Puntschart Ulla Der Hort der Gepiden

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Hort der Gepiden“ von Puntschart Ulla

Es ist das Jahr 592 n. Chr. Sirmien, einst eine blühende Region im Zusammenfluss der großen Ströme Save, Donau und Drau, liegt verwüstet und ausgeplündert darnieder. Was zieht die Protagonisten der Geschichte ausgerechnet dorthin? Unna, Notker, Wicho, Camilla und die junge Edwina sind der Enge des langobardischen Königshofs zu Verona entflohen. Sie folgen einer Spur, die sie zurückführt in das untergegangene Reich der Gepiden. Ein Vierteljahrhundert liegt dessen Ende mittlerweile zurück, und eng damit verflochten ist die düstere Geschichte von Alboin, dem König der Langobarden und der letzten gepidischen Königstochter, Rosamunde.
Zur selben Zeit wagt der oströmische General Comentiolos auf eigene Faust einen Vorstoß in die Gebirgsregionen nördlich der Donau, wo einst sich die römische Provinz Dacia superior erstreckte. Sehr zum Ärger von Kaiser Maurikios in Konstantinopel, der gerade selbst einen Feldzug gegen die aufsässigen Völker auf dem Balkan beabsichtigt. Eine Kette von Ereignissen setzt sich in Gang.
Erst parallel geführt, dann zunehmend in einander verflochten, entwickeln sich die Stränge der Handlung, sie verdichten sich zu einem „Road-Movie“ durch die bewegte, in sich zerrissene und widersprüchliche Welt der späten Völkerwanderung.

unterhaltsam, spannend, historisch interessant

— Lesewunder

Schicksale in den Zeiten der Völkerwanderung. Spannend und interessant beschrieben

— Ladybella911

Ein interessanter Ausflug in die Zeit der Völkerwanderung

— Bellis-Perennis

Schöne Bilder von Stimmungen und Landschaften wechseln mit bewegen Szenen. Ungewöhnlich, aber zum Hineinlesen!

— MartinaFF

Eine Abenteuergeschichte, bevölkert mit kauzigen Gestalten in der Welt der späten Völkerwanderung.

— UllaPuntschart

Stöbern in Romane

Der Weihnachtswald

Ein angenehm, stilles Buch, welches sehr gut in die Weihnachtszeit passt.

Freyheit

Die Farbe von Milch

Eine der berührendsten, außergewöhnlichsten Geschichten des Jahres. Mary bleibt im Kopf und im Herzen.

seitenweiseglueck

Sieben Nächte

Die sieben Todsünden zu wählen, um sich gegen die Gesellschaft aufzulehnen, war für mich eine Fehlentscheidung. Unterhaltsam war es dennoch.

Nimmer_Satt

Die Melodie meines Lebens

Die ersten 190 Jahren - naja - die letzten 50 Seiten haben dann aber zur Rettung der Geschichte beigetragen

Kelo24

Wer hier schlief

Eine schmerzhafte, fesselnde Odyssee

Gwenliest

Caroline hat einen Plan

ganz unterhaltsam zu lesen, aber trotzdem habe ich mir mehr erwartet

vronika22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf der Jagd nach einem sagenhaften Schatz

    Der Hort der Gepiden

    Lesewunder

    03. December 2017 um 17:45

    Die Geschichte spielt im Jahr 592. Unna, ihr Gefährte Notker und die beiden Mädchen Camilla und Edwina sind aus dem oberitalienischen Verona geflohen und sind auf dem Weg in das alte Stammland der Gepiden. Edwina, eine uneheliche Königstochter, soll gegen ihren Willen verheiratet werden. Um dies zu verhindern sind sie geflohen. Unna war einst enge Vertraute der Gepidenkönigstochter Rosamunde. Um die Zeit zu vertreiben schildert Unna ihre Erlebnisse abends am Lagerfeuer und gibt dem Leser Einblicke in die geschichtlichen Vorgänge. Nach Rosamundes gewaltsamen Tod sollen Teile des gepidischen Königsschatzes verschwunden sein. Die Legende weckt Begehrlichkeiten auf verschiedenen Seiten . Da sind zum einen Bruder Gebhard, Bruder Romuald und Schwester Mechthild, die angeblich aus einem Kloster stammen sollen. Auch General Comentiolos aus Konstantinopel würde den Schatz gerne finden. Sogar die oströmische Kaiserin Constantia wäre froh über den unverhofften Geldsegen, da sich Ostrom mit den Awaren in einer kriegerischen Auseinandersetzung befindet. Derweil scheint sich ein Aufstand der Gepiden zusammen zu brauen. Jeder versucht seinen Vorteil zu wahren und schreckt nicht vor Mord, Intrigen und Bespitzelung zurück. Und welche Rolle spielt die vergessene langobardische Königstochter Albsuinda.Ich gebe zu, zu Beginn hatte ich einige Probleme mit den verschiedenen Namen und den ungewohnten Ortsbezeichnungen. Dann hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen. Die historischen Fakten fand ich faszinierend, weil sie ein mir bisher unbekanntes Geschichtskapitel für mich lebendig haben werden lassen. Die geflohene Schicksalsgemeinschaft ist sympathisch. Gerade die junge Edwina mit ihrem manchmal altklugen Verhalten schließt man ins Herz. Ich hoffe wirklich, die Geschichte geht für sie gut aus und dies ist mit ein Grund mehr, warum ich michauf den 2. Band freue.

    Mehr
  • Rätsel um den Schatz der Gepiden

    Der Hort der Gepiden

    Ladybella911

    22. November 2017 um 12:26

    Zum Inhalt: Es ist das Jahr 592 n. Chr. Sirmien, einst eine blühende Region im Zusammenfluss der großen Ströme Save, Donau und Drau, liegt verwüstet und ausgeplündert darnieder. Was zieht die Protagonisten der Geschichte ausgerechnet dorthin? Unna, Notker, Wicho, Camilla und die junge Edwina sind der Enge des langobardischen Königshofs zu Verona entflohen. Sie folgen einer Spur, die sie zurückführt in das untergegangene Reich der Gepiden. Ein Vierteljahrhundert liegt dessen Ende mittlerweile zurück, und eng damit verflochten ist die düstere Geschichte von Alboin, dem König der Langobarden und der letzten gepidischen Königstochter, Rosamunde. Es ist die Zeit der großen Völkerwanderung. König Alboin hat den gepidischen König Kunimund besiegt und läßt ihn, den alten Traditionen folgend, enthaupten. Er heiratet dessen Tochter. Rosamunde, die ihren Gatten hasst, lässt diesen ermorden und flieht mit all seinen Schätzen. Fesselnd und mitreißend schildert die Autorin, Ulla Puntschart, uns die Ereignisse, die eine Gruppe von Reisenden zu ergründen suchen und die in der Vergangenheit begraben liegen. In diversen Rückblenden wird auf den Königsmord eingegangen,der 20 Jahre zuvor stattgefunden hat. Wunderbar und in einer fast poetischen Sprache beschreibt sie die Handlungsorte und verleiht dem Geschehen so eine einmalige Stimmung, die den Leser in den Bann zieht und in die Vergangenheit entführt. Verlaufen die Handlungsstränge anfänglich noch parallel so vermischen sie sich nach einiger Zeit durch die Ereignisse, eins scheint aber alles zu dominieren : Die Suche nach dem sagenhaften Schatz, der sich irgendwo in der Region befinden soll. Hat der alte Einsiedler damit zu tun, der in seiner eigenen Kapelle angeblich auf einer Wandmalerei eine Schatzkarte gezeichnet haben soll? Nun, die Frage bleibt offen, und der Leser wünscht sich, dass er im zweiten Band eine Antwort darauf erhält. Ich in schon sehr gespannt darauf. Für den Leser ist dieser 1. Band eine spannende Reise in die Vergangenheit, überzeugend belegt durch historische Fakten.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2582
  • Wo ist der geraubte Schatz der Gepiden?

    Der Hort der Gepiden

    Bellis-Perennis

    14. November 2017 um 15:01

    Autorin Ulla Puntschart nimmt ihre Leser mit in die Zeit der Völkerwanderung. Tausende von Menschen sind auf der Suche nach einem besseren Leben, nach neuen, geeigneten Ort um sesshaft zu werden oder auch nur um neue Gebiete zu erobern. Rund um historische belegte Ereignisse um den langobardischen König Alboin, der den König der Gepiden, Kunimund, in einer Schlacht besiegt und nach den damaligen Gepflogenheiten enthauptet sowie anschließend dessen Tochter Rosamunde geheiratet hat, spinnt die Autorin ihre Geschichte. Rosamunde lässt ihren verhassten Gemahl ermorden und flieht mit den Schätzen der Langobarden. Wir begegnen einer scheinbar willkürlich zusammengewürfelten Gruppe Reisender, die alle samt Geheimnisse in sich tragen. In diversen Rückblenden wird auf den historischen Königsmord hingewiesen, der 20 Jahre zuvor stattgefunden hat. Auch die Frage nach dem Schatz taucht wieder auf. Was hat der Einsiedler damit zu tun? Was weiß der? Warum wird er ermordet und ist das Gemälde eine Art Schatzkarte?Fragen über Fragen, auf die wir Leser eine Antwort erhoffen …Meine Meinung:Das Thema ist ungewöhnlich und spannend. Man weiß nicht allzu viel über die Gepiden. Nach dem gewaltsamen Tod Kunimunds sind seine Untertanen im Dunkel der Geschichte verschwunden.Zu Beginn werden die unterschiedlichen Handlungsstränge einmal vorgestellt. Die, die Handlung umgebende Örtlichkeiten sind detailliert und farbenprächtig beschrieben. Manche Stelle mutet beinahe poetisch an.Fazit:Eine interessante Reise in die Vergangenheit.

    Mehr
  • Eine buntes Szenario, eine Welt im Niedergang und irgendwie im Aufbruch...

    Der Hort der Gepiden

    MartinaFF

    16. October 2016 um 11:16

    Ich gebe zu, dass mir die historischen Hintergründe anfangs auch nicht ganz klar waren, also habe ich nachgegoogelt. Also: demnach hatte Alboin, der König der Langobarden, den gepidischen König Kunimund in einer Schlacht besiegt, ihm den Kopf abgeschnitten und daraus eine Trinkschale angefertigt. So ist es in einer Chronik überliefert. Dann setzte er noch eines drauf und heiratete die Tochter von Kunimund.Danach wanderten die Langobarden aus Pannonien nach Oberitalien und besetzten es. Aber Rosamunde, die Tochter von Kunimund, rächte sich grausam an ihrem ungeliebten Gatten Alboin. Sie ließ ihn ermorden und floh mit dessen gesammelten Schätzen.Rund um diese Geschichte spinnt die Autorin im Roman ein buntes, farbenprächtiges Spektakel. Sie setzt die eigentliche Handlung 20 Jahre später an, mit Rückblenden auf das seinerzeitige Drama, dass sich in der oberitalienischen Stadt Verona abspielte. Plötzlich erinnern sich einige Leute an die Geschichten von damals, vor allem aber will man wissen: wo ist eigentlich der Schatz abgeblieben, den Rosamunde auf ihrer Flucht nach dem Mord an Alboin mitnahm?Der Roman spielt auf mehreren Handlungsebenen und hat viele Akteure. Das klingt zunächst einmal etwas verwirrend. Doch dann ist es wunderbar leichtfüßig zu lesen!Zudem hilft ein Personenregister weiter, und eine Landkarte gibt eine Übersicht der historischen Schauplätze. Nach einigen Kapiteln findet man sich aber in das Szenario hinein. Die Stränge werden klarer, sie hängen untereinander zusammen - und im Detail ist alles sehr liebevoll erzählt: "An der Wand des Holzschuppens leuchteten die Flaschenkürbisse wie übergroße goldene Birnen. Die Luft war warm und geschwängert von einem faulig süßen Duft nach trockenem Laub und überreifen Äpfeln."Wunderbare Stimmungen in der herbstlichen Landschaft an der Save leiten über in einen frostigen Winter auf dem Balkan. In Konstantinopel wird derweilen gefeiert, gefeilscht und intrigiert - zu welchem Ende? Die angekündigte Fortsetzung lässt sicher tiefer blicken.

    Mehr
    • 2
  • Der Hort der Gepieden

    Der Hort der Gepiden

    Gelinde

    05. October 2016 um 10:03

    Der Hort der Gepiden, von Ulla Puntschart.Ein historischer AbenteuerromanOh mein Gott wie soll ich bei diesem Buch eine Rezi schreiben.Es war total verwirrend. Es spielt um die Zeit ca. 570.Im Großraum zwischen Mittel- und Oberitalien, z.T. über die Balkanländer und Griechenland bis nach Konstantinopel.Allerdings haben mir die ganzen Städte und Landschaftsnamen überhaupt nichts gesagt. Alles ist in kleine Fürsten- und Herzogtümer aufgeteilt und das sind viel zu viele Namen um sich diese zu merken.Auch sind die ganzen Namen total ungewöhnlich so dass es noch viel schwerer fällt sich diese zu merken. Namen für die Menschen, Städte, Orte, Länder, Flüsse, und auch allgemeinen Gegenstände. Es wird alles viel zu weit ausgeholt, manche Dinge werden bis ins kleinste Detail erzählt, es geht in viele Richtungen, Handlungen werden begonnen und dann nicht mehr weiter aufgenommen. Z.B. ein Einsiedler, der Überfallen wird und dann wird aber nie mehr auf ihn eingegangen, ob er gefunden wird und überlebt? Der Einsiedler hatte ein Kapelle in der er sein Leben aufgemalt hat, dabei wird erwähnt dass er u.a. eine Szene gemalt hat, bei der ein Schatz vergraben wurde (wo er dabei war) also sozusagen eine Schatzkarte die er da gemalt hat, diese wird von dubiosen Kirchenleuten auch kopiert, aber es wird nicht mehr weiter darauf eingegangen.Wie auch viele andere solche Nebenhandlungen eingestreut werden und nicht weiter verfolgt werden. Es geht um Politik, Kriege, Kaiser , Könige, Fürsten, das Leben der Reichen, Intrigen, das Leben der Armen, dann wird Kunst eingeflochten (sogar Geschichten aus Ägypten werden eingebaut), das damalige Ingenieurswissen wird erzählt, einfach zu viele Gesichtspunkte, es wird sehr weit ausgeholt und abgeschweift. Ich hab mich Streckenweis durchs Buch gequält.Im Buch sind es eigentlich zwei Erzählstränge.Einmal eine Gruppe von 5 Personen, die für mich willkürlich zusammengewürfelt ist. Wir erfahren immer mal wieder wie die eine oder andere Person miteinander zusammenhängt, aber wie sich die Gruppe im Grunde genommen wirklich gebildet hat erfahren wir nicht.Wir erfahren auch nicht warum die Gruppe eigentlich geflüchtet ist. OK Edwina sollte verheiratet werden, aber das erklärt mir nicht den Grund warum die Gruppe sich gebildet hat, und wie kommt Edwina zu dieser Gruppe?Warum zieht die Gruppe von Italien Richtung Norden in das Gebiet der „Gepieden“ (bis zur Donau), es werden tausend andere Namen erwähnt die mir unbekannt sind.Irgendwie stellt sich mir bei Lesen immer die Frage: Wie ist die Gruppe zusammengekommen, warum reist sie in den Norden, was erhoffen sie sich dort?Die Gruppe: Zwei Männer, zwei junge Frauen, eine davon behindert, Edwina, die verheiratet werden soll und dann Unna die Hauptperson, eine Kammerzofe die in Ungnade gefallen ist.Der Zweite Erzählstrang spielt eher in der gehobenen Gesellschaftschicht.Die Tochter eines Königs, der aber ermordet wurde, die den Mörder ihres Vaters geheiratet hat, wohl oder übel.Dann weitere Frauen, Geliebte, erste Frau, zweit Frau, dann haben diese wiederum geheiratet und weitere Geliebte und eigenmächtige Verbindungen, die Ziehtöchter deren Gesellschaft gesucht wird dann werden sie wieder abgeschoben.Einfach total verwirrend.Rein von den Namen her, obwohl ich versucht habe mir einen Stammbaum zu schreiben und es hinten im Buch ein Personenregister gibt, konnte ich nicht folgen.Irgendwann kommen die beiden Erzählstränge zusammen.Denn man erkennt dass Edwina, aus der ersten Gruppe, die Tochter eines Königs mit seiner Nebenfrau ist, und diese (Nebenfrau) nun wiederum ihre Tochter sucht.Warum und weshalb, und wie die beiden getrennt wurden wird mir aber auch wiederum nicht klar und wie Unna und Edwina zusammengekommen sind.Und der Schluss, ist dann relativ offen,es wird auf einen 2. Band hingewiesen und ich bin am Ende des Buches nicht schlauer als vorher.Deshalb mein Fazit:Man muss schon sehr Geschichtsinteressiert sein, sich in dieser Zeit, um 570 auskennen, sich auch in diesem Gebiet auskennen, denn die ganzen Namen sind wirklich sehr ungewöhnlich, um dem ganzen folgen zu können und sich im Buch zurecht zu finden.Für war es wie ein Buch mit sieben Siegeln die ich nicht knacken konnte.Deshalb kann ich nur 2 Sterne vergeben, für ein paar einzelne Geschichten die mich angesprochen haben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Hort der Gepiden" von Puntschart Ulla

    Der Hort der Gepiden

    UllaPuntschart

    Aufgepasst, für alle Freunde von historischen Romanen! Ich möchte euch mein Romandebut vorstellen. Der Hort der Gepiden spielt in der Welt der späten Völkerwanderung. In einer "dunklen Zeit" und an einem entlegenen Schauplatz, auf dem Balkan. Weit von uns entfernt, möchte man meinen. Doch gerade deshalb ist es der ideale Ort, um sich auf die Reise nach unbekannten Entdeckungen zu begeben...Es ist das Jahr 592 n.Chr. Sirmien, einst eine blühende Region im Zusammenfluss der großen Ströme Save, Donau und Drau, liegt verwüstet und ausgeplündert danieder. Was zieht die Protagonisten der Geschichte ausgerechnet dorthin? Unna, Notker, Wicho, Camilla und die junge Edwina sind der Enge des langobardischen Königshofs zu Verona entflohen. Sie folgen einer Spur, die sie zurückführt in das untergegangene Reich der Gepiden. Ein Vierteljahrhundert liegt dessen Ende mittlerweile zurück, und eng damit verflochten ist die düstere Geschichte von Alboin, dem König der Langobarden und der letzten gepidischen Königstochter, Rosamunde.Zur selben Zeit wagt der oströmische General Comentiolos auf eigene Faust einen Vorstoß in die Gebirgsregionen nördlich der Donau, wo einst sich die römische Provinz Dacia superior erstreckte. Sehr zum Ärger von Kaiser Maurikios in Konstantinopel, der gerade selbst einen Feldzug gegen die aufsässigen Völker auf dem Balkan beabsichtigt. Eine Kette von Ereignissen setzt sich in Gang. Erst parallel geführt, dann zunehmend in einander verflochten, entwickeln sich die Stränge der Handlung, sie verdichten sich zu einem „Road-Movie“ durch die bewegte, in sich zerrissene und widersprüchliche Welt der späten Völkerwanderung.

    Mehr
    • 15
  • Spannend, ungewöhnlich, blendend recherchiert und mit viel Humor gewürzt!

    Der Hort der Gepiden

    UllaPuntschart

    27. April 2016 um 11:41

    Der Titel macht zunächst einmal stutzig: Wer sind die Gepiden? Ein Stamm aus der Völkerwanderungszeit, wie sich schnell herausstellt. Das verspricht ein ganz neues Ambiente. Und tatsächlich, man schlägt das Buch auf und wird von der ersten Seite weg hineingezogen! Die Schauplätze wechseln zwischen verlassenen Landstrichen auf dem heutigen Balkan und Konstantinopel, sie sind bevölkert von allerlei kauzigen Gestalten. Bald schon sind einem die Figuren ans Herz gewachsen. Interessant sind aber auch die Einblicke in eine Periode, die man bisher kaum kannte, das späte sechste Jahrhundert im zerfallenden Römerreich. Ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks