R. L. Stine , Elke Karl Die Mitbewohnerin

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(9)
(9)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Mitbewohnerin“ von R. L. Stine

Neugier ist tödlich …Lea zieht mit ihren Eltern in eine alte, verfallene Villa in der Fear Street. Um das Haus rankt sich eine gruselige Legende: In der Dachkammer, die seit über hundert Jahren verschlossen ist, soll einst ein Mord geschehen sein. Lea weiß, dass sie sich von dem Dachboden fernhalten sollte – doch sie hört immerzu Schritte in der Kammer. Plötzlich fleht eine Stimme sie an, die Tür zu öffnen. Doch wer – oder was – steckt dahinter?

Auch wenn es eigentlich nicht meiner Altersgruppe entspricht, möchte ich es sehr

— viviann_

TOP !! Sehr gruselig und spannend :)

— ASchmiedi

Ich habe es vor vielen Jahren gelesen. Ich fand es sehr spannend.

— Lovely-Book

Stöbern in Kinderbücher

Schatzsuche im Spaßbad

Abenteuerliche Geschichte rund ums schwimmen + Baderegeln

YaBiaLina

Sophie im Narrenreich

Wunderschönes Buch für Jung und Alt

SusanneSiebert

Petronella Apfelmus

Auch dieses Herbstabenteuer ist wieder richtig spannend, magisch und witzig. Wunderschön illustriert, ein echtes Lieblingsbuch!

danielamariaursula

Die drei Magier - Das magische Labyrinth

Witziger und spannender Serien-Auftakt

anke3006

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Witzige, spannende, fantasievolle Geschichte, die Alltagsprobleme der Kinder mit einer Prise Magie vermengt. Liebenswert!

black_horse

Die kleine Hummel Bommel und die Liebe

Dies ist eine niedliche, toll illustrierte und interessante Geschichte einer kleinen Hummel, die herausfinden möchte, was Liebe ist.

Nelebooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • die geheime Kammer am Dachboden

    Die Mitbewohnerin

    pamN

    01. January 2016 um 15:42

    Lea zieht mit ihren Eltern nach Shadyside. In ein altes Haus in der Fear Street, die fuer Spuk und Unheimliches bekannt ist. In der Schule muss sich Lea mit ihrer Mitschülerin Marci rumstreiten und wenn sie zu Hause ist kommt sie auch nicht zur Ruhe. Aus der Kammer im Dachboden kommen Geräusche und das eingesperrte Mädchen darin moechte heraus.  Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist wie alle deutschen Fear Street Bücher in schwarz gehalten und mit einer Illustration in der Mitte des Covers. Das Bild zeigt ein junges Maedchen auf einem Bett mit einem Totenkopf in der Hand. Der Schreibstil ist wie immer flüssig und leicht. Es gibt keine Probleme der Story zu folgen. Die Story fand ich super. Es gab einige gruselige und wirklich spannende Stellen. Vor allem wenn Lea auf dem Dachboden war, hatte ich das Gefühl das Skript eines Horrorfilm zu lesen. Leicht schade fand ich wie die Story um Marci beendet wurde, aber abgesehen davon fand ich alles klasse. Wie gewohnt gibt es zum Ende hin nochmals eine kleine Wendung in der Story, von der ich ziemlich überrascht war und nicht vorhergesehen habe.  Wohl eines der besten Fear Street Bücher, die ich bis jetzt gelesen habe. 

    Mehr
  • Rezension zu "Die Mitbewohnerin" von R. L. Stine

    Die Mitbewohnerin

    Denise93

    22. November 2010 um 18:13

    ein wenig verwirrend, aber eigentlich ganz gut

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks