R. A. Salvatore Die vergessenen Welten 1 / Der gesprungene Kristall

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die vergessenen Welten 1 / Der gesprungene Kristall“ von R. A. Salvatore

Die aufwendigste Fantasy-Hörspielvertonung seit "Der Herr der Ringe" - Großartige Stimmen! Phantastische Effekte! Gewaltige Musik! Die erste Vergessene Reiche/Dungeons&Dragons Hörspielproduktion jemals!

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Ein wirklich tolles Buch. Annie J. Dean kann Gefühle wundervoll in Worte zu fassen. Ich freue mich auf Band 2

Sandra251

Irrlichtfeuer

Ich durfte diese sympathische junge Autorin auf dem Bloggertreffen des Verlages 2016 kennen lernen und freue mich schon auf neues von ihr

Kerstin_Lohde

Nachtmahr - Das Vermächtnis der Königin

Gute Dinge brauchen ihre Zeit.

nickypaula

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

Grünes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts für schwache Nerven.

Shellan16

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die vergessenen Welten 1 / Der gesprungene Kristall" von R. A. Salvatore

    Die vergessenen Welten 1 / Der gesprungene Kristall
    sabisteb

    sabisteb

    26. August 2010 um 09:40

    Fünf Jahre sind vergangen seit Teil 6. Wieder einmal greifen Barbaren die Zehnstädte an. Der junge Barbar Wulfgar, der als Bannerträger in der Armee diente, wird durch Bruenors gerettet und dient diesem nun 5 Jahre in den Mienen, um die Schuld seines Volkes abzutragen, danach ist er frei. In diesen 5 Jahren wird Wulfgar ein hervorragender Schmied und eine Freundeschaft verbindet den Barbaren und den Zwerg, welcher ihm den Kriegshammer Aegisfang schenkt und ihn zu Drizzt in die Lehre schickt, damit er lernt zu kämpfen. Währenddessen fidnet der junge und erfolglose Magierlehrling Akar Kessell , nachdem er seinen Vorgänger getötet hat, zufällig den bösartigen Kristallsplitter Crenshinibon. Der Kristall gewint macht über den Magier und schart mit Hilfe des Dämon Errtu im Eiswindtal eine Armee von Goblinoiden und Riesen um sich. Das Hörspiel ist top produziert und die Sprecher sind wirklich sehr gut, wie gehabt. Das Problem ist die Buchvorlage, die einfach langweilig ist. Ein Großteil der CD sind langweiliges Schlachtengetümmel und Kämpfe, der Rest ist unglaublich stereotyp und dermaßen an das D&D regelwerk angelehnt, dass es wie eine vertonte Spielecampagne wirkt und weniger wie ein Buch. Diese GEschichte ist nach einem zu einfachen Schema gestrickt: Magier Archetyp + böses Artefakt + Dämon = Krieg, den die Helden verhindern müssen gähn. Als Hörspiel erträglich, als Buch hätte ich es sicherlich abgebrochen. Drizzt kommt bisher kaum vor, mehr dieser langweilige Barbar, ich michte Barbaren noch nicht als Charaktäre, die sind so zweidimensional. Und überhaupt die Namen Crenshinibon, Akar Kessell, Errtu klingen, als wenn jemand auf die Tastatur gekloppt hätte und sind daher echt schwer zu merken. Des weiteren wurde komplett vergessen ein bischen über die Götter und Dämonen dieser Welt zu erklären. Drizzt hat wohl dem Glauben seiner Drow Vorfahren abgeschworen und folgt nun einer Götting, deren Namen ich vergessen habe. In diesem Höerspiel wird Wissen vorausgesetzt, dass Leute, die die Bücher nicht gelesen haben nicht haben und das ist schlecht.

    Mehr