R. A. Salvatore Heimatland

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(5)
(0)
(0)
(0)

Stöbern in Comic

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Sherlock 1

Sarkasmus, Humor und faszinierende Charaktere in einem modernen London.

Niccitrallafitti

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

Wieder ein wunderbarer Abenteuer-Fantasy-Roman*-*

JennysGedanken

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Heimatland" von R. A. Salvatore

    Heimatland
    Draco_Tenebris

    Draco_Tenebris

    01. September 2010 um 18:54

    Als Fan der Bücherreihe von R.A. Salvatore, war es für mich klar dass ich früher oder später auf die dazu gehörige Comic-Serie stoßen würde. In dem Comic erfährt man alles über die Anfänge des Haupthelden Drizzt Do'urden, einem Dunkelelfen - bei Salvatore auch "Drow" genannt-, welcher zufällig am Tage einer blutigen Schlacht geboren wird. Seine Mutter, die mächtige Spinnenkönigin, spinnt derweil ihre Netze mit ihren blutigen Fäden um Menzoberanzan, dem düsteren Reich der dunklen Elfen. Dabei verstricken sich alle so miteinander, dass bald nur noch Feindbilder entstehen und jeder jeden zu verraten scheint. Inzwischen spürt der junge Drizzt immer mehr, dass er nicht an diesen von Blut getränkten Ort gehört. Allerdings spürt das nicht nur er, sondern auch seine Familie, die versucht ihn auf ihre grausame Seite zu ziehen. Drizzt ist hin und her gerissen und sein unglaubliches Talent als Kämpfer zieht nicht nur Bewunderer, sondern auch Neider auf den Plan. Drizzt kommt allerdings nicht schnell genug dahinter, und erkennt erst viel, viel später, wer der Drahtzieher hinter all den sinnlosen Gemetzel der Drow steckt. Als er seiner Familie nicht mehr trauen kann und er von allen Seiten verraten wird, beschließt er schließlich, an die "Oberfläche" - besser bekannt als die Menschenwelt - zu gehen, und so nimmt eine neue Geschichte ihren Lauf... Das Comic ist toll gezeichnet, und es ist schön, R.A. Salvatores Figuren mal visuell zu erleben. Die meisten Dunkelelfen kommen ziemlich sexy und muskulös rüber, vor allem die männlichen Exemplare. Der Zeichenstil lässt wirklich nichts zu wünschen und übrig und man bekommt einen echt guten Eindruck, wie die Welt der Drow aussehen könnte. Das ganze noch vermischt mit viel Magie, Blut und Drama - und fertig ist das perfekte Fantasy-Epos! Ich bin gespannt wie es weiter geht, auch wenn ich Drizzt's Geschichte durch die Bücher zum Teil schon kenne. Das Comic ist aber auch nur wirklich für wen, der Fantasy auch wirklich mag und Salvatore's Werk kennt!

    Mehr