Quentin Tarantino Django Unchained

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Django Unchained“ von Quentin Tarantino

Wenn sich ein Sklave und ein Zahnarzt verbünden, sind sie der Tod Sein Name ist Django, und er lebt in der Sklaverei. Eines Tages taucht ein Fremder auf. Der Mann gibt sich als Dr. King Schultz aus: eloquenter Zahnarzt und Kopfgeldjäger mit deutschen Vorfahren. Er befreit Django und nimmt ihn mit auf die Reise. Schultz ist auf der Jagd nach den verruchten Brittle-Brüdern, und Django ist der einzige, der die Gesichter der Verbrecher kennt. Schultz verspricht ihm die Freiheit und ein Pferd, wenn er ihn zu den Brüdern führt. Keiner von beiden ahnt, dass sie sich nicht mehr trennen werden. Und dass ein langer Weg voller Blei und Tod vor ihnen liegt.

Ein MUSS für alle Django/Tarantino-Fans!

— AttackOnDeadpool
AttackOnDeadpool

Der Film ist der Graphic Novel unbedingt vorzuziehen! Christoph Waltz ist nicht zu ersetzen!

— thursdaynext
thursdaynext

Das Buch zu Django Unchained ist wie der gleichnamige Film -von Kultressigeur Tarantino- ein Augenschmaus! - The "D" is silent.

— MyNameIsNobody
MyNameIsNobody

Stöbern in Romane

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsames und gut geschriebenes Familiendrama, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Sommer unseres Lebens

Netter Frauenroman

silvia1981

Und Marx stand still in Darwins Garten

Insgesamt hat mir dieser Roman wirklich gut gefallen, weil ich auch das Gefühl hatte dabei etwas über Darwin und Marx zu lernen.

derbuecherwald-blog

Liebe zwischen den Zeilen

Wunderschöner Schreibstil, tolle Figuren und Charaktere aber die Geschichten, sind zu schnell erzählt. Es hätte Potential für mehr gehabt.

sollhaben

Solange es Schmetterlinge gibt

Eine sehr besondere Geschichte.

barfussumdiewelt

Sweetbitter

Ein Trip zurück in die eigenen 20er

LittlePopugai

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • kennste den Film brauchstes Comic nich

    Django Unchained
    thursdaynext

    thursdaynext

    18. August 2014 um 21:05

    Quentin Tarantinos - Django unchained - halte ich, nicht zuletzt wegen des großartigen charismatischen Christoph Waltz, für ein cineastisches Meisterwerk in Rot. Verglichen mit 12 Years a Slave transportiert er den Stoff wesentlich unterhaltsamer und auch findiger, ohne Wehleid und schwarzer Opferrolle. Die wirklich gutgezeichnete Graphic Novel hält sich ganz exakt ans Drehbuch, enthält dazu noch ein paar wenige deleted scenes als Bonusmaterial. Die Farbe Rot in Form von Blutspritzern bei den Tarantinoüblichen Gewaltorgien dominiert, macht es aber nicht zu einem Splatter Comic. Was fehlt, und das wirklich schmerzlich, ist der Humor und die Ironie die diese Gewaltorgien erträglich und aushaltbar macht. Dadurch erschien mir die Graphic Novel trotz aller künstlerischen Qualität platt und flach. Ich empfehle dringend den Film! Auch und gerade jenen, welchen die Story noch nicht kennen. So bleibt es den Hardcore Tarantino Fans überlassen sich die Graphic Novel anzuschaffen. ich trage mein exemplar wieder dankbar in die Stabi. Das heimische , überlastete Buchregal bleibt unangetastet.

    Mehr