Quentin Skinner Niccolò Machiavelli zur Einführung

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Niccolò Machiavelli zur Einführung“ von Quentin Skinner

Niccolò Machiavelli (1469-1527) lehrte, dass Politiker bereit sein müssen, unmoralisch zu handeln. Sein Name ist Inbegriff von Skrupellosigkeit, List und Heuchelei. Was steckt hinter diesem schlechten Ruf? Welche Ansichten hat Machiavelli wirklich vertreten? Diese Fragen beantwortet Quentin Skinner, ein international herausragender Kenner der politischen Ideengeschichte, indem er die Hauptwerke Der Fürst, Discorsi und Geschichte von Florenz im Kontext der Frühen Neuzeit liest. Die hier in vierter Auflage erscheinende Einführung ist mittlerweile in 14 Sprachen übersetzt worden. »Skinners Interpretation besticht durch ihre Klarheit.« Frankfurter Allgemeine Zeitung

Stöbern in Sachbuch

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Niccolò Machiavelli zur Einführung" von Quentin Skinner

    Niccolò Machiavelli zur Einführung
    El_Mariachi

    El_Mariachi

    01. May 2009 um 16:18

    Skinner liefert hier eine kurze und klar strukturierte Einführung in Machiavellis Denken und seine Hauptwerke, den Principe und die Discorsi, sowie zum Schluss noch ein paar Worte zu Machiavelli als Historiograf seiner Heimatstadt Florenz. Machiavellis Werk wird in den historischen Kontext seiner Zeit eingeordnet, die Einflüsse vorallem aus der römischen Antike und die zeitgenössische sowie auch die moderne Rezeption werden beleuchtet. Insgesamt eine kurze, prägnante und gut lesbare Einführung.

    Mehr