Prisca Burrows

 4.3 Sterne bei 53 Bewertungen
Autor von Der Fluch der Halblinge, Das Opfer der Bogins und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Prisca Burrows

Die Autorin Prisca Burrows ist als freie Bogin geboren und entdeckte bereits in jungen Jahren ihre Begeisterung für die Geschichte Albalons. Ihr zweites Ich nennt sich Uschi Zietsch, die der heimliche Drahtzieher im Roman "Fluch der Halblinge" ist.

Alle Bücher von Prisca Burrows

Der Fluch der Halblinge

Der Fluch der Halblinge

 (42)
Erschienen am 12.10.2012
Das Opfer der Bogins

Das Opfer der Bogins

 (11)
Erschienen am 14.11.2014
Das Opfer der Bogins: Roman

Das Opfer der Bogins: Roman

 (0)
Erschienen am 14.11.2014

Neue Rezensionen zu Prisca Burrows

Neu
LisasPhantasiaBookss avatar

Rezension zu "Der Fluch der Halblinge" von Prisca Burrows

Der Fluch der Halblinge - Klein aber Oho
LisasPhantasiaBooksvor 2 Jahren

Der Fluch der Halblinge von Prisca Burrows
Klappentext:
Albalon, das Weiße Reich, ist ein geschichtsträchtiges Land voller Mythen und Legenden. Hier leben die Bogins, das kleine Volk der Halblinge. Soweit sie zurückdenken können, sind sie die Sklaven der Menschen und Elben. Das Oberste Gesetz schützt sie vor der Willkür ihrer Herren - bis zu dem Tag, an dem im Haus eines angesehenen Gelehrten ein Gast ermordet wird. Ein Bogin soll die grausame Tat begangen haben, und so werden alle Halblinge ohne Ausnahme ins Verlies geworfen. Fionn Hellhaar kann als Einziger entkommen. Er macht sich auf die Suche nach dem wahren Mörder und gerät dabei immer tiefer in ein dichtes Netz aus Intrigen. Dabei erkennt er, dass der Schlüssel zur Aufklärung in der Vergangenheit seines Volkes liegt. Eine Vergangenheit, die von einer unbekannten Macht namens >Schwarzauge< ins Dunkel des Vergessenes gebannt wurde ...
Zum Cover:

Der High Fantasy Roman "Der Fluch der Halblinge" hat, meiner Meinung nach, eins der schönsten Cover in meinem Bücherregal. Wie ihr vielleicht an meinen Blog erkennen könnt, liebe ich die Farb-combi dunkelgrün und gold, wie es auch bei den Cover der Fall ist. Aber nicht nur die Farbgebung gefällt mir. Auch wie der Schriftzug und die Ornamente in den Ecken gestaltet sind finde ich sehr schön. Und natürlich das Bild an sich, der Halbling, der auf einsamen Wege am Wald entlang spazieren geht, ist einfach klasse! Ganz klar: 5/5 Sterne.
Zum Schreibstil:

Prisca Burrows hat einen einzigartigen, bezaubernden Schreibstil und sie weiß gut mit Wörtern umzugehen. Es ließ sich alles gut und flüssig lesen, mit wenig Worten werden Landschaften und Orte beschrieben, und dennoch hatte ich diese klar vor Augen. Ganz toll finde ich, wie es geschafft hat, bei einer eher ernsten Geschichte, in den richtigen Momenten die richtige Prise Humor einzubringen. Großes Kompliment an die Autorin! 5/5 Sterne.
Zu den Charakteren:
Wer diese Charaktere kennen lernt, lernt sie zu schätzen und zu lieben. Der Protagonist Fionn und seine Begleiter, auf seiner Reise, sind mir total ans Herz gewachsen. Jeder Charakter macht eine Entwicklung durch und von jeden erfährt man ein klein wenig etwas aus seinen privatem Leben, von seiner Kultur. Auch die "bösen" der Geschichte sind bildhaft und lebhaft dargestellt. Denen möchte man echt nicht begegnen. 5/5 Sterne.
Zur Story:
Die Geschichte beginnt mit Fionns Flucht vor den Wachen, die alle Halblinge verhaften. Keine lange Vorgeschichte, man stürzt direkt ins Abenteuer. Und Fionn, der noch nie das Haus seines Herren verlassen hat, muss sich nun durch die Gassen schleichen, um nicht verhaftet zu werden. Am Anfang der Geschichte ist Fionn noch sehr ängstlich und hat Schwierigkeiten etwas für sich selbst zu entscheiden, denn bislang wurde immer über ihn bestimmt. Doch er ist nicht allein - auf seiner Flucht lernt er mehrere Personen, aus den verschiedensten Völkern, kennen, die seine Gefährten werden.
Was ich gleich zu Struktur der Geschichte sagen kann : sie hat viele Übereinstimmungen mit Herr der Ringe. Zum Guten und zum Schlechten. Gut daran war, dass die Halblinge von ihrer Art so waren, wie man sie von Tolkien kennt: fröhlich, gutherzig, sanftmütig und mit einer großen Liebe zum Essen. Was ich aber weniger gut fand war, dass teilweise  Situationen nachgemacht wirkten. So messen sich der Troll Blaufrost und der Oger Gru Einzahn, wer die meisten Feinde erlegt hat. Und der Wanderkrieger Tuagh wirkte auf mich wie eine eins zu eins Kopie von Aragon. 
Dennoch: die Geschichte ist durchgehend spannend und hat mich einfach in seinen Bann gezogen! Ich freue mich auf den nächsten Teil. 4/5 Sterne.
Meine Meinung:
Der High Fantasy Roman "Der Fluch der Halblinge" von Prisca Burrows konnte mich auf ganzer Linie überzeugen und hat mich verzaubert. Ein sehr gut geschriebenes, gut durchdachtes Buch, dessen Welt ich nicht verlassen wollte.
Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der etwas mit High Fantasy, unabhängig vom Alter oder Geschlecht, anfangen kann.
Insgesamt bekommt "Der Fluch der Halblinge" 4,5 von 5 Sterne.

Kommentieren0
13
Teilen
Aleshanees avatar

Rezension zu "Das Opfer der Bogins" von Prisca Burrows

Eine wunderbare Fortsetzung!
Aleshaneevor 3 Jahren

4,5 Sterne für eine wunderbare Fortsetzung

"Wir sind die, die wir sind.
Es steht uns nicht zu, ein Urteil darüber zu fällen, wer gut oder böse ist,
denn das kommt immer auf den Standpunkt an."
S. 269

Klappentext

Die Bogins, jahrhundertelang durch Sklaverei unterdrückt, sind frei. Doch in den Tiefen des Gebirges erwacht eine uralte Macht: Die Verbündeten des bösen Schwarzauges rüsten zum Krieg gegen das Weiße Reich Albalon. Die Bogins Fionn Hellhaar und Cady geraten in den Strudel der Ereignisse. Um den Frieden zu bewahren, müssen sie Schwarzauge endgültig besiegen. Doch dazu ist ein großes Opfer erforderlich.

Meine Meinung

Auf den ersten beiden Seiten gibt es einen kurzen Überblick der wichtigsten Charaktere, wodurch man einen guten Überblick über die Ereignisse in Band 1 bekommt und schnell alles wieder im Gedächtnis hat. Mit der Karte vorne in der Klappe kann man die Wege der Helden sehr gut verfolgen und es gibt viele Pfade die sie beschreiten müssen, um ans Ziel zu kommen.

Die Widerstandsgruppe der Fiandor ist weiter gefordert und hat nicht nur mit "Schwarzauges" Macht zu kämpfen, sondern auch mit Malachit, einem grausamen Gegner der Myrkalfr. Die Autorin beschreibt wieder alles aus auktorialer Sicht und so konnte ich jeden Schritt der Protagonisten hautnah verfolgen. Wieder sind mir die vielen kleinen Details aufgefallen, die an Tolkiens Werk "Herr der Ringe" erinnern und damit die ganze Geschichte zu etwas besonderem machen; denn sie schafft trotz vieler Gemeinsamkeiten eine ganz eigene Welt.

Fionn und Cady sind natürlich wieder mit von der Partie, denn die Bogins - oder Halblinge - haben auch jetzt wieder das Schicksal in ihrer kleinen Hand. Jede Figur ist liebevoll ausgearbeitet und alle sind mir ans Herz gewachsen; vor allem auch der Troll Blaufrost und der Oger Gru Einzahn, die mit ihrem speziellen Jargon auch Humor in die Geschichte bringen.

Es ist ein eher gemächliches Tempo, aber gespickt mit kleinen Cliffhangern und Spannungsmomenten, da immer wieder die Perpektive gewechselt wird und man nicht erwarten kann, was weiter passiert. Aber es gibt auch zwischendurch schöne Momente, die anschaulich und ergreifend beschrieben werden und mich berührt haben. Ein paar kleine Ungereimtheiten sind mir zwar aufgefallen, dafür ist die Handlung insgesamt wunderbar durchdacht und schlüssig aufgebaut; deshalb haben mich die Kleinigkeiten nicht wirklich gestört.

Schön fand ich wieder einige tiefergehende Gedanken, die zwischen den Zeilen eingestreut werden, z. B. dass auch die kleinen, scheinbar unbedeutenden Dinge einen großen Wert haben können und dass die äußeren Umstände auch entgegen unserem Willen zu einer inneren Veränderung führen.

Fazit

Ein einfach wirkendes und dabei umfangreiches Werk, eine eigenständige Geschichte aus den bekannten Mythen Tolkiens. Auf eine leichte Art erzählt, bei der es aber nicht an Tiefe fehlt und die mich sehr begeistert hat!


© Aleshanee
Weltenwanderer

1 - Der Fluch der Halblinge
2 - Das Opfer der Bogins
3 - ist in Planung soweit ich weiß ...?

Kommentieren0
52
Teilen
Aleshanees avatar

Rezension zu "Der Fluch der Halblinge" von Prisca Burrows

Wunderschönes Abenteuer mit dem Charme aus Mittelerde
Aleshaneevor 3 Jahren

Wir begeben uns hier mit dem Bogin Fionn Hellhaar auf eine abenteuerliche Reise; und wie das Cover schon verspricht, erinnert alles ein bisschen an Mittelerde, an das wunderschöne Auenland und eine böse Macht, die alles zu verschlingen droht.

Prisca Burrows hat die Handlung hier allerdings auf die Insel "Albalon" verlegt, bei deren Namen man natürlich sofort das sagenumwobene Avalon im Kopf hat. Aber auch wenn sie sich sicher vieler typischer Merkmale bedient, hat sie doch eine ganz eigene Mystik erschaffen, rund um das Kleine Volk, die Halblinge, die Bogins.
Ein friedfertiges und genügsames Völkchen, das hier, in der berühmten Stadt Sithbaile, ein Leben als Sklaven fristet. Es ist jedoch kein schlechtes Dasein, denn auch wenn sie die Häuser ihrer Herren nicht verlassen dürfen, bekommen sie doch alles, was sie zum Leben brauchen und gehen mit großer Freude daran, Häuser und Gärten in Ordnung zu halten.

Für ihren Schutz sorgt die "Hohe Frau", die edelste aller Elben, die Ardbéana, die sich auf ihrem Sitz in Sithbaile um den Frieden im Land kümmert. Bis ein gemeiner Mord das ganze Volk aufrüttelt, denn niemand anderes als ein Bogin soll ihn begangen haben und unser kleiner Held Fionn Hellhaar steckt ganz schnell mitten in großen Schwierigkeiten.

Die Autorin erzählt das ganze aus der auktorialen Sicht und welchselt immer wieder die Schauplätze, so dass man in allen aktuellen Geschehenissen immer auf dem laufenden ist. Dabei hat sie teilweise eine recht unbedarfte Sprache, die mich an den "Hobbit" erinnert - aber unterlegt das ganze immer wieder mit herrlichen Wortspielereien, amüsanten Momenten und kleinen Botschaften, ja Lebensweisheiten, die der kleine Bogin auf seiner abenteuerlichen Reise lernt.
Bisher hat Fionn ja kaum Erfahrung, da er in seinen 22 Jahren das Haus seines Meisters Ian Wispermund nicht verlassen hat, und so muss er auf die harte Tour erfahren, was das Leben "dort draußen" für einen wie ihn bereit hält. Fast wie ein Kind erlebt man sehr schön, wie er die komplizierten Muster durchschaut, sei es das empfindliche Machtgefüge des Landes oder die verflochtenen Beweggründe seiner Gefährten, die ihn auf seiner Reise begleiten.
Fionn war es immer gewohnt, dass ihm gesagt wird, was er zu tun hat - die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, ist ein sehr großer Schritt für ihn.

Die Ideen und kleinen Details sind wunderschön in die Handlung eingebracht und erinnern trotz ihrer Eigenständigkeit natürlich immer wieder an den Epos von Herr der Ringe. Es tummeln sich Elben, Zwerge, Menschen und viele Kleine Völker in Albalon und ganz besondere Charaktere, die mir sehr ans Herz gewachsen sind; vor allem Tuagh, ein einsamer Streiter, der eine sehnsuchtsvolle Trauer in sich trägt.

Wenn man anfangs vielleicht noch von einer schlichten Geschichte ausgeht, entwickelt sie sich im Laufe der Seiten zu einem komplexen und beeindruckenden Erlebnis, mit vielen Momenten, die mir zu Herzen gegangen sind.

Fazit

Ein viel zu unbekanntes Werk, das sich das etwas unscheinbare Völkchen der Hobbits aus Mittelerde angenommen hat und dabei zeigt, welch besonderen und bescheidenen Eigenschaften in ihnen stecken und dass damit oftmals mehr erreicht werden kann, als man denkt.

© Aleshanee
Weltenwanderer


1 - Der Fluch der Halblinge
2 - Das Opfer der Bogins
3 - ist in Planung soweit ich weiß ...?

Kommentieren0
48
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Uschi_Zietschs avatar
Warten auf den "Hobbit"! Um die Wartezeit auf den lang ersehnten Film zu verkürzen, lade ich euch herzlich zu einer Leserunde ein zu "Der Fluch der Halblinge" von Prisca Burrows - das bin ich. Ich bin sicher, schon hierzu gibt es erste Fragen, die ich gern beantworte. :-)

***Inhaltsangabe***

Albalon, das Weiße Reich, ist ein geschichtsträchtiges Land voller Mythen und Legenden.

Hier leben die Bogins, das kleine Volk der Halblinge. Soweit sie zurückdenken können, sind sie die Sklaven der Menschen und Elben. Das Oberste Gesetz schützt sie vor der Willkür ihrer Herren – bis zu dem Tag, an dem im Haus eines angesehenen Gelehrten ein Gast ermordet wird. Ein Bogin soll die grausame Tat begangen haben, und so werden alle Halblinge ohne Ausnahme ins Verlies geworfen.

Fionn Hellhaar kann als Einziger entkommen. Er macht sich auf die Suche nach dem wahren Mörder und gerät dabei immer tiefer in ein dichtes Netz aus Intrigen. Dabei erkennt er, dass der Schlüssel zur Aufklärung in der Vergangenheit seines Volkes liegt. Eine Vergangenheit, die von einer unbekannten Macht namens »Schwarzauge« ins Dunkel des Vergessens gebannt wurde ...

*** 25 Testleser gesucht! ***

Der Verlag hat 25 Leseexemplare zur Verfügung gestellt, die vom LB-Team an euch verschickt werden. Ihr müsst dazu gar nichts weiter tun, außer euch in der Rubrik "Bewerbung" zu melden. Bei mehr als 25 Bewerbungen entscheidet das Los! Bewerbungen bitte bis Sonntag, 2.12.2012 einreichen. Die Leserunde startet dann um den 10.12. herum, bis alle versorgt sind.

Wer das Buch bereits in Händen hält, ist herzlich dazu eingeladen, sich ebenfalls an der Leserunde zu beteiligen!

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 97 Bibliotheken

auf 18 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks