Rüdiger Hinsch , Simone Wittmann Soziale Kompetenz kann man lernen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Soziale Kompetenz kann man lernen“ von Rüdiger Hinsch

Soziale Kompetenz bedeutet, seine Rechte durchzusetzen, soziale Beziehungen aktiv zu gestalten und eigene Gefühle und Bedürfnisse sympathisch zu äußern – viele Menschen haben allerdings an irgendeiner Stelle Schwierigkeiten, die sie im Umgang mit anderen Menschen hemmen. Hinsch und Wittmann leiten den Leser durch die drei Bereiche – so kann im Selbststudium oder begleitend zum Gruppentraining sozialer Kompetenzen (GSK) schrittweise soziale Kompetenz erworben werden. Aus dem Inhalt 1 Selbstbewusst und selbstsicher 2 Ein Modell sozialer Interaktion 3 Situationen vom Typ R – Recht durchsetzen 4 Situationen vom Typ B – Beziehungen 5 Situationen vom Typ S – um Sympathie werben 6 Welche Situation gehört zu welchem Situationstyp?

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Soziale Kompetenz kann man lernen" von Rüdiger Hinsch

    Soziale Kompetenz kann man lernen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. February 2011 um 13:52

    Das Buch ist ein Kommunikationsratgeber, der dabei helfen soll, soziale Interaktionen besser durchzustehen. Die möglichen Situationen werden hierbei in drei Gruppen unterteilt: Typ "Recht durchsetzen", Typ "Beziehung erhalten / verbessern", Typ "Um Sympathie werben". Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser drei Situationstypen werden erklärt, und für jeden Situationstyp gibt es eine Analyse der wesentlichen Merkmale und eine Beschreibung der Position, in der sich die Akteure befinden. Und dann natürlich - am wichtigsten - Anleitungen und Hinweise, wie man kommunizieren sollte, um möglichst große Erfolgschancen zu haben. Diese Anleitungen werden unterstützt durch Beispielsituationen, in die man sich versetzen soll, sowie durch Übungen, die man zu Trainingszwecken durchführen sollte. Das Ganze macht einen sehr wohldurchdachten Eindruck, und wenn man die gegebenen Ratschläge beherzt, sollte einer erfolgreicheren Kommunikation nichts im Wege stehen. Auf Anhieb konnte ich keinen Punkt finden, wo ich gesagt hätte "das stimmt nicht" oder "das kommt mir merkwürdig vor". Jedem, der hin und wieder Kommunikationsprobleme hat (und Hand aufs Herz: wer kann sich wirklich davon ausschließen?), kann man dieses Buch empfehlen - und sei es nur für ein paar zusätzliche Tips.

    Mehr