Rüdiger Safranski Wieviel Globalisierung verträgt der Mensch?

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wieviel Globalisierung verträgt der Mensch?“ von Rüdiger Safranski

Das Denken selbst gerät in eine Globalisierungsfalle: Wie beherrscht man das Globale, fragen die einen, und wie rettet man es, fragen die anderen. Rüdiger Safranski hilft mit diesem Buch, sich zurechtzufinden. Er ermutigt, Freiräume für Gleichgewicht und Handlungsfähigkeit zu schaffen, denn Globalisierung lässt sich nur gestalten, wenn darüber nicht die andere große Aufgabe versäumt wird: das Individuum, sich selbst zu gestalten.

Stöbern in Sachbuch

Rattatatam, mein Herz

Jeder hat Angst und jeder von uns wird sich zwischen den Seiten finden. Einige nur in 1%, andere nah an den 100%. Offen & ungeschönt gut.

Binea_Literatwo

Federleicht - Die kreative Schreibwerkstatt

sehr kompakt für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet

Engel1974

Die Stadt des Affengottes

Ein interessantes Thema, leider mit vielen historischen Längen…

Bücherfüllhorn-Blog

Magic Kitchen

Anfangs war ich wirklich skeptisch, ob mir dieser kleine Ratgeber wirklich weiterhilft, aber Roberta packt einen da, wo es weh tut!

kassandra1010

Mix dich schlank

Perfekt für den Einsteiger. Ausführliche Einleitung und eine große Auswahl an einfach umzusetzenden Rezepten für Jedermann.

Kodabaer

Reiselust und Gartenträume

Schön geschrieben mit einer Prise Humor bekommt man Lust aufs Reisen,leider fehlen die Fotos, um das Geschriebene richtig zu genießen

Kamima

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wieviel Globalisierung verträgt der Mensch?" von Rüdiger Safranski

    Wieviel Globalisierung verträgt der Mensch?

    Sokrates

    06. January 2012 um 20:25

    Anfangs war ich reserviert, ob Safranski zu diesem sehr politisch aufgeladenen Thema ehrliche Kritik wagt oder ob er „diplomatisch“ verschwommen bleibt, sich nicht die Finger verbrennen will. Doch er übt scharf, aber intellektuell treffsicher Kritik; eine Kritik, die nicht nur sachgerecht die aktuellen Probleme und Missstände beim Namen nennt, sondern sie kulturgeschichtlich sehr gut verortet. Seine Reflexion ist scharf, seine Bedenken treffen den Nerv und sind – da sehr schlüssig und logisch – nicht von der Hand zu weisen, vieles auch nicht widerlegbar. Ein anspruchsvolles und bereicherndes Leseerlebnis für den Zeitkritischen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks