Mo und die Krümel - Der erste Schultag

Mo und die Krümel - Der erste Schultag
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

L

Top! Zum Selberlesen oder Vorlesen bestens geeignet - so lustig und unbeschwert!

CindyABs avatar

Lustige (Vor)Schulabenteuer mit Mo und seinen Krümel-Freunden

Alle 24 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mo und die Krümel - Der erste Schultag"

Freche Abenteuer aus der Hamster-Klasse§§"Wenn der Kuchen spricht, haben die Krümel Pause ", sagt Frau Grimm. Aber da kennt die Lehrerin Mo und die Krümel schlecht, denn die haben nie Pause und wenn, dann nur um Unsinn zu treiben. Es ist eben nirgendwo so aufregend wie in der Schule! Und damit das auch so bleibt, lassen sich die Erstis einiges einfallen, von der Schultütenschlacht bis hin zu Klassen-Hamster Albert. Jetzt müssen die Freunde nur noch dafür sorgen, dass die nette Frau Grimm keinen Mann findet und eigene Kinder kriegt, denn ohne sie wäre Schule nur noch halb so lustig! Aber Mo hat da schon einen Plan §§

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570170755
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:160 Seiten
Verlag:cbj
Erscheinungsdatum:02.03.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    CindyABs avatar
    CindyABvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Lustige (Vor)Schulabenteuer mit Mo und seinen Krümel-Freunden
    (Vor)Schulabenteuer

    Mo und seine Freunde kommen bald zur Schule, bevor es los geht gibt es erstmal ein "Probetraining" wo es die Möglichkeit gibt den Schulalltag und die Lehrerin kennenzuleren, dort kommt es zum ersten spaßigen Missverständnis. Natürlich muss auch ein Ranzen besorgt werden, der Verkäufer wird auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Als es an das Schultütenbasteln geht, kommt es zu einem interessanten Bastelergebnis, da die Erzieherin mit anderen Dingen beschäftigt ist. Als die Kinder erfahren das sie in die Hamster Klasse kommen, ist schnell klar das ein richtiger Hamster her muss...weiter lustige Abenteuer folgen.

    Der Sprachstil zieht einen sofort mit, es ist lustig die Kids bei ihren Erlebnissen und vor allem bei ihren Einfällen zu begleiten, auf was für Ideen Kinder manchmal so kommen ;-)
    Schön ist auch das die Kinder ganz andere Hintergründe haben, einer sitzt im Rollstuhl, ein Mädchen aus der Türkei...
    Schade ist das sich Erzieher/Lehrer nicht immer ganz so vorbildlich zeigen, auch wenn es mit diesen lebhaften Krümeln - wirklich nicht immer so leicht ist..

    Begleitet werden die Geschichten von ansprechenden schwarz/weiß zu Beginn jeden Kapitels und auch in den Kapiteln selbst sind Illustrationen zu finden. Im Innen-und Aussenband (identisch) sind alle Krümel mit Namen und in schwarz/weiß Zeichnung abgebildet zu finden.

    Das Cover zeigt sich oben in einem schönen Rotton unten in rosa auf dem die Freunde in schwarz/weiß mit Ranzen und Schultüte eilend bestimmt in Richtung Schule zu finden sind.

    Ein schönes Buch für alle Vorschulkinder - oder als Geschenk in der Schultüte.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    winterdreams avatar
    winterdreamvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Die Schrift ist groß und die einzelnen Zeilen auch etwas weiter auseinander, so dass es das Lesen einfach macht.
    Ein tolles Buch für Leseanfänger

    Inhalt:

    Wenn der Kuchen spricht, haben die Krümel Pause «, sagt Frau Grimm. Aber da kennt die Lehrerin Mo und die Krümel schlecht, denn die haben nie Pause – und wenn, dann nur um Unsinn zu treiben. Es ist eben nirgendwo so aufregend wie in der Schule! Und damit das auch so bleibt, lassen sich die Erstis einiges einfallen, von der Schultütenschlacht bis hin zu Klassen-Hamster Albert. Jetzt müssen die Freunde nur noch dafür sorgen, dass die nette Frau Grimm keinen Mann findet und eigene Kinder kriegt, denn ohne sie wäre Schule nur noch halb so lustig! Aber Mo hat da schon einen Plan.


    Cover:

    Das Cover hat mir sehr gut gefallen und war richtig gut für Kinder ausgewählt. Es passt gut zum Titel und zum Inhalt des Buches.


    Mein Fazit:

    Ein gutes Kinderbuch, was auch für Leseanfänger sehr gut geeignet ist. Die Schrift ist groß und die einzelnen Zeilen auch etwas weiter auseinander, so dass es das Lesen einfach macht. Die Zeichnungen, die zwischendurch eingestreut sind, passen auch sehr gut zum Buch. Um die vielleicht noch toller aussehen zu lassen, hätte man die farblich darstellen können, aber das wäre nur Meckern auf hohem Niveau. Niedlich und passend für Kinder fand ich auch die einzelnen Seiten mit den Hamstern drauf. Der Schreibstil ist für Kinder passend und einfach gehalten. Es ist ein tolles Buch für Leseanfänger und ich vergebe hier gerne 5 von 5 Punkten.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    BookHooks avatar
    BookHookvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: „Mo und die Krümel“ sind eine echt quirlige, bunt zusammengewürfelte und echt liebenswerte Rasselbande!
    Wunderbar humorvolle und erfrischende Geschichten rund um die Einschulung

    Zum Inhalt:
    Für Mo, eigentlich Moritz, beginnt nun der Ernst des Lebens. Zusammen mit seinen besten Freunden Anton, Esra, Kim und Erik kommt er in die Schule. Doch so ernst ist das Schulleben eigentlich gar nicht und ihre Klassenlehrerin Frau Grimm müsste viel eher Frau Nett heißen. Zusammen bringen die Krümel aus der Hamster-Klasse ordentlich Schwung in den Schulalltag!

    Unsere Meinung:
    Das Thema „Einschulung“ ist ein Thema, das wohl jedes Kind zwischen ca. 5 und 7 bewegt und auch wir haben dieses Thema letztes Jahr mit allem Drum und Dran durchexerziert. „Mo und die Krümel – Der erste Schultag“ ist meiner Meinung nach ein ganz tolles Buch, um sich zusammen mit seinem eigenen (Vorschul-)Kind diesem Thema ganz humorvoll und unterhaltsam zu nähern. Angefangen beim Schnuppertag, über den Tag der Einschulung bis zu den ersten Wochen erlebt der Leser diese spannende und aufregende Zeit zusammen mit Mo und seinen Freunden. Eines wird dabei schnell klar: Schule ist viel mehr als Stillsitzen und Büffeln, Schule kann auch richtig Spaß machen!

    Überhaupt wird das Thema Spaß und Humor in diesem Buch ganz groß geschrieben, zumeist durch die typischen Eigenschaften der Kinder, die den meisten Erwachsenen leider irgendwann verloren gegangen sind: Unverkrampfte und ehrliche Direktheit, Unvoreingenommenheit, sprudelnde Kreativität und fast schon unstillbare Neugier. Hierdurch kommt es in „Mo“ immer wieder zu wunderbar lustigen Situationen, die uns beim Lesen an vielen Stellen haben schmunzeln oder auch lauthals lachen lassen.

    Sehr gut gefallen hat mir auch der Umgang mit Themen wie „Behinderung“ (gerade in Zeiten der Inklusion) oder auch „Migrationshintergrund“ (wie wir Erwachsenen es so „schön“ nennen). Anton sitzt beispielsweise im Rollstuhl und das ist für alle Krümel – und für Anton selbst auch - sowas von natürlich, hat seine Nachteile (Anton kommt nicht an die Klingel) aber genauso auch seine Vorteile (Anton muss im Bus nicht zahlen und hat seinen Sitzplatz immer dabei). Anton ist eben Anton, und zwar genauso wie er ist. „Und das ist gut so“, wie mal jemand in etwas anderem Zusammenhang so schön gesagt hat…

    Natürlich gibt es im Buch auch einige Klischees, z.B. die russische, gebrochen Deutsch sprechende Schulärztin oder auch die vietnamesische, sehr strebsame Kim, deren Eltern einen Asia-Imbiss betreiben. Dies habe ich aber überhaupt nicht als störend empfunden. Denn auch hier transportiert das Buch eine wirklich wichtige Botschaft: jeder ist halt so wie er ist und alles hat seine Vor- und Nachteile!

    Den Eltern wird an einigen Stellen humorvoll, aber merklich der Spiegel vorgehalten, so dass man sich in einigen Situationen durchaus widererkennen kann. Auch der Sprachstil passt perfekt zum Thema und zum Alter der Krümel. Der „Kinder-Originalton“ ist wirklich wunderbar gelungen und echt herzerfrischend!

    FAZIT:

    „Mo und die Krümel“ sind eine echt quirlige, bunt zusammengewürfelte und echt liebenswerte Rasselbande, die uns während des Lesens viel Spaß und Unterhaltung beschert hat.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Donaulands avatar
    Donaulandvor 3 Jahren
    Aufregenes und amüsantes Buch rund um die Einschulung

    „Mo und die Krümel - Der erste Schultag“ ist ein unterhaltsames und amüsantes Buch über einen wichtigen Schritt in der Entwicklung, ein richtiger Meilenstein. Wie aufregend ist doch der Wechsel vom Kindergarten in die Schule! Was ist in der Schule alles anders? Wie sieht das Schulleben aus?

    Rüdiger Bertram beantwortet diese Fragen in seinem neusten Buch, mit Mo, eigentlich Moritz, und seinen Freunden erleben wir, wie die Vorschulkinder ihre ersten Schritte in die Schule setzen. Doch dann kommt der große Tag, die Einschulung und genau dieser erste Tag wird auf dem Cover gezeigt. Heribert Schulmeyer gelingt es wunderbar die Rasselband mit Schultasche und Schultüte beim Laufen einzufangen, die Aufregung, Vorfreude und die Neugier sieht man ihnen an! Alleine das Cover hat unsere Neugier geweckt.

    Mo und seine Freunde Erik, Esra, Anton und Kim sind einfach ein unschlagbar, sie sind ein eingespieltes Team und für jeden Spaß zu haben. Schlägt man das Buch auf so lernt man gleich die 5 Freunde kennen: Mo hat immer wieder tolle Ideen, mag Bücher, vor allem die von seiner Tante. Esra spielt super Fußball, sogar besser als ihre Brüder, ihre Eltern kommen aus der Türkei. Anton sitzt im Rollstuhl, er kann auch einige Kunststücke damit. Erik ist spindeldürr, obwohl er ständig isst und Kim ist klug, kann schon lesen, sie hat vietnamesische Wurzeln. Da sieht man dass Kinder mit multikulturellen Hintergrund auch gemeinsam Spaß haben können und ganz unkompliziert miteinander umgehen. Auch körperliche Einschränkungen sind kein Hinderungsgrund, denn Anton rast mit seinem Rolli immer mit seinen Freunden mit.

    Das Buch beginnt mit dem Satz „Wenn der Kuchen spricht, haben die Krümel Pause“ und sorgt gleich mal bei Mo und seinen Freunden für Verwirrung, doch was versteckt sich den hinter diesem Satz? Mo und seine Freunde haben ihren Probeschultag und bereits hier erleben wir die Rasselband im Einsatz, warum sollte man das Wasser aus dem Aquarium zum Malen verwenden? Bereits hier lernt man seine Klassenlehrerin Frau Grimm kennen, sie ist eine wunderbare Lehrerin, denn bewahrt Ruhe und hat auch die Rasselbande unter Kontrolle. Witzig fand mein Sohn auch, dass die Kinder die Lehrerin Frau Grimm einen anderen Namen gaben, nämlich Frau Nett, so ist sie den Kindern gegenüber, sie hat Nerven aus Stahl. Schrecklich fanden wir die Kindergärtnerin Frau Lustig, die sie Frau Grummel nannten. Sie ist wirklich unmöglich, denn sie lässt die Kindergartenkinder alleine in ihrer Gruppe zurück, während sie draußen im Garten raucht. Mein Sohn konnte das gar nicht verstehen, dass die Kinder alleine ihre Schultüten basteln. Natürlich verläuft die Schuluntersuchung von Mo aber auch der Schultaschenkauf ziemlich aufregend, aber darüber möchten wir jetzt nichts verraten!

    Die Einblicke erfahren wir aus der Sicht von Moritz, der seine aufregenden Erlebnisse in den letzten Wochen vor Schulbeginn und die ersten Zeit als Taferlklassler festhält, denn er von seiner Tante ein Diktiergerät bekommen. Seine Tante möchte über seine Abenteuer rund um die Einschulung ein Buch schreiben. Natürlich gefiel der erste Schultag meinen Sohn am allerbesten, denn genau darüber wollte er mehr erfahren.

    Der Autor hat uns bereits auf der ersten Seite mit seinem Buch begeistert, wir hatten viel Spaß mit Mo und seinen Freunde, mein Sohn lachte ständig über die Ideen oder Erlebnisse der fünf Freunde. Jetzt ist er schon gespannt, ob seine Schulzeit auch so aufregend sein wird.

    Die Illustrationen von Heribert Schulmeyer sind einfach gelungen und passen perfekt zum Inhalt, so konnten wir uns die lustigsten Szenen aber auch die Charaktere vorstellen und bekommt man beim Lesen einen wunderbaren Einblick in den Tohuwabohu. Mein Sohn gefiel, dass die kleinen Hamster bei jeder Seitenzahl zu finden sind.

    Dieses amüsante Kinderbuch sollte jedes Vorschulkind bekommen, denn da erfahren die Kinder gleich, dass der Ernst des Lebens gar nicht so erst ist! Denn dieser Spruch hat schon viele Kinder abgeschreckt und verängstigt. Doch Mo und seine Freunde zeigen, dass Schule lustig, spannend, aufregend ist und die Kinder ihre Neugier aber auch ihre Freude nicht verlieren sollen!

    Wir freuen uns bereits auf die Fortsetzung „Mo und die Krümel auf Klassenfahrt“ und den 3. Band „Mo und die Krümel - Wo steckt Hamster Albert?“

    Kommentieren0
    53
    Teilen
    Simi159s avatar
    Simi159vor 3 Jahren
    Wenn der Kuchen spricht habe die Krümel Pause.

    Wenn der Kuchen spricht haben die Krümel Pause, das ist einer der ersten Sätze die Mo und seine Freunde in der Schule lernen. Sie sind Vorschulkinder, doch können es kaum erwarten in die Schule zu kommen. Sie werden die neue Hamsterklasse von Frau Grimm.
    Doch bis dahin ist so manches Abenteuer wie die Schuluntersuchung oder der Ranzenkauf zu bestehen. Damit Mo und seine Freunde, Kim, Esra, Anton und Erik endlich loslegen können und richtig Schulkinder sind.

    Fazit: Das ist eine herrlich erfrischende Geschichte über die aufregenden Zeit des Vorschulkind seins und des 1. Klässler werdens. Mo erzählt all seine kleinen/großen Abenteuer mit Leichtigkeit, dass selbst vorlesenden Mamas Träne vor Lachen in den Augen haben, wenn er von dem neuesten Chaos berichtet, das er und seine Freunde anstellen.

    Meine Tochter liebte diese Geschichte, da sie selbst gerade Vorschulkind ist und sehnsüchtig auf ihren ersten Schultag wartet. Vieles kannte sie schon, wie zum Beispiel die Schuluntersuchung, anderes war neu. sie lachte über den Unfug und das Chaos das Mo und seine Freunde machen und möchte unbedingt, dass ich Sprühsahne vom Einkaufen mitbringe. ;)

    Die Charaktere der Kinder sind gut beschrieben, wir fanden toll, dass ein Kind im Rollstuhl mit von der Partie. Mo war uns manchmal etwas zu aufgedreht.

    Alles in Allem ist dies ein tolles Buch für alle Vorschulkinder oder Erstleser, denn die Schriftgröße und die Kapitellänge sind auch für ungeübte gut zu lesen.

    Von uns gibt es für dieses Buch 4 STERNE.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Lesesumms avatar
    Lesesummvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Für kleine und große "Krümel" gleichermaßen! Voller Humor und kindlicher Lebensfreude! Eine Leseempfehlung gibt es auf jeden Fall von mir!
    Diesen ersten Schultag werden wohl nicht nur die Kinder im Gedächtnis behalten!

    meine Buch- und Leseeindrücke:

    Das Cover bringt bereits zum Ausdruck wie sich die Kinder wahrscheinlich in der Mehrzahl fühlen, wenn sie das erste Mal in die Schule gehen. Die meisten werden es kaum erwarten können und rennen genau wie die Kinder hier, freudig aufgeregt mit Ranzen in Richtung Eingangstür/-tor.


    Autor Rüdiger Bertram hat sich auf 153 Seiten einen wirklich spannenden ersten Schultag einfallen lassen. Unterteilt in 14 Kapitel erzählt er in einer absolut kindgerechten Sprache über das Leben vom Kindergartenkind zum Schulkind und wird dabei perfekt von Heribert Schulmeyer unterstützt. Liebenswerte Charaktere sind nicht nur durch Worte gezeichnet sondern auch Herr Schulmeyer hat wirklich mehr als passende schwarz-weiß Illustrationen zur Geschichte beigetragen, wodurch die verschiedenen Episoden ins richtige bildliche Licht gesetzt sind. Eine sehr gelungene Zusammenarbeit wie ich persönlich finde. Ein kleines pelziges Highlight findet man als Leser auch immer bei den Seitenzahlen. Lassen sie sich überraschen, wer sich da versteckt. Und wer es gar nicht abwarten kann zu lesen, der lernt bereits beim Aufschlagen des Buches die kleinen Persönlichkeiten kennen, denn sie stellen sich bereits auf den ersten beiden Innenseiten vor mit ihren Namen. Wer sich die Bilder genau ansieht, wird auch bereits Rückschlüsse ziehen können, was wohl jeder so am liebsten macht. Es wird spannend, das kann ich verraten.


    Schriftgröße und Einteilung sind ebenfalls wohl durchdacht und bieten Vorleser als auch Selbstleser die Möglichkeit sich die Erzählung auf mehrere Tage zu verteilen. Wer allerdings als geübter Leser nicht mehr loskommt von der Handlung wird dieses Buch, aufgrund des sehr flüssigen Schreibstil, innerhalb weniger Stunden durchgelesen haben.


    Dem angegebenen Lesealter ab ca. 6 Jahre stimme ich voll und ganz zu. Viele Kinder werden ja bereits in diesem Alter eingeschult bzw. sind dann ein Jahr vor ihrer Einschulung und deshalb genau die perfekte Leserschaft. Natürlich wird man dann das Buch noch vorgelesen bekommen aber bald können die Kinder ja selbst loslegen und das Buch noch einmal für sich selbst neu entdecken. Vielleicht fällt dies dann sogar leichter weil es bereits bekannt ist. Jedoch ist das nur ein Gedanke von mir und muss nicht zutreffen deshalb.


    Im Buch findet man zu Beginn auch das Inhaltsverzeichnis, wodurch natürlich die Aufteilung in Leseabschnitte leichter fällt.


    Ich habe über diesen ereignisreichen ersten Schultag in der Hardcover-Ausführung gelesen.



    ein kleiner Einblick in die Handlung:

    Wer kennt diesen Spruch nicht? „Wenn der Kuchen spricht, haben die Krümel Pause.“ Pech nur, dass Mo und die anderen Krümel diese Aussage nicht kennen und den Satz einfach wörtlich nehmen, was wie man sich denken kann für die ersten Verwirrungen sorgt. Bereits bei der Vorschuluntersuchung läuft nicht alles so wie es sollte aber davon lässt sich Mo in keinster Weise einschüchtern und auch nicht von der Tatsache, dass er doch eigentlich viel lieber in der Mäuse-Klasse gewesen wäre. Ob er das auch noch bei der Einschulung denkt, tja das werden sie beim gemeinsamen Lesen erfahren und noch viele andere lustige Dinge gleich mit dazu.



    meine ganz persönliche Meinung:

    Dieses tolle Buch hat wirklich viel Lesespaß in sich und könnte sogar ein wenig Einstimmung auf die Schule mit sich bringen beim Vorlesen für angehende Schulanfänger. Hier wurde, meiner Meinung nach, der Alltag der ersten Schultage sehr gut eingefangen von Rüdiger Bertram & Heribert Schulmeyer. Natürlich ist auch vieles dazu geschrieben, was man so nicht finden wird in einer reellen Klasse aber es macht das Lesen zum Erlebnis und das ist es doch was zählt.


    Es geht um das sich kennenlernen, so denn man sich nicht bereits aus dem Kindergarten kennt und um den aufregenden neuen Lebensabschnitt und die Tage davor. Gibt es etwas wichtigeres als den Ranzenkauf und das Zubehör für einen Erstklässler. Wahrscheinlich eher nicht, denn jeder Gedanke kreist bereits um die Schule! Wie wird es wohl werden? Was passiert alles an einem Schultag? Wie sind die anderen Kinder die man noch nicht kennt? Werde ich gleich Lesen, Schreiben und Rechnen lernen? Wird es Spaß machen in die Schule zu gehen? Finde ich neue Freunde? Und so weiter und so weiter. Tausend Fragen sind in den Köpfen der Kinder und durch dieses fröhliche, witzige und vor allem humorvolle Buch findet das ganze Thema ein wenig Auflockerung mit einem großen Augenzwinkern natürlich! Man merkt bei dieser Erzählung aber auch wie feinfühlig Kinder bereits zwischen Recht und Unrecht unterscheiden können bzw. Schwächen und Stärken des Einzelnen in der Lage sind wahrzunehmen.


    Was mir bei dieser Geschichte auch besonders gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass die Kinder wirklich noch Kinder sind und sich mehr Draußen aufhalten als nur vorm Fernseher zu sitzen! Diese Kinder leben noch ihre Fantasiewelt aus und besitzen davon wirklich mehr als genug. Zum Glück, meiner Meinung nach. Dadurch bietet dieses Buch aber auch ganz viele Dinge über die man miteinander sprechen sollte beim lesen, denn im Handlungsverlauf gibt es auch einige Aspekte die man so nicht stehen lassen kann/sollte und seinen Kindern erklären muss, wie es richtig ist, so denn sie es nicht bereits wissen. Jedoch ist auch für die Eltern gesorgt, was das Thema richtiges Verhalten angeht, denn auch diese bekommen zum Teil einen Spiegel vorgehalten. Vielleicht hetzen ja dann manche Erwachsenen nicht mehr ganz so sehr durchs Leben sondern nehmen sich auch wieder einmal mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge. Lassen sie sich überraschen, was das im Buch sein könnte. Vielleicht ahnen sie es ja auch bereits.


    Ebenfalls sehr gut gelungen finde ich die Einbindung des Themas Handicap. Es gibt hier keinerlei Berührungsängste, denn ein Krümel benötigt einen Rollstuhl um mobil zu sein. Für die Kinder ist dies vollkommen normal und er ist genauso überall mit dabei wie alle anderen auch. Warum auch nicht? Schließlich sind auch diese Menschen wie du und ich. Mir persönlich hat es wirklich sehr gut gefallen, dass es als absolut normale Sache im Buch auftaucht und nicht hervorgehoben wird sondern eben einfach so ist und Punkt. Dieses Verhalten wünschte man sich viel mehr im reellen Leben und hier zeigen uns wieder einmal Kinder, wie es ein sollte!  


    Wer nicht genug bekommen kann von Mo und den restlichen Krümeln, dem kann ich nur Band 2 empfehlen, „Mo und die Krümel auf Klassenfahrt“. Eine kurze Leseprobe findet man bereits hier in diesem Buch.


    Fazit:   Dieses Buch ist ein schöner fantasiereicher Einstieg um sich mit dem Thema Schule zu befassen! Allerdings sollten Eltern ihre Kinder natürlich darauf hinweisen, dass hier auch eine große Portion Augenzwinkern dabei ist und das reelle Schulleben dann doch etwas anders abläuft als hier im Buch dargestellt! Für diese sehr humorvolle Erzählung, für kleine und auch große "Krümel" gleichermaßen, bekommen sie von mir eine volle 5-Sterne Leseempfehlung!

    © by Lesesumm auf LB/Lesejury/mehrBüchermehr.... auf WLD?

    Kommentieren0
    90
    Teilen
    MelEs avatar
    MelEvor 3 Jahren
    Einen Sack Flöhe hüten ist einfacher ☺

    "Mo und die Krümel - Der erste Schultag" ist ein wahrlich amüsantes Buch, welches mir gemeinsam mit meiner Tochter, denn ich las ihr einige Passagen aus dem Buch vor,  ein echtes Schmunzeln ins Gesicht gezaubert hat. Eine Lehrerin, die es fertig bringt, die Hamster - Klasse zu unterrichten und nicht dem Wahnsinn zu verfallen verdient meinen Respekt. Mo / Moritz und seine Freunde aus dem Kindergarten werden gemeinsam die erste Klasse besuchen und schon der Kennlern Nachmittag an der Grundschule artet in eine Katastrophe aus, die man allerdings mit einem Lächeln wahrnehmen sollte. Völlig überspitzt treffen wir auf Chaos innerhalb einer Schulklasse und ich muss sagen Frau Grimm ist eine hervorragende Klassenlehrerin und obwohl die Kinder sie sehr herausfordern, verliert sie nicht die Kontrolle, sondern bewahrt die Fassung. Scheinbar ist sie berufen für ihren Dienst an den Kindern. Mich hätte es nicht verwundert, wenn sie in eine Depression verfallen wäre. Vielleicht bemerkt sie auf der anderen Seite aber auch, wie sehr die Kids sie schätzen? Im Gegensatz zu der Erzieherin im Kindergarten, steht Frau Grimm nämlich nicht im Garten und raucht eine Zigarette nach der anderen. 

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich empfand es sehr geeignet für das empfohlene Alter. Sehr viel Schabernack, der allerdings nicht aus Bosheit passiert und jede Menge Wortwitz machen das Buch charmant und amüsant. Mein Dank an alle Lehrer/innen dieser Welt die sich berufen fühlen unsere Kinder zu unterrichten und dabei ebenso liebevoll reagieren wie Frau Grimm, indem sie den Kindern das Gefühl der Wertschätzung übermitteln. Da es der erste Band einer Buchreihe ist, bin ich sehr gespannt auf die weitere Entwicklung. Wird Ezra irgendwann doch Fußball spielen dürfen, obwohl sie ein Mädchen ist? Vielleicht wäre es sinnig, das Buch gemeinsam zu lesen, denn es gibt einiges, was vielleicht erklärenswert ist. Eine rauchende Erzieherin im Kindergarten empfinde ich als unnötig und auch so einiges anderes bietet genügend Raum um ein Kind anzuleiten. Meine 7 Jährige Tochter würde sich sicherlich wundern, warum es manchen Mädchen nicht erlaubt ist, Dinge zu tun, wie z.B. Fußball zu spielen. Etwas, was für sie völlig normal ist und meiner Meinung nach nicht etwas ist, was nur Jungen vorbehalten sein soll. Man könnte es nutzen um den Unterschied der Nationalitäten zu erläutern.

    Insgesamt gesehen, möchte ich "Mo und die Krümel - Der erste Schultag" eine Leseempfehlung aussprechen. Ich habe mich auf der einen Seite bestens unterhalten gefühlt, die Zeichnungen genossen, die das Buch definitiv aufgeppt haben und eine außergewöhnliche Story genossen, indem fiktives Chaos geherrscht hat. Lehrer/innen die dieses Tag für Tag aushalten und dennoch jeden Tag aufs Neue sich ihrem Alltag stellen. Danke!

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    B
    bine_2707vor 3 Jahren
    Mo und seine Erlebnisse

    Mo kommt in die erste Klasse und das ist ja schon ziemlich aufregend. Aber gemeinsam mit den anderen Kindern hecken sie immer wieder neue lustige Dinge aus. Da gibt es beispielsweise eine Schultüten-Schlacht oder das Versteckspiel mit dem tollen Versteck "Mülltonne". Blöd nur, dass diese geleert werden soll...
    Mo und seine Klasse ist so glücklich mit der Lehrerin, dass sie zudem verhindern wollen, dass sie einen Mann findet und mit ihm Kinder bekommt. Also gibt es einiges zu tun, denn die Streiche dürfen ja auch nicht zu kurz kommen....

    Ein tolles Buch über die neue Situation in der ersten Klasse. Die Kinder haben viel Spass in der Schule und bringen ihre Lehrerin das ein oder andere Mal sicherlich zur Verzweifelung, auch wenn man es ihr nicht anmerkt.
    Wir hatten viel Spass beim Lesen. Der Schreibstil ist auf die kleinen Leser perfekt abgestimmt und sehr amüsant geschrieben. Es eignet sich gut zum Vor- oder Selberlesen.
    Wir hatten viel Spass beim Lesen und werden es sicherlich noch das ein oder andere Mal lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Engel1974s avatar
    Engel1974vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: ... lustige Kindergeschichten rund um den 1. Schultag
    "Mo und die Krümel ... Der erste Schultag"

    "Mo und die Krümel - Der erste Schultag" ist ein Kinderbuch von Rüdiger Bertram. Hier geht es um lustige Kindergeschichten rund um den 1. Schultag.

    Inhalt:
    Mo und seine Freunde kommen zur Schule, doch bereits der erste Schnuppertag in der Schule wird zur Herausforderung ... nicht für die Kids, sondern für die Lehrerin, die eigentlich unheimlich NETT ist. Da wird kurzer Hand Versteck gespielt und was ist da so ein richtig tolles und cooles Versteck? Na, eine Mülltonne natürlich ... nur dumm, das sie juts in diesem Moment ausgeleert werden soll.

    Mit Aquariumwasser und Fischen wird gemalt, da gerade kein anderes Wasser vorhanden ist ... von diesen und vielen weiteren humorvollen Kinderstreichen und der Frage, was ein richtiger Hamster in einer Schultüte mach, erzählt uns das Kinderbuch.

    Der Autor versteht es mit seiner leicht verständlichen und humorvollen Schreibart Kleine und Große Leser zu begeistern. Liebevolle Schwarz-Weiß Zeichnungen ergänzen das Buch.

    Meine Kinder und ich haben das Buch zusammengelesen und es genossen. So haben wir an der einen und anderen Stelle herzhaft gelacht.
    Auch für Erstleser und Leseanfänger kann ich dieses Buch empfehlen.

    Fazit: ... lustige Kindergeschichten rund um den 1. Schultag, auch für Erstleser geeignet.

    Kommentieren0
    60
    Teilen
    abetterways avatar
    abetterwayvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Tolles Buch! =)
    Mo und seine Freunde!

    Inhalt:
    "Freche Abenteuer aus der Hamster-Klasse§§"Wenn der Kuchen spricht, haben die Krümel Pause ", sagt Frau Grimm. Aber da kennt die Lehrerin Mo und die Krümel schlecht, denn die haben nie Pause und wenn, dann nur um Unsinn zu treiben. Es ist eben nirgendwo so aufregend wie in der Schule! Und damit das auch so bleibt, lassen sich die Erstis einiges einfallen, von der Schultütenschlacht bis hin zu Klassen-Hamster Albert. Jetzt müssen die Freunde nur noch dafür sorgen, dass die nette Frau Grimm keinen Mann findet und eigene Kinder kriegt, denn ohne sie wäre Schule nur noch halb so lustig! Aber Mo hat da schon einen Plan"

    Meinung:
    Das Buch ist sehr qualitativ und auch sehr schön aufgebaut. Die Illustrationen lockern alles etwas auf und die Schrift ist einer angenehmen Größe!
    Mo und seine Freunde haben es Faustdick hinter den Ohren und sie sind auch sehr schlau. Der erste Schultag wartete und das ist ein ganz besonderer Moment.
    Der autor schafft es ehrlich und authentisch zu schreiben und vor allem ist es sehr lustig geschrieben und man kann sich alles sehr bildlich vorstellen.
    Das Buch eigent sich sehr gut zum Vorlesen und ich finde das empfohlenen Lesealter ist auch angemessen, wir hatten keine Probleme.

    Wunderbares Buch welches ich durchaus weiterempfehlen werde.

    Fazit:

    Ein wunderbar gestaltetes Buch das ich nur weiterempfehlen kann!

    Kommentieren0
    11
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    katja78s avatar

    Freche Abenteuer aus der Hamster-Klasse

    Es gibt wieder eine tolle Neuerscheinung im Kinderbuch Genre.
    Lernt in einer gemeinsamen Leserunde das neue Buch von Rüdiger Bertram & Heribert Schulmeyer "Mo und die Krümel - Der erste Schultag" kennen und erlebt einen spannenden, aufregenden Wechsel vom Kindergarten in den Schulalltag.


    Das Buch ist für ein Lesealter ab ca. 6 Jahren

    »Wenn der Kuchen spricht, haben die Krümel Pause «, sagt Frau Grimm. Aber da kennt die Lehrerin Mo und die Krümel schlecht, denn die haben nie Pause – und wenn, dann nur um Unsinn zu treiben. Es ist eben nirgendwo so aufregend wie in der Schule! Und damit das auch so bleibt, lassen sich die Erstis einiges einfallen, von der Schultütenschlacht bis hin zu Klassen-Hamster Albert. Jetzt müssen die Freunde nur noch dafür sorgen, dass die nette Frau Grimm keinen Mann findet und eigene Kinder kriegt, denn ohne sie wäre Schule nur noch halb so lustig! Aber Mo hat da schon einen Plan …

    Leseprobe

    Zu den Autoren

    Rüdiger Bertram wurde 1967 in Ratingen geboren und arbeitete nach seinem Studium (Geschichte, Volkswirtschaft und Germanistik) zunächst als freier Journalist. Heute schreibt er Drehbücher und hat zahlreiche erfolgreiche Bücher für Kinder veröffentlicht. Mit seiner Frau und seinen beiden Kindern lebt er in Köln.




    Heribert Schulmeyer wurde 1954 geboren und zeichnet seit Jugendtagen leidenschaftlich gerne Comics. Nach seinem Abitur studierte er freie Grafik und Illustration an der Kölner Werkschule. Seitdem hat er schon viele Kinderbücher illustriert und für den WDR bei der „Sendung mit der Maus“ gearbeitet. Heribert Schulmeyer lebt als freier Künstler in Köln.

    Wir suchen nun für dieses Kinderbuch insgesamt 20 Leser (gerne mit Kind) für eine gemeinsame Leserunde.

    Habt ihr Lust zusammen über das Buch zu diskutieren und es anschließend zu rezensieren?

    Dann bewerbt euch gleich mit der Antwort auf folgende Frage:

    Wie gefällt euch die Leseprobe?

    Wir sind schon sehr gespannt auf eure Eindrücke und freuen uns auf eure Bewerbungen!

    *** Wichtig ***

    Ihr solltet Minimum 2-3 Rezensionen in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches

    Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt.


    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks