Rüdiger Bertram , Heribert Schulmeyer Die Jagd nach dem Geisterdieb

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(15)
(2)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Jagd nach dem Geisterdieb“ von Rüdiger Bertram

Die Geister von Ottershausen zittern vor Angst. Jeden Tag verschwindet einer ihrer Freunde spurlos. Da sie dringend Hilfe brauchen, holen sie sich Sherlock Holmes und Doktor Watson direkt von der Theaterbühne. Dabei ahnen sie nicht, dass es sich bei den beiden nicht um Detektive, sondern um zwei kluge Kinder handelt. Und die haben schon einen guten Plan ...

Nicht ganz ausgereift, dennoch gut zu lesen und humorvoller Gruselspass für junge Leser.

— Anke_Ackermann
Anke_Ackermann

Mal wieder ein klasse Buch von Rüdiger Bertram! Hat mich bestens unterhalten!

— CorniHolmes
CorniHolmes

Die Geister von Ottershausen brachten uns nicht zum Bibbern

— CindyAB
CindyAB

Witzig, spannend, fesselnd!

— elafisch
elafisch

Ein gutes Kinderbuch

— leniks
leniks

Spannend und lustig....eine wunderbare Geschichte zum Vorlesen und selber lesen.

— vielleser18
vielleser18

Super spannend und lustig für kleine Detektive und Geisterfans!

— Jungenmama
Jungenmama

Gut fanden meine Jungs die große Schrift und den größeren Zeilenabstand. Das motiviert zum Selberlesen.

— Taluzi
Taluzi

Eine spannende, lustige Jagd nach dem Geisterdieb

— Diana182
Diana182

Erwartet habe ich eine Kindergeschichte in der Detektive einen Geisterhaften Dieb fassen. Hier darf man den Titel allerdings Wörtlich nehmen

— Drei-Lockenkoepfe
Drei-Lockenkoepfe

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Kniffelig, witzig und gruselig. Dieser Comic-Roman begeistert nicht nur Junior-Detektive und Lesemuffel!

danielamariaursula

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Ein wunderbares Buch über London im Jahr 1909

Alina1011

Evil Hero

Mit viel Humor und Spannung setzt die Autorin ihre Grundidee super um. Auf jeden Fall mal etwas anderes und absolut nach meinem Geschmack.

Buechersalat_de

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

WARNUNG: Scary Harry macht süchtig! Total witzig, super spannend, wunderbar schräg und einfach nur…. gut! Ein absolutes Lese-MUSS!

BookHook

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Geisterdieb geht um

    Die Jagd nach dem Geisterdieb
    CorniHolmes

    CorniHolmes

    06. January 2017 um 15:28

    Mitlerweile habe ich mich zu einen großen Rüdiger Bertram Fan entwickelt. Seine Bücher sind immer sehr originell und witzig und bringen mich jedes Mal sehr zum Schmunzeln.Auch dieses Kinderbuch von ihm hat mir wieder sehr gut gefallen. Alle Charaktere werden toll dargestellt und besonders die Geister haben mich begeistert. Da wäre die Gräfin Cecelia, deren etwas ruppige Art für so einen Charakter sehr passend ist und der kopflose Alfons, der seinen Kopf meistens unter dem Arm trägt und der mir persönlich von allen Geistern am besten gefallen hat. Aber auch die Geisterkatze Chang Miau Sing hat mich mit ihren chinesischen Sprüchen sehr gut unterhalten. Die Illustrationen zu ihr waren auch sehr lustig, da sie leider nur noch ein Gerippe ist. Eben eine Knochenkatze.Auch die komplette Handlung in diesem Kinderkrimi war toll. Ich hätte mir vielleicht ein wenig mehr Spannung erhofft, aber dafür kam der Humor mal wieder nicht zu kurz. Als Kinderkrimi würde ich dieses Buch auch nicht wirklich bezeichnen, eher als lustiger Abenteuerroman für Kinder. Ich fand es sehr unterhaltsam, dass die Geister wirklich die ganze Zeit denken, dass Lale Sherlock Holmes und Henry Doktor Watson ist. Diese Rollen haben die beiden eigentlich nur für das Theaterstück an ihrer Schule übernommen, aber die Geister gehen wirklich davon aus, es mit diesen ausgezeichneten und berühmten Ermittlern zu tun zu haben und entführen die beiden Kinder kurzerhand, damit sie ihnen bei einem großen Problem helfen. Es verschwinden nämlich in letzter Zeit immer wieder Geister aus Ottershausen. Lale und Henry beschließen, den Geistern zu helfen und mache  sich auf die Suche nach dem Geisterdieb...Der Schreibstil ist toll und lässt sich wunderbar lesen. Die Kapitel haben eine perfekte Länge und die Illustrationen von Heribert Schulmeyer haben mir auch mal wieder sehr gut gefallen. Wie gesagt, die Knochenkatze war mein Highlight.Fazit: Ein weiteres schönes Buch von Rüdiger Bertram, welches ich nur empfehlen kann. Richtig spannend ist es vielleicht nicht, zumindest habe ich es so empfunden, aber man wird hier dennoch bestens unterhalten. Eine wirklich ideenreiche und sehr witzige Geschichte, die einem immer wieder schmunzeln und laut loslachen lässt. Von mir bekommt "Die Jagd nach dem Geisterdieb" 5 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Jagd nach dem Geisterdieb" von Rüdiger Bertram

    Die Jagd nach dem Geisterdieb
    katja78

    katja78

    Die Jagd nach dem Geisterdieb Liebe Leser, wir laden Euch herzlich ein, das neue Kinderbuch "Die Jagd nach dem Geisterdieb" von Rüdiger Bertram kennenzulernen. Ihr habt Kinder im Lesealter von ab 8 Jahren? Dann bewerbt Euch gleich für die gemeinsame Leserunde, denn wir sind schon jetzt gespannt, was die Junior-Leser für eine Meinung haben werden :-) Die Geister von Ottershausen zittern vor Angst. Jeden Tag verschwindet einer ihrer Freunde spurlos. Da sie dringend Hilfe brauchen, holen sie sich Sherlock Holmes und Doktor Watson direkt von der Theaterbühne. Dabei ahnen sie nicht, dass es sich bei den beiden nicht um Detektive, sondern um zwei kluge Kinder handelt. Und die haben schon einen guten Plan ... Leseprobe Geboren in Ratingen am letzten Maitag 1967. Heute wohnt Rüdiger Bertram mit seiner Frau und seinen zwei Kindern, die gleichzeitig seine ersten Testleser sind, in Köln, wo er davon lebt, sich Geschichten für Kinderbücher und Drehbücher auszudenken und aufzuschreiben. Ich suche für diese Leserunde Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Kinderbuch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten. Gerne auch Leser/innen im entsprechenden Alter! (ab ca. 8 Jahren) Hierfür stellt der Verlag 20 Bücher zu Verfügung, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse dazu. Bewerbungsfrage: Warum hat Euch die Leseprobe gefallen? *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 228
  • ein tolles Kinderbuch für junge Leser ab ca. 8 Jahren

    Die Jagd nach dem Geisterdieb
    Manja82

    Manja82

    18. April 2016 um 11:45

    Kurzbeschreibung Henry und Lale müssen den Geistern von Ottershausen helfen: Jeden Tag verschwindet wieder ein Geist und keiner weiß, was mit den armen Spukwesen passiert. Die beiden Detektive verfolgen eine heiße Spur und bringen sich dabei in große Gefahr. Die Geister von Ottershausen zittern vor Angst. Jeden Tag verschwindet einer ihrer Freunde spurlos. Da sie dringend Hilfe brauchen, holen sie sich Sherlock Holmes und Doktor Watson direkt von der Theaterbühne. Dabei ahnen sie nicht, dass es sich bei den beiden nicht um Detektive, sondern um zwei kluge Kinder handelt. Und die haben schon einen guten Plan ... (Quelle: Ravensburger Buchverlag) Meine Meinung Das Kinderbuch „Die Jagd nach dem Geisterdieb“ stammt vom Autor Rüdiger Bertram. Es ist für junge Leser in einem Lesealter von ca. 8 Jahren an geeignet. Die beiden Kinder Lale und Henry sind wirklich toll gestaltet. Sie sind gewitzt, wissen sich immer zu helfen. Und die Geisterjagd macht ihnen wirklich sehr viel Spaß. Zusammen sind sie ein wirklich gutes Team Lala ist zudem frech und hat eine ziemlich große Klappe. Außerdem scheint sie keine Angst zu kennen. Henry mag kein Fußball, warum anderen Jungs ihn gerne mal ärgern. Lernen tut Henry gerne, es fällt ihm quasi zu. Der Schreibstil des Autors ist kindgerecht leicht und sehr gut zu verstehen. Man kommt locker durch die Geschichte. Die Handlung ist gar nicht so gruselig wie es der Titel vielleicht vermuten lässt. Eher im Gegenteil, es geht zum Teil wirklich humorvoll zu. Aber auch Spannung ist natürlich zu finden. Allerdings nicht alles ist harmonisch. Die Eltern sind nicht gerade große Vorbilder. Die Kinder verspüren so auch den Wunsch weg zu gehen. Ins Geschehen eingearbeitet sind Themen wie Freundschaft aber auch Mut spielen eine große Rolle. Passend zur Geschichte finden sich im Buch tolle Illustrationen, die den Text ganz toll unterstützen. Das Ende ist recht offen gehalten. Somit ist es durchaus möglich die Geschichte in noch weiteren Bänden weiterzuführen. Fazit Zusammenfassend gesagt ist „Die Jagd nach dem Geisterdieb“ von Rüdiger Bertram ein tolles Kinderbuch für junge Leser ab ca. 8 Jahren. Die vorstellbar gestalteten sehr unterschiedlichen Charaktere, der leicht zu lesende verständliche Stil des Autors und eine Handlung, die humorvoll daherkommt aber auch Spannung beinhaltet, machen Spaß und wissen zu unterhalten. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Den Geisterdieben auf der Spur

    Die Jagd nach dem Geisterdieb
    hannemie

    hannemie

    21. March 2016 um 06:56

    Lale und Henry sind eigentlich ganz normale Kinder, die für ein Theaterstück in die Rolle von Sherlock Holmes und Dr.Watson schlüpfen. Aber ihr Auftritt als Detektive fängt damit erst richtig an. Denn die Geister von Ottershausen haben ein Problem: sie werden immer weniger. Immer mehr verschwinden auf seltsame Weise und sie wissen sich keinen anderen Rat, als Detektive einzusetzen. Daher entführen die Geister kurzerhand die zwei Schauspieler im Glauben wirkliche Detektive gekiddnapt zu haben. Können die Kinder den Geister trotzdem helfen und dem Geisterdieb auf die Schliche kommen?   Wir waren komplett im Geisterfieber. Die Geschichte um den Geisterdieb war sehr spannend, aber kindgerecht erzählt. Der Schreibstil war leicht verständlich, so dass keine Rückfragen aufkamen. Durch die hübschen Illustrationen war der Text schön aufgelockert und auch die kleinen Zuhörer hatten was zu entdecken. Wir fanden die Geschichte richtig klasse und hätten gern noch ein wenig weiter gelesen.  

    Mehr
  • Zehn kleine Geister,....

    Die Jagd nach dem Geisterdieb
    Antek

    Antek

    Ich bin eigentlich kein Fan von Geistergeschichten, aber ich liebe einfach die Bücher von Rüdiger Bertram. Der Autor ist für mich eine Garantie, dass man ganz viel schmunzeln, grinsen, und lachen darf. Auch mit seinem neuen Titel hatte ich super witzige und gute Unterhaltung und habe nicht nur eine Lachträne vergossen. In Ottershausen ist die Geisterwelt in Aufruhr. Täglich könnte man das Lied zehn kleine Geister singen, denn einer nach dem anderen von ihnen verschwindet einfach spurlos. Cecilia, die durchsichtige Gräfin, ist die älteste der Truppe und deshalb als eine Art Bürgermeisterin, jetzt gefragt. Es muss schnell eine Lösung des Problems her, sonst ist Ottershausen bald geisterleer. Gemeinsam mit ihren treuen Begleitern Alfons dem Kopflosen und der Knochenklapperkatze Chang Miau Sing will sie sich professionelle Hilfe besorgen. Da kommt es gerade recht, dass sich die perfekte Gelegenheit bietet, Sherlock Holmes und Doktor Watson direkt von der Theaterbühne weg zu entführen. Schon bald aber entpuppen sich die zwei Meisterermittler, als die Schüler Lale und Henry, die kurz vor ihrem großen Auftritt im Schultheater gestanden sind. Wer wissen will, ob von ihnen trotzdem Hilfe zu erwarten ist, und ob der Geisterklau ein Ende findet, der muss selber lesen. Die Geschichte hat mir mal wieder von der ersten bis zur letzten Seite super gut gefallen. Ich habe mit einem Dauergrinsen im Gesicht gelesen, das nur von lauten Lachern unterbrochen wurde. Ein origineller Charakter jagt den nächsten und unzählige witziger Szenen machen das Lesen wieder einmal zum wahren Vergnügen. Aber nicht nur das, lustig verpackt, gibt es hier eine grandiose Freundschaftsgeschichte, die einen einfach nicht kalt lassen kann und die mich wirklich sehr gerührt hat. Außerdem werden lang gehütete Geheimnisse über die Geisterwelt gelüftet, die ich immer schon einmal wissen wollte. Die Ermittlungen gestalten sich äußerst spannend und teilweise wird es auch ganz schön gruselig und ein bisschen gefährlich. Die Charaktere sind einfach nur originell und toll dargestellt. In der Geisterwelt ist Cecilia, die durchsichtige Gräfin, die Chefin. So richtig gut fand ich Alfons den Kopflosen. Er trägt er seinen Kopf meist unter dem Arm umher, zumindest, wenn er ihn gerade mal nicht wieder irgendwo stehen lässt. Er nimmt so manches Fettnäpfchen mit, ist aber ein total Lieber. Die Knochenklapperkatze Chang Miau Sing konnte bei mir stets mit ihren super passenden chinesischen Sprichwörtern punkten. „Die Kirschblüte riecht besser als der Apfel des Maultiers“ oder „man frägt Essstäbchen ja auch nicht nach dem Rezept für Ente süß-sauer“ sind nur zwei kleine Kostproben. Die Freundschaftsgeschichte spinnt sich um Lale und Henry. Die aufmüpfige Lale, die anfangs wenig sympathisch wirkt, ist mir im Verlauf der Geschichte so richtig ans Herz gewachsen. Ich konnte so viel schmunzeln, weil sie vor den Geistern wirklich gar keine Angst hat. Sie droht lieber so manchem Scheuerlappen oder Betttuch, dass es in der Kochwäsche landet, als dass sie kleinbeigibt. Aber sie hat auch ein gutes Herz und gemeinsam mit Henry gibt sie ein super Team ab. Die beiden raufen sich zusammen, Henry wird mutiger, Lale vielleicht sogar eine Spur anständiger und so ergänzen sie sich einfach perfekt. Mittlerweile sind Rüdiger Bertram (Autor) und Heribert Schulmeyer (Illustrator) ein eingeschworenes Kinderbuchteam und die beiden harmonieren einfach perfekt. Die Illustrationen passen nicht nur super gut zur Story, sondern sie verstärken die ausgewählten Szenen noch regelrecht. Die Schwarz-Weiß Zeichnungen im Comicstil lassen einen schmunzeln und auf Entdeckungsreise gehen, weil sie mit ganz viel Herzblut und Liebe zum Detail gezeichnet sind. Alles in allem ein schaurig, witziges Geistervergnügen, das auf 175 Seiten in 13 überschaubaren Kapiteln daherkommt und das man unbedingt lesen muss.

    Mehr
    • 2
    lesebiene27

    lesebiene27

    19. March 2016 um 20:10
  • Willkommen in der Geisterwelt

    Die Jagd nach dem Geisterdieb
    CindyAB

    CindyAB

    18. March 2016 um 13:57

    Lale und Henry fiebern ihrem Auftritt beim Theaterstück, schließlich spielen sie niemand geringeres als Sherlock Holmes und Dr. Watson. Doch dann finden Sie sich auf einmal in der Geisterwelt wieder, da die Geister unbedingt Hilfe benötigen, es verschwinden immer mehr von ihnen . Sie halten die beiden Jungdetektive für die echten Großdetektive und da die beiden sich in einem großen Abenteuer befinden "spielen" sie einfach mit und versuchen diesen mysteriösen Fall zu lösen...warum verschwinden immer mehr Geister...wer steckt dahinter .... warum....Der Schreibstil ist gut lesbar und man kann der Geschichte gut folgen. Leider war es bei uns so das die Figuren / Charakter / auch die Darstellung leider nicht überzeugen konnten. Die Eltern der Kinder, die ja immerhin verschwunden sind, verhalten sich sehr unsympathisch. Auch die Auflösung des Falls warum die Geister verschwunden sind konnte uns leider nicht begeistern. Im Buch sind einige schwarz/weiß Zeichnungen, sie wirken etwas skizzenhaft sind aber nett anzuschauen. Auf dem Cover vorne entdecken wir im Mondlicht Lale und Henry in rasanter Fahrt auf dem Fahrrad mit einem Teil der Geister. Hinten auf dem Cover entdecken wir noch einen weiteren Geist der ordentlich am bibbern ist. Ein nettes Buch, auch wenn wir nicht zum bibbern kamen.

    Mehr
  • Schon mal kopflos gewesen?

    Die Jagd nach dem Geisterdieb
    Normal-ist-langweilig

    Normal-ist-langweilig

    12. March 2016 um 16:24

    Das Buch „Die Jagd nach dem Geisterdieb“ durften wir im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks lesen und kamen direkt gut in die Geschichte hinein. Das liegt vor allem auch an dem einfachen Schreibstil und der kindgerechten Sprache. Die Kapitellänge ist auch gut gewählt! Lale und Henry sind zwei Kinder, die unterschiedlicher eigentlich nicht sein könnten. Beide haben aber direkt unsere Sympathie gewonnen, auch wenn Lale es uns nicht ganz so einfach gemacht hat! Aber alles hat seine Gründe und diese erfährt man hier auch noch! Der Fall selbst ist nicht ganz so spannend, wie sich meine Tochter diesen gewünscht hat. Hier steht auch nicht nur der Kinder-Krimi im Vordergrund. Der Autor legt auch wert darauf, dass man über die Rolle der Familie und die Aufgaben der Eltern nachdenkt. Ebenfalls über Vertrauen, Freundschaft und Zusammenhalt! Die Suche nach den verschwundenen Geistern geht sehr zielstrebig und geordnet von sich. Meine Tochter hat die Überraschungen und Wendungen vermisst. Sehr gut gefallen haben uns die Illustrationen von Heribert Schulmeyer. Gerade der Heulgeist ist genial! Auch die Idee der Knochenklapperkatze ist richtig klasse! Der Vergleich bzw. die Verwechselung mit Holmes und Watson finde ich als Erwachsene sehr gut gelungen! **************************** Fazit: Eine „nette“ Lektüre – ein einfacher und leicht lesbarer Kinderkrimi, der aber nicht sehr spannend ist. Meine Tochter hat am Ende auch noch auf Reaktionen der Eltern gehofft. Diese blieben leider aus. Sicherlich würden wir auch noch einen zweiten Teil lesen und mit Henry und Lale in die Geisterwelt zurückkehren! (3 / 5)  @books-and-cats.de

    Mehr
  • Wenn Geister verschwinden...

    Die Jagd nach dem Geisterdieb
    elafisch

    elafisch

    11. March 2016 um 21:45

    Kinder-Meinung: Es war spannend wie Henry und Lale den Fall gelöst haben. Es war irre spannend. Es hat mir alles gefallen, nix war doof. Ich konnte die englischen Wörter nicht lesen. Die Bilder haben mir gut gefallen und das Cover auch. Ich würde das Buch weiterempfehlen. Mama-Rezi: In Ottershausen verschwinden Geister, nach und nach immer mehr und keiner hat eine Ahnung wo sie abgeblieben sind. Die durchsichtigte Gräfin und ihre Freunde sind ratlos. Doch zum Glück wird in der Schule ein Theaterstück über Sherlock Holmes und seinen Freund Doktor Watson aufgeführt. Kurzerhand werden die beiden Hauptdarsteller Lale und Henry, die von den Geistern für die berühmten Dedektive gehalten werden, entführt und sollen helfen... Meine Tochter (8 Jahre) tut sich mit englischen Namen und Wörtern immer etwas schwer, aber ansonsten waren Schriftgröße, Satzlänge und Schreibstil genau richtig für sie. Wir hatten beide viel zu lachen, vor allem der kopflose Alfons, der seinen Kopf an den unmöglichsten Stellen vergisst, hat es uns angetan. Der schlaue Henry und die freche Lale sind schnell ein eingespieltes Dedektivsteam und ergänzen sich hervorragend. Meiner Tochter hat besonders gefallen, dass Lale scheinbar vor nichts Angst hat. Die Art und Weise, wie Lale und Henry schön nachvollziehbar und Schritt für Schritt der Lösung des Problems immer näher kommen hat mir sehr gut gefallen. Und auch die Mischung aus Spannung und Witz fand ich sehr gelungen. Einziger Kritikpunkt für mich war der Umgang mit den familiären Hintergründen, zwischendurch erfährt man ein wenig über die Familien von Lale und Henry, und das erklärt ein wenig warum die beiden sind wie sie sind. Allerdings bleibt es bei diesem einmaligen kurzen Einblick ohne dass zum Ende hin eine "Lösung" aufgezeigt wird, das empfand ich als etwas unbefriedigend. So können wir dieses Buch also allen, die gerne witzig spannende Geschichten für Kinder im Grundschulalter lesen, nur wärmstens empfehlen!

    Mehr
  • Die Jagd nach dem Geisterdieb

    Die Jagd nach dem Geisterdieb
    leniks

    leniks

    10. March 2016 um 17:50

    In diesem Buch geht es in der Geister – und Fabelwelt darum, das die Geister nach und nach verschwinden. Die durchsichtige Gräfin Cecilia, Chan Miau Sing, die Klapperknochenkatze und Alfons der Kopflose möchten was gegen das verschwinden der Geister tun. Cecilia, hat in der Stadt ein Plakat gesehen, wo eine Aufführung von Sherlock Holmes und Dr. Watson gesehen, und möchte diese bitten, ihnen zu helfen. Nur blöd, das die beiden Detektive eigentlich Kinder sind und die Figuren nur in einem Theaterstück ihrer Schule spielen. Die Figuren haben mir gut gefallen. Die Geister entführen Lale (Sherlock Holmes) und Henry (Dr. Watson) kurz vor der Aufführung. Die Kinder wollen erst nicht so richtig, und helfen dann den  Geistern. Das Buch ist schön geschrieben. Jedoch finde ich es in der ersten Hälfte des Buches überhaupt nicht spannend erst zum Ende hin hat mir das Buch gefallen. Allerdings fehlt mir noch etwas am Ende des Buches. Das Buch umfasst 174 Seiten in 13 Kapiteln und ist gedacht für Leser im Alter von 8 bis 10 Jahren. Die Zeichnungen des Illustrators haben mich sehr überzeugt, vor allem beim Cover kann man das bereits sehen. Meine Tochter und ich geben dem Buch insgesamt gut drei Sterne von fünf Sternen.

    Mehr
  • Spannend und lustig

    Die Jagd nach dem Geisterdieb
    vielleser18

    vielleser18

    07. March 2016 um 10:31

    In Ottershausen leben die Geister nicht in verfallenen Burgen und Schlössern, sondern ganz unsichtbar in den Häusern der Menschen. Doch nach und nach verschwinden immer mehr von ihnen. Gräfin Cäcilie weiß sich keinen Rat mehr und "bittet" Sherlock Holmes und Dr. Watson um Hilfe, indem sie die beiden einfach entführt. Doch Sherlock Holmes und Dr. Watson sind die Schüler Lale und Henry, die für ein Theaterstück der Schule in diese Rollen geschlüpft sind. Ein spezielles Geisterwasser macht sie nun für die Menschen unsichtbar und sie selber können jetzt die Geister sehen. Die beiden wollen - nach dem sie sich von dem ersten Schrecken erholt haben - den Geistern helfen und finden Spaß an der Suche nach dem Geisterdieb. Ich habe das Buch meinem 7jährigen Sohn vorgelesen. Anfangs hatte ich dabei gemischte Gefühle, dachte ich doch, dass ihn das Coverbild und die Geschichten über Geister und kopflose Gestalten ängstigen oder gar abschrecken würden - aber weit gefehlt - er hatte damit gar keine Probleme, im Gegenteil, er lauschte gespannt der Geschichte, wollte beim Vorlesen nie eine Ende haben und hat mehrmals laut gelacht. Die Geschichte ist nämlich gar nicht so gruselig, wie ich gedacht habe. Im Gegenteil, sie ist lustig, aber auch spannend. Die Schrift ist für Selbstleser groß geschrieben und immer mal wieder gibt es passende (schwarz-weiß) Illustrationen, die das Gelesene darstellen. 174 Seiten sind unterteilt in 13 Kapitel, am Ende des Buches befindet sich eine lustige Beschreibung des Autors und des Illustrators, sowie eine Leseprobe für ein anderes Buch. Wir können das Buch von Rüdiger Bertram 100% weiterempfehlen und ich denke, dies war zwar das erste Buch von ihm das wir gelesen haben, aber nicht das letzte !

    Mehr
  • Geisterspass für die ganze Familie

    Die Jagd nach dem Geisterdieb
    bine_2707

    bine_2707

    05. March 2016 um 06:55

    Lale und Henry warten gerade auf ihren Auftritt auf der Theaterbühne, bei dem sie die Rolle von Sherlock Holmes und Dr. Watson einnehmen sollen. Aber dazu kommt es gar nicht, denn ihr bevorstehendes Abenteuer ist viel größer als der Auftritt. Denn die beiden werden von Geistern entführt! Denn die Geister, die früher in Ottershausen lebten, war es zu langweilig und sie suchten bereits vor einiger Zeit das Abenteuer in der Stadt. Sie hatten auch eine Menge Spass, aber seit einiger Zeit verschwinden immer mehr Geister spurlos. Daher kommen sie auf die Idee, dass sie Unterstützung von Detektiven brauchen. Daher schnappen sie sich Holmes und Watson. Jedoch wissen sie nicht, dass Lale und Henry eigentlich nur Schauspieler sind.... Aber Lale und Henry finden Gefallen an der Detektivarbeit und wollen das Rätsel um die verschwundenen Geister lösen. Kann ihnen das gelingen? Wir waren sehr gespannt auf das Buch im allgemeinen und die Geschichte. Die Aufmachung des Buches gefiel uns richtig gut: hübsches Cover, schöne Illustrationen im Buch und eine angenehme Schriftgröße. Auch die Länge der Kapitel fanden wir gut gewählt. Inhaltlich hat uns das Buch sehr gut gefallen. Wie Lale und Henry mit der Entführung umgegangen sind und sich dann für die Geister eingesetzt haben, fanden wir spitze. Überhaupt waren die Charaktere toll gewählt und schön beschrieben. Insgesamt hatten wir eine Menge Spass mit Lale, Henry und den Geistern und werden das Buch sicherlich noch mal zur Hand nehmen, denn für Geisterspass ist man doch nie zu alt....

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
  • Super spannend und lustig für kleine Detektive und Geisterfans!

    Die Jagd nach dem Geisterdieb
    Jungenmama

    Jungenmama

    29. February 2016 um 12:05

    Der Kinderkrimi "Die Jagd nach dem Geisterdieb" von Autor Rüdiger Bertram hat nicht nur meinen 8-jährigen Sohn, sondern auch mich als Erwachsene begeistert. Wir haben gemeinsam mit den Kindern Lale und Henry die Spuk und Märchenwesen besucht und einen Fall von Geisterentführung gelöst. Obwohl es sich in dem Buch um Geistergestalten und Verbrechen handelt, wird das Thema altersgerecht für Grundschüler behandelt und wir haben wesentlich mehr geschmunzelt als uns gegruselt. Zu Beginn der Geschichte lernen wir in zwei verschiedenen Handlungssträngen die Kinder Henry und Lale, bzw. die Spukwesen Alfons (Butler mit abnehmbarem Kopf, den er gerne mal irgendwo vergisst), Chiang Mia Sing (Knochenklapperkatze mit einem wahnsinnig umfangreichen Sprüchewissen) und Gräfin Cecilia (uralte Dame mit Lebenserfahrung) kennen. Während sich die Kinder auf eine Theateraufführung über Sherlock Holmes vorbereiten, haben die Gespenster ein anderes Problem - viele Gespenster und fantastische Wesen in Ottershausen verschwinden plötzlich... Da können ihrer Meinung nach nur der berühmte Detektiv und sein Freund Dr. Watson helfen und so   entführen Sie Kurzerhand die Kinder.... Durch die Entführung lernt der Leser gemeinsam mit den Kindern die Sorgen und Probleme der Geisterwesen kennen. Denn obwohl sie in unseren Häusern leben und den Komfort des Busfahrens zu schätzen wissen, haben sie es nicht immer einfach ;-) Aber auch die Nöte im Alltag von Kindern, sowie das Thema Angst, Vertrauen und Freundschaft fließen ganz nebenbei in die Geschichte ein. Allgemein sind die Spukwesen in diesem Buch sehr liebenswert und auch nicht wirklich gruselig, was man auch sehr schön auf dem bunten Cover (eine Buchszene) erkennen kann. Auch im Buch selbst findet man genau an der richtigen Stelle platziert nette Zeichnungen, welche die jeweilige Szene darstellen. Der Schreibstil ist eingängig und gut verständlich. Die Schriftgröße angenehm und die Kapitellänge (13 Kapitel auf 175 Seiten) überschaubar, so dass auch ein Grundschüler es gut schafft ein solches in einem Stück zu lesen. Fazit: Rüdiger Bertram hat es auch mit dieser wirklich netten Detektiv-Grusel-Geschichte geschafft den Geschmack junger Leser zu treffen. Spannung, Humor und eine Prise Ernsthaftigkeit gegenüber den alltäglichen Problemen von Kindern machen das Buch zu einem ganz besonderen Lesevergnügen!

    Mehr
  • Einfach toll

    Die Jagd nach dem Geisterdieb
    connychaos

    connychaos

    28. February 2016 um 12:02

    Den Geistern von Ottershausen war es in den alten Gemäuern zu langweilig, sie zogen vor einiger Zeit in die Stadt, hier hatten sie mehr Spaß, konnten im Café sitzen oder Bus fahren. Doch jetzt verschwinden die Geister plötzlich spurlos. Die Geister wissen nicht weiter und entführen Sherlock Holmes und Dr. Watson von der Bühne weg. Leider wissen sie nicht, dass es sich dabei nur um zwei Kinder -Henry und Lale- handelt. Meine Tochter (10) und ich haben schon einige Bücher von Rüdiger Bertram gelesen, seine Bücher haben uns immer gut gefallen. Sie zeichnen sich durch Wortwitz und tollen Charakteren aus. Auch bei "Die Jagd nach dem Geisterdieb" wurden wir nicht enttäuscht. Die Geschichte liest sich leicht und flüssig, sie ist sehr spannend, humorvoll und zeichnet sich wieder durch den feinen Wortwitz aus. Die Figuren sind einfach toll, eine Geistergräfin, die sich besonderer Tricks bedient, damit sie nicht im Sofa versinkt, ein kopfloser Geist, der seinen Kopf gern liegen lässt und eine chinesische Skelettkatze, die nicht mit chinesischen Weisheiten geizt. Wir haben uns beim Lesen köstlich amüsiert. Durch die kurzen Kapitel und witzigen Illustrationen eignet sich das Buch auch schon für Leseanfänger.

    Mehr
  • Mit Waldmeisterbrause in die Geisterwelt

    Die Jagd nach dem Geisterdieb
    Taluzi

    Taluzi

    27. February 2016 um 15:27

    Unruhe in der Geisterwelt in Ottershausen. Immer wieder verschwinden Geister spurlos. Die Gräfin, Alfons und Chang Miau Sing sind beunruhigt. Da beschließen sie die Meisterermittler Sherlock Holmes und Dr. Watson um Hilfe zu bitten. Wo sie die Beiden finden, wissen sie auch, schließlich haben sie Plakate in der Stadt gesehen. Die Geister entführen Sherlock Holmes und Dr. Watson direkt aus der Umkleidekabine. Dort habe beide Kinder verkleidet auf ihre Theateraufführung gewartet. Henry und Lale beschließen die Geister erstmal im Glauben zu lassen, dass sie Detektive sind. Schließlich kriegen sie gefallen an der Geisterwelt und wollen den Geistern unbedingt helfen das Rätsel um die verschwundenen Geister zu lösen. Wo sind die Geister bloß hin? Gemeinsam mit meinen 9 und 11 Jahre alten Jungs habe ich das Buch gelesen. Schon das Cover brachte uns zum Schmunzeln. Zwei Kinder auf einem Fahrrad. Der Junge hat einen großen Kopf in den Händen und im Fahrradkorb sitzt ein Skelett einer Katze. Das fällt ins Auge. Gut fanden meine Jungs die große Schrift und den größeren Zeilenabstand. Das motiviert zum Selberlesen. Der Schreibstil ist kindgerecht, humorvoll und spannend. Die Hauptfiguren sind ziemlich unterschiedlich. Lale, das freche Mädchen mit der großen Klasppe scheint vor nichts Angst zu haben. Sie lernt gar nicht gern und kommt aus einfachen Verhältnissen. Henry hasst Fußball, wird daher oft von anderen Jungs geärgert und das Lernen fällt ihm einfach so zu. Das beide Kinder die Hauptrollen bei dem Theaterstück spielen und dann noch die Geister retten sollen, passt ihnen anfangs gar nicht. Aber schnell merken sie dass sei gemeinsam ein richtig gutes Team sind und die Geisterwelt eine nette Abwechslung zu ihrem Alltag ist. Viel zu schnell war das Buch zu Ende.

    Mehr
  • weitere