R Johanna Regnath Das Schwein im Wald

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Schwein im Wald“ von R Johanna Regnath

Im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit trieben Hirten die Schweine in großen Herden in die Wälder. Diese Mast im Wald war durch vielfältige Bestimmungen geregelt. Die vorliegende Studie zeigt an vor allem südwestdeutschen Beispielen, wie anhand der Schweinemast die alltäglichen Auswirkungen von grundlegenden historischen Prozessen greifbar gemacht werden können. Dazu gehört der Aufbau von Territorialherrschaften und der Kampf um die Ressource Wald genauso wie sich wandelnde Vorstellungen von der gerechten Verteilung der Güter und bäuerliche Strategien zur Risikominimierung und Diversifizierung.

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

informativ, grün, lecker, etwas ausgefallen - für Gemüsefans und solche, die es werden sollten ;)

SigiLovesBooks

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Schwein im Wald" von R Johanna Regnath

    Das Schwein im Wald
    Waldviertler

    Waldviertler

    19. July 2011 um 16:00

    Wer sich für die Landwirtschaft und Viehzucht bei unseren Vorfahren interessiert, sollte einen Blick in dieses Buch werfen. Es behandelt zunächst eindrucksvoll die Rahmenbedingungen, den Formenwandel und die Bedeutung der Schweinemast im Mittelalter. Sodann erfährt man ausführlich über das Mastrecht im Schönbuchwald und die Mastrechte in der württembergischen Herrschaft. Auch geht die Autorin auf den Wandel in der Schweinehaltung und Mast im Verlauf der Frühneuzeit ein. Dabei lässt sich lernen, dass es in der Schweinehaltung vom frühen Mittelalter bis in die Frühe Neuzeit kaum Veränderungen gab, weil die Schweine mit Eichel- und Buchen stets im Wald gemästet wurden, wobei sie von Hirten beaufsichtigt worden. Durch die Einführung der Kartoffel in die Mast der Schweine wandelte sich dann die Situation grundlegend, weil man damit zur Stallhaltung übergehen konnte. Eine ausführliche, umfassende, gute und wissenschaftlich fundierte Darstellung des Themas.

    Mehr