R. A. Salvatore

 4.3 Sterne bei 1,577 Bewertungen

Lebenslauf von R. A. Salvatore

Robert Anthony Salvatore wurde am 20.01.1959 in Leominster, Massachusetts geboren. Salvatore studierte zunächst Informatik wechselte jedoch schnell zum Journalismus. Auslöser war der "Herr der Ringe" von Tollkien. Er machte seinen Abschluss in Englisch und Kommunikationswissenschaften. 1982 begann seine Schriftstellerlaufbahn mit "Echoes of the Fourth Magic". Meist veröffentlicht der Autor ganze Reihen mit jeweils 3-5 Bänden. Der Autor ist verheiratet und hat 3 Kinder.

Alle Bücher von R. A. Salvatore

Sortieren:
Buchformat:
R. A. SalvatoreDie Saga vom Dunkelelf 1 / Der dritte Sohn
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Saga vom Dunkelelf 1 / Der dritte Sohn
Die Saga vom Dunkelelf 1 / Der dritte Sohn
 (94)
Erschienen am 01.05.1992
R. A. SalvatoreDie Saga vom Dunkelelf 2 / Im Reich der Spinne
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Saga vom Dunkelelf 2 / Im Reich der Spinne
R. A. SalvatoreDie Saga vom Dunkelelf 4 / Im Zeichen des Panthers
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Saga vom Dunkelelf 4 / Im Zeichen des Panthers
R. A. SalvatoreDie Saga vom Dunkelelf 3 / Der Wächter im Dunkel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Saga vom Dunkelelf 3 / Der Wächter im Dunkel
R. A. SalvatoreDie Saga vom Dunkelelf 5 / In Acht und Bann
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Saga vom Dunkelelf 5 / In Acht und Bann
Die Saga vom Dunkelelf 5 / In Acht und Bann
 (56)
Erschienen am 01.09.1992
R. A. SalvatoreDer gesprungene Kristall
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der gesprungene Kristall
Der gesprungene Kristall
 (52)
Erschienen am 16.01.2012
R. A. SalvatoreDie Saga vom Dunkelelf 6 / Der Hüter des Waldes
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Saga vom Dunkelelf 6 / Der Hüter des Waldes
R. A. SalvatoreDie vergessenen Welten 2 / Die verschlungenen Pfade
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die vergessenen Welten 2 / Die verschlungenen Pfade

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu R. A. Salvatore

Neu
C

In eine matriarchatische Welt, voller Krieg und Verrat, wird der junge Drizzt Do´Urden geboren. Sein Schicksal steht bereits fest. Als dritter Sohn des Hauses soll er gleich nach der Geburt, der Göttin Loth geopfert werden, um seiner Familie das Wohlwollen der Spinnenkönigin in der Schlacht zu gewähren. Doch dann verliert sein ältester Bruder während der Schlacht das Leben und die Familie ihren Magier. So wird das Opferritual abgebrochen, denn Drizzt soll den Platz des Magiers einnehmen...

Diese Buchreihe liefert was sich Fantasiefreunde erhoffen. Abenteuer in den Unterreichen in ihrer ganzen Vielseitigkeit. Von den politischen Verstrickungen in der Dunkelelfenstadt Menzoberranzan, Drittzs Aufenthalt in der Stadt der Tiefengnome bis zur Versklavung durch Gedankenschinder. Der Leser wird von einer spannenden Situation in die nächste geworfen. Zeit zum Verschnaufen bleibt kaum. Denn hinter der nächsten Ecke lauert schon der nächste Schrecken. Die Bücher lesen sich flüssig und haben keine großen Spannungslücken wie ein "Herr der Ringe".

Anmerkung: "Die Saga vom Dunkelelf" ist ein Prequel zur ebenfalls sechsteiligen Buchreihe: "Die Vergessenen Welten". Sollte man vorhaben alle Bände zu lesen bietet es sich an mit "Die Vergessenen Welten" zu beginnen. Denn dort werden am Anfang einige Zeitangaben zu Drizzts Vergangangenheit gemacht, die nicht mit der nun in diesen Werken ausgearbeiteten Version übereinstimmen. So wird Drizzts Alter zum Beispiel mit etwa zweihundert Jahren angegeben, rechnet man aber die Geschehnisse dieser Buchreihe nach kommt man nichtmal auf die Hälfte.

Kommentieren0
0
Teilen
E

Rezension zu "Der gesprungene Kristall" von R. A. Salvatore

Für zwischendurch
Elfsilblervor 8 Monaten

Fantasy-Fastfood. Die Herkunft aus einem nacherzählten Rollenspielabenteuer ist überdeutlich. Man hat einen supberbösen, aber dämlichen Oberschurken mit inkompetenten Schergen und stereotype Helden wie den brummigen Zwerg, den diebischen Halbling und den superstarken Barbaren. Charakterentwicklung findet nicht statt, die Dialoge sind mehr bemüht als gehaltvoll und in den Kampfszenen hört man regelrecht das Würfelrollen im Hintergrund... Da reißt auch eine vom Konzept her interessante Figur wie Drizzt wenig raus.

Kommentieren0
1
Teilen
StMoonlights avatar

Rezension zu "Die Saga vom Dunkelelf 1 / Der dritte Sohn" von R. A. Salvatore

Abseits der Norm
StMoonlightvor einem Jahr

Der Leser lernt im ersten Teil der Dunkelelf-Saga Drizzt kennen. Von seine Geburt, die bereits unter einem fragwürdigen Stern stattfindet über seine Kindheit, voller Misstrauen ihm gegenüber, bis hin zu der Gegenwart, in der Drizzt zu einem jungen Krieger herangewachsen ist. Der junge Dunkelelf ist anders, schon alleine seine untypischen violetten Augen, lassen sein Gegenüber stets mit Misstrauen reagieren. So gezeichnet hat Drizzt es sehr schwer, sich in der Welt zurechtzufinden und eine (gute) Stellung zu beziehen.

Die Geschichte ist in sich schlüssig und könnte auch locker auf die Neuzeit bezogen werden, denn jeder weiß, wie schwer ist von der Gesellschaft akzeptiert zu werden, wenn man nicht der Norm entspricht … Diese Melancholie erstreckt sich bis zum Ende der Geschichte und schwebt über dem Leser. Passend zum Inhalt schafft der Autor so eine tolle Stimmung.

Leider ist der Schreibstil von R. A. Salvatore doch durchaus anstrengend, so habe ich oft damit gekämpft, dass Buch abzubrechen, da mir die Beschreibungen teils einfach zu „High Fantasy“ waren. (Bsp.: Dies ist das Unterreich, eine geheime Welt unter der bewegten Oberfläche der Vergessenen Welten, deren Himmel von einer Decke aus kühlem Stein gebildet wird und deren Mauern die graue Sanftmut des Todes im Fackelschein der zufällig hierher gelangten törichten Oberflächenbewohner zeigen“) Wer sich an diesen teils verworrenen und äußerst verschachtelten Beschreibungen nicht stört, den erwartet hier eine spannende und doch gefühlvoll-melancholische Geschichte.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

R. A. Salvatore wurde am 20. Januar 1959 in Leominster (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

R. A. Salvatore im Netz:

Community-Statistik

in 544 Bibliotheken

auf 168 Wunschlisten

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks