Puntschart Ulla

 4 Sterne bei 7 Bewertungen
Puntschart Ulla

Lebenslauf von Puntschart Ulla

Ulla Puntschart wurde in Bruck/Mur geboren, aufgewachsen in Kindberg im Mürztal. Sie studierte Kunstgeschichte an der Karl-Franzens-Universität Graz und arbeitete langjährig in der Kunstvermittlung. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Stadtgeschichte, Architekturtheorie, Kulturanthropologie, Kunst im öffentlichen Raum und zeitgenössische Kunst. 1997 erschien ihr erstes Buch, über die demolierten Baudenkmale von Graz. Es folgte 2003 ihr Buch über Stadtutopien und Idealstadtkonzepte des 18. und 19. Jahrhunderts. Dazwischen und seither wirkte sie in zahlreichen Sammelpublikationen mit und betätigte sich als Buchrezensentin. Mit Der Hort der Gepiden legt sie ihr Romandebut vor.

Alle Bücher von Puntschart Ulla

Der Hort der Gepiden

Der Hort der Gepiden

 (7)
Erschienen am 01.04.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Puntschart Ulla

Neu
Vampir989s avatar

Rezension zu "Der Hort der Gepiden" von Puntschart Ulla

wahnsinnig spannender Roman über die Zeit der Völkerwanderung
Vampir989vor einem Jahr

Klapptext:

Es ist das Jahr 592 n. Chr. Sirmien, einst eine blühende Region im Zusammenfluss der großen Ströme Save, Donau und Drau, liegt verwüstet und ausgeplündert darnieder. Was zieht die Protagonisten der Geschichte ausgerechnet dorthin? Unna, Notker, Wicho, Camilla und die junge Edwina sind der Enge des langobardischen Königshofs zu Verona entflohen. Sie folgen einer Spur, die sie zurückführt in das untergegangene Reich der Gepiden. Ein Vierteljahrhundert liegt dessen Ende mittlerweile zurück, und eng damit verflochten ist die düstere Geschichte von Alboin, dem König der Langobarden und der letzten gepidischen Königstochter, Rosamunde. Zur selben Zeit wagt der oströmische General Comentiolos auf eigene Faust einen Vorstoß in die Gebirgsregionen nördlich der Donau, wo einst sich die römische Provinz Dacia superior erstreckte. Sehr zum Ärger von Kaiser Maurikios in Konstantinopel, der gerade selbst einen Feldzug gegen die aufsässigen Völker auf dem Balkan beabsichtigt. Eine Kette von Ereignissen setzt sich in Gang. Erst parallel geführt, dann zunehmend in einander verflochten, entwickeln sich die Stränge der Handlung, sie verdichten sich zu einem Road-Movie durch die bewegte, in sich zerrissene und widersprüchliche Welt der späten Völkerwanderung.

Die Autorin entführte mich in die Zeit der Völkerwanderung.Ich habe eine Reise unternommen,welche mich sehr bewegt hat.Es gibt zwei unterschiedliche Handlungsstränge die sich im Laufe der Handlung zusammenfügen .Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Es gab viele Protoganisten und am Anfang habe ich mich etwas schwer getan den Überblick zu behalten.Aber mit der Zeit habe ich mich an die Namen gewöhnt.Außerdem gibt es ein Personenregister und eine Landkarte zur besseren Orientierung.Ich habe eine 5 Personen bei einer Reise begeitet.Dabei habe ich einige spannende und interessante Momente erlebt.Die Autorin beschreibt alles sehr beindruckend und teilweise poetisch.Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der Schauplätze und Landschaften.Es gibt immer wieder Rückblenden in die Zeit die  Jahre zuvor liegt.Dies hat mich in keinster Weise gestört und hat für mich das Buch noch lesenswerter gemacht.Durch die guten Recherchen der Autorin habe ich auch viele Informationen über die damalige Zeit und der Völkerwanderung erhalten.Das hat mir sehr gut gefallen.Die Handlung bleibt bis zum Ende sehr interessant und spannend.Es gibt sehr viele Fragen die aber teilweise nicht geklärt werden.Aber es gibt ja eine Fortsetzung .Dort werden sicherlich alle Fragen beantwortet.Ich hatte viele unterhaltsame Lesmomente mit dieser Lektüre und habe einige neue Erkenntnisse über die Zeit der Völkerwanderung erhalten.Ich vergebe 5 Sterne.

Kommentieren0
3
Teilen
Lesewunders avatar

Rezension zu "Der Hort der Gepiden" von Puntschart Ulla

Auf der Jagd nach einem sagenhaften Schatz
Lesewundervor einem Jahr


Die Geschichte spielt im Jahr 592. Unna, ihr Gefährte Notker und die beiden Mädchen Camilla und Edwina sind aus dem oberitalienischen Verona geflohen und sind auf dem Weg in das alte Stammland der Gepiden. Edwina, eine uneheliche Königstochter, soll gegen ihren Willen verheiratet werden. Um dies zu verhindern sind sie geflohen. Unna war einst enge Vertraute der Gepidenkönigstochter Rosamunde. Um die Zeit zu vertreiben schildert Unna ihre Erlebnisse abends am Lagerfeuer und gibt dem Leser Einblicke in die geschichtlichen Vorgänge. Nach Rosamundes gewaltsamen Tod sollen Teile des gepidischen Königsschatzes verschwunden sein. Die Legende weckt Begehrlichkeiten auf verschiedenen Seiten . Da sind zum einen Bruder Gebhard, Bruder Romuald und Schwester Mechthild, die angeblich aus einem Kloster stammen sollen. Auch General Comentiolos aus Konstantinopel würde den Schatz gerne finden. Sogar die oströmische Kaiserin Constantia wäre froh über den unverhofften Geldsegen, da sich Ostrom mit den Awaren in einer kriegerischen Auseinandersetzung befindet. Derweil scheint sich ein Aufstand der Gepiden zusammen zu brauen. Jeder versucht seinen Vorteil zu wahren und schreckt nicht vor Mord, Intrigen und Bespitzelung zurück. Und welche Rolle spielt die vergessene langobardische Königstochter Albsuinda.
Ich gebe zu, zu Beginn hatte ich einige Probleme mit den verschiedenen Namen und den ungewohnten Ortsbezeichnungen. Dann hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen. Die historischen Fakten fand ich faszinierend, weil sie ein mir bisher unbekanntes Geschichtskapitel für mich lebendig haben werden lassen. Die geflohene Schicksalsgemeinschaft ist sympathisch. Gerade die junge Edwina mit ihrem manchmal altklugen Verhalten schließt man ins Herz. Ich hoffe wirklich, die Geschichte geht für sie gut aus und dies ist mit ein Grund mehr, warum ich michauf den 2. Band freue.

Kommentieren0
14
Teilen
Ladybella911s avatar

Rezension zu "Der Hort der Gepiden" von Puntschart Ulla

Rätsel um den Schatz der Gepiden
Ladybella911vor einem Jahr

Zum Inhalt:

Es ist das Jahr 592 n. Chr. Sirmien, einst eine blühende Region im Zusammenfluss der großen Ströme Save, Donau und Drau, liegt verwüstet und ausgeplündert darnieder. Was zieht die Protagonisten der Geschichte ausgerechnet dorthin? Unna, Notker, Wicho, Camilla und die junge Edwina sind der Enge des langobardischen Königshofs zu Verona entflohen. Sie folgen einer Spur, die sie zurückführt in das untergegangene Reich der Gepiden. Ein Vierteljahrhundert liegt dessen Ende mittlerweile zurück, und eng damit verflochten ist die düstere Geschichte von Alboin, dem König der Langobarden und der letzten gepidischen Königstochter, Rosamunde.


Es ist die Zeit der großen Völkerwanderung. König Alboin hat den gepidischen König Kunimund besiegt und läßt ihn, den alten Traditionen folgend, enthaupten. Er heiratet dessen Tochter. Rosamunde, die ihren Gatten hasst, lässt diesen ermorden und flieht mit all seinen Schätzen.


Fesselnd und mitreißend schildert die Autorin, Ulla Puntschart, uns die Ereignisse, die eine Gruppe von Reisenden zu ergründen suchen und die in der Vergangenheit begraben liegen.

In diversen Rückblenden wird auf den Königsmord eingegangen,der 20 Jahre zuvor stattgefunden hat.

Wunderbar und in einer fast poetischen Sprache beschreibt sie die Handlungsorte und verleiht dem Geschehen so eine einmalige Stimmung, die den Leser in den Bann zieht und in die Vergangenheit entführt.

Verlaufen die Handlungsstränge anfänglich noch parallel so vermischen sie sich nach einiger Zeit durch die Ereignisse, eins scheint aber alles zu dominieren : Die Suche nach dem sagenhaften Schatz, der sich irgendwo in der Region befinden soll.

Hat der alte Einsiedler damit zu tun, der in seiner eigenen Kapelle angeblich auf einer Wandmalerei eine Schatzkarte gezeichnet haben soll?


Nun, die Frage bleibt offen, und der Leser wünscht sich, dass er im zweiten Band eine Antwort darauf erhält. Ich in schon sehr gespannt darauf.


Für den Leser ist dieser 1. Band eine spannende Reise in die Vergangenheit, überzeugend belegt durch historische Fakten.

Kommentieren0
74
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
UllaPuntscharts avatar
Die Suche nach den Schatz geht weiter, der Kreisel dreht sich schneller!


Ich stelle 4 Exemplare des neuen Bandes zur Verfügung und gebe jeweils Exemplare von Teil 1 dazu!
Vampir989s avatar
Letzter Beitrag von  Vampir989vor einem Jahr
Danke das ich dieses Buch lesen durfte.Es hat mir sehr gut gefallen.Hier ist meine Rezension die ich noch auf anderen Portalen gepostet habe. https://www.lovelybooks.de/autor/Ulla-Puntschart/Der-Hort-der-Gepiden-1455234863-w/rezension/1518639550/
Zur Leserunde
UllaPuntscharts avatar
Aufgepasst, für alle Freunde von historischen Romanen! Ich möchte euch mein Romandebut vorstellen. Der Hort der Gepiden spielt in der Welt der späten Völkerwanderung. In einer "dunklen Zeit" und an einem entlegenen Schauplatz, auf dem Balkan. Weit von uns entfernt, möchte man meinen. Doch gerade deshalb ist es der ideale Ort, um sich auf die Reise nach unbekannten Entdeckungen zu begeben...


Es ist das Jahr 592 n.Chr. Sirmien, einst eine blühende Region im Zusammenfluss der großen Ströme Save, Donau und Drau, liegt verwüstet und ausgeplündert danieder. Was zieht die Protagonisten der Geschichte ausgerechnet dorthin? Unna, Notker, Wicho, Camilla und die junge Edwina sind der Enge des langobardischen Königshofs zu Verona entflohen. Sie folgen einer Spur, die sie zurückführt in das untergegangene Reich der Gepiden. Ein Vierteljahrhundert liegt dessen Ende mittlerweile zurück, und eng damit verflochten ist die düstere Geschichte von Alboin, dem König der Langobarden und der letzten gepidischen Königstochter, Rosamunde.
Zur selben Zeit wagt der oströmische General Comentiolos auf eigene Faust einen Vorstoß in die Gebirgsregionen nördlich der Donau, wo einst sich die römische Provinz Dacia superior erstreckte. Sehr zum Ärger von Kaiser Maurikios in Konstantinopel, der gerade selbst einen Feldzug gegen die aufsässigen Völker auf dem Balkan beabsichtigt. Eine Kette von Ereignissen setzt sich in Gang. Erst parallel geführt, dann zunehmend in einander verflochten, entwickeln sich die Stränge der Handlung, sie verdichten sich zu einem „Road-Movie“ durch die bewegte, in sich zerrissene und widersprüchliche Welt der späten Völkerwanderung.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks