Neuer Beitrag

Thienemann_Verlag

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Vier übernatürliche Völker, vier gewöhnliche Menschen und ein Krieg, der alles zu zerstören droht.

Vier einen perfekten Kreis bildende Steine, doch der Feueropal ist verschwunden – und damit die Einheit der vier Völker Dhaleths gebrochen! Nur vier Auserwählte aus der Menschenwelt sind eventuell in der Lage, Dhaleth vor der Zerstörung zu retten. Für die vier ist es nicht leicht, sich in dieser völlig fremden Welt und zwischen den Dhalethern mit deren übernatürlichen Kräften zurechtzufinden – trotzdem begeben sie sich auf eine Suche voller Hindernisse und Abenteuer. Können sie Dhaleth und damit auch die Welt der Menschen retten?

Zur Leseprobe


Wer wissen möchte, ob die vier Auserwählten der Menschenwelt es schaffen, Dhaleth zu retten, kann eines von zehn Büchern gewinnen!

Um an der Verlosung teilzunehmen, schreibt uns einfach bis zum 15.12.2014 welches der vier Naturelemente (Feuer, Wasser, Erde, Luft) ihr am liebsten mögt und warum!


Autor: Priska Lo Cascio
Buch: Die Herrscher von Dhaleth - Der Feueropal

Tigerbaer

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Oh, ein neues Werk von Priska Lo Cascio. Seit ich "Das Herz des Sternenbringers" verschlungen habe, halte ich nach neuem Lesestoff Ausschau und die Leseprobe macht definitiv Lust weiter zu schmökern ;-)

Hm, die Frage ist interessant und ich würde mich für das Element Erde entscheiden. Erde verbinde ich mit Halt, sicherem Stand, Wachsen, Pflanzen und Nahrung. Ich liebe es, egal zu welcher Jahreszeit mit den nackten Händen in Erde zu fassen, diese zu spüren und meine Pflanzen umzusetzen oder neu einzupflanzen. Auch das Gefühl mit bloßen Füßen über die Erde zu laufen ist ein herrliches Gefühl.

Tigerbaer

vor 3 Jahren

Fragen an die Autorin

Ist das ein Einzelband oder wird es eine Reihe?

Beiträge danach
201 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

priloca

vor 3 Jahren

Fazit
@Ein LovelyBooks-Nutzer

Huch, diesen Beitrag hatte ich ja noch gar nicht gesehen. Sorry, war keine Absicht.

Herzlichen Dank auch dir für's Mitlesen und deine Rezension! Es ist zwar schade, dass die Story dich nicht so sehr begeistern konnte. Ich nehme es jedoch keinesfalls persönlich, denn jeder Leser hat nun mal seinen ganz eigenen Geschmack - so soll es schließlich auch sein. Und eine ehrliche Kritik ist mir genauso wichtig ... :-)

LG Priska

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Kapitel 14 – Kapitel 20
Beitrag einblenden

Im Palast wird ein Anschlag verübt, und Sir T'Alhuur wird verdächtigt, der Täter zu sein. Sie fliehen.
Außerdem scheint Tyler Gefühle für ihn zu entwickeln, die teils sogar auf Gegenseitigkeit beruhen. Das bringt allerdings Probleme mit sich, als T'Alhuurs Verlobte auftaucht. Die war mir ja zutiefst unsympathisch.

Im Gegensatz zu den übrigen Lesern muss ich gestehen, dass mich das Buch mit diesem Abschnitt nicht ganz fesseln konnte.
Die Idee, dass es eine ganze Gemeinschaft von Bösewichten gibt, und nicht nur einen allein, ist gut. Man denkt, jetzt erfährt man zumindest als Leser ein paar mehr Hintergründe, doch ich tappe immer noch im Dunkeln, wer alles dazugehört.
Dennoch ist mir weiterhin unklar, wofür bei der Aufklärung des Diebstahls die Menschen benötigt werden. Offenbar werden sie stets etwas bevormundet, und trotz ihrer Anwesenheit werden Attentate verübt.
Mir kommt die Gemeinschaft ein wenig wie Kindergarten vor. :(
Zumindest hätten die Dhalether alles, was bisher geschah, auch allein hinbekommen.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Kapitel 21 – Kapitel 26
Beitrag einblenden

Jörn rettet Moussa das Leben. Auch wenn ich ahnte, dass Moussa kaum ernsthaft etwas passieren wird, denn er wird als einer der Auserwählten noch gebraucht werden, war das gut beschrieben.
Die Szene, als Jörn Fioles die Nachricht überbringt, fand ich auch sehr schön. Interessant, dass die Völker sich untereinander nicht vermischen dürfen. Nun würde mich interessieren, denn sie sind ja wirklich sehr verschieden mit ihren Lebensbedingungen, ob es tatsächlich zu Missgeburten kommt, wenn sie sich vereinen, dann könnte ich die strengen Gesetze nachvollziehen. Oder wird das nur erzählt, weil sich die Völker nicht ausstehen können?

Doch dem Feueropal sind sie trotz intensiver Suche noch nicht näher gekommen.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Kapitel 21 – Kapitel 26
Beitrag einblenden

Drei-Lockenkoepfe schreibt:
Auch zieht sich die eigentliche Suche nach dem Opal in die Länge. Ein paar Tage Aufenthalt hier und ein paar dort.

Finde ich auch. Der Grund, weshalb sie eigentlich unterwegs sind, wird zu oft durch anderes unterbrochen. Dabei haben sie doch Zeitdruck!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Kapitel 27 – Kapitel 33
Beitrag einblenden

Nachdem sie sich aus ihrer Gefangenschaft befreien konnten, werden sie getrennt. Wir lernen nun auch das Erdreich kennen, und Kukiko ist in Gefahr.
Der Krieg steht kurz vorm Ausbruch - ob er noch verhindert werden kann? Momentan scheint die Zurückhaltung bzw. Vernunft auf Seiten des Feuerlords vorzuherrschen. Und man erfährt sogar genaueres über den Meister.
Dadurch kam wieder vermehrt Spannung auf.
Allerdings musste es auch endlich vorangehen, denn das Buch ist schon fast zu Ende. :)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Kapitl 34 – Kapitel 40
Beitrag einblenden

Nachdem die Geschichte während der letzten Abschnitte für meinen Geschmack sehr geschwächelt hat, und ich mich regelrecht zum Lesen zwingen musste, fand ich diesen letzten Leseabschnitt richtig genial. Es ist sehr viel geschehen, nie wurde es langweilig, und ich war auch immer wieder überrascht.
Dass die Ursache für das große Ganze wirklich das Verbot war, dass sich die Völker vermischen durften, und es sogar schon zu einigen Todesfällen gekommen ist, hat mich sehr berührt. Vor allem aber, wie grausam die Liebenden und ihre Kinder im Verließ verhungern mussten, und dann noch voneinander getrennt.
Da kann man Hyllew schon verstehen, dass er auf Rache sinnt. Auch wenn es seine Vorgehensweise nicht rechtfertigt.

Was mich stutzig macht, ist das offene Ende. Das schreit geradezu nach einer Fortsetzung.

Woher kam Hyllew plötzlich wieder? Hatten sie ihn nicht verhaftet?

Was wird aus Jörn? Wird er rechtzeitig gefunden und gerettet werden, weil man erkennt, was geschehen ist? Oder sperrt man ihn ein, weil er das Aussehen von Hyllew angenommen haben könnte? Verliert er dann all seine Erinnerungen, da er zu Lange in dem Reich geblieben ist?

Und wieso geht Tyler zurück zur Erde, und kann dort mit T'Alhuur zusammen sein? Können sie gemeinsam alt werden? Ich dachte, T'Alhuur wird in seiner Welt gebraucht. Wie sich ihre Zukunft gestaltet, kann ich mir gerade nicht vorstellen.

So ein offenes Ende akzeptiere ich durchaus, wenn ich weiß, es gibt eine Fortsetzung. Da dies hier vorerst nicht geplant ist, hätte ich mir allerdings eine Klärung der Fragen innerhalb des Buches gewünscht.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Fazit

Hier nun auch meine Rezension:

http://readandmore.jimdo.com/rezensionen/feueropal/

sowie auf lovelybooks und amazon.de

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte. :)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks