Pregel Thomas

 3.9 Sterne bei 11 Bewertungen

Lebenslauf von Pregel Thomas

Thomas Pregel, 1977 in Bad Segeberg, Schleswig-Holstein, geboren, wuchs in einem kleinen Dorf in Holstein auf. Nach dem Abitur Umzug nach Berlin, um Judaistik, Soziologie und Mittelalterliche Geschichte zu studieren. In seiner Magisterarbeit beschäftigte er sich mit Marcel Proust – diese Arbeit veröffentlichte er im Jahr 2009 auch als Buch unter dem Titel »Lust und Angst. Über die sexuelle Orientierung des Ich-Erzählers in Marcel Prousts ›Auf der Suche nach der verlorenen Zeit‹«.
Thomas Pregel ist freier Lektor/Redakteur und lebt in Berlin. Er schreibt Prosa, Kurzgeschichten und Theaterstücke und ist auch in Netz unter www.thomaspregel.de zu finden

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Pregel Thomas

Cover des Buches Am Ende wird einer die Nerven verlieren (ISBN:9783957712448)

Am Ende wird einer die Nerven verlieren

 (10)
Erschienen am 07.03.2019
Cover des Buches Kaltsommer (ISBN:9783957710833)

Kaltsommer

 (1)
Erschienen am 16.06.2016

Neue Rezensionen zu Pregel Thomas

Neu
B

Rezension zu "Am Ende wird einer die Nerven verlieren" von Pregel Thomas

Gutes Buch
bibra88vor 5 Monaten

Klappentext:

" Hochsommer – Urlaubszeit in Holstein – und das Kommissariat in Neumünster ist unterbesetzt. Nicht nur die herrschende Hitzewelle verdirbt Hauptkommissar Hans-Peter Arnstedt die Laune. Ein Mord im Rocker- und Mafia-Milieu, der sich zu einer Fehde und echtem Bandenkrieg auszuwachsen droht, hält ihn in Atem. Dazu platzt noch der Fall eines Briefbombenanschlags auf den Möbelfabrikanten Frings aus Trappenkamp. Die Dienststelle in Bad Segeberg kann den Fall alleine nicht lösen, weshalb die Neumünsteraner zu Hilfe geholt werden. Arnstedt und Freiwald treffen am Tatort auf Oberkommissarin Monika Gutbrodt. Und obwohl sie verheiratet ist und zwei Kinder hat, verliebt sich Kommissar Daniel Freiwald sogleich in die attraktive Frau. Um einen klaren Kopf zu behalten, helfen zurzeit weder das Wetter noch Amors Pfeile. Allen Beteiligten droht ein Nervenzusammenbruch. Die Kommissare Arnstedt, Freiwald und Monika Gutbrodt bilden das neue Ermittlerteam, das sich in Holstein daran macht, Mord- und Rätselfälle zu lösen. Thomas Pregel kennt sich bestens mit den Gewohnheiten und Bräuchen seiner Heimat aus und schafft durch die ganz eigene Mentalität der Norddeutschen einen authentischen Kriminalroman. Geeignet auch für Urlauber, die Holstein und Ostsee besuchen."

Meine Meinung:
Mir hat das Buch gut gefallen. Es hätte allerdings teilweise noch etwas spannender sein können. Schade auch, dass relativ früh im Verlauf der Geschichte der Täter bereits feststand. 
Der Schreibstil hat mir gut gefallen und das Buch hat sich flüssig, angenehm und unkompliziert lesen lassen. 
Das Cover sieht gut aus und ist passend gewählt. 
Alles in allem ein gutes Buch und es lohnt sich dieses zu kaufen. 

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Am Ende wird einer die Nerven verlieren" von Pregel Thomas

Folgen einer Lüge
Doreen_Klausvor 5 Monaten

Der Titel des Buches erschien mir etwas lang, auch die Formulierung war irgendwie komisch für einen Krimi, fand ich. Nach der Lektüre passt er allerdings gut zum Buch, den letztendlich hat jemand die Nerven verloren und das mit schlimmen Folgen. 

Mit diesen Folgen bekommen es dann die Kommissare Arnstedt, Freiwald und Gutbrot zu tun. Erstere sind schon länger Kollegen und Freiwald weiß inzwischen gut mit seinem grantigen Chef umzugehen. Monika Gutbrot kommt durch den aktuellen Fall zu den Ermittlungen und muss nun mit dem ständig übelgelaunten Arnstedt zurechtzukommen.

Die Figuren des Krimis sind mal was anderes, in Teilen dann aber doch ein wenig stereotyp. Gerade die Figur des Kommissar Arnstedt hat mich manchmal total genervt mit seiner Art, ich hätte mir da von den anderen Figuren mehr Kontra gewünscht. Das Zusammenspiel der Personen wäre dadurch vielleicht spannender geworden. 

Mit der Spannung geht es im Buch eher langsam voran. Es gibt gleich zu Beginn einen Bombenanschlag auf einen Möbelfabrikanten, der nach Aussage Aller ein Heiliger gewesen zu sein scheint und keinerlei Feinde hatte. Langsam und stetig kommen die Ermittler aber auch hier den Hintergründen auf die Spur, während der Täter dem Opfer immer näher kommt, um seine Arbeit zu beenden.

Die Geschichte kommt nicht nervenaufreibend und blutrünstig daher, eher hintergründig und subtil. Der Leser blickt, auch durch die spezielle "Verhörtechnik" von Kommissar Arnstedt, hinter die Kulissen der gutbürgerlichen Familie. So erfahren wir Leser, was eine Ehefrau so alles tut, aus Langeweile, oder um die Aufmerksamkeit ihres Gatten zu erhalten, und welche Folgen aus einer "Notlüge" erwachsen können, wenn man sie in ein labiles Hirn pflanzt.

Solider Krimi für ein kurzweiliges Wochenende.

Kommentieren0
30
Teilen
M

Rezension zu "Am Ende wird einer die Nerven verlieren" von Pregel Thomas

Holstein oder auch wo anders...?
MK262vor 5 Monaten

Das Titelbild zeigt ein typisches Holsteiner Bild mit seiner Rinderrasse, gefällt mir sehr gut einfach und treffend. Die Schreibweise ist spann end und auch lustige geschrieben. Was mir persönlich überhaupt nicht gefallen hat ist die Ausdrucksweise von unserem Täter. Da hätte man auch andere Worte finden können aber das ist bekanntlich Geschmacksache des Lesers. Die einfach und flüssige Schreibweise hat mir sehr gut gefallen. Der Ermittler Trio macht einen guten Job. Holstein ist im Ganzen leider ein bisschen untergegangen hätte auch ja jeden anderen X beliebigen Ort spielen können. Ein Unterhaltsamens Lesevergnügen war es auf alle Fälle wünsche dem Autor weiterhin viel Erfolg.  

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Am Ende wird einer die Nerven verlieren (ISBN:undefined)
Liebe Leserin, lieber Leser,

passend zum schönen Frühlingswetter, bieten wir eine Leserunde zu dem fesselnden Krimi »Am Ende wird einer die Nerven verlieren« von Thomas Pregel an.

Aspekte zum Buch:

Urlaubszeit und Hochsommer in Schleswig-Holstein, die Hitzewelle nimmt kein Ende. Das Kommissariat in Neumünster ist unterbesetzt und muss sich mit einem Mord im Rocker- und Mafia-Milieu Neumünster, der zu einem Bandenkrieg zu eskalieren droht, herumschlagen. Als wäre das nicht genug, benötigt die Dienststelle in Bad Segeberg Unterstützung im Fall eines Briefbombenanschlag auf den Möbelfabrikanten Frings aus Trappenkamp.

Die Kommissare Arnstedt und Freiwald treffen am Tatort die Oberkommissarin Monika Gutbrodt. Obwohl diese verheiratet ist und zwei Kinder hat und die Nerven bereits blank liegen, verliebt sich Kommissar Daniel Freiwald in sie.

Ein Norddeutscher Kriminalroman geeignet für alle, die nervenaufreibende Krimis lieben und auch für Urlauber, die Holstein und die Ostsee besucht haben.

Und so kannst Du Dich für unsere Leserunde bewerben:

Wir, der Größenwahn-Verlag, verschenken 10 Exemplare von »Am Ende wird einer die Nerven verlieren«. Das Buch umfasst 300 Seiten und wird im Softcover versendet. Wenn Du eines dieser Exemplare erhalten möchtest, bewirb Dich bis zum 31. März 2019 unter dem blauen Button »Jetzt bewerben«, indem Du uns folgende drei Fragen beantwortest:

            1.      Was verbindest du mit Schleswig-Holstein?

            2.      Wo wirst du deinen nächsten Sommerurlaub verbringen?

            3.      Was findest du an Krimis am spannendsten?

Die 10 Gewinner und Gewinnerinnen und Gewinnerinnen

Die zehn glücklichen Leserinnen und Leser, die ein kostenloses Exemplar erhalten, verpflichten sich, bis zum 30. April 2019 eine Rezension auf LovelyBooks zu verfassen. Mehr dazu erfährst Du unter den Richtlinien für Leserunden und Buchverlosungen.

Besonders freuen wir uns, wenn Du Deine Rezension zu »Am Ende wird einer die Nerven verlieren« noch in anderen Buchcommunities und auch in Online-Shops wie Amazon veröffentlichst.

Bewerbungsfrist: Sonntag 31.03.19

Ende der Leserunde: 30.04.19


Zum Schluss

Wenn Du neu auf LovelyBooks bist oder zu der Leserunde Fragen hast, kannst Du uns gerne über unseren LovelyBooks-Account eine Nachricht schicken.

Ansonsten bleibt uns nur noch zu sagen: Viel Glück!


91 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  MarkusVollvor 4 Monaten

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Pregel Thomas?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks