Quentin Blake

 4,6 Sterne bei 13 Bewertungen

Lebenslauf von Quentin Blake

Quentin Blake, geboren 1932, ist der wohl prominenteste Kinderbuch-Illustrator Großbritanniens. Er studierte Englisch in Cambridge, machte ein Postgraduierten-Diplom an der University of London und besuchte die Chelsea Art School. Für seine Illustrationen erhielt er alle großen Kinderbuchpreise, u.a. den renommierten Bologna Ragazzi Award und den Hans-Christian-Andersen-Preis.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Quentin Blake

Cover des Buches Charlie und die Schokoladenfabrik (ISBN: 9783499217722)

Charlie und die Schokoladenfabrik

 (193)
Erschienen am 26.08.2016
Cover des Buches Matilda (ISBN: 9783499217890)

Matilda

 (162)
Erschienen am 22.04.2017
Cover des Buches Hexen hexen (ISBN: 9783499216961)

Hexen hexen

 (130)
Erschienen am 26.08.2016
Cover des Buches Sophiechen und der Riese (ISBN: 9783499217920)

Sophiechen und der Riese

 (66)
Erschienen am 19.05.2017
Cover des Buches Charlie. Zwei Abenteuer in einem Band (ISBN: 9783499214349)

Charlie. Zwei Abenteuer in einem Band

 (31)
Erschienen am 02.01.2008
Cover des Buches Charlie und der große gläserne Fahrstuhl (ISBN: 9783644574113)

Charlie und der große gläserne Fahrstuhl

 (30)
Erschienen am 26.03.2019
Cover des Buches Kicker im Kleid (ISBN: 9783499003875)

Kicker im Kleid

 (11)
Erschienen am 18.05.2021
Cover des Buches BFG. Big Friendly Giant (ISBN: 9783499217562)

BFG. Big Friendly Giant

 (13)
Erschienen am 24.06.2016

Neue Rezensionen zu Quentin Blake

Cover des Buches Hexen hexen (ISBN: 9783499216961)Yoyomauss avatar

Rezension zu "Hexen hexen" von Roald Dahl

Ich kann dem Buch rein gar nichts abgewinnen
Yoyomausvor 2 Monaten

Zum Inhalt:
Im Märchen haben Hexen immer alberne schwarze Hüte auf, tragen schwarze Umhänge und reiten auf dem Besen. Diese Geschichte ist jedoch kein Märchen. Sie handelt von echten Hexen ... echte Hexen tragen ganz normale Kleider und sehen auch wie ganz normale Frauen aus. Sie wohnen in normalen Häusern, und sie haben ganz normale Berufe. Deshalb ist es so schwer, sie zu erwischen. Großmama erzählte am liebsten von Hexen, den gefährlichsten Kreaturen der Welt. Doch auf die Begegnung mit der Hoch- und Großmeisterhexe und ihren Plan, alle Kinder Englands in Mäuse zu verwandeln, hatte auch sie mich nicht vorbereiten können. Wir brauchten dringend eine Strategie ...


Cover:

Das Cover zu meiner Buchversion ist ehrlich gesagt nicht so mein Fall. Fans des Filmes werden hier wahrscheinlich begeistert aufjuchzen, aber ich finde das Cover für Kinder, die es noch nicht kennen wirklich verstörend. Aus vier Szenen vom Buch sticht vor allem das Bild mit der Hexe hervor, welche aussieht wie die kleine Schwester von Freddy Kruger aus der Elm Street. Das ist ja grauenvoll. Dann noch das Kind dazu, welches sich in eine Maus verwandelt und schließlich das Kind als Maus. Das ist noch lange nicht so schlimm, aber die Wandlung scheint mir auch recht verstörend vom Design her. Nein, mein Fall ist das ganz und gar nicht. 

 

Eigener Eindruck:
 Nach dem Tod seiner Eltern lebt der Protagonist bei seiner Großmutter welche sich selbst als Hexologin im Ruhestand bezeichnet. Sie erzählt ihrem Enkel allerhand Geschichten und Warnungen über Hexen die der Junge schließlich auch für Ernst nimmt und so nach seiner ersten Begegnung mit einer Hexe mit einem blauen Auge davon kommt. Denn Hexen sind gefährlich und lieben es Kinder auf die unterschiedlichsten Arten verschwinden zu lassen. Als seine Großmutter krank wird und sie in ein englisches Hotel fahren, damit die Großmutter sich dort erholen kann, ahnt der Protagonist noch nicht, dass ihm bald eine Begegnung mit einer ganzen Hexenschar bevor steht, denn hier in diesem Hotel findet das alljährliche Treffen der Hexen statt und sie riechen Kinder mindestens 10 Meilen gegen den Wind. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis der Protagonist seinem Schicksal entgegen blicken muss…

 

Achtung Spoiler. „ Hexen hexen“ ist ein Jugendroman aus der Feder von Roald Dahl, welcher bereits mit Literatur wie „Mathilda“ und anderen sehr erfolgreich war und diese auch verfilmt worden sind. So auch dieses Buch, auch wenn die Handlungen zum Ende hin sich stark unterscheiden, denn während es im Film ein Happy End gibt, bekommen wir hier zwar auch ein gutes Ende, aber nicht so, wie man sich eben ein Happy End vorstellt. Doch kommen wir zum Wesentlichen, nämlich dem Buch. Das Buch ist aus Sicht des Protagonisten geschrieben und eigentlich recht detailliert. Leider fand ich die Schreibweise aber weniger humorvoll und irgendwie auch recht fad, sodass ich öfter über dem Buch eingeschlafen bin. Erschwerend kommt noch hinzu, dass man sich nicht wirklich in die Geschichte einfinden kann. Es packt einen einfach nicht. Zu Beginn des Buches bekommt man durch die Großmutter eine Einführung woran man eine Hexe erkennt und was schon anderen Kindern geschehen ist. Das ist bisweilen schon amüsant, aber die Schicksale der Kinder sind grausam. Danach erlebt man die Reise in das Hotel und schließlich das Schicksal des Protagonisten, bei dem man schon hofft, dass sich alles zum Guten wendet. Aber Roald Dahl scheint einer dieser Autoren zu sein, der es gern ein bisschen grausamer mag und so verbleibt der Junge in seinem Schicksal. Das soll nun also ein Kinderbuch sein? Aber Abfahrt. Das geht mal gar nicht. Im Film schafft man ja wenigstens noch ein Happy End, aber das hier im Buch? Grausam. Nicht kindgerecht. Absolut nicht tragbar. Es erschließt sich mir einfach nicht, was so viele da an dem Buch gut finden. Schleppende Geschichte beziehungsweise Schreibweise, grenzwertiger Humor, grenzwertige Fantasie und schließlich nicht einmal ein wirklich guter Ausgang. Traurig. Möge man hoffen, dass der Protagonist nie eine Katze zu Gesicht bekommt…

 

Fazit:

Ich finde diese Geschichte ganz furchtbar und für Kinder eher ungeeignet, genau wie den Film. Als Buch muss ich sogar sagen, dass nicht nur die Geschichte recht grausam ist, sondern auch der Schreibstil sehr einschläfernd. Von mir gibt es hierfür keine Leseempfehlung.

 

Idee: 4/5

Charaktere: 3/5

Logik: 3/5

Spannung: 3/5

Emotionen: 3/5

 

 

Gesamt: 3/5

 

Daten:

ISBN: 9783499216961

Sprache: Deutsch

Ausgabe: Fester Einband

Umfang: 240 Seiten

Verlag: ROWOHLT Taschenbuch

Erscheinungsdatum: 26.08.2016

 

 

 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Matilda (ISBN: 9783499217890)MitsukiNights avatar

Rezension zu "Matilda" von Roald Dahl

Ich bin so froh, dass ich dieses Buch entdeckt habe
MitsukiNightvor 2 Monaten

Ich wusste viele Jahre nicht, dass es dieses Buch gibt obwohl ich den Film kannte. Und ich muss sagen, ich liebe den Film. Und nachdem ich jetzt das Buch gelesen habe liebe ich es sogar noch mehr, denn sie haben sich sehr gut an das Buch gehalten. Nur ein paar Stellen waren anders. 

Matilda ist so ein pfiffiges, kluges und außergewöhnliches Mädchen, das sich gegen ihre Eltern, die nicht ideal für so ein Kind sind, auf ihre Art gewehrt hat. Und das gleiche gilt auch für die Direktorin in ihrer Schule. 

Oberflächig würde ich es als ein lustiges Kinderbuch beschreiben, bei dem ein Kind wieder einmal schlauer und gerissener ist als die Erwachsenen. Doch wenn man genauer hinschaut geht es hier auch um Gewalt an Kinder. Matilda wird von ihren Eltern oft alleine gelassen und wegen ihrer Andersartigkeit oft vom Vater angeschrien und niedergemacht. Und in der Schule ist körperliche Gewalt und Schikane durch die Schuldirektorin grundsätzlich an der Tagesordnung. Und die Lehrer sind zu eingeschüchtert, um einzuschreiten. Also wer so etwas nicht lesen kann, sollte das Buch meiden. Aber trotzdem liebe ich das Buch, weil Matilda für ein so junges Mädchen eine starke Persönlichkeit ist und sich nicht einschüchtern lässt. Sie hilft sogar jemanden aus dessen Problemen. Und sie ist eine Leseratte, dafür muss man sie einfach lieb haben.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Matilda (ISBN: 9783499217616)Ava_lons avatar

Rezension zu "Matilda" von Roald Dahl

Zauberhaft schön
Ava_lonvor einem Jahr

Inhalt

Matildas Verstand ist so hell und scharf, dass er selbst den beschränktesten Eltern auffallen müsste. Nur sind Matildas Eltern leider beschränkter als beschränkt. Schlimmer noch ist ihre Schuldirektorin: Frau Knüppelkuh hasst alle Kinder und macht ihnen das Leben zur Hölle. Doch da entdeckt Matilda, dass sie nicht nur ein Wunder-, sondern auch ein Zauberkind ist. Auf ihre Eltern und die fiese Frau Knüppelkuh warten böse Überraschungen ...

Cover

Es ist eine Hardcover Neuausgabe in einem tollen Magenta Grundton und den Bildern der Akteure

Mein Eindruck

Ich kenne die Geschichte schon von früher und es ist ein ReRead für mich. Da ich viele Kinderbücher schon vor Jahren verschenkt habe und ich nun ein Faible für meine alten Bücher entwickelt habe, schafft es so manches Buch erneut in mein Regal. Matilda und die damit verbundenen schönen Erinnerungen gehört eindeutig dazu.

Mir gefallen die modernen neu gestalteten Schmuckausgaben und Hardcover Bücher in diesem Bereich besonders gut.

Nun zu Matilda – obwohl diese noch sehr jung und klein ist, besitzt sie einen großen Wagemut. Sie ist nicht nur umwerfend klug, sondern auch geschickt und hat ein großes Herz.

Mit vielen humorigen Anteilen, einer klaren deutlichen Sprache schafft es Roald Dahl ein überspitztes Bild der 70’er und 80’er Jahre zu zeichnen. Angefangen von den Kleinkriminellen Betrügereien, um auf die Habenseite des Lebens zu wechseln bis hin zur offensiven Fernseh- und Spielsucht. Das erste Entertainment eroberte die Welt und die Kinder fielen so manches Mal dem egoistischen Verhalten der Erwachsenen zum Opfer.

In dieser Zeit waren Bücher eine großartige Quelle um Wissen anzusammeln, in Fantasiewelten einzutauchen und sich dadurch großartig zu fühlen. Auch war dieses eine Zeit in der viele Kinder wesentlich mehr Intelligenz entwickelten und die ersten Hochbegabten die Schulen stürmten, die Erwachsenen waren schlichtweg überfordert.

Matilda setzt ihre Fähigkeiten sehr klug ein, ein Musterbeispiel der Vereinigung von Klugheit, Können und Gerechtigkeit.

Einfach köstlich die Szenen in denen sie ihren Vater bestraft, Frau Knüppelkuh in ihre Grenzen weist und in Fräulein Honig eine empathische Lehrerin findet, die sie ernst nimmt und in ihren Fähigkeiten unterstützt.

Fazit

Für mich ein rundum gelungenes Kinderbuch in denen es viele Themen zu entdecken gibt, wie Freundschaft, Mut und Vertrauen. Je nachdem unter welchem Blickwinkel man dieses Buch liest, zeigt es sein Facetten Reichtum.

Ein Kinderbuch, welches in jedem Bücherregal seinen Platz haben sollte. Und nicht umsonst wurde dieses Buch verfilmt.

Kommentare: 2
18
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 30 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks