R. A. Salvatore Niewinter - Charons Klaue

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Niewinter - Charons Klaue“ von R. A. Salvatore

Ein hochdramatisches Fantasy-Epos voller Liebe, Action und faszinierender Charaktere Einmal mehr greift Drizzt Do’Urden zu den Waffen, um seinen Freunden beizustehen. Denn seine Geliebte, Dahlia Sin’felle, kann an nichts anderes mehr denken als an ihre Rache an Herzgo Alegni. Doch kann Drizzt für eine Sache töten, die er nicht versteht? Allerdings will er Dahlias Wunsch auch nicht abschlagen. Immerhin hat sein alter Rivale Artemis Entreri seine Unterstützung angeboten – und die Art, wie er Dahlia anschaut, gefällt Drizzt gar nicht.

Stöbern in Fantasy

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

Götterlicht

Göttliche Atmosphäre, liebevoll gestaltete Charaktere und ein wundervoller Schreibstil.

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich will wissen wie es weiter geht ... jetzt!

    Niewinter - Charons Klaue
    Annette Eickert

    Annette Eickert

    20. June 2013 um 21:01

    Ich konnte das Buch kaum weglegen, weil ich wissen wollte, was passiert. Das Buch ist für mich eindeutig der Spitzenreiter in der Niewinter-Reihe. Und dann ist auch noch alles dabei, was mich immer an den Drizzt Büchern so reizte … DROW! Aber nicht irgendwelche Drow, sondern Dunkelelfen aus der Stadt Menzoberranzan. Endlich wieder die Machenschaften, die mir doch sehr gefehlt haben. Leider ohne Jarlaxle, der hätte wahrscheinlich das Ganze zusätzlich ordentlich aufgemischt, zumindest spielt er „gedanklich“ mit, denn sein Name wird oft erwähnt. Aber auch ohne ihn ist es Salvatore perfekt gelungen die Intrigen mit Drizzt, Dahlia und Artemis zu verweben. Doch wer hätte gedacht, dass Drizzt sich einmal Jarlaxle herbei wünscht. Sein Wunsch geht schon ziemlich tief. Ihn verbindet mehr mit dem Söldner, als er dachte. Aber vor allem liegt der Fokus in diesem Teil auf Artemis, Dahlia, Drizzt und das Schattenschwert Charons Klaue. Und wie schon zuvor, ist der Hass von Dahlia und Artemis auf den Tieflingsanführer Erzgo so groß, dass sie versuchen ihn umzubringen. Drizzt, der den Hass seiner beiden „Freunde“ nicht nachvollziehen kann, begleitet sie trotzdem. Und dann kommt auch noch Charons Klaue ins Spiel. Mehr will ich gar nicht von dem Inhalt verraten. Die Geschichte muss man wirklich genießen. So viel kann ich aber noch verraten, der Schluss ist nicht nur gespickt mit Kampfszenen, sondern auch mit einem mächtigen Tiefgang und mit einigen Überraschungen. Auf jeden Fall freue ich mich nun jetzt auf Januar 2014, wenn der letzte Teil der Niewinter-Reihe erscheinen wird.

    Mehr