R. A. Salvatore Der Dolch des Drachens

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Dolch des Drachens“ von R. A. Salvatore

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

was ist Traum, was ist Realität? wieder superspannend

janaka

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Verrückt, skurril und Interessant. Eine Reise nach Amygdala mit zwei komplett gegensätzlichen Protagonisten.

KayvanTee

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannend und geheimnisvoll

Lieschen87

Vier Farben der Magie

Einfach nur fantastisch! Wundervolle Charaktere, ein sehr interessantes World Building & jede Menge Spannung und Magie. Ich bin begeistert.

Jackl

Coldworth City

Kurzweiliger Lesespaß für X-Men Fans, der mich nicht zu 100% begeistern konnte, aber dennoch gut unterhalte hat :-)

MissSnorkfraeulein

Magica

Spaß, Spannung und Emotionen = gute Kombination

ViktoriaScarlett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Dolch des Drachens" von R. A. Salvatore

    Der Dolch des Drachens
    simoneg

    simoneg

    31. October 2009 um 22:42

    5 Jahre sind seit Gary Legers erstem Abenteuer in Fairie vergangen. 5 Jahre, in denen er sich immer wieder gewünscht hat, in das Land der Drachen, Elfen und Zwerge zurückkehren zu können. Und eines Abends ist es endlich soweit. Doch in Fairie erwarten ihn nicht nur seine alten Gefährten Mickey, Kelsey und Geno, sondern auch neue, gefährliche Abenteuer. Ein gewaltiger, fruchterregender Drache ist frei und überzieht Fairie mit schrecklichen Verwüstungen. Und es liegt allein an Gary und seinen Gefährten, das Ungetüm zu besiegen, wenn nicht ganz Fairie untergehen soll... Der erste Teil war toll, keine Frage. Der zweite fing jedoch unglaublich schleppend an. Ihr kennt das doch sicher, wenn nach einer Werbung erst einmal die letzten Szenen von vor dem Werbeblock wiederholt werden, oder? Ich bin dann immer total angenervt, und so war das auch in dem Buch. Die halbe Geschichte des ersten Teils kam wieder auf´s Papier. Das mußte echt nicht sein und hat den Lesespaß stark gemindert. Sehr schade, den Story selbst war natürlich nicht schlecht.

    Mehr