • Endlich wieder Titans ÔÇô und endlich Kelly Slade

    Wer will schon einen Footballspieler?
    starling

    starling

    22. November 2016 um 10:28

    Kelly Slade, das Enfant Terrible der NFL ist nach seinem Gef├Ąngnisaufenthalt froh, bei den Titans einen Vertrag bekommen zu haben, denn eigentlich dachte er, nie wieder Football spielen zu k├Ânnen. Nicht nachdem, was er sich alles geleistet hatte. Doch Teddy MacLachlan-Palmer, die Besitzerin der New York Titans gibt ihm eine Chance, sehr zum Missfallen ihres Ehemannes Brian.Denn Brian hasst Kelly. Nur warum, das hat er seiner Frau nie erz├Ąhlt. Und so kommt jede Begegnung der beiden einer Katastrophe gleich.Doch auch au├čerhalb des Spielfeldes geht es hei├č her, da die Ex Vize Miss America, Skyler Wright, als Sportmoderatorin eine Sendung ├╝ber und mit den Titans sendet und daf├╝r immer und ├╝berall live und nah dabei ist.Live und nah, auch bei Kelly Slade. Denn irgendwie wird sie von ihm angezogen, dabei hat sie doch nun wirklich genug mit ihrem eigenen Leben zu k├Ąmpfen. Denn als Frau, noch dazu als Ex Misswahlteilnehmerin, hat sie einen schweren Stand in der M├Ąnnderdom├Ąne Sportmoderation, was ihr ihre Kollegen mehr als deutlich zeigen. Doch Skyler wei├č sich zu behaupten, wird ihr dies auch bei Kelly gelingen? Und wird endlich gekl├Ąrt, was damals zwischen ihm und Brian vorgefallen ist?Wer will schon einen Footballspieler ist bereits der 14. Band der New York Titans Reihe. Und im Gegensatz zu anderen Buchreihen, die sich nach einigen B├Ąnden abnutzen, wird es hier nie langweilig. Denn Poppy J. Anderson trifft immer wieder genau die richtige Mischung an neuen Charakteren und ÔÇ×altenÔÇť liebgewonnenen Figuren. Jeder Band hat seine eigene, neue Geschichte, auch wenn es sich doch immer nur um Football und die Liebe handelt.So wie man in diesem Band bereits einen der n├Ąchsten Protagonisten kennen lernen durfte, so konnte man Kelly Slade auch schon in den letzten B├Ąnden treffen. Dies aber so dosiert, dass ich richtig neugierig auf ihn wurde. Ein Bad Boy bei den doch so lieben Titans? Das versprach eine Menge Potential f├╝r Explosionen. Und die gibt es in dem Buch. Zwischen Kelly & Brian und nat├╝rlich auch zwischen Brian & Teddy. Lange bleibt eine Menge in der Schwebe, doch zum Gl├╝ck wird alles zum Ende hin aufgekl├Ąrt.Auch wenn dieser Band der Titans anders ist, als einige andere B├Ąnde der Reihe, so hat er mir sehr gut gefallen. Denn nicht alle Geschichten sind immer komisch und zum Lachen. Es gibt halt auch Geschichten, die etwas mehr zu erz├Ąhlen haben. Aber lustige Momente gibt es nat├╝rlich auch, daf├╝r sorgt wie immer Blake.Danke liebe Poppy f├╝r diesen wunderbaren 14. Band und ich freue mich schon auf das n├Ąchste Wiedersehen mit der Titans-Familie.

    Mehr
  • Auch noch nach 14 Teilen absolut umwerfend!

    Wer will schon einen Footballspieler?
    Sulevia

    Sulevia

    21. November 2016 um 17:01

    Meinung zum Cover: Das Cover ist mal wieder gut gelungen, mir gef├Ąllt es zwar sehr aber mein Favorit der Reihe wird es nicht. Meinung zum Inhalt: Eine Geschichte ├╝ber einen Footballspieler der, dank seiner Vergangenheit, die Presse scheut und eine Sportjournalistin. Klingt schwierig ÔÇô ist es auch. Au├čerdem lustig, romantisch, dramatisch, spannend.Die beiden Protagonisten haben beide eine Vergangenheit, die es ihnen in ihren Berufen nicht gerade leicht macht. Kelly Slade, ein t├Ątowierter Ex-Knacki und Ex-Junkie bekommt bei nur einem Verein eine zweite Chance, bei den New York Titans als Ersatzquarterback. Bl├Âd nur, dass der Quarterback Brian Palmer ihn nicht leiden kann.Skyler Wright ist ehemalige Sch├Ânheitsk├Ânigin und hat dadurch leider Probleme in der m├Ąnnerdominierten Welt des Footballs als Sportjournalistin ernst genommen zu werde. Aber beide sind starke Charaktere, die sich nicht so leicht unterbringen lassen. Mir sind beide sofort ans Herz gewachsen. Auf das Buch rund um Kelly Slade habe ich mich schon gefreut, seit er das erste Mal vorkam. Liebgewonnen Charaktere aus den vorigen Teilen kommen nat├╝rlich auch wieder vor.Wieder einmal hat Poppy J. Anderson einen brillanten Teil der Titans-Reihe geschaffen. Die Story l├Ąuft nicht zu schnell, trotzdem wird es nie langweilig. Mich hat die Geschichte sofort gepackt. Ich wollte erfahren ob die beiden zusammen kommen, wie ihre Karrieren verlaufen, wie sich Brian Palmer und Kelly Slade verstehen und nat├╝rlich was bei den Titans passiert. So hatte ich das Buch in einem Rutsch durch.Der Schreibstil ist typisch Poppy J. Anderson, locker, leicht, toll zu lesen. Das Buch ist voller Humor, frecher Schlagabtausche zwischen Kelly und Skyler, prickelnden, erotischen Szenen, dramatischen Wendungen, traurigen Ereignissen. Fazit: Das Buch hat meine Erwartungen locker ├╝bertroffen. Es hat alles was ein perfekter Roman braucht. Ich kann euch das Buch und die ganze Reihe auf jeden Fall empfehlen!

    Mehr
  • Ich! Finger heb!

    Wer will schon einen Footballspieler?
    Fraukeeh

    Fraukeeh

    18. November 2016 um 20:16

    Ich bin Poppy und Titans Fan, das mal gleich vorweg! Kelly Slades Leben w├Ąre das perfekte Drehbuch f├╝r einen Film, in dem von Sporterfolgen ├╝ber Drogenkonsum bis zu Haftstrafen alles dabei w├Ąre. Tats├Ąchlich genie├čt der Quarterback einen so schlechten Ruf in der NFL, dass ihm kein einziges Team nach seinem Gef├Ąngnisaufenthalt eine zweite Chance geben will, obwohl er einer der talentiertesten Spieler der gesamten Liga ist. Einzig die New York Titans pfeifen auf seinen schlechten Ruf und engagieren ihn als Ersatzmann f├╝r den amtierenden Quarterback, der jedoch eine bewegte Vergangenheit mit dem eh. emaligen Straft├Ąter hat und ihn nur ungern in seinem Team sieht. Als w├Ąren diese Probleme nicht bereits gro├č genug, muss sich Kelly mit der bildh├╝bschen Skyler auseinandersetzen, die ein gesteigertes Interesse daran hat, mit dem skandalumwitterten Quarterback ein Interview zu f├╝hren. Eigentlich hat Kelly genug von Leuten, die ihre Nase in seine Angelegenheiten stecken, und will einfach nur in Ruhe Football spielen, aber Skyler ist nicht nur extrem hartn├Ąckig, sondern bringt ihn auch zum Lachen, was immerhin schon seit langer Zeit niemandem mehr gelungen ist. Ich liebe Kelly, genau wie ich in jeden seiner Vorg├Ąnger verliebt war. Der Stil der Autorin ist immer fl├╝ssig und f├╝r mich nicht langweilig, ich hab mir die Nacht um die Ohren geschlagen, aber es hat sich gelohnt. Auch wenn ich erst M├╝he hatte den Protagonisten zu folgen. Fazit ist f├╝r mich, das jeder eine zweite Chance im Leben verdient hat. Wer will schon einen Footballspieler kann unabh├Ąngig von anderen Titans Romanen gelesen werden. Erfolg dabei ist, wenn Poppy den Leser infiziert hat mit den Titans, dann beginnt man ganz alleine die restlichen B├Ąnde zu verschlingen.

    Mehr