R. L. Stine All-Night Party (Fear Street Series)

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „All-Night Party (Fear Street Series)“ von R. L. Stine

Englisch oder Deutsch = eindeutig auf englisch lesen, diese Buch ist zu 1000% gut und ich würde es jeder Zeit nochmals lesen.

— Jeanne_Darc
Jeanne_Darc
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Party mit Todesfolge

    All-Night Party (Fear Street Series)
    pamN

    pamN

    05. January 2016 um 23:06

    Gretchen und ihre Freunde haben eine Ueberraschungsparty fuer ihre Freundin Cindy geplant. Sie "entführen" Cindy auf die Fear Street Insel um dort mit ihr die ganze Nacht zu feiern. Die Party nimmt jedoch ein baldiges Ende als das Geburtstagskind ermordet wird. Es stellt sich dir Frage wer der Mörder ist? Das Cover gefaellt mir dieses mal nicht so gut. Das Lila ist schoen, aber das Bild sieht so 90er Jahre -Diskoparty aus. Dem Schreibstil konnte ich gut folgen und alles war einfach zu verstehen. Jedoch fand ich die Story etwas langweilig. Den groessten Teil verbringen die Charaktere in der Huette und diskutieren wer nun der Mörder ist. Ohne das wirklich etwas spannendes passiert. Bis auf die Tuer, die vom Wind aufgestoßen wird.  Ich finde man haette mehr mit dem Gerücht arbeiten können, dass ein entlaufener Mörder der Täter sein könnte.  Die Fear Street typische Wendung am Ende hat das Ruder noch einmal etwas herumgerissen, aber nicht sehr viel. Die Spannung und Facetten fehlen der Story.

    Mehr
  • Rezension zu "All-Night Party (Fear Street Series)" von R. L. Stine

    All-Night Party (Fear Street Series)
    Shopaholic

    Shopaholic

    09. December 2010 um 11:24

    Eine halbe Stunde auf der Fähre, 20 Minuten in der Subway und eine weitere halbe Stunde im Bus und das Buch war zu Ende gelesen. Ich muss sagen, für meinen ersten Horror hat es mir gefallen. Auch wenn es mir ein bisschen zu viel hin und her ging. Cindys Freunde planen eine riesige Geburtstagsparty für sie auf Fear Island, einer abgelegenen kleinen Insel. Nachdem sie Cindy als Überraschung "entführt" und nach Fear Island gebracht haben, startet die Party. Es wird getanzt, getrunken, gefeiert ... zumindest bis zu dem Zeitpunkt als Gretchen Cindys Leiche in der Küche auf dem Boden findet. Von da an beginnt das Rätselraten. War es tatsächlich der Killer von drei Teenagermädchen, der vor ein paar Nächten aus dem Gefängnis ausgebrochen war, oder war es doch einer der Freunde? War der Mörder tatsächlich jemand, dem Cindy vertraut hatte? Ich fand das Buch wirklich spannend. Einiges konnte man sich im Laufe des Buches wirklich denken, vieles schien offensichtlich aber manches widerrum war wieder eine vollkommene Überraschung. In der Mitte bis hin zum Ende ging es mir ein wenig zu durcheinander. War Patrick der Mörder? Nein, Jackson war es ... oder war es doch Hannah, die Cindy sowieso nie leiden konnte? Und was ist mit Marco der sowieso einen solch gefährlichen Eindruck macht? Die Indizien überschlagen sind ... und zwar bis zum bitteren Ende. Ich möchte das Ende hier jetzt natürlich nicht verraten und auch nicht, wer nun letztendlich der Mörder war. Doch ich muss sagen, ich habe wirklich gefallen an dem Buch gefunden und werde mir wohl auch noch die anderen Teile der Fear Street zulegen. Auf jeden Fall sind die Bücher als kleiner Leckerbissen zwischendurch lohnenswert ... und erst Recht für den Preis von aufgerundet sechs Dollar.

    Mehr