Portia Da Costa Plötzlich Callgirl

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(0)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Plötzlich Callgirl“ von Portia Da Costa

Ein aufregender, sexy, tabuloser Roman, der alle Leserinnen anspricht, die schon immer mal gerne Pretty Woman gewesen wären

Bei ihrer ersten Begegnung in der Bar eines Luxushotels hält der attraktive Millionär John Lizzie irrtümlicherweise für eine Edelprostituierte. Lizzie lässt ihn in dem Glauben, und die beiden verbringen eine aufregende Nacht in Johns Hotelzimmer. Lizzie gibt sich ganz den Wünschen und dominanten Fantasien ihres »Klienten« hin. Doch was wird passieren, wenn John die Wahrheit herausfindet?

spritzig, jung, schön und sexy.

— meistraubi

Ein schönes Buch für zwischendurch.

— Maro67

“Plötzlich Callgirl” ist ein schönes Buch für Zwischendurch, kommt aber leider nicht an die großen Bücher wie Crossfire oder Season of Desir

— fraeulein_lovingbooks

Solide Erotik, aber mit reichlich flachen Charakteren.

— raven1711

Stöbern in Erotische Literatur

Rock my Body

Wieder ein tolles Buch. Teil 1 hat mir schon gut gefallen und mit diesem ging es mir genauso.

alive-4-books

The Deal – Reine Verhandlungssache

Ich habe immer noch Schmetterlinge im Bauch. Konnte das Buch kaum aus der Hand legen!!!

YukiHana

Hardpressed - verloren

sehr vorrausschauend. Erinnert sehr an Shades of Grey

lena90

Paper Palace

Ich bin jetzt ein offizieller FAN, was für eine tolle Trilogie und mit dem 4.Band geht die Story bei einem anderen Familienmitglied weiter.

Lalemeer

Hardwired - verführt

Erotisch, romantisch und spannend - ein gelungener Auftakt!

lisamarie_94

Trinity - Brennendes Verlangen

Jetzt bekommt auch die letzte Seelenschwester ihr Happy End. Mir hat es sehr gut gefallen.

Freyheit

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension

    Plötzlich Callgirl

    DasEulenMaedchen

    20. September 2015 um 19:22

    Danke an den Heyne-Verlag für das Rezensionsexemplar :) Verlag: HeyneSeitenanzahl: 380 Preis: 8,99€ Klappentext: Bei ihrer erste prickelnden Begegnung in der Bar eines Luxushotels hält der attraktive Millionäre John Lizzie irrtümlicherweise für eine Edelprostituierte. Sie lässt ihn in dem Glauben und die beiden verbringen eine aufregende Nacht in John Hotelzimmer. Lizzie gibt sich ganz den Wünschen und dominanten Fantasien ihres "Klienten" hin. Doch was wird passieren, wenn John die Wahrheit herausfindet? Cover: Mir gefällt das Cover super, allein durch das Cover wurde ich neugierig auf das Buch. Es passt auch sehr gut zum Inhalt des Buches. Meinung: Am Anfang dreht sich alles nur um Sex - was man sich eigentlich denken kann. Schließlich darf man als Callgirl privates nicht mit geschäftlichen vermischen. Erst so am Ende, kommt auch mehr Geschichte dazu, was ich irgendwie voll schön mag. Ich steh normalerweise mehr darauf, wenn es Handlung und erotische Szenen gibt. Und in diesem Buch gab es reichlich erotische Szenen! Die ich sehr interessant fand, hat mich aber leicht an Shades of Grey erinnert - keine Ahnung weshalb, weil die beiden keinerlei Ähnlichkeit hatte. Ich finde das Lizzi sich sehr gut anstellt als Callgirl, auch wenn sie derart keine Ahnung hat. Ich mag sie allgemein als Protagonist, sie ist interessant, lustig, fürsorglich und einfach sympatisch. Sie ist nicht wie die meisten Protagonistinnen. Das macht das ganze viel leichter zu lesen. Auch der angenehme Schreibstil der Autorin trägt dazu, sie hat eine tolle Art zu schreiben. So locker und einfach, das man sofort ein Teil der Geschichte ist. Auch John ist sehr interessant. Am meisten mag ich aber die Mitbewohner von Lizzi. Die bringen auch ziemlich viel lustiges mit sich. Das Ende mochte ich auch sehr, sowas lässt mein Herz immer ein bisschen höher schlagen. Ich fand das Buch einfach klasse, es war auf eine gewisse Art und weiße spannend, erotisch, mal was anderes und einfach unterhaltsam. Ich kann dieses Buch nur jeden weiterempfehlen, der auf dieses Genre steht! http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Ploetzlich-Callgirl-Erotischer-Roman/Portia-Da-Costa/e453073.rhd

    Mehr
  • Rezension Plötzlich Callgirl

    Plötzlich Callgirl

    charly_mon

    02. August 2015 um 00:06

    Titel: Plötzlich Callgirl Autor: Porta Da Costa Verlag: Heyne Seitenanzahl: 380  Erscheinungsdatum: Sprache: deutsch Einband: Taschenbuch Preis: 8,99€ Kauflink: hier kaufen Inhalt/Klappentext: Bei ihrer erste prickelnden Begegnung in der Bar eines Luxushotels hält der attraktive Millionäre John Lizzie irrtümlicherweise für eine Edelprostituierte. Sie lässt ihn in dem Glauben und die beiden verbringen eine aufregende Nacht in John Hotelzimmer. Lizzie gibt sich ganz den Wünschen und dominanten Fantasien ihres "Klienten" hin. Doch was wird passieren, wenn John die Wahrheit herausfindet? Cover: Mir gefällt das Cover. Es passt gut zu der Geschichte. Und mir gefällt auch das der Titel in der pinken Schrift ist, da es zu dem schwarz-weißen Cover eine Kontrast bittet.  Meinung: Das Buch hat am Anfang ein wichtiges Thema  und das ist der SEX. Also die Story wurde hier ein wenig nach hinten verlegt und der Sex war das Wichtige. Das passt aber auch den als Callgirl bzw. Prostituierte ist dir die Geschichte des Menschen mit dem du schlafen sollst auch nicht wichtig sonder es dreht sich um Sex. Also fand ich das okay. Zum Ende des Buches wurde die Geschichte wichtiger, was ich als eine gute Abwechslung empfand. Der Wortlaut ist etwas besonders. Es ist ein vulgär, kann man schon sagen. Aber mich persönlich hat das nicht gestört.  Fazit: Das Buch hat mir wirklich gefallen und ich fand die Sexszenen wirklich toll geschrieben. Das Ende des Buches hat mich sehr gefreut (ich werde an diesem Punkt natürlich nicht verraten wie es geendet hat :D).              Ich gebe dem Buch 4,5/5 Herzen  Danke an den Heyne-Verlag für das Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Plötzlich Callgirl

    Plötzlich Callgirl

    fraeulein_lovingbooks

    09. July 2015 um 20:23

    Inhalt Erotischer Roman Bei ihrer ersten Begegnung in der Bar eines Luxushotels hält der attraktive Millionär John Lizzie irrtümlicherweise für eine Edelprostituierte. Lizzie lässt ihn in dem Glauben, und die beiden verbringen eine aufregende Nacht in Johns Hotelzimmer. Lizzie gibt sich ganz den Wünschen und dominanten Fantasien ihres »Klienten« hin. Doch was wird passieren, wenn John die Wahrheit herausfindet? (Quelle: Bloggerportal)Meine Meinung Zuerst möchte ich mich bei dem Bloggerportal (insbesondere Irmi Keis) für das Rezensionsexemplar bedanken :) Lizzy ist ein symphatische, junge Frau, die sich mit gelegentlichen Jobs als Aushilfssekretärin durch´s Leben schlägt – nebenbei schneidert sie sich ihre eigenen Kleider und macht Änderungsarbeiten an den Klamotten der Freunde. Sie lebt zusammen mit ihrer Freundin Shelley und ihrem Ex – und immer noch guten – Freund Brent, sowie der Katze Mulder, in einer WG. Durch Zufall lernt sie in einer Bar Jon Smith kennen, sie bezeichnet ihn von Anfang an als einen “gefallenden Engel”, was ich doch sehr dick aufgetragen finde und von einem naiven Mädchen ohne Erfahrung gedacht hätte – aber nicht von Lizzy, die doch sagt, dass sie schon so viel erlebt hat. Beide kommen sich über ein Glas Gin näher und er bietet ihr einen 50€ – Schein als Bezahlung für eine Nacht an. Lizzy überlegt hin und her und sagt schließlich zu. Ich habe mir promt Gedanken gemacht, wie ich mich verhalten hätte – es ist wirklich sehr schwer zu sagen. Sie ist 24 Jahre und er 46 Jahre alt – mir persönlich wäre der Altersunterschied zu groß gewesen, vielleicht hätte ich für eine Nacht zugesagt und danach mit ihm abgeschlossen. Es wäre bei mir nie über einen One – Night – Stand hinaus gegangen – Lizzy denkt anders und beginnt eine Affäre mit Bezahlung mit John. Bewundernswert fand ich die Disziplin und Bedachtheit, mit der sie das Geld ausgibt. Lizzy gibt es nur für laufende Rechnungen, Geschenke für ihre Freunde, Katzenfutter und als Spende für den örtlichen Katzenschutz aus – nur wenig gönnt sie sich selbst. Ich an ihrer Stelle hätte mir meine Träume erfüllt – ihre gehen in Richtung Designer. Beide Charaktere haben mir eigentlich ganz gut gefallen – nur hätte man beide etwas mehr ausarbeiten können, Lizzys Freundeskreis wird gut durchleuchtet, jedoch bleibt John das komplette Buch über alleine – da hätte ich mir viel mehr Informationen gewünscht. Er bleibt farblos, was ich wirklich schade fand. Alles in allem ist die Geschichte ist ein interessantes Grundgemisch aus “Pretty Woman” und “Shades of Grey” – nur fehlt es hier auch wieder an Tiefe und Ausarbeitung. Es geht viel um die Sexpraktiken der beiden, was ich übrigens sehr gelungen und interessant fand. Besonders angetan hat mich Johns Verhalten – tagsüber knallharter Geschäftsmann und nachts der Liebhaber, der auf BDSM steht – aber eben nicht mehr knallhart, sondern auch mal animalisch wild, aber auch zärtlich und immer auf ihre Sicherheit bedacht ist. ( SPOILER!!! Er hat schnell geahnt, das sie kein richtiges Callgirl ist ;)) “Plötzlich Callgirl” ist ein schönes Buch für Zwischendurch, kommt aber leider nicht an die großen Bücher wie Crossfire oder Season of Desire ran, was ich wirklich schade fand.Schönstes Zitat “Das war es wert. Sogar mehr als das. Du hättest mir den halben Rücken wundkratzen können und ich würde trotzdem noch lächeln.” (John zu Lizzy)

    Mehr
  • Zwei Charaktere mit jeweils zwei Gesichtern

    Plötzlich Callgirl

    Blonderschatten

    03. April 2015 um 19:27

    Cover: Schwarz weiß ist ein meinen Augen immer eine gute Mischung. So keck wie die junge Frau in der offenen Tür lehnt, passt es gut mit meinen gewonnen Bild zu Lizzie überein. Einerseits scheint die Frau eine Rolle zu spielen, sich dabei aber gleichzeitig wohl zu fühlen.  "Plötzlich Callgirl" setzt mit mit dem dunklen rosa Ton einen schönen Farbakzent. Meinung: Diese Geschichte hat mich an eine leicht abgewandelte Version von Shades of Grey erinnert. John hat in meinen Augen nicht diese Präsenz bzw. dieses mysteriöse etwas das ihn umgibt und ihn so wahnsinnig spannend erscheinen lässt. Mit seinem Verhalten hat er mich nicht neugierig gemacht und so kann auch ein minimaler Unterschied der Charaktere eine große Auswirkung haben. >>Du musst das kleine Tierchen beherrschen, Bettie. Streichle es ein bisschen, aber lass es noch nicht von der Leine. Sei ganz sanft, aber gib seinen Forderungen noch nicht nach.<< Wenn Frau Langeweile hat, kann sie schon mal auf komische Gedanken kommen. ^^ Allerdings hat Lizzie ihre Entscheidung "Callgirl für eine Nacht" ungewöhnlicher Weise eher liebenswert erscheinen lassen, wobei es mir daran gelegen wäre, die Situation hinterher aufzuklären, zumal John hat Durchblicken lassen, weiterhin an ihren Diensten interessiert zu sein. Den fehlenden Willen die Sache aufzuklären kann man Lizzie hier jedenfalls nicht vorwerfen, doch habe ich John zu beginn nie so recht verstanden gehabt, warum er ihre "Offenbarungsversuche" abgewehrt hat.  >>Das war es wert. Sogar mehr als das. Du hättest mir den halben Rücken wundkratzen können und ich würde trotzdem noch lächeln.<<  In der Öffentlichkeit und während der sexuellen Aktivitäten, haben sich Lizzie und John für mich in einem komplett anderen Licht präsentiert. Außerhalb des Schlafzimmers hat John auf mich wie ein Geschäftsmann gewirkt, der genau weiß was er möchte und bei dem man unter betracht ihrer Situation trotzdem vertrauensvoll mit ihm reden konnte. Verlagert sich jedoch das Geschehen bei intimen Aktivitäten wirkt er auf mich eher wie gewollt und nicht gekonnt. Seinen Vorlieben zum BDSM kann er mit Bettie nachgehen, er gibt ihr, was sie mag und trotzdem wirkt er währenddessen auf mich nicht diszipliniert. Er lässt sich für meinen Geschmack zu sehr von seinen Gefühlen mitreißen und fällt größtenteils eher raubtierhaft über Bettie her. John selbst hat schon versprochen sich dies bezüglich ändern zu wollen, aber den Vorsatz gefasst hapert es bei ihm noch an der Umsetzung. Auch bei Lizzie hatte ich das Gefühl zwei Persönlichkeiten kennen zu lernen. Nicht nur weil sie sich als das Callgirl Bettie ausgibt, sondern auch, weil sie sich sehr von ihrem "neuen Leben" mitreißen lässt und dabei gerne mal wichtige Gedankengänge außer acht lässt. Ob Lizzie John ihr Geheimnis verrät und ob das knistern zwischen den beiden auf etwas hinausläuft das mehr Bestand hat, das müsst ihr allerdings selber herausfinden ;)   Charaktere: Lizzie (Bettie) ist auf der Suche nach ein wenig Abwechslung und manövriert sich in eine Situation bei der sie anfangs noch nicht so recht weiß, was sie davon halten soll. Doch schnell merkt sie, das John viel mehr als nur "ein Job" ist. John Smith ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, der auf der Suche nach einem Callgirl auf Bettie trifft. Mit ihr kann er seine Fantasien ausleben und ist gleichzeitig davon fasziniert, das sie ihren Job so berauschend gut macht und trotzdem nicht wie ein professionelles Callgirl dabei wirkt. Schreibstil: Portia Da Costa hat mich mit dem Klappentext sehr neugierig gemacht. Leider hat mir persönlich der Schreibstil nicht so sehr zugesagt. Das Zusammensein von Lizzie und John in der Öffentlichkeit war toll beschrieben, doch sobald sich das Geschehen ins Schlafzimmer bzw. auf die sexuellen Handlungen bezogen hat, wirkte es auf mich eher "billig". Für mich hat bei John einfach diese spezielle Art der Dominanz gefehlt, die selbst bei mir als Leser Nervenkitzel auslöst.  Mit einem Satz bin ich auch nicht warm geworden "Sag bescheid, wenn es dir kommt." Die Autorin ist etwas älter und vielleicht war das früher die normale Redensart, ich mit meinen 21 Jahren bin aber immer wieder daran hängen geblieben, letztendlich hat dieser Satz die Erotik ein wenig kaputt gemacht. Sehr schön fand ich es jedoch, dass größtenteils aus der Sicht von Lizzie berichtet wurde wir aber immer auch einen kleinen Einblick aus der Sicht von John erhalten haben. Das hat mir nicht nur geholfen, den Charakter besser kenne zu lernen, sondern auch mein Bild von ihm zu verbessern.

    Mehr
  • Bleibt ingesamt zu blass

    Plötzlich Callgirl

    raven1711

    16. March 2015 um 09:40

    Inhalt: Bei ihrer ersten Begegnung in der Bar eines Luxushotels hält der attraktive Millionär John Lizzie irrtümlicherweise für eine Edelprostituierte. Lizzie lässt ihn in dem Glauben, und die beiden verbringen eine aufregende Nacht in Johns Hotelzimmer. Lizzie gibt sich ganz den Wünschen und dominanten Fantasien ihres »Klienten« hin. Doch was wird passieren, wenn John die Wahrheit herausfindet?   Meinung: Lizzie trifft in einer Hotelbar den gutaussehenden Millionär John. Dieser hält sie irrtümlicherweise für ein Callgirl. Von Abenteuerlust gepackt berichtigt Lizzie ihn nicht und verbringt einige sehr leidenschaftliche Tage und Nächte mit ihm. John erweitert Lizzies sexuellen Horizont und führt sie in die Welt des BDSM ein. Doch schnell stellt sie fest, dass John ihr mehr bedeutet und sie fängt an, an ihrem Plan zu zweifeln. Nur wie soll sie ihm das Missverständnis beichten? Ist er überhaupt an einem normalen Kontakt mit ihr interessiert? Die Geschichte scheint auf den ersten Blick nichts Neues zu bieten, auf den zweiten Blick bietet sie auch nichts Neues, auch wenn sie ganz gut geschrieben ist. Leider bleiben die Charaktere in diesem Buch sehr blass und oberflächlich. Man erfährt relativ wenig von Lizzie und John und auch Johns großes Geheimnis bleibt eines und wird zum Ende des Buches nicht aufgeklärt. Bei meinen Recherchen zum Buch habe ich dann festgestellt, dass dies der erste Teil einer Trilogie ist. Trotzdem hätten ein wenig mehr Infos zu John der Geschichte ganz gut getan. So konnte ich leider wenig Bezug zu den Protagonisten aufbauen. Lizzie ist eine junge, etwas naive Frau, die recht experimentierfreudig erscheint und eine Leidenschaft fürs Nähen hat. Optisch hat sie einige Ähnlichkeiten mit dem berühmten Pin-Up-Girl Bettie Page. John ist ein attraktiver Mittvierziger, der sehr erfolgreich sein Vermögen angehäuft hat. In seiner Vergangenheit gibt es einige dunkle Flecken und das Internet gibt wenig über ihn her. Ihn umgibt daher eine Aura des Mysteriösen. Im Vordergrund der Geschichte stehen eindeutig die sexuellen Kontakte. Diese sind sehr detailliert und teilweise ziemlich vulgär geschrieben. Der Sprachstil ist hier Geschmackssache, meiner war es nicht so ganz. Insgesamt hat es aber zu den beiden gepasst. Der Schreibstil ist  eingängig und die Geschichte lässt sich wirklich sehr flüssig lesen. Große Überraschungen in der Handlung wird man in diesem Buch aber nicht finden. Geschrieben ist das Buch aus der dritten Person. Der Blickwinkel liegt dabei hauptsächlich auf Lizzie, ab und zu aber wird die Geschichte auch aus Johns Sicht erzählt. Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.   Fazit: Ein solider Erotik-Roman, der eine teilweise sehr derbe Wortwahl beinhaltet und dessen Protagonisten leider zu flach bleiben, auch wenn das Buch auf einen Dreiteiler ausgelegt ist. Von mir gibt es 3 von 5 Punkten. (Mein Blog: vanessasbuecherecke.wordpress.com)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks