R. K. Lilley Love is War - Verlangen

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 48 Rezensionen
(16)
(23)
(16)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Love is War - Verlangen“ von R. K. Lilley

Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Getränke servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Aber eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem Blick. Dante wollte sie. Wieder. Na klar, sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.

"Keiner von uns hat eine Wahl. Dass du und ich zusammengehören, ist keine Frage Scarlett, es ist eine Tatsache des Lebens." 💛💜💕

— lieswasdichgluecklichmacht
lieswasdichgluecklichmacht

Suchtgefahr

— Bambee
Bambee

Liebe ist Krieg, aber nicht in diesem Teil

— IchLiebeSignierteBücherUndEbooks
IchLiebeSignierteBücherUndEbooks

Nett, gerade die vielen Geheimnisse und Unklarheiten, aber trotzdem leider nichts besonderes.

— Narr
Narr

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, konnte mich die Geschichte total mitreißen. Ein gelungener Auftakt mit viel Hassliebe und Erotik.

— jackiherzi
jackiherzi

Eine gefangenschaft der Gefühle,gefangen zwischen Hass und Liebe.

— Sturmhoehe88
Sturmhoehe88

Sehr erotiklastig und mit Spielraum nach oben...

— AlexandraHonig
AlexandraHonig

Ein super Idee, aber die Umsetzung war ein wenig Too much

— chiyangkia
chiyangkia

Ich frage mich die ganze Zeit wie es weiter geht und was passiert ist das dass Buch so endet.

— Bookahontas
Bookahontas

"Liebe findet man nicht, Es ist die Liebe, die einen findet."

— bookizzle
bookizzle

Stöbern in Erotische Literatur

The Score – Mitten ins Herz

Dean & Allie - eine packende & leidenschaftliche Romanze

Sarih151

Hardwired - verführt

Eine gute Portion Spannung, Romantik und Leidenschaft ergeben den perfekten Cocktail!

cinderellaunderco_er

Fighting to Be Free - Nie so geliebt

Das Buch hat eine tolle Mischung als Liebe und Romantik, Action und Spannung. Hier werden wirklich die Emotionen bedient.

summer22

Pure Corruption - Verloren in der Dunkelheit

Ein sehr gelungener Auftakt dieser "Dark-Romance"-Reihe "Pure Corruption". Freue mich schon auf die Fortsetzung. :-)

sabbel0487

Paper Palace

Dieses Buch hat alles was man braucht - Drama, Spannung, Erotik, Verzweiflung und ganz viel Liebe. Sehr intensiv geschildert!

xlxn

Paper Prince

Mit diesem Buch haben die Royals es nun geschafft, sich auch in mein Herz zu schleichen. Perfekte Mischung aus Drama und Spannung!

Emotionen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hassliebe pur

    Love is War - Verlangen
    jackiherzi

    jackiherzi

    13. August 2017 um 13:20

    Hier geht es zur Rezension auf meinem Blog: https://liebedeinbuch.blogspot.com/2017/08/rezension-love-is-war-verlangen.html Kurzbeschreibung: Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. Cover: Das Cover gefällt mir gut. Das Pink des Titels sticht natürlich sofort ins Auge. Aber auch das hellgraue Herz im Hintergrund sticht total aus dem Schwarz heraus. Ein toller Eyecathcer und die Hassliebe steht wirklich groß im Fokus. Lieblingszitat: "Ich will nur sagen, dass man rennen sollte wie der Teufel, wenn man merkt, dass man sich sich verliebt. Man muss die Liebe meiden. Wenn sie versucht, ihre Haken in dich zu schlagen, dann reiß sie heraus. Wenn sie versucht, dich zu fesseln, zerreiße die Ketten." (Seite 125) Meine Meinung: Der Einstieg in diese Geschichte fiel mir leider etwas schwerer. Das lag aber keinesfalls am Schreibstil der Autorin. Dieser ist sehr flüssig und man kommt schnell durch die Geschichte. Obwohl ich sehr wenig Zeit zum Lesen hatte, habe ich das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen.   Wir als Leser bekommen die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Scarlett erzählt, die mir sehr gut gefallen. Natürlich hätte ich auch Dantes Perspektive sehr interessant gefunden, aber man kann nicht alles haben. Am Anfang von jedem Kapitel gibt es noch ein kleines Schmankerle. Ein kleines Zitat von berühmten Persönlichkeiten und Schriftstellern wie Shakespeare oder die Brontë Schwestern. Sie haben auch immer einen kleinen Bezug zur Geschichte. Solche Kleinigkeiten machen ein Buch zu einem unverwechselbaren Gesamtwerk. Der Grund warum mir der Einstieg schwer gefallen ist, war der groß Hass zwischen den beiden Hauptcharakteren Scarlett und Dante. Die beiden haben sich in den letzten Jahren so sehr gegenseitig verletzt, das es eigentlich nicht mehr rückgängig zu machen ist. Und doch treffen sie wieder aufeinander. Und der Hass schlägt einem besonders auf den ersten Seiten gnadenlos entgegen. Die ganzen Streitgespräche und Hassgedanken sind am Anfang sehr ungewohnt, gewöhnungsbedürftig und daher etwas anstrengend. Doch man gewöhnt sich daran und ist schnell gefangen im Bann dieser Hassliebe. Besonders weil man immer mehr merkt, dass hinter Scarletts harter Schale ein weicher Kern steckt, der im Leben genug für zehn Personen einstecken musste. Und auch ich konnte Dantes Charme nicht lange widerstehen.  In der Geschichte dreht es sich aber nicht nur um den Hass der Beziehung, sondern es geht auch um Liebe und Leidenschaft. Die erotischen Szenen sind sehr sinnlich beschrieben. Sie tauchen nicht zu oft, aber auch nicht zu wenig auf. Doch die eine Frage bleibt, die den Leser antreibt so gespannt weiterzulesen: Was ist damals zwischen Scarlett und Dante passiert? Was kann einen solchen Hass auslösen? Diese Fragen werden nach und nach durch die Damals-Kapitel ausgelöst. Die Erzählung beginnt ganz am Anfang, als die beiden sich als Kinder kennenlernten. Die Informationen werden dabei immer nur häppchenweise verteilt, wodurch die Spannung sehr hochgehalten wird. Auch dadurch dass sehr spannende Heute-Szenen durchbrochen werden und ich am liebsten schnell schon einmal in das nächste Heute-Kapitel gelugt hätte. Spätestens der gemeine Cliffhanger am Ende lässt die Spannung ihren Höhepunkt erreichen.   Damals und Heute unterscheiden sich nicht nur zeitlich, sondern auch bei der Atmosphäre gibt es krasse Unterschiede. Früher war die Stimmung süß, liebevoll und fast unschuldig zwischen Scarlett und Dante. Und jetzt herrscht das genaue Gegenteil. Mich als Leserin hat das nur noch mehr neugierig gemacht zu erfahren was dazu geführt hat. Fazit: Am Anfang muss man sich wirklich erst an die negative und hasserfüllte Grundstimmung gewöhnen, weil sie so außergewöhnlich ist. Aber man ist schnell wie gebannt von dieser Hassliebe. "Love is war - Verlangen" ist ein gelungener Auftakt mit etwas Luft nach oben. Und bekommt daher 4 Herzen von mir. Ich bin mehr als gespannt auf den zweiten Teil.

    Mehr
  • Das Ende ist spannend

    Love is War - Verlangen
    Bambee

    Bambee

    07. August 2017 um 19:58

    In diesem Buch geht es um die Protagonistin Scarlett , die ihre Geschichte zu der Hass- Liebe zu Dante erzählt. Das Buch wird in der Zeit von Heute und Damals erzählt, dieses fand ich super, denn so konnte man lesen wie sie sich das erste mal begegneten und wie sie sich von Anfang an zueinander gezogen fühlten. Scarlett wuchs bei ihrer Großmutter auf ( obwohl diese sie auch nicht haben wollte). Ihre Mutter wollte sie nicht und schmiss sie als Säugling in den Müllcontainer. In der Schule wussten alle bescheid wer sie war : “ Das Müllmädchen “ .Dante ( ein Junge aus gutem Hause ) bekam das mit und verteidigte sie. So begegneten sie sich das erste mal vor dem Zimmer der Direktorin. Scarlett fragte sich seither, ob er sie rettete oder ihr das Leben zerstört hatte. Scarlett wuchs zusammen mit Dante auf. Zusammen mit seiner Großmutter, genannt Gram,verbrachten sie viel Zeit miteinander und Scarlett fühlte sich bei Gram wie ein geliebtes Enkelkind. Gram wusste sofort, dass Scarlett und Dante für einander geschaffen waren, doch Dantes Mutter ( der Teufel höchstpersönlich ) hatte andere Pläne mit ihrem Sohn…Es kam zur Trennung und man liest am Anfang wie Dante Scarlett bei der Arbeit aufsuchte um ihr eine wichtige Meldung mitzuteilen. Durch die Situation kommen die beide sich näher, doch am Ende kommt alles ganz anders ! FAZIT : Am Anfang tat ich es mir schwer mit Scarlett und mochte ihre Art nicht, diese ging mir auf die Nerven. Deswegen brauchte ich etwas länger um mit dem Buch warm zu werden, aber dann… Packte es mich richtig !Von Seite zu Seite hat man immer mehr über Scarlett und Dante erfahren, dieses war sehr fesselt und man konnte sich in die Situationen sehr gut vorstellen. Beide haben es nicht leicht und ich freute mich dann endlich zu lesen das beide nicht ohne den anderen können… Doch das Ende war unerwartet und ich brauche den nächsten Band um weiterzulesen, wer seine Finger in der Situation hat. Jemand spielt mit den Schicksal beider und ich habe einige Vermutungen. Absolut Lesenswert !

    Mehr
  • Der Klappentext verspricht zu viel

    Love is War - Verlangen
    IchLiebeSignierteBücherUndEbooks

    IchLiebeSignierteBücherUndEbooks

    06. August 2017 um 20:17

    Titel: Love is war -Verlangen- Auotorin: R.K. Lilley Verlag: Heyne Beschreibung Scarlett ist 28, unzufrieden mit ihrem Leben und Stewardess. Eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. Meine Meinung Der Klappentext klingt wirklich Mega gut, oder nicht? Ja tut er und deshalb war ich so neugierig auf "Love is war". Die Geschichte wird abwechseln von damals und heute erzählt. Wobei mir die damals Erzählungen mehr gefallen haben als das heute. Der Schreibstil ist schön zu lesen und man kann sich gut in die Story rein versetzen. Zu gut. Denn bei jeder Seite die ich las fragte ich mich: "wann will sie ihn brechen??? Wann fängt der Krieg an?" Ich habe mir wirklich was komplett anderes vorgestellt als ich die Beschreibung las. Intrigen, Lügen oder so. Aber es war einfach eine seichte Story. Leider hat sie mich nicht gepackt und mal wieder lege ich die Hoffnung in Teil 2. Vielleicht wird er mich überraschen und es wird endlich krieg geben 😉

    Mehr
  • Leider nicht mein Geschmack

    Love is War - Verlangen
    Lilyfields

    Lilyfields

    02. August 2017 um 11:08

    Das Cover springt direkt ins Auge und auch den Klappentext fand ich sehr interessant, sodass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Die Story wird aus der Sicht von Scarlett erzählt, deren eigentliches Ziel es war einmal in Hollywood groß raus zukommen, doch schlussendlich arbeitet sie als Stewardess, wo sie eines Tages Dante antrifft. Die beiden kennen sich schon aus der Kindheit/Jugend und hatten bis vor einigen Jahren auch etwas miteinander. In der Geschichte gibt immer mal Schwenker zurück in die Kindheit und Jugend der beiden, sodass man die beiden etwas besser kennenlernt. Doch leider konnte mich das Buch so gar nicht überzeugen. Mir waren beide Charaktere sehr, sehr unsympathisch und ich musste mich regelrecht durch das Buch zwingen. Scarlett empfinde ich als sehr wechselhaft und es war für mich oft gar nicht nachvollziehbar. Ich habe gehofft, dass es eher eine "Rache-Story" wird, aber für mich ist es ein reiner Erotikroman, der sich eigentlich nur um dieses Thema dreht. Leider kann ich diesem Buch nur 2 von 5 Sternen geben.

    Mehr
  • Hat Potential

    Love is War - Verlangen
    raven1711

    raven1711

    01. August 2017 um 14:21

    Rezension R.K. Lilley - Love is War: Verlagen Klappentext:Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.Meinung:Scarlett ist eine Kämpferin. Und als ihr Ex-Freund Dante plötzlich als Passagier in ihrem Flugzeug auftaucht, ist sie nicht gewillt, es ihm einfach zu machen, denn zu viele schmerzvolle Erinnerungen beschwört er herauf. Deshalb stellt sie auf stur und greift bereitwillig auch zu schmutzigen Tricks, nur um ihn loszuwerden. Doch Dante muss Scarlett etwas Wichtiges mitteilen. Und die starken Gefühle, die sie noch immer füreinander empfinden, lassen sich natürlich auch nicht einfach abschalten.Es ist ein Kreuz mit Büchern wie diesen. Ich bin immer wieder fasziniert von ihnen und fühle mich angesprochen, wenn ich die Inhaltsangabe lese. Um dann, während des Lesens, mich doch immer wieder an etwas zu stören. Trotzdem kann ich die Finger nicht davon lassen. Doch wie ist es mit diesem Buch gelaufen?Auch hier gab es viele Momente, wo ich genervt von den Protagonisten war. Besonders zu Anfang mochte ich Scarlett mit ihrer echt gemeinen Art so gar nicht und hatte mit Dante richtig Mitleid, da er sich das alles von ihr Gefallen ließ. Deshalb hat es auch etwas gedauert, bis ich mit dem Buch warm wurde.Aber ich bin tatsächlich in den Roman rein gekommen. Denn nach dem ersten Drittel zog die Handlung ein wenig an und man blickte mehr hinter die Kulissen, entwickelte ein erstes Verständnis für die Figuren und ein Lesesog entwickelte sich. Natürlich kommt das Buch nicht ohne Klischees aus und die Sprache ist zu weilen etwas derb und vulgär, was zwar zum Buch und seinen Figuren passt, ich aber ein wenig schade fand, dass sich auch hier wieder dieses Klischees bedient wurde.Leider war die Geschichte dann viel zu schnell am Ende angelangt, um das Buch mit einem großen, wenn auch nicht unerwarteten, Cliffhanger enden zu lassen. Was sehr ärgerlich ist, denn die Autorin lässt verdammt viele Fragen offen. Meiner Meinung nach zu viele und sie hätte gerne ein paar Fäden weiterspinnen können, damit das Buch sich nicht ganz so unfertig anfühlt. Nun ja, wenigstens ist die Wartezeit für den zweiten Band nicht allzu lange. Fazit:Love is War: Verlagen reiht sich mühelos in die Reihe der verzweifelten Liebes-/Erotikromane à la After Passion oder Crossfire ein. Viel Drama, viel Zank & viel Sex gepaart mit attraktiven, aber anstrengenden Protagonisten. Das Buch weiß durchaus zu unterhalten, aber auch zu nerven. Für Fans des Genres bestimmt ein Lesemuss. Für mich persönlich aber noch ausbaufähig.Von mir gibt es 3,5 von 5 Punkten.Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Ein echter Zwiespalt!

    Love is War - Verlangen
    Vannii

    Vannii

    31. July 2017 um 15:22

    Klappentext: Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.Meinung:Auf diese Geschichte war ich wirklich sehr gespannt, weil sowohl Titel, als auch Klappentext des Buches eine etwas andere Story versprechen und nicht ganz so 08/15 daherkommen. In Bezug auf den Schreibstil der Autorin gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Vielleicht ist er nicht sehr anspruchsvoll, lässt sich aber trotzdem gut und flüssig lesen, sodass ich keine Schwierigkeiten hatte. Der Einstieg in die Geschichte fällt relativ leicht, da man gleich zu Beginn das erneute Zusammentreffen der beiden Protagonisten miterlebt und man sich so einen guten ersten Eindruck von beiden machen kann. Da man die komplette Story nur aus der Perspektive von Scarlett mitverfolgt, kann man sich vor allem in sie sehr gut hineinversetzen und ihre echten Gefühle besser verstehen. Scarlett ist eine ziemlich eigenwillige Protagonistin, die sich durchaus zu verteidigen weiß, aber im Endeffekt gar nicht so stark ist, wie sie nach außen eigentlich vorgibt. Auch Dante wird als Charakter ziemlich gut geschildert, wobei es bei ihm manchmal trotzdem ein paar kleine Fragezeichen gibt, was von der Autorin allerdings bewusst so gestaltet wurde. Vor allem zu Beginn spürt man die deutliche (teilweise negative) Spannung zwischen Scarlett und Dante, was mir richtig gut gefallen hat und einfach mal ein bisschen frischen Wind in so eine Geschichte gebracht hat. Trotzdem gibt es auch wieder das ein oder andere Klischee (vor allem in Bezug auf das Aussehen von Scarlett und Dante), was wahrscheinlich schon aus Prinzip bedient werden muss. Was mir an der Geschichte richtig gut gefallen hat, waren die regelmäßigen Rückblenden in die Kindheit von Scarlett und Dante. Man ist während des Lesens so gesehen auf zwei Zeitebenen unterwegs, was auch mal ein bisschen anders war und die Geschichte nochmal um einiges interessanter wirken ließ. Wenn ich ehrlich bin, sind es sogar die Rückblenden gewesen, die die Geschichte nochmal rumgerissen haben. Denn ohne besagte Rückblenden, wäre die Geschichte ziemlich lahm und im Endeffekt doch nur 08/15 gewesen. So wurde allerdings nochmal ein bisschen mehr 'Story' in die eigentliche Handlung eingebaut und man erfährt viele neue Dinge über Scarlett und Dante, die einen auch aufzeigen, wieso die beiden so sind, wie sie heute sind. Trotzdem gab es auch ohne die Rückblenden zum Glück eine gewisse Storyline, sodass das Buch nicht auf die krasse Erotikschiene abgedriftet ist, wobei das am Ende des Buches schon eher in die Richtung ging. Tatsächlich finde ich den Schluss ziemlich gelungen, obwohl er mit einem echt fiesen Cliffhanger endet. Aber genau dieser Cliffhanger macht den Reiz gerade aus. Es gibt sehr viele offene Fragen und man wird praktisch dazu gezwungen, auch den zweiten Teil zu lesen, weil man unbedingt wissen muss, wie es weitergeht. Was ich an diesem Cliffhanger am besten finde - es gibt einen in der Gegenwart und (!) in der Vergangenheit von Scarlett und Dante. Das ist fast schon richtig genial gemacht - haha. :D Fazit:Auch wenn das Buch in manchen Punkten durchaus etwas innovativer gestaltet war, sind es doch eigentlich die Rückblenden gewesen, die das Buch vor einer kompletten 08/15 - Story bewahrt haben. Es ist in manchen Punkten trotzdem noch zu klischeehaft, obwohl es eigentlich was anderes verspricht. Trotzdem macht das Buch Lust auf mehr, was man vor allem den genialen Schluss zu verdanken hat. Ein echter Zwiespalt! Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • Gefangen zwischen Hass und Liebe

    Love is War - Verlangen
    Sturmhoehe88

    Sturmhoehe88

    25. July 2017 um 09:55

    Inhaltsangabe zu „Love is War - Verlangen“ von R. K. Lilley Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Getränke servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Aber eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem Blick. Dante wollte sie. Wieder. Na klar, sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. Meine Meinung Scarlett und Dante kennen sich seid Kindheitstagen und haben die gesamte Jugend miteinander verbracht. Sie lernten sich Lieben und waren unzertrennlich bis etwas geschah das alles zerstörte, und Scarlett nur noch Hass für Dante über hat, so wie er für sie. Auf einem Flug entdeckt Scarlett, das ihr Hassobjekt Dante an Bord ist, obwohl sie ihm mehr als Klar gemacht hat, das ihr dies nicht passt. Dante jedoch muss mit ihr Reden und lässt sich von den Stichelein nicht abbringen. Somit macht Scarlett genau das was sie immer tut, sie bringt ihren Hass und ihre Abneigung gegen ihn zur Geltung, und macht ihm auf ihre weise klar was sie von ihm hält. Letztlich kommt es wie zuvor auch sie landen in der Kiste. Jedoch ist damit nicht alles vergessen, sondern erst der Anfang vom Ende. Nachdem Scarlett wieder zuhause ist, hofft sie Dante hätte verstanden, jedoch kommt es anders als sie denkt. Zunächst schickt er ihr ein Geschenk und schlägt plötzlich bei ihr zuhause auf. Jetzt kommt Dante dazu zu sagen was er schon am Tag zuvor tun wollte, und muss Scarlett eine Traurige Nachricht überbringen. Für Scarlett bricht eine Welt zusammen, als sie erfährt das Gram gestorben ist. Gram war für Scarlett eine wichtige Person in ihrem Leben, die ihr stets zur Seite stand, als sie von anderen Fertig gemacht wurde. Scarlett muss nun einen der schlimmsten Wege antreten und sich von Gram verabschieden. Sie fliegt in ihre verhasste Heimat zurück, und kehrt in das Haus zurück das mal ihr Zuhause ihr Zufluchtsort war. Es gibt auch da weitere Reiberei mit Dante, jedoch auch viele Zärtlichkeiten zwischen den beiden. Einige Wandlungen und Geschehnisse passieren, ebenso wie ein erneut zerplatzter Traum. Scarlett muss erneut feststellen das der Hass auf Dante besser ist, als ihn wieder an sich heran kommen zulassen. Die Geschichte ist mit Hass, Liebe und viel Gefühl und Emotionen gespickt. Man erfährt zudem im Wechsel die Hintergrundgeschichte und kann sich daher ein sehr gutes Bild verschaffen. Es wird aus der Sicht von Scarlett erzählt, die mir sehr sympathisch war. Auch Dante war mir sehr sympathisch auch wen beide eine komische Art an sich haben. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen, ebenso ist der Einstieg sehr leicht. Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Von mir eine Klare Kauf und Leseempfehlung! 5/5 Sterne

    Mehr
  • Ein durchschnittlicher New Adult Roman

    Love is War - Verlangen
    Leseeule96

    Leseeule96

    25. July 2017 um 01:51

    Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür.Angefixt wurde ich auf Instagram von der lieben Dani vom Account daniiwho, die dieses Buch und auch den Nachfolger bereits auf englisch gelesen und davon geschwärmt hat. Zuerst hat mich das Buch nämlich eigentlich überhaupt nicht interessiert, da ich lieber New Adult-Romane lese, in denen die Protagonisten noch ein bisschen jünger sind (so ca. 17-22 Jahre), aber Dani hat mir das Buch dann doch schmackhaft gemacht.Scarlett und Dante waren zu Highschoolzeiten ein Paar. Schon immer hat Dante Scarlett beschützt, die als junges Mädchen viel gemobbt und gehänselt worden ist und ständig in Raufereien verwickelt war. Aber dann hat Dante einen schweren Fehler begangen und seitdem ist die Liebe zwischen ihnen in Hass umgeschlagen. Aber sie spüren immer noch diese Anziehungskraft, als sie sich wieder sehen. Denn Scarlett ist mittlerweile Stewardess und es niemand geringeres als Dante, den sie auf einem ihrer Flüge bedienen muss. Und das ist kein Zufall, denn Dante hat Scarlett etwas sehr wichtiges mitzuteilen.Das Buch ist aus der Sicht von Scarlett geschrieben. Es spielt in der "heutigen" Zeit, es gibt aber immer wieder Rückblicke auf "damals", als Scarlett und Dante noch jung waren und zur Schule gegangen sind. Wir erfahren, wie sie sich kennengelernt haben und wie sie zusammen gekommen sind. Schon von Anfang an ist Scarlett eine sehr schwierige Freundin. Sie ist sehr kratzbürstig und schnell und leicht gereizt. Sie ist wahnsinnig eifersüchtig und übertreibt an einigen Stellen. Dante hingegen ist total lieb und verständnisvoll und auch wenn er das ein oder andere Mal sauer über seine Freundin wird, so raufen sie sich doch jedes Mal wieder zusammen.Die Scarlett von heute, konnte ich absolut nicht leiden. Ich bin einfach nicht mit ihr warm geworden und sie ist mir so schrecklich unsympathisch gewesen, was sich leider auch erst zum Ende hin etwas gebessert hat.Das Buch endet ziemlich offen und mit einem fiesen Cliffhanger, sodass man unbedingt weiter lesen möchte und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, der zum Glück schon nächsten Monat auf deutsch erscheint. Es sind noch sehr viele Fragen ungeklärt und eine interessiert mich ganz besonders, aber welche das ist, das verrate ich euch nicht. Lest selbst.Fazit: Auch wenn ich anfangs skeptisch war, hat mir das Buch ganz gut gefallen. Es ist eine durchschnittliche New Adult-Lektüre, die sich schnell und leicht lesen lässt. Die Protagonistin ist mir leider erst zum Ende hin ein kleines bisschen sympathischer geworden, aber daher freue ich mich jetzt umso mehr auf Teil 2. Die Rücksprünge in die Vergangenheit haben mir gut gefallen, wir haben einiges über Dante und Scarlett erfahren und warum sie so sind, wie sie heute eben sind. Was mir leider etwas gefehlt hat ist etwas mehr aus der Gegenwart zu erfahren. Es wird angesprochen, dass Scarletts Traum war, Schauspielerin zu werden, jedoch kommt davon nur sehr, sehr wenig vor im Buch. Für Teil 2 wünsche ich mir also einige Aufklärungen und etwas mehr Geschehnisse im "Heute".

    Mehr
  • Tolle Idee, schwächere Umsetzung

    Love is War - Verlangen
    AlexandraHonig

    AlexandraHonig

    24. July 2017 um 21:17

    Love is war – Verlangen ♡R. K. LilleyEs ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte.Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.Es handelt sich hierbei um den ersten Teil der Geschichte um Scarlett und Dante – die Fortsetzung Love is war – Sehnsucht erscheint am 14. August – wir müssen also nicht lange darauf warten!Scarlett’s und Dantes Geschichte erleben wir abwechselnd aus ihrer Sicht in der Vergangenheit und der Gegenwart und ich hatte das Gefühl ihre Beziehung zueinander ist irgendeine verwirrende Mischung aus Sex und Kampf. Scarlett ist eine sehr klischeehafte Frau, denn sie scheint einfach absolut nicht zu wissen, was sie will. Was Dante wirklich will und warum er Scarlett wieder aufgesucht hat, erfahren wir erst ziemlich mittig im Buch. Derweil hing ich so ein bisschen in der Luft, da ich noch nicht einordnen konnte, in welche Richtung sich die Handlung wenden würde. Das hat mich neugierig gemacht, so dass ich weitergelesen habe, obwohl mich die ziemlich vulgäre Ausdrucksweise der Protagonisten gehörig genervt hat. Dieser Roman ist viel heißer als erwartet – also eher für die Erotikfans unter uns. Die Romantiker (sowie ich) kommen auch ein wenig auf ihre Kosten, denn jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat zum Thema Liebe. Ich hatte mir etwas mehr Handlung und weniger Erotik vorgestellt, aber nun gut. Ihr seid hiermit nun offiziell vorgewarnt ;)So richtig erfährt der Leser auch am Ende nicht, was damals vorgefallen ist zwischen den Beiden – wer also Probleme mit Cliffhangern hat, sollte sich noch ein paar Tage gedulden und auf die Erscheinung von Band zwei warten. Ich kann jetzt nur hoffen, dass die Warterei mit Band zwei auch belohnt wird.So richtig überzeugen konnte es mich (vielleicht noch) nicht, aber ich bin auch kein Fan von sehr erotiklastiger Literatur, aber das ist natürlich Geschmackssache. 3,5 von 5 ♡

    Mehr
  • Love is War - Verlangen: Roman (Love-is-War-Serie, Band 1) von R. K. Lilley

    Love is War - Verlangen
    LeseKatie

    LeseKatie

    23. July 2017 um 20:33

    Broschiert: 352 Seiten Verlag: Heyne Verlag (19. Juni 2017) Sprache: Deutsch ISBN-13: 978-3453580558 Scarlett ihr Start im Leben war nicht einfach, denn sie wurde als Baby von ihrer Mutter „weggeworfen“.Ihrer Großmutter hat sie gefunden und großgezogen, nur bekommt Scarlett zu spühren das sie nicht erwünscht ist und wird abgelehnt.Auch in der Schule hat Scarlett es nicht leicht, denn sie wird verspottet und von allen nur das Müllmädchen genannt. Als sie mal wieder vor der Tür der Rektorin sitzt weil sie sich mal wieder geprügelt hat trifft sie Dante. Dante ist reicher als ihm gut tut, hat es dadurch aber auch nicht einfach in der Schule. Als sie das Gespräch zwischen ihm und der Rektorin mitbekommt und erfährt dass er sich für sie eingesetzt hat verändert sich alles. Sie sind ab dem Tag unzertrennlich und verlieben sich recht schnell ineinander. Die meiste Zeit verbringen sie bei der Grandma von Dante, die Scarlett aufnimmt als wäre sie ihre eigene Tochter.Nur meint es die Zeit mit Scarlett und Dante nicht so gut, denn nach einer stürmische Teenager zeit trennen sie sich und gehen nicht in guten auseinander. Es herrscht Krieg zwischen den beiden und nur ein Schicksalsschlag lässt sie beide wieder zusammenfinden aber nur für eine kurze Zeit.Fazit:WOW!!Was für ein tolles Buch. Leider Endet dieses Buch mit einem Cliffhanger, aber ich habe schon lange nicht mehr so ein gutes Buch gelesen, was mich so gefesselt hat.Der Schreibstil ist einfach und flüssig. Es gab zwischen Dante und Scarlett einen witzigen und spritzigen Schlagabtausch.Ich bin mega gespannt auf den nächsten Band

    Mehr
  • Toller Auftakt

    Love is War - Verlangen
    Journeythroughbooks

    Journeythroughbooks

    23. July 2017 um 18:26

    Rezension – Love is war – R.K.Lilley Inhaltsangabe: Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. Zum Cover: Das Cover ist eher schlicht gehalten im Hintergrund sieht man den Umriss eines Herzens und die Schrift ist in weiß und pink vor einem schwarzen Hintergrund gehalten.Ich mag eher Cover mit Menschen oder Landschaften, aber dennoch hat mich dieses Cover angesprochen. Zum Inhalt:Scarlett und Dante sind wie Feuer und Eis: unberechenbar und wild!Sie können nicht mit und nicht ohne einander.Scarlett arbeitet als Flugbegleiterin und trifft im Flugzeug auf ihren Ex Dante.Sofort ist da eine knisternde Spannung zu spüren, die beiden sind sehr Impulsiv und von sich überzeugt.Nachdem Dante eine Nachricht überbracht hat, machen die beiden sich auf den Weg in ihre Heimatstadt um sich dort den Geschehnissen zu stellen. Dort treffen sie auf alte bekannte aus ihrer Jugend: Alte Highschoolfeindinnen, Exfreundinnen und die Familien.Hier werden Intrigen und Geheimnisse gepflegt wie bei normalen Familien das friedliche zusammenleben.Scarlett und Dante befinden sich in einem ständigen Wirbel aus Gefühlen wie Hass und Liebe, was auf Dauer sicher anstrengend zu lesen sein wird, hier aber noch erträglich ist.Die Diskussionen und der regelmäßige Schlagabtausch zwischen den beiden, hält die Geschichte am Laufen und trägt sehr zu Unterhaltung bei.Die Geschichte hat viel Potenzial in den nächsten Bänden zu wachsen, da viele Handlungsstränge offen sind und der eine oder andere Hinweis noch erklärt werden kann.Der Stil der Autorin ist toll zu lesen und dennoch nicht einfältig. Die Geschichte sprüht vor Charme, Sarkasmus und Erotik und beinhaltet einige Geheimnisse.Wer auf diese Kombination steht, macht mit diesem Buch nichts verkehrt.Super fand ich auch die Zitate, die jedes Kapitel einläuteten.Ich bin sehr gespannt wie es im zweiten Teil weiter geht.

    Mehr
  • Zu viele offene Fragen

    Love is War - Verlangen
    MiHa_LoRe

    MiHa_LoRe

    21. July 2017 um 22:00

    InhaltScarlett will eine berühmte Schauspielerin werden, muss bis dahin aber noch als Stewardess arbeiten. Kein Problem, es ist ein Schritt zu ihrem Traum.Allerdings nur, bis er in ihrem Flieger auftaucht. Dante. Scarlett ist sofort im Kriegsmodus, auch wenn er sie genauso heiß und hungrig ansieht wie immer. Was geschehen ist, hat alles zerstört und nichts ist mehr so wie früher. Jetzt bedeutet Liebe Krieg, denn sie muss ihn brechen, so wie er sie gebrochen hat...ProtagonistenScarlett will Dante fertig machen. Nichts ist ihr wichtiger als das, und sie würde alles dafür tun, auch wenn sie sich dabei selbst schadet. Sie begehrt ihn ebenfalls, aber sich zu rächen hat Vorrang, denn Dante hat sie sehr verletzt. Sie verführt ihn, um das gegen ihn zu benutzen. Überhaupt nicht, weil sie es selbst möchte.Aber sie belügt sich nur selbst. Ihre Obsession basiert auf früherer Liebe und sie kann sich genauso wenig von ihm fernhalten wie er von ihr. Sie ist verletzt und möchte ihn darum das gleiche antun, aber das verschafft ihr nur kurze Zufriedenheit. Indem sie ihn verletzt, verletzt sie sich selbst noch mehr.Sie kennt Dante schon seit ihrer Kindheit und er war schon immer einer der wichtigsten Menschen in ihrem Leben. Sie hat bei diesen Ereignissen, die die beiden getrennt haben, nicht nur ihn, sondern fast alles verloren, was ihr etwas bedeutet. Darum ist sie ohne Halt und gibt ihm die Schuld daran. Natürlich kann man da nicht erwarten, dass sie ihm sofort verzeiht. Und wenn sie ihm eine Chance geben würde, dann würde sie nur Schwäche zeigen. Sie möchte, dass er sich für alles entschuldigt und sie um Vergebung bittet.Dante scheint vernünftiger als Scarlett, vielleicht auch, weil man seine Gedanken nicht lesen kann. Er scheint jedenfalls nicht so sehr von Rache besessen zu sein, aber das kann auch daran liegen, dass er einen Waffenstillstand möchte. Er ist stur, so wie Scarlett auch, aber wirkt nicht ganz so aggressiv.Er hat keine Erklärung für die Dinge, die er getan hat, und auch das kann Scarlett ihm nicht verzeihen. Seine Motive waren für mich teilweise nicht zu ergründen und ich bin gespannt, was die Fortsetzung enthüllen wird.Andere CharaktereGram ist Dantes Großmutter, aber spielt auch eine sehr große Rolle in Scarletts Leben. Ihre eigene Großmutter hat sich nicht um sie gekümmert, aber Dantes Großmutter schon. Sie war mal eine berühmte Schauspielerin und ist eine sehr entschlossene und willensstarke Frau. Sie hat Scarlett unter ihre Fittiche genommen und hat ihr die Liebe gegeben, die sie brauchte. Sie ist direkt und ihr Charakter ist sehr erfrischend und ist mir schon bei der ersten Erwähnung ans Herz gewachsen.Handlung und SchreibstilLove is War ist eigentlich ein ziemlich passender Titel. Nachdem die beiden sich in der Vergangenheit verletzt haben und in einem Strudel von Wut und Verlangen sind, wollen sie einander wehtun - zumindest Scarletts Gedanken kreisen immer darum. Wer einen langen Streit, Zankereien und fiese Bemerkungen erwartet, wird nicht enttäuscht. Eher wäre ich enttäuscht gewesen, wenn es nicht so gewesen wäre, schließlich versprechen Titel und Inhaltsbeschreibung doch genau das.Aber sie waren mal sehr verliebt und begehren einander wie Wahnsinnige, sie können einander nicht widerstehen. Es geht also um Hass und Liebe zugleich und das macht das Buch schon spannend.Mich haben aber die offenen Fragen verrückt gemacht. Es gibt sie von Anfang an, weil man natürlich wissen will, was zwischen den beiden vorgefallen ist, dass sie nun eine so verkorkste Beziehung zueinander haben. Mit der Zeit werden einige Hinweise gegeben, aber man versteht noch lange nicht alles. Außerdem werden einige wichtige Punkte sehr nebenbei erwähnt und nicht weiter erklärt. Das hat der Spannung schon beigetragen, mich aber auch sehr aufgeregt. Ich hätte gern ein paar Details zu den kurzen, aber wichtigen Aussagen gehabt! Wegen vieler wichtiger unbeantworteter Fragen muss ich jetzt auch noch die Fortsetzung lesen, weil ich einfach wissen muss, wie es es ausgeht. Dieses Buch war eher da, um erstmal ganz viele Sachen offen stehen zu lassen, damit sie erst später beantwortet werden.Die Geschichte von Scarlett und Dante beginnt in der vierten Klasse und da beginnen auch die Rückblenden, die über das Buch zu finden sind. Sie ziehen sich über einige Jahre und waren für mich eines der besten Dinge an diesem Buch. Da geht es eben um zwei Kinder, später Jugendliche, die viel Zeit miteinander verbringen, Freunde werden, Verbündete und später Geliebte. Es ist echt spannend, mitzulesen, wie ihre Gefühle sich entwickeln und verändern, wie sie sich näher kommen und entdecken. So was gibt es ja nicht in vielen Erotikbüchern.Fazit"Love is War - Verlangen" hat mir eigentlich gut gefallen, denn es war spannend und die Rückblenden waren auch ein Highlight für mich. Allerdings gab es noch viel zu viele offene Fragen zum Schluss, von denen ich hoffe, dass sie im nächsten Buch beantwortet werden.

    Mehr
  • REZENSION: LOVE IS WAR

    Love is War - Verlangen
    juleisreading

    juleisreading

    19. July 2017 um 17:41

    Meine Meinung:Cover: Ich finde das Cover wirklich sehr ansprechend. Das schwarze Cover wirkt meiner Meinung nach sehr geheimnisvoll und ich habe auch als erstes gedacht, dass es ein Buch sein wird, wo es sich hauptsächlich um Erotik dreht. Das Cover vom zweiten Band habe ich auch bereits gesehen, jedoch muss ich sagen, dass ich das Cover vom ersten Teil viel schöner von den Farben her finde.Schreibstil: Ich war wirklich sehr überrascht! Das war mein erstes Buch von der Autorin und ich habe auch ehrlich gesagt noch nie was von ihr gehört, aber ich kann sagen, dass mich ihr Schreibstil echt gefesselt hat. Ich war wirklich selbst sehr überrascht, dass sich das Buch so schnell lesen lässt. Normalerweise brauche ich etwas länger, aber bei dem Buch war ich nach dem ersten Tag schon auf Seite 120. Man fliegt wirklich durch dieses Buch und was ich auch noch toll fand ist, dass die Kapitel im Buch perfekt von der Länge her sind. Interessant fand ich auch, dass das Buch einmal in der Vergangenheit und in der Gegenwart spielt, so erfährt man mehr von den Charakteren.Charaktere: Am Anfang hatte ich Probleme mit der Protagonistin, denn ihre Art war mir ein wenig too much. Es hat wirklich ein paar Seiten gebraucht bis ich mich mit ihr anfreunden konnte, aber so richtig angefreundet habe ich mich nun auch wieder nicht. Ich fand man hat einfach viel zu wenig von ihr erfahren und sie hat einfach nicht viele Emotionen gezeigt, weshalb ich nicht so einen guten Draht zu der Protagonistin hatte. Auch Dante habe ich manchmal echt nicht verstanden und die Streitereien zwischen den beiden habe ich auch echt nicht verstanden und es hat mich auch so aufgeregt, dass man als Leser nicht erfahren hat, was zwischen denen passiert ist. Ich bin leider nicht wirklich mit den Protagonisten warm geworden, was leider sehr schade war.Inhalt: Als ich den Klappentext gelesen hatte, hatte ich echt gedacht, dass mich eine leidenschaftliche und heiße Liebesgeschichte erwarten wird. Leider war dieses Buch ganz anders. Ab und zu gab es ein paar Sexszenen, jedoch waren die auch echt übertrieben beschrieben und nicht ganz so mein Geschmack, aber das ist ja nur meine Meinung. Außerdem war das Buch nicht wirklich spannend, was ich aber gar nicht so schlimm fand. Was ich toll fand war, dass das Buch auch etwas ernster war, was mich echt überrascht hat. Nur manche Sachen habe ich inhaltlich nicht verstanden und am Ende hatte ich noch ganz viele Fragen und ich hoffe, dass der zweite Band mir die Fragen beantworten wird.

    Mehr
  • Es ärgert mich, dass ich die Fortsetzung, nicht sofort zur Hand habe!

    Love is War - Verlangen
    violetbooklady

    violetbooklady

    18. July 2017 um 16:08

    Inhalt: Es ist Liebe. Es ist Krieg. Nie hätte Scarlett sich ausgemalt, dass sie einmal als Stewardess enden und Drinks servieren würde. Und dann sass eines Tages auch noch 'ER' im Flieger, durchborhte sie mit seinem heissen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geleibt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen....Aber dieses Mal würde sie 'Ihn' brechen.Denn letzten Endes ist Liebe Krieg. Quelle: VerlagKlappentext: Ich summte 'Seven Nation Army' vor mich hin. Meinen Schlachtgesang. Denn dies hier war Krieg. Ich zögerte ein wenig, als ich ihn sah, erholte mich aber von einem Schritt zum Nächsten davon. Er sah down aus, sein Blick war nicht auf mich gerichtet - Gott sei Dank, dann hatte er mein Zögern wenigstens nicht bemerkt.Sein Aussehen hatte mich schon immer fix und fertig gemacht. Ich war ein oberflächliches Ding mit einer Schwäche für das Seichte. Selbst jetzt, nach allem, was wir uns gegenseitig angetan hatten, führte mich sein schönes Gesicht. Er sah genau so aus, wie ich ihn in Erinnerung hatte. Jeder Zentimeter von ihm schlug einem auf den Magen, riss einem das Herz heraus.Quelle: Verlag_____________________________________________________Erster Eindruck: Ich weiß nicht, warum es mich immer wieder zu diesen Geschichten hinzieht. Im ersten Moment klingt es nach einer typischen "Liebesgeschichte", die sich vermutlich nicht von den anderen akapselt. Auch die äußere Erscheinung wirkt nicht vielversprechend. Warum hat es mich also zu diesem Buch hingezogen? Weil ich selten bis nie etwas über eine "zerbrochene Beziehung" gelesen habe und weil ich weiß, dass wir Frauen oft emotionaler sein können - besonders nachdem eine Beziehung zu Bruch ging. Womöglich spielen Eifersuchtstiraden nach der Beziehung ebenfalls noch eine Rolle. Allerdings möchte ich nicht abschweifen, sodnern verständlich machen, warum ich mich für dieses Buch entschieden habe.Auch wenn mich das äußere Erscheinungsbild nicht begeistert und ich es etwas übertrieben finde, Liebe als Krieg zu bezeichnen und den Ex nach der Beziehung unbedingt brechen zu wollen - war ich neugierig darauf, was es war, dass die Protagonistin dazu führt und vor allem WIE sie es schaffen will. Zum Buch Erste Zeile: Er war hier. Er war verdammt nochmal hier. Sieht man von einigen Tippfehlern ab, taucht der Leser in die Rolle der Protagonistin ein. Scarlett, die als Stewardess arbeitet, begegnet nach Jahren Dante wieder und zeigt ein Verhalten, welches vermutlich verständlich ist. Die Geschichte lebt von Zeitsprüngen zwischen Gegenwart und Vergangenheit, sowie von den Protagonisten. Und damit ich NUR von den Protagonisten. Natürlich tauchen auch Nebencharaktere auf, allerdings schienen sie keine all zu große Bedeutung zu haben.Auch wenn ich das ganze hin und her von Charakteren, Zeitsprüngen, Emotionen und Konversationen anstrengend fand, war es deooch interessant. Ja, es ist widersprüchlich aber so, wie die Autorin es verpackt hat, gleicht das Lesen einer Sucht. All die genannten Punkten fügen sich viel zu sehr, zu einem gesamten Paket zusammen, sodass ich gar nicht weiß, wie weit ich in meiner Rezension gehen und wie viel ich euch verraten kann, um euch das Buch schmackhaft zu machen.Ich schätze, dass ich nicht zu viel verrate, wenn man sowohl ein gutes Bild von der Protagonistin Scarlett als auch dem mysteriösen Dante bekommt, der sich eines Tages in 'ihrem Bereich' aufhält. Vieles setzt sich zu einem Kapitel zusammen, sodass die Beweggründe Scarletts zwar verstanden werden können aber nicht unbedingt nachvollziehbar sein müssen, denn ich bin mir sicher, dass die Meinungen sehr weit auseinander gehen werden.Vom Inhalt her ist es zum Teil nichts neues, für mich war es jedoch etwas neues, zu lesen, wie sich etwas altes zusammensetzt. Bisher hatte man es stets in einer anderen Reihenfolge gelesen, so war diese eine angenehme Abwechlsung. Charaktere: Ehrlich gesagt hat es lange geaudert, bis ich mich an die Protagonistin Scarlett gewöhnt hatte. Je mehr ich von Scarlett erfuhr, desto schwieriger wurde es für  mich. Vor allem bei ihrem Verhalten: Schritt vor - abstoßen - Schritt vor - abstoßen - konnte ich nicht durchblicken. Dies wurde mit der Zeit eintönig, vorhersehbar und zerstörte auch ein wenig das Bild des Protagonisten, den man früher oder später nicht mehr für voll nehmen würde. Ich verstand ihr Vorhaben, ihre Gedanken - fühlte mich ihr zwar nicht nahe aber fand sie dennoch interessant und doch fragte ich mich, warum sie nicht endlich weiter nach vorne gehen würde? Warum drohte sie alles an, nur um dann doch auf dem gleichen Punkt stehen zu bleiben? Nach dem interessanten Anfang und nach der Einladung in ihre Gedankenwelt, hatte ich mir mehr erhofft. Womöglich mal wieder zu viel? Ich muss gestehen, dass es erst die Zeitsprünge waren, die meine Sympathie für die heranwachsende Scarlett erweckten. Das ironische ist jedoch, dass ich die Sympathie nicht erklären kann. Nachdem ich das Buch beendet hatte, fühlte es sich nicht völlständig an, nicht nur wegen der Geschichte, sondern auch wegen Scarlett. Dies beziehe ich noch nicht mal auf ein gutes oder schlechtes Ende für sie, sondern darauf, dass ich mehr von ihrer Person erfahren möchte. Mehr, als nur diese zerstörerische Frau, die für mich nur aufgesetzt wirkt.Dante hatte es mir schon schwerer gemacht. Ja, ich liebe den Namen - aber auch nur weil er auf meine Spiele zurückführt, die ich gerne spiele - aber das reichte natürlich nicht. Ich glaube, wenn dem Leser die Protagonistin zu sympathisch is, hält man automatisch zu dieser. Ähnlich, wie vermutlich bei der besten Freundin. Egal, was der Ex-Freund deiner besten Freundin getan hat - er ist ein Idiot, den du nicht leiden kannst, weil er deine Freundin verletzt und verlassen hat. Im Endeffekt fand ich seine Hartnäckigkeit interessant, sodass ich doch mehr über ihn erfahren möchte. Erstrecht nach dem Ende dieses Bandes - welches auf mich zwar einen manipulierten Eindruck machte und doch unter die Gürtellinie ging.Ich fände es interessant, wenn der zweite Teil aus seiner Sicht beschrieben wird und man viel mehr von dem heutigen Dante erfährt. In den Dante, der in dem Buch beschrieben wurde, hätte ich mich garantiert verliebt. In ihm ist ein Beschützerinstinkt vertreten - ja, ich habe wirklich eine Schwäche dafür - war mir um einiges besser gefiel, als andere Informationen, die eher an einen Mr. Grey oder gar an einen Alexander erinnern. Stets der Reichtum, der in den Geschichten vertreten ist...geht es nicht ohne? Müssen Charaktere etwas zum prahlen haben? Obwohl ich zugeben muss, dass mich sein Reichtum wenig interessierte, eher jene Macht, der besaß und noch dazu das geheimnisvolle, dass um ihn zu schwirren schien. Autor:  » R.K. Lilley schreibt, seit sie denken kann. Um ihre Rechnung bezahlen zu können, hat sie unter anderem viele Jahre als Stewardess gearbeitet. Ihr war schon lange klar, dass sie eiens Tages darüber schrieben würde. Love is War ist ihre erste Serie bei Heyne. «Quelle: Verlag Die Autorin hat einen einfachen Schreibstil, während die Geschichte stets aus der Sicht der Protagonistin beschrieben ist. Die Emotionen und Gedanken werden gut und verständlich erfasst, während jene beim Leser unterschiedliche Reaktionen hervor rufen.Sie schafft es Spannung an den Stellen zu erschaffen, bei denen man meinen könnte, dass sie zu erahnen sind. Womöglich geht sie an manchen Stellen zu sehr ins Detail aber mich würden auch andere Reihen von ihr interessieren. Der Schreibstil ist flüssig und die Ideen sind - ich möchte nicht übertreiben - so spannend, dass durchaus nach kurzer Zeit viele Kapitel verschlungen werden können. Wenn ich an den Anfang zurück denke, finde ich es doch schade, wie sich so einiges plötzlich gezogen hatte. Zwar kommt man über jeweilige Szenen hinweg und kann die Seiten wieder verschlingen und doch finde ich es schade, dass es zu solch einem kurzen Holpern kommt. Dabei waren die Ansätze richtig gut!Mit der Zeit hatte ich auch das Gefühl, dass das eigentliche Gefühl dahin schwindet, welches man am Anfang noch hatte. Und warum? Weil ich das Gefühl hatte, dass es wenig später eher darum geht, wer wen am schnellsten ins Bett bekommt. Ja, die Sexszenen sind gut beschrieben, passen zu New-Adult-Geschichten aber ich hätte mir gerne bessere Umsetzungen bei anderen Thematiken gewünscht.__________________________ Fazit: Love is War hatte mich vom Anfang bis zum Ende fesseln können. Auch wenn der Schreibstil und die Sicht der Protagonistin eher negativ sind, kam bei mir ein gewisses Suchtgefühl auf, sodass ich es bedauernd fand, dass ich den zweiten Teil nicht sofort zur Hand hatte! Ich hoffe, dass die Autorn es nicht nur bei ihrer Love is War-Reihe belässt, da sie mich neugierig auf mehr gemacht hatte.Auch wenn ich das Buch etwas frustrierend fand, kann ich nicht anders, als die volle Punktzahl zu vergeben. Hoffentlich habe ich es nicht zu gutmütig gemeint und werde nicht vom zweiten Band enttäuscht!

    Mehr
  • Heiß, leidenschaftlich und schmerzvoll

    Love is War - Verlangen
    aly53

    aly53

    17. July 2017 um 17:14

    Als ich kürzlich eine Rezension zu diesem Buch gelesen habe, stand für mich fest, ich muss dieses Buch unbedingt lesen.Erotische Liebesromane habe ich schon einige gelesen, aber dieser toppt wirklich alles.Hier ist nichts seicht oder geht langsam.Es ist hart, agressiv und schnell und das von der ersten Sekunde an.Es brennt ein Feuer darin, das einen zu versengen droht.Die beiden Charaktere Scarlett und Dante haben mich sofort in den Bann gezogen. Ich musste unbedingt wissen, was passiert ist, das sie eine Hassliebe füreinander empfinden.So viele aufgestaute Emotionen die explosionsartig hervorschellen.Man glaubt es gibt Erlösung, doch gibt es sie hier zu keiner Zeit. Statt dessen baut sich das Ganze immer weiter auf und will kein Ende nehmen.Wir erleben hierbei die Perspektive von Scarlett, was besonders ihr sehr viel Raum und Tiefe schenkt.Immer im Wechsel erfahren  wir Vergangenheit und Gegenwart.Das Ganze unterscheidet sich nicht nur extrem in der Atmosphäre, man spürt einfach da ist so vieles im argen und möchte dies einfach herausfinden und verstehen.Besonders Scarlett und Dante im Teenageralter haben mir so gut gefallen. Sie waren echt, natürlich und gerade ihre Entwicklung zu dieser Zeit hat mir gut gefallen und ich hatte das Gefühl, es könnte ewig so weiterlaufen.Aber wer mir noch besser gefallen hat, war Dantes Gram. Eine unbeschreibliche Persönlichkeit, die mich einfach vollkommen von sich überzeugt hat.Anfangs hatte ich so viele Fragezeichen im Kopf und konnte nicht gleich verstehen, warum Dante und Scarlett so sind, wie sie sind.Sie hassen und lieben sich gleichzeitig. Kein Schmerz und keine Demütigung ist tief genug, es muss immer mehr werden.Das dahinter viel Schmerz und Verzweiflung liegt ist naheliegend.So viel Agression, Leidenschaft und der Drang alles zu zerstören.Und so begann ich alles zu ergründen.Beide Charaktere sind sehr starke Persönlichkeiten, die sich eigentlich nur in ihrer gesellschaftlichen Stellung unterscheiden.Beide sind stur, unnachgiebig und es liegt bei beiden eine tiefe Verzweiflung zugrunde.Ich mochte beide sehr gern, gerade weil ich mit der Zeit immer mehr hinter ihre Fassade blickte.Besonders Scarletts Hintergrund hat mich nicht losgelassen und viel von ihr preisgegeben.Oftmals habe ich mich tatsächlich gefragt, wie man mit all dem fertig werden kann, ohne daran zu zerbrechen.So viel Schmerz, Qual und ungeweinte Tränen. Was ich da teilweise las, hat mir wirklich das Herz zerrissen.Wie soll man so etwas ohne Schaden überstehen?Harte Schale, Sarkasmus und eine unüberwindliche Mauer sind wohl die Lösung des Problems, doch kann dies auf Dauer genügen?Ich habe wirklich tief gespürt , wie sehr sie sich lieben, sich vertrauen und sich ergänzen.Dazu muss ich sagen, daß es hier verdammt erotisch und leidenschaftlich zugeht. Aber dahinter, kommt auch sehr viel Sehnsucht, Traurigkeit, Verletzlichkeit und Liebe zum Vorschein.Man begreift, was sie empfinden und wie sie einfach sind.Es ist anders, berauschend und zieht einen in einen nie endenden Sog. Man ist gefangen, kann nicht aufhören mit lesen und möchte einfach nur immer mehr davon.Die knisternde Erotik, das Prickeln ist mit jeder Sekunde mehr spürbar. Mit einer schieren Verzweiflung hängt man an den Zeilen fest und nimmt sie in sich auf.Mit ihrem stark einnehmenden und fließenden Schreibstil hat mich die Autorin komplett gefesselt und in einen Rausch fallen lassen.Mir war klar, das es nicht gesund ist, was hier passiert und doch hatte ich das Gefühl, es wäre auch heilend. Auf seine ganz eigene Art und Weise.Ich hab so geliebt, mich danach verzehrt und gleichzeitig habe ich auf einer anderen Ebene auch unglaublich mitgezittert und mitgefiebert.Das Ende des ersten Band kam mir jedoch zu abrupt, zu plötzlich.Plötzlich stand ich mit noch mehr Fragezeichen im Kopf da und möchte jetzt unbedingt wissen wie es weitergeht.Was mich etwas ratlos macht , ist die mangelnde Entwicklung im Jetzt, denn ich hatte mir erhofft, etwas mehr zu erfahren, leider blieben auch die Nebencharaktere etwas blass. Zu gern hätte ich auch etwas mehr über sie erfahren. Allen voran Nate und Tiffany.Aber nichtsdestotrotz hat mir dieses Werk unglaubliche Stunden verschafft und mich vollkommen mitgerissen.Fazit:Dante und Scarlett sind eine Klasse für sich.Man liebt sie, möchte weg von Ihnen und gleichzeitig auch mehr von allem.Heiß, leidenschaftlich und schmerzvoll.Hart, agressiv und schonungslos.Man kommt nicht zur Ruhe, möchte mehr ergründen, mehr erfahren und gleichzeitig zieht es einem auch den Boden unter den Füßen weg.Band 1 konnte mich komplett in einen Rausch verfallen lassen und ich bin jetzt wahnsinnig gespannt auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • weitere