Quinn Loftis Der Prinz der Wölfe

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(22)
(6)
(6)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Prinz der Wölfe“ von Quinn Loftis

Jacque Pierce ist eine ganz gewöhnliche Siebzehnjährige aus Coldspring, Texas, mit einem ganz normalen Leben – bis im Haus gegenüber ein mysteriöser rumänischer Austauschstudent namens Fane einzieht. Sie und ihre besten Freundinnen Sally und Jen haben noch keine Ahnung, dass die letzten beiden Wochen ihrer Sommerferien jede Menge Überraschungen parat haben werden. Jacque fühlt sich seit ihrer ersten Begegnung unwiderstehlich zu Fane hingezogen. Was sie nicht weiß, ist, dass Fane ein Werwolf und sie seine Gefährtin und Seelenverwandte ist. Dummerweise ist Fane aber nicht der einzige Wolf in Coldspring: Gerade als Fane und Jacque sich besser kennenlernen, kommt ein anderer Wolf ins Spiel und beansprucht Jacque als seine Auserwählte. Fane muss jetzt um das Recht kämpfen, das Bindungsritual durchzuführen, das zwar sein Geburtsrecht ist, ihm aber von einem durchgeknallten Alphatier streitig gemacht wird. Werden Fanes Gefühle für Jacque stark genug sein und ihm die Kraft geben, seinen Feind zu besiegen? Wird Jacque sich ihrem Schicksal fügen und das Ritual mit Fane vollziehen? (Quelle:'E-Buch Text/22.07.2014')

Eine fesselnde Geschichte, die mir super gefallen hat. Leider aber ein offenes Ende und die anderen Teile noch nicht auf Deutsch übersetzt.

— Daniela1988

Ein wundervolles Buch, was einem das Herz zerreißt.

— Jana_Plogmann

naja

— LeoniFray

ACHTUNG! Suchfaktor! Grandios geschrieben, spannend! Herzzereißend!

— ViktoriaScarlett

Ein Buch mit absoluten Suchtfaktor, ich habe "Der Prinz der Wölfe" richtig verschlungen. Ein unglaubliches Buch!

— Liasanya

Ich habe mehr erwartet

— AvasBookwonderland

Ich weiß garnicht woher die schlechten Rezis herkommen, habt ihr alle ein anderes Buch gelesen als ich ???? LESENSWERT !!!

— daisymaedchen

Ich fand das Buch wirklich gut! Es war humorvoll und hatte eine tolle Story. Ich freu mich schon auf den 2. Band :)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Die Handlung hat mich, ein ganz kleines bisschen, an eine sehr berühmt Vampirgeschichte erinnert. Trotz der Ähnlichkeit hat mich dieses Buch

— Mellabella

Das war definitiv eines der schlechtesten Romantasy-Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Die Handlung ist recht abrupt.

— BUECHERLESERjw

Stöbern in Fantasy

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Eine tolle Geschichte. Zwar zog sie sich ein wenig in die Länge, doch zum Ende hin wurde es noch einmal richtig spannend!

Anni_book

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannender Reihenauftakt, der einen in eine unglaubliche Welt entführt, in der nicht alles so ist, wie es zu Anfang scheint.

MartinaSuhr

Coldworth City

Ein wirklich gelungener Roman, der allerdings doch die ein oder andere Schwäche aufweist.

Mimmi2601

Erschüttert

Ich liebe diese Reihe einfach! Die verschiedenen Perspektiven sind allerdings nach wie vor nicht so meins

Lucretia666

Die Hexe von Maine

Einmal angefangen könnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen! Tolles Buch mit viel Spannung!

Mila1394

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Auch als Erwachsene immernoch mein Liebligsteil

sternchennagel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Prinz der Wölfe

    Der Prinz der Wölfe

    Daniela1988

    06. October 2017 um 10:49

    Rezension über Prinz der Wölfe von Quinn Loftis Erscheinungsdatum 22.07.2014Jacque Pierce, 17 Jahre jung, wohnt mit ihrer Mutter alleine in Coldspring, Texas und führt ein ganz normales Leben. In den letzten beiden Wochen ihrer Sommerferien, erwartet sie viele Überraschungen, denn im Nachbarshaus  zieht ein Austauschschüler aus Rumänien ein.  Ihre beiden besten Freundinnen, Sally und Jen, stehen ihr mit Kopf und Kragen zur Seite. Wer ist dieser mysteriöser Austauschschüler und warum ausgerechnet, kommt er in den kleinen Ort Coldspring??Ich war sehr beeindruckt von dieser Geschichte. Von diesem Buch kann ich behaupten, das es mich in seinen Bann zog. Leider musste ich feststellen, das es mehrere Teile davon gibt, aber nicht ins Deutsche übersetzt wurden. Der Schreibstil ist klar und deutlich geschrieben. Geschrieben ist es in der dritten Person. Von Anfang bis Ende war es sehr spannend und fesselnd.  Es ist lustig,witzig, humorvoll, aber auch ernst und herzzereißend. Meine Emotionen spielten gerade zu verrückt. Von Lachen bis Weinen und Wut mischte sich alles durch.Was ich noch toll fand, war die Gedankenübertragung, zwischen Jacque und Fane.  Man konnte sich richtig rein versetzen in die verschiedensten Charaktere.Ich liebe alle Protagonisten, Jacque mit ihrer trockenen Art, Jen die nie weiß, wann es besser wäre den Mund zu halten und Sally, die humorvoll, aber auch die vernünftigere von allen dreien ist.Fane,atemberaubend, sexy, mysteriös, stark muskulös, den man ebenso Lieben muss. Ich empfehle dieses Buch auf jeden Fall, auch wie oben schon benannt, es mehrere Teile gibt, aber nicht ins Deutsche übersetzt wurden. 

    Mehr
  • konnte mich leider nicht überzeugen

    Der Prinz der Wölfe

    Letanna

    22. April 2017 um 14:38

    Jacques Leben ändert sich schlagartig, als bei ihren der rumänische Austauschschüler Fane Lupin bei ihren Nachbarin einzieht. Der stellt ihr Leben ganz schön auf den Kopf, denn der sieht nicht zur unheimlich gut aus, er ist auch noch ein Werwolfprinz und sie scheint doch tatsächlich seine wahre Gefährtin zu sein. Jacque fühlt sich sehr zu ihm hingezogen, aber dann merkt Fane, dass noch andere Werwölfe in Coldspring leben und der dortige Alpha Anspruch auf Jacque erhebt. Er fordert Fane zu einem Duell heraus, denn solange er und Jacque nicht das Bindungsritual durchgeführt haben, kann jeder Werwolf Anspruch auf sie erheben.Dieses Buch ist bereits 2014 erschienen und ich wollte es schon die ganze Zeit lesen. Denn Geschichten mit Werwölfen mag ich wirklich gerne. Bei dem Buch handelt es sich übrigens um den 1. Teil einer Reihe. Die Autorin hat bisher 10 Teile hierzu geschrieben, wobei die Hauptcharaktere in den Teilen wechseln. Die Geschichte von Jacque und Fane wird in den ersten beiden Teilen erzählt, leider ist bis heute der 2. Teil nicht erschienen, was ich sehr schade finde. Zwar gibt es kein offenes Ende, aber man merkt schon, dass noch ein Teil der Geschichte fehlt.Insgesamt fand ich die Grundidee zwar sehr gut, nur leider konnte mich der Schreibstil nicht richtig überzeugen. Das Buch ist eher etwas für jüngere Leser, denn die Autorin versucht auf zwanghafte Weise lustig zu sein. Besonders anstrengend fand ich Jacques Freundinnen, die waren regelrecht nervig und haben mit ihren Sprüchen fast jede Szene kaputt gemacht.Auch fand ich es seltsam, dass Fane nicht zur Jacque offenbart, dass er ein Werwolf ist, nein auch ihre Freundinnen und ihre Mutter wird direkt eingeweiht. Das fand ich sehr seltsam. Die Werwölfe scheinen im Verborgenen zu leben, aber trotzdem darf man jedem von ihnen erzählen?Leider gibt es von mir nur 2 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Der Prinz der Wölfe und seine Gefährtin

    Der Prinz der Wölfe

    Saphier

    27. July 2016 um 13:58

    Lange habe ich dieses eBook vor mich hergeschoben. Endlich habe ich mich dazu entschlossen es zu lesen. Gewartet habe ich im Grunde auf den zweiten Band. Zumindest auf einen Hinweis zur deutschen Veröffentlichung. Trotz Wartezeit ist bis heute darüber nichts zu finden. Dabei wollte ich gar nicht länger warten. Allzu lange dürfte es jetzt nicht mehr dauern, nehme ich zumindest an. Die Handlung über Werwölfe, Rudel und Gefährten passt eigentlich zu Romantic Fantasy. All das ist bei einem guten Buch in diesem Genre nicht wegzudenken. Jedoch muss ich an dieser Stelle anmerken, hierbei handelt es sich viel eher um Fantasy. Der romantische Anteil wird vorerst außen vor gelassen. Recht ungewöhnlich für mich. Über Werwölfe und ihre Gefährtinnen lese ich normalerweise im Bereich der Romantic Fantasy. Und das auch sehr gerne. Dieses Mal war es doch anders, aber nicht im negativen Sinne. Das Lesen hat trotzdem Spaß gemacht. Manchmal gefiel mir die Wortwahl nicht unbedingt gut, was aber auch mit der Übersetzung ins Deutsche zu tun haben könnte. Einen Verbesserungsvorschlag ist es jedenfalls Wert. Die Liebe setzt sich augenblicklich in die Herzen von Fane und Jacque. Wie das nun mal bei Gefährten so üblich ist, gibt es keine anfängliche Schwärmerei, die sich später in Liebe verwandelt. Ich mag diese Direktheit und die Sicherheit. Wie immer bin ich erstaunt über die starke Bindung der Gefährten untereinander. Vom Schicksal vorbestimmt. Welch große Bedeutung drei Wörter haben können. Ein einziger Blick reicht aus, um festzustellen, dass ist die einzig Richtige. Und in Jacque Fall, das ist der einzig Richtige. Übereinstimmungen mit anderen Büchern besteht hier durchaus. Aber ist das unbedingt störend? Für mich nicht. Ich lese sehr gerne über Werwölfe, so kann es sich auch gut und gerne oft mal wiederholen. Tut es auch und tat es auch in der Vergangenheit schon. Ich habe viele ähnliche Bücher gelesen und mich auch nicht beklagt. Momentan gehen die Werwolfromane auch wieder zurück, so kann es sich auch ein paar weitere Male wiederholen. Unterhalten hat mich dieses eBook durchaus. Jedoch ist von Begeisterung nicht die Rede. Andere Bücher in dieser Art gehören für mich zu den Besten der Besten und können so einfach nicht übertroffen werden. So sind meine Erwartungen ziemlich hoch. Je mehr gute Bücher man in einem bestimmten Bereich liest, desto höher sind die Erwartungen. Daran ist nichts zu ändern. Fazit: Ein Fantasyroman mit bekannter Handlung, das sich trotzdem ziemlich gut liest. Ähnlichkeiten gibt es, aber hierbei handelt es sich weiterhin um eine eigenständige Geschichte. Für Fantasyleser, die noch lange nicht genug von Wölfen haben, durchaus zu empfehlen. 

    Mehr
  • Der Prinz der Wölfe

    Der Prinz der Wölfe

    SanNit

    15. April 2016 um 08:47

    Ich fand dieses Buch sehr schön.
    Genau nach meinem Geschmack.
    Endet Gott sei Dank nicht mit einem Cliffhanger.
    Leider gibt es die anderen Teile nicht auf deutsch.

  • Suchtfaktor! Bitte mehr!

    Der Prinz der Wölfe

    ViktoriaScarlett

    19. November 2015 um 20:44

    Dieses Buch hat absoluten Suchtfaktor! Ich liebe es und habe es bereits mehrmals gelesen! Und kann es immer wieder lesen! Schade, dass Amazon noch nicht mehr übersetzt hat. Es ist flüssig geschrieben, spannend, einfach grandios! Es ist so herzzerreißend! Beim ersten Mal lesen habe ich geweint! Man fühlt sich als wäre es real! Hoffe es geht bald weiter!!

  • Zu viel erwartet...

    Der Prinz der Wölfe

    AvasBookwonderland

    17. May 2015 um 18:25

    Ihr werdet mir zustimmen: Das Cover ist ein Traum. Ich könnte es mir stundenlang ansehen… <3 Das Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen und der Klappentext hat ganz vielversprechend geklungen, doch auch hier muss ich sagen, dass er für meinen Geschmack bereits zu viel erzählt und aufdeckt. Nun muss ich sagen, dass mir die Rezension zu diesem Buch sehr schwer fällt. Mich konnte die Geschichte nie richtig fesseln, erst zum Ende hin kam etwas Spannung auf und auch mit dem Schreibstil bzw. mit den Ausdrücken wie “Ghettofaust” kam ich nicht ganz zurecht. Ich lese viele Jugendbücher und das auch unheimlich gerne, aber dieses hier war mir zu.. zu einfach und zu albern. Ja, das trifft es. Jacquelin, die nur Jacque genannt wird ist hierbei das erste Problem. Eine Eigenschaft, die ich an ihr mochte, war ihr Sarkasmus, doch ihre Albernheit und ihre Wortwahl ließen mich mit ihr einfach nicht warm werden. Sie war mir unsympatisch. Hinzu kam, dass ich den Spitznamen Jacque einfach grässlich finde, denn er klingt einfach nicht nach einem Mädchen. Spannung kam bei mir keine auf und die Charaktere hatten für mich zu wenig Tiefe, wie die ganze Geschichte. Alles in allem war es okay, aber es ist kein Buch, das ich nochmal lesen würde oder über das ich nach dem Lesen noch lange nachgedacht habe. Es war mehr ein: Das war’s? Ich hatte mir wesentlich mehr erhofft. :(

    Mehr
  • Humorvoll

    Der Prinz der Wölfe

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. February 2015 um 22:18

    Ich fand das buch,vor allem für den Preis, wirklich sehr gut. Es ist sehr humorvoll geschrieben und es ist immer gut nachzuvollziehen was die Hauptperson denkt und es ist mal toll zu sehen dass die Hauptperson so eng mit ihren Freundinnen befreundet ist und sie nicht plötzlich wenn der Junge auftaucht Geschichte sind, sondern ihr von Anfang an glauben und zu ihr stehen. Also ich kann das Buch einfach nur jedem empfehlen, der gerne humorvolle Bücher liest, die nicht so kitschig sind.

    Mehr
  • Ganz netter Teenie-Roman

    Der Prinz der Wölfe

    Ymeon

    08. January 2015 um 21:02

    Ein Mädchen und ein Typ, beide sind füreinander bestimmt, er ist Werwolf und er wirbt um sie. Irgendwann taucht ein anderer Werwolf auf der auch Anspruch auf sie erhebt. Das ist die Story knapp zusammengefasst, es erinnert sehr an Twilight in sehr kurzer Fassung. Die beschriebenen Gefühle die beide Hauptpersonen füreinander hegen sind sehr dramatisch und wie in Twilight auch, sehr schnulzig beschrieben. Keiner kann ohne den anderen und würde lieber sterben usw ^^ Ich denke für sehr romantisch veranlagte Teenager die auch Twilight mochten, ist das Buch ein schöner Zeitvertreib mit triefender Romantik - was ja keineswegs schlecht ist. Es ist auch durchgehend mit viel Witz gespickt und sehr einfach geschrieben in der modernen Sprache wie sie Teenager eben verwenden. Das Ende ist relativ offen, kam schnell und für mein Empfinden war es etwas abgehackt. Der nächste Band soll ja irgendwann folgen bzw ich glaube auf Deutsch übersetzt werden. Die Geschichte an sich ist ganz schön und ich denke ich werde mir den nächsten Teil auch holen auch wenn die Geschichte nicht wahnsinnig tiefgründig ist, einfach aus Interesse ^^ Ich hatte einen Tag lang was nettes zum lesen und bin eigentlich ganz zufrieden damit (außerdem bin ich ja kein Teenager mehr, vllt hätte mich das Buch mit jungen 14 Jahren noch mehr umgehauen :)  )

    Mehr
  • Abprubt,knapp und berechenbar

    Der Prinz der Wölfe

    BUECHERLESERjw

    04. December 2014 um 19:57

    Jacque Pierce ist 17 und lebt mit ihrer Mutter in Coldspring, Texas einem kleinen beschaulichen Ort. Ihr Leben ist von den selben normale Dingen geprägt, wie das Leben jeder 17-Jährigen: ihren Freundinnen und Jungs. Bis im Haus gegenüber ein mysteriöser, rumänischer Austauschstudent, Fane, einzieht. Jacque spürt sofort eine seltsame Verbindung zu dem Fremden, fühlt sich zu ihm hingezogen und kann ihn in ihren Gedanken hören. Gleichzeitig beginnt ihre Körper sich zu verändern: Auf ihrem Rücken bildet sich ein Mal, einem Tattoo gleich, aus. Jacque wird immer bewusster, dass Fane kein normaler Junge sein kann und wird von ihm in sein Geheimnis eingeweiht: Fane ist ein Werwolf und Jacque seine auserwählte Gefährtin, seine Seelengefährtin. Während sich Jacque und Fane näher kommen, taucht der Alpha eines anderen Rudels auf und beansprucht Jacque für sich. Fane und Jacque müssen für ihre Zukunft einen Kampf mit ungewissen Ausgang antreten. Fazit "Der Prinz der Wölfe" ist eines der schlechtesten Bücher, die ich seit langem gelesen habe. Die Handlung ist im allgemeinen sehr oberflächlich und wirkt eher wie eine Aneinanderreihung verschiedener Ereignisse, denn als wohl durchdachte Geschichte.  Die Charaktere weisen ebenfalls keine Tiefe auf und gerade Jacque scheint es fast teilnahmslos hinzunehmen, dass es Werwölfe gibt, ihre Mutter ihr Geheimnisse über ihre Herkunft vorenthalten hat und ein "dominanter Werwolf" auftaucht und ab der ersten Sekunde seines Erscheinens über ihr Leben bestimmen will. Die Oberflächlichkeit hat das Lesen für mich eher anstrengend gestaltet und mir den Spaß am Lesen genommen. Für "Der Prinz der Wölfe" kann ich einfach keine Empfehlung aussprechen.

    Mehr
  • Ganz okay für Zwischendurch

    Der Prinz der Wölfe

    BUECHERLESERjw

    01. December 2014 um 11:04

    Jacque Pierce ist 17 und lebt mit ihrer Mutter in Coldspring, Texas einem kleinen beschaulichen Ort. Ihr Leben ist von den selben normale Dingen geprägt, wie das Leben jeder 17-Jährigen: ihren Freundinnen und Jungs. Bis im Haus gegenüber ein mysteriöser, rumänischer Austauschstudent, Fane, einzieht. Jacque spürt sofort eine seltsame Verbindung zu dem Fremden, fühlt sich zu ihm hingezogen und kann ihn in ihren Gedanken hören. Gleichzeitig beginnt ihre Körper sich zu verändern: Auf ihrem Rücken bildet sich ein Mal, einem Tattoo gleich, aus. Jacque wird immer bewusster, dass Fane kein normaler Junge sein kann und wird von ihm in sein Geheimnis eingeweiht: Fane ist ein Werwolf und Jacque seine auserwählte Gefährtin, seine Seelengefährtin. Während sich Jacque und Fane näher kommen, taucht der Alpha eines anderen Rudels auf und beansprucht Jacque für sich. Fane und Jacque müssen für ihre Zukunft einen Kampf mit ungewissen Ausgang antreten. Fazit "Der Prinz der Wölfe" ist eines der schlechtesten Bücher, die ich seit langem gelesen habe. Die Handlung ist im allgemeinen sehr oberflächlich und wirkt eher wie eine Aneinanderreihung verschiedener Ereignisse, denn als wohl durchdachte Geschichte.  Die Charaktere weisen ebenfalls keine Tiefe auf und gerade Jacque scheint es fast teilnahmslos hinzunehmen, dass es Werwölfe gibt, ihre Mutter ihr Geheimnisse über ihre Herkunft vorenthalten hat und ein "dominanter Werwolf" auftaucht und ab der ersten Sekunde seines Erscheinens über ihr Leben bestimmen will. Die Oberflächlichkeit hat das Lesen für mich eher anstrengend gestaltet und mir den Spaß am Lesen genommen. Für "Der Prinz der Wölfe" kann ich einfach keine Empfehlung aussprechen.

    Mehr
  • gute Unterhaltung nach Schema-F.

    Der Prinz der Wölfe

    ColourfulMind

    13. September 2014 um 22:42

    Unterhaltende Jugendfantasy! Quinn Loftis entführt uns mit ihrem Roman "Der Prinz der Wölfe" in die Welt der sogenannten Grauen, einer besonderen Werwolfrasse und deren Prinz Fane. Fane macht ein Austauschjahr in Amerika und begegnet dort in der Kleinstadt Coldsprings der 17-Jährigen Jacqueline und erlebt eine Überraschung, als er herausfindet, dass das Mädchen seine Gefährtin ist. Doch natürlich gibt es noch den großen Bösewicht, der das junge Glück stören will. Wie die Inhaltsangabe schon vermuten lässt, strotzt die Story hier nicht unbedingt vor Innovativität und bedient sich eher dem Schema-F. Aber das ist in dem Fall noch nicht einmal unbedingt schlimm, wenn man diese Art von Jugendfantasy gerne liest. Denn "Der Prinz der Wölfe" ist trotz fehlender neuer Ideen unterhaltend, zwar kurzweilig, aber doch unterhaltend. Wir haben die sarkastische Heldin Jacque, die vor allem durch ihren Sarkasmus und Wortwitz besticht und so für den ein oder anderen Lacher sorgt. Sie ist sympathisch und ich habe gerne das Geschehen aus ihrer Perspektive verfolgt. Doch, es bleibt nicht bei ihr als Erzählerin. Auch aus Fanes Sicht beobachten wir abwechselnd mit Jacque das Geschehen. Auch er war mir sympathisch, ist er doch der typische unheimlich gut aussehende Held, der die Protagonistin vergöttert. Dazu kommen dann noch tadellose Manieren und selbstloses verherrlichen aller erster Klasse. Viel mehr als sein gutes Aussehen könnte ich nun als besondere Charaktereigenschaft nicht hervor heben, doch auch ihm könnte ich nicht anlasten, dass er mich genervt hat oder er mir unsympathisch war. Die Geschichte verläuft auch nach Schema-F, konnte mich jedoch fesseln. Die Autorin hat es sogar geschafft, mich eine ganze Zeit lang aufs Glatteis zu führen, da ich eigentlich sicher war, dass ich die große Wendung durschaut hätte. Die Romantik ist natürlich auch so eine von der ziemlich kitschigen Sorte, doch gleichzeitig ist sie auch süß und hat eben diesen Charakter von der ersten großen Liebe. (Auch wenn diese schon nach zwei Tagen eintrifft wie ein Blitz) Alles in allem kann man sagen, dass "Der Prinz der Wölfe" nicht durch Ideenreichtum begeistert oder sich großartig auf dem überfüllten Markt der Jugendfantasy abhebt, doch es ist ein schönes Buch, bei dem man abschalten kann und das während des kurzen Leseerlebnisses unterhält. Die Fortsetzungen werde ich wohl nicht lesen, jedoch nur weil ich den ersten Teil kostenlos ergattern konnte. 3.5 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks