R. L. Ferguson

 4.4 Sterne bei 29 Bewertungen

Lebenslauf von R. L. Ferguson

Unter verschiedenen Namen als Autor unterwegs: R. L. Ferguson ist das Pseudonym des englischen Autors Graham Edwards, der in Nottingham lebt. Er schreibt auch als J. D. Rinehart und veröffentlicht zumeist fantastische Romane für Kinder und Jugendliche. Unter dem Pseudonym Ferguson veröffentlicht er im Jahr 2018 den Auftakt der Reihe „Die Schule der Alyxa“, „Der dunkle Meister“. In den Büchern geht es um eine Schule für Jugendliche mit besonders ausgeprägten Sinnen. Der junge Finn wird auch aufgenommen, jedoch ist er sich unsicher, ob er wirklich dorthin gehört.

Alle Bücher von R. L. Ferguson

Die Schule der Alyxa - Der dunkle Meister

Die Schule der Alyxa - Der dunkle Meister

 (17)
Erschienen am 19.09.2018
Die Schule der Alyxa - Morvans Erbe

Die Schule der Alyxa - Morvans Erbe

 (1)
Erschienen am 13.03.2019
Die Schule der Alyxa - Der sechste Sinn

Die Schule der Alyxa - Der sechste Sinn

 (0)
Erscheint am 01.12.2019
Die Schule der Alyxa - Der dunkle Meister

Die Schule der Alyxa - Der dunkle Meister

 (11)
Erschienen am 26.10.2018
Der dunkle Meister: Die Schule der Alyxa 1

Der dunkle Meister: Die Schule der Alyxa 1

 (0)
Erschienen am 22.11.2018

Neue Rezensionen zu R. L. Ferguson

Neu

Rezension zu "Die Schule der Alyxa - Der dunkle Meister" von R. L. Ferguson

Die Macht der Druiden
Schuggavor 5 Tagen

Finn ist besorgt: Sein älterer Bruder John hat sein einiger Zeit unerklärliche Anfälle. Nach einem weiteren Vorfall auf einer Party bekommen sie Besuch von einem früheren Bekannten ihrer Mutter: Geraint Kildair ist Schulleiter von Alyxa, einer Schule für Kinder mit besonders ausgeprägter Sinneswahrnehmung, auf der auch ihre Mutter früher war. Kurzerhand nimmt Kildair die beiden mit auf seine Schule, welche auf einer alten Druideninsel erbaut ist. Und während John sich schnell integriert und neue Fähigkeiten lernt, bleibt Finn ein Aussenseiter, bei dem sich scheinbar keine Fähigkeiten zeigen wollen. Neugierig wird er, als er erfährt, dass eine Mitschülerin kurz vorher spurlos von den Klippen verschwand. Und was hat es mit dem Sechsten Sinn auf sich, den ein Druide angeblich einst beherrschte?

Alyxa ist eine Art Internat, in welchem die Schüler in fünf Gruppen entsprechend den fünf Sinnen (Hören, Sehen, Riechen, Schmecken, Fühlen) eingeteilt werden, wobei jede Gruppe ihren eigenen Hüter hat. Beim 13-jährigen Finn erwartet man, dass sich ebenso wie bei seinem Bruder besondere Fähigkeiten manifestieren werden. Solange kommt er zur Beobachtung in die Fördergruppe zu zwei Mädchen, die erstmal seine einzigen Freunde werden, während John schnell zum beliebten Überflieger aufsteigt.

Die Story geht zügig voran und entwickelt sich geschickt dahingehend, dass Finn mit den beiden Mädchen einem Geheimnis auf die Spur kommt, welches mit den alten Druiden in Verbindung stehen könnte. Und zugleich kommen immer wieder Andeutungen, welcher Art Finns besondere Fähigkeiten wohl sein könnten. Die Unterrichtsmethoden in Alyxa kamen mir manchmal etwas ruppig vor, die Fähigkeiten einiger Schüler könnten fast schon als Magie durchgehen. Die Abenteuer der Jugendlichen sind spannend und werden bisweilen sogar recht gefährlich. In meinen Augen ein gelungener Serienauftakt.

Gesprochen wir das Hörbuch von Alexander Merbeth, der meiner Meinung nach Spannung reinbringt und die Charaktere recht gut interpretiert, auch wenn er mich bei einigen weiblichen Charakteren nicht ganz so überzeugen konnte.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Schule der Alyxa - Der dunkle Meister" von R. L. Ferguson

konnte mich überzeugen
Letannavor 2 Monaten

Nach einem Zwischenfall mit seinem Bruder John, beschließt Finns Mutter die beiden nach Alyxa zu schicken. Auf diese Schule gehen Jugendliche, deren Sinne auf auf unnatürliche Weise ausgeprägt sind. Bei Finn hat sich bisher keine solche Fähigkeit gezeigt, also kommt er st einmal in die Gruppe von Schülern, bei denen sich die Fähigkeiten auch noch nicht gezeigt haben. Aber irgend etwas geht an der Schule nicht mit rechten Dingen, denn vor kurzem hat sich eine Schülerin das Leben genommen, auf sehr mysteriösen Weise und die Umstände sind nicht wirklich klar. Mit seinen neuen Freunden kommt Finn hinter das Geheimnis, was ihn gleichzeitig auch in große Gefahr bringt.

Bei diesem Hörbuch handelt es sich um den ersten Teil einer neuen Reihe. R. L. Ferguson ist übrigens das Pseudonym vom Graham Edwards, der bereits viele Bücher veröffentlicht hat. Unter anderm hat er als  J. D. Rinehart die Crown of Three-Reihe veröffentlicht. Vorgelesen wir das Hörbuch von Alexander Merbeth, dessen Stimme mir sehr gut gefallen hat. Das Hörbuch ist insgesamt 4 Stunden und 11 Minuten lang, was ich persönlich fast schon zu kurz fand. Manchmal merkt man schon, dass es gekürzt ist. 

Die Handlung wird aus der Sicht des 13-jährigen Finns erzählt. Wir begleiten Finn nach Alyxa, wo er so einige Abenteuer erlebt. Vom Prinzip her ist die Handlung natürlich nicht neu, bereits Geschichten wie Magisterium, Woodwalkers usw. gehen in eine ähnliche Richtung. Trotzdem wurde ich sehr gut unterhalten, denn der Autor hat das Thema sehr gut umgesetzt. Es gibt das ultimative Böse, das bekämpft werden muss und noch weiß man nicht genau, wem man vertrauen kann. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt wie es mit Finn und seinen neuen Freuden im nächsten Teil weiter geht. 

Von mir gibt es die volle Punktzahl. 

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Die Schule der Alyxa - Der dunkle Meister" von R. L. Ferguson

Harry Potter trifft X-Men…
Normal-ist-langweiligvor 2 Monaten

Meine Meinung:

Geschichte mit Jugendlichen, die auf eine spezielle Schule kommen, nachdem sich bei ihnen besondere Gaben oder Eigenschaften gezeigt haben, gibt es nun mal sehr viele. Was also unterscheidet diese Geschichte von den anderen? Warum sollte man sie sich trotzdem anhören? (oder lesen)

Zum einen macht die Geschichte als Hörbuch richtig Spaß, denn der Sprecher Alexander Merbeth macht seine Sache sehr gut. Mir hat seine Stimme sehr gut gefallen und das Zuhören ist sehr einfach. Das geht auch nebenbei beim Einkaufen oder Aufräumen. Er lässt die Geschichte und die einzelnen Personen lebendig werden. 

Ein Unterschied zu den ganzen anderen Geschichten ist auch, dass es zwei Jugendliche sind, nämliche Zwillinge, die auf die Schule kommen. Nur bei dem einen haben sich bisher die Kräfte gezeigt, der anderen kommt in die „Fördergruppe“! 

Neben den ganzen Schulproblemen mit anderen Schülern und Lehrern geht es, wie im Inhalt schon verraten, um den vielleicht doch existierenden sechsten Sinn.

Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen. Vergleichbar mit einem Mix aus Harry Potter und X-Men für Jugendliche. Für jüngere Kinder geht es hier meiner Meinung nach zu viel um Tod und Selbstmord/Mord. Aus diesem Grund würde ich die Geschichte ab 12 Jahren empfehlen. Ich mochte vor allem auch die Interaktionen in der Fördergruppe und die einzelnen Mitglieder dieser. Die anderen Personen bleiben leider ein wenig blass. Es war aber auch nicht sonderlich viel Zeit, ihnen allen Tiefe zu verleihen. 

Das Ende empfand ich ein wenig holprig und zu mysteriös. Das kann ich, ohne zu spoilern, leider nicht weiter erklären. Aber da es sich hier um den ersten Teil handelt, werden die ganzen offenen Fragen im zweiten Band bestimmt aufgegriffen und vielleicht sogar geklärt werden. 

Wer Fantasy mit Spannung und Geheimnissen mag, ist hier richtig. 

*******************

Fazit:

Eine spannende, mitreißende Geschichte, auch für ältere Hörer, die Spaß macht und spannend ist. Ein wenig mehr Tiefe und ein paar mehr Erklärungen am Ende hätten zwar nicht geschadet, diese kommen aber bestimmt im zweiten Teil!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Welcher deiner Sinne ist geschärft?

Willkommen zu einer neuen Leserunde aus dem Ravensburger Buchverlag. Diesmal stellen wir euch das Jugendbuch »Die Schule der Alyxa: Der dunkle Meister« von R.L. Ferguson vor.
Begebt euch mit Finn auf eine magische Reise und bewerbt euch direkt zur Leserunde!


Autoren oder Titel-Cover
Auf der geheimnisvollen Schule der Alyxa werden Jugendliche ausgebildet, deren fünf Sinne auf übernatürliche Weise ausgeprägt sind. Als Finn dort aufgenommen wird, ist er skeptisch – denn seine angeblichen Fähigkeiten lassen auf sich warten. Gehört er wirklich hierher? Doch dann entdeckt Finn, dass die Schule eine dunkle Vergangenheit hat. Kann es sein, dass der mächtige sechste Sinn mehr ist als nur eine Legende?




Leseprobe via Amazon (Blick ins Buch)

Wir suchen insgesamt 10 Leser, die Lust haben, dieses Jugendbuch von R.L. Ferguson  »Die Schule der Alyxa: Der dunkle Meister«  zu lesen. Wir vergeben dafür 10 Rezensionsexemplare in Print.       


Aufgabe:  Welcher Sinn sollte bei Dir übernatürlich ausgeprägt sein, und warum?

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 42 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks