R. L. Stine Der Sturm

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(14)
(13)
(6)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Sturm“ von R. L. Stine

Es sollte die Party des Jahres werden. Donna und ihre Freunde rudern über das dunkle Wasser zu der einsamen Hütte auf Fear-Street-Island. Nur wenig später findet Donna einen ihrer Freunde in der Küche auf dem Fußboden - tot. Ist ein Mörder unter ihnen? Die Freunde fangen an, sich gegenseitig zu verdächtigen. Doch niemand kann weg, denn draußen wütet der Sturm...

Dieses Buch gehört definitiv zu meinen Lieblings Fear-Street Büchern!

— pohaare
pohaare

bisschen wie ne dedektiv conan folge die leiche im wald

— Faanta
Faanta

Stöbern in Jugendbücher

Goldener Käfig

Freue mich auf den vierten Band ;)

Honeybear294

Erwachen des Lichts

Spannender Auftakt mit einem guten Thema. Vor allem einige der Nebencharaktere haben es geschafft, mich immer wieder zu begeistern.

LunasLeseecke

Morgen lieb ich dich für immer

Mittelmäßiges Jugendbuch der Bestsellerautorin, aber, ich weiß, sie kann packendere Geschichten erzählen!

divergent

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Lügen, Intrigen und ganz unterschiedliche Protas!

Tine_1980

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Ein gelungener zweiter Teil, dem noch das gewisse Herzklopfen und der Nervenkitzel fehlt. ~ vorhersehbare Abschnitte ~ eine göttliche Story

Katis-Buecherwelt

Im leuchtenden Sturm

Das Buch war meiner Meinung sehr gut. Es ist gut geschrieben, allerdings ist es nicht ganz jugendfrei.

travelsandbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Sturm" von R. L. Stine

    Der Sturm
    spongebobs_kumpelblase

    spongebobs_kumpelblase

    17. November 2012 um 13:55

    Ich habe das ganze Buch gestern in nur 2-3 Stunden fertiggelesen. Ich konnte einfach nicht aufhören! Es war viel zu spannend. Die ganze Zeit hab ich gerätselt wer der Mörder wohl gewesen war. Ich habe ja erst gedacht Patrick ist unschuldig aber dann war ich überrascht. Auch dachte ich zuerst dass Jackson der wahre Mörder ist da er Donna die ganze Zeit so verdächtig ansah und nichts sagte. Aber dann fand ich es voll süß dass er ihr seine Liebe gestanden hat. :) Das Buch finde ich sehr gut gelungen!!! Großes Lob an R.L.STINE. :) PS: An manchen Stellen fand ich das Buch sogar in echt gruselig! Ich empfehle es jedem der Krimis mag. :) LG

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sturm" von R. L. Stine

    Der Sturm
    Biestchen

    Biestchen

    09. October 2010 um 16:27

    Nun, eigentlich mag ich R.L Stine Bücher, weil in kurzen, spannenden Geschichten etwas erzählt wird. Dieses mal allerdings fand ich die Geschichte einfach nur lahm. Man ist schnell in der Sache drin: Donna, Jackson, Patrick, Hanna und Gil sind Freunde von Cindy, und haben für diese eine Geburtstagsüberraschung geplant. Das ganze findet in einer Hütte auf einer abgelegenen Insel statt. Als Patrick ihnen auf dem Hinweg erzählt, dass ein Mörder, der 3 Teenager tötete, ausgebrochen sein soll, fühlen sich alle nicht mehr so wohl in ihrer Haut. Die Party findet aber trotzdem statt und für einige Zeit vergessen die Teenies auch den Mörder. Bis dann Donna in der Küche einen der Partygäste ermordert vorfindet. Ist ein Mörder unter ihnen oder ist es tatsächlich der entlaufene Killer? Nun. Die Charakter sind einer typischen Teenie-Geschichte entsprungen, das ist irgendwie wie... ein aufgeschriebener Horror-Film. Nur dass die Mädels nicht ganz so blond sind. xD Die Geschichte ist schnell gelesen, allerdings ist sie etwas langweilig und auch nicht besonders überraschend. Es fehlen die spannenden Wendungen und der "OH!"-Effekt. Allerdings finde ich die kleinen Cliffhanger zwischen den Kapiteln gut, auch wenn man sich eigentlich schon denken kann, wie es dann weiter geht. Trotzdem will man es wissen und so habe ich das ganze Buch in einem durchgelesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sturm" von R. L. Stine

    Der Sturm
    Denise93

    Denise93

    23. April 2009 um 09:26

    Ganz schön clever von ... wie er versucht durch eindeutige Beweise von sich abzulenken. Doch auch sehr riskant. Ich habe die ganze Zeit gerätselt wer es sein könnte, denn jeder würde eigentlich in Farge kommen. Auch die Atmosphäre ich sehr passend allein in dieser Hütte während draußen ein Sturm tobt. Ein gelungener Krimi. Leider fand ich die Rolle von ... etwas übertrieben und sie hat auch ziemlich genervt mit ihrem Geheule während die anderen sich konzentrieren wollten. Und warum die Polizei nun von ihnen wusste weiß ich nicht. Ansonsten echt gelungen.

    Mehr