Pyotr Magnus Nedov Zuckerleben

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Zuckerleben“ von Pyotr Magnus Nedov

2011: Der Moldawier Andreewitsch überfährt im krisengeschüttelten Italien beinah ein junges Liebespaar, das sich das Leben nehmen will. Um den arbeitslosen Teenagern wieder Lebensmut zu geben, nimmt er die beiden mit und erzählt ihnen die Geschichte seiner Jugend. 1991: Die Sowjetunion fällt auseinander und in Donduseni, Moldawien, beschließt Spekulant Tutunaru, seinen Traum von einem Leben in Italien zu verwirklichen. Dafür sucht er die 40 Tonnen Zucker des verschollenen Zuckerfabrikanten Hlebnik, verarbeitet sie zu Schnaps und bereitet mit dem Erlös seine Ausreise vor. Mit Tempo und Witz verwebt Pyotr Magnus Nedov beide Geschichten zum Soundtrack der jüngsten Wandlungen in Europa.

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Toller Sommer-Roman mit einer guten Geschichte

Odenwaldwurm

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hörbuch Zuckerleben, Pyotr Magnus Nedov

    Zuckerleben
    claudiaausgrone

    claudiaausgrone

    09. April 2013 um 10:51

    Ich habe die Aktion abgebrochen, da ich den Überblick verliere, verloren habe. 
    Robert Stadlober liest schnell, viele fremde Namen, temporeicher Erzählstil, wechselnde Perspektiven, Zeitensprünge...
    Vielleicht muss ich mich diesem Buch in gedruckter Form nähern, wo ich das Tempo selber bestimmen kann. Als Hörbuch war es mir zu anstrengend.