Rüdiger Kendziora Homines absunt oder „Schattenräume“

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Homines absunt oder „Schattenräume““ von Rüdiger Kendziora

Nicht wahrgenommen, menschenleer, abseits vom Geschehen. Jene Orte hat Rüdiger Kendziora in seinen Bildern eingefangen. Sie scheinen aus einer anderen Zeit erhalten geblieben zu sein und entziehen sich baulichen Neuerungen. Das Gefühl der Melancholie ist allgegenwärtig; auf den ersten Blick nicht zu erkennen, schreitet auch an diesen Orten die Zeit voran. Ein neuer Weg, der auf Altbewährtem beruht, zeichnet sich ab und eröffnet neue Ansichten. Kendzioras Gedichte untermalen diese Eindrücke und eröffnen die Möglichkeit, den Glanz dieser vergessenen Orte zu entdecken.

Stöbern in Gedichte & Drama

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen