R L LaFevers Der Fluch der schwarzen Katze

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(4)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Fluch der schwarzen Katze“ von R L LaFevers

Theodosia Throckmorton verfügt über eine besondere Gabe: Sie kann die Flüche und schwarze Magie auf alten Kultgegenständensehen und bannen. Eines Tages bringt ihre Mutter von einer Ausgrabung in Ägypüten eien Statue mit - eine Statue der Göttin Bastet in Form einer schwarzen Katze. Theodosia ist alamiert - einen derart mächtigen bösen Fluch hat sie noch nie gesehen: Er bedroht nicht nur sie und ihre Eltern, sondern das ganze Land. Zwielichtige Gestalten versuchen, die geheimnisvolle Statue in ihren Besitz zu bringen. Um das Unheil abzuwenden, muss Theodosia all ihre Fähigkeiten einsetzen und sogar ihr leben riskieren... Ein spannender und faszinierender Abenteurroman, in dem eine tapfere und begabte jund Heldin den Mächtigen des Bösen trotzt und sie durch Klugheit und List besiegt. - mitten in der pulsierenden Atmosphäre Londons zu Beginn des vorigen Jahrhunderts

Cover ist nicht so besonders, aber Theodosia muß man einfach lieben!

— SandraOehl

Stöbern in Jugendbücher

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Unterhaltung vom Anfang bis zum Ende!

perksofabookblogger

Auf ewig dein

Gut geschrieben, jedoch einfacher Aufbau der Fantasy-Welt.

Buchverrueggt

AMANI - Verräterin des Throns

Tolle Fortsetzung, allerdings mit ein paar Schwachstellen

federmaedchensfederland

Illuminae

Wird dem Hype absolut gerecht!

merle88

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Gelungene Fortsetzung

ConnyKathsBooks

Let's disco

Eine tolle Geschichte um Freundschaft und andersein

leniks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Fluch der schwarzen Katze" von R L LaFevers

    Der Fluch der schwarzen Katze

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. October 2010 um 16:33

    Inhalt: Theodosia verbringt viel Zeit im Museum, dass ihre Eltern gemeinsam betreiben. In all der Zeit, die sie dort verbracht hat, hat sie gemerkt, dass sie über eine besondere Gabe verfügt und zwar ist sie dazu in der Lage zu sehen, ob ein Gegenstand verflucht ist. Doch nicht nur das, sie ist ebenso dazu in der Lage, diesen Fluch zu bannen. Als ihre Mutter also mal wieder von einer Exkursion aus Ägypten zurückkommt und das berühmt berüchtigte Herz Ägyptens im Gepäck hat ist Theodosia sofort klar: Das kann nur böse enden… Meine Meinung: Zunächst war ich wirklich begeistert von diesem ungewöhnlichen Kinderbuch. Vor allem die Aussage “Für alle Mädchen, die es satthaben, dass ihnen nie jemand zuhört.” auf dem Buchrücken hat mich sofort ein wenig an Kindheitsidole alla Pippi Langstrumpf erinnert. Und ich kann auch nicht abstreiten, dass Theodosia eine ganz besondere Sympathie ausstrahlt. Was jedoch leider schwächelt ist die Geschichte selbst. Dabei noch nicht mal so sehr die Idee, als viel mehr der seltsame Schreibstil. Man weiß nie so recht, wo man gerade ist, wer gerade eine wichtige Rolle spielt. Man wird von Anfang an einfach mitten ins Geschehen gestoßen, ohne Erklärung, ohne Hintergrund. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl einen zweiten Teil von einer Reihe zu lesen, doch habe ich keine weiteren Bücher der Autorin auf Deutsch gefunden. Fazit: Die Geschichte um Theodosia hätte wirklich ein ganz großartiges Kinderbuch werden können, jedoch lässt das Buch den Leser leider zu sehr im Dunklen stehen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Fluch der schwarzen Katze" von R L LaFevers

    Der Fluch der schwarzen Katze

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. April 2010 um 17:58

    Klappentext: Theodosia Throckmorton verfügt über eine ganz außergewöhnliche Gabe. Sie kann die Flüche und schwarze Magie auf alten Kultgegenständen sehen und bannen.Eines Tages bringt ihre Mutter von einer Ausgrabung in Ägypten etwas ganz Besonderes mit: ein juwelenbesetztes Amulett in Form eines Skarabäus, das legendenumwobene Herz Ägyptens. Theodosia ist alamiert- einen derart mächtigen Fluch hat sie noch nie gesehen. Er bedroht nicht nur sie und ihre Eltern, sondern das ganze Land. Zwielichtige Gestalten versuchen, den Schatz in ihren Besitz zu bringen. Meine Meinung: Theodosia ist ein elfjähriges Mädchen, daß quasi im Museum für Legenden und Antiquitäten aufwächst. Ihr zerstreuter Vater ist dort der Museumsleiter, ihre Mutter ist in Ägypten bei Ausgrabungen. So ist es ganz verständlich, daß Theo sich selbst überlaßen wird. Theodosia hat das seltene Talent, böse Flüche aufzuspüren. Eines Tages bringt ihre Mutter von ihrer letzten Ausgrabung einen Gegenstand nach England heim. Dieser wird eines Tages auf mysteriöse Weise entwendet. Theo trifft auf der Suche nach ihm auf eine sogenannte Bruderschaft der Hüter. Sie überredet ihre Eltern zu einer weiteren Ausgrabung nach Ägypten, dabei schmuggelt sich Theo als blinder Passagier auf das Schiff. Dabei kommt sie einer Verschwörergruppe auf die Spur, die England und die ganze Welt ins Unglück stürzen wollen. Die Charaktere sind köstlich beschrieben , zwar manchmal etwas überzogen, aber liebenswert. Sehe Großmutter Throckmorton förmlich vor meinem innern Auge. Die Geschichte hat mich niemals gelangweilt. Die Zutatenliste, um ägyptische Flüche aufzuheben, habe ich mit großem Vergnügen studiert. Die Schriftart- und Größe war angenehm für meine Augen. Das Buchcover ist wundervoll gezeichnet, so stelle ich mir Theodosia vor. Das Buch kann ich auf jeden Fall zum Nachlesen empfehlen, und passend als Geschenk ist es auch. Beende wie immer mit einem Lieblingszitat aus dem Buch: " Für alle klugen Mädchen in der Welt, die es satthaben, dass ihnen nie jemand zuhört "

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks