R. L. Stine Fear Street. Stadt des Grauens

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(11)
(10)
(5)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fear Street. Stadt des Grauens“ von R. L. Stine

Bobby Newkirk glaubt, dass er mit seinem Charme alle Mädchen um den Finger wickeln kann. Deshalb lässt er sich auf eine fatale Wette ein: Er will die die verführerischen Zwillinge Samantha und Bree gleichzeitig erobern. Doch Bobby ahnt nicht, was für ein gefährliches Spiel er spielt. Auch Al hält sich für unwiderstehlich - und merkt nicht, dass er sich dadurch immer mehr Feinde macht. Eines Tages wird ihm seine Angeberei zum tödlichen Verhängnis. Enthält die beiden Einzelbände "Der Aufreißer" und "Mord im Mai".

Stöbern in Jugendbücher

BookLess - Gesponnen aus Gefühlen

Es beschreibt genau meine liebe zu Büchern.

paulinew

GötterFunke - Liebe mich nicht

Das beste Buch, dass ich je gelesen habe!

paulinew

Und du kommst auch drin vor

Ich hatte mir mehr versprochen.

dowi333

Immer diese Herzscheiße

Eine zuckersüße Liebesgeschichte mit all ihrer Herzscheiße und trotziger Rebellin inklusive! <3

MiraxD

Tochter der Flut

Spannende, gut geschriebene Geschichte, bei der aber leider einige Fragen offen bleiben. Lösung eventuell im Folgeband?

Tichiro

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Fear Street. Stadt des Grauens" von R. L. Stine

    Fear Street. Stadt des Grauens
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. October 2012 um 14:38

    In diesem Doppelband sind die Bücher Fear Street "Mord im Mai" und "Doppelspiel mit Zwillingen" enthalten. Doppelspiel mit Zwillingen, muss ich sagen, ist von der Spannung und Gruseligkeit her, das schlechteste Fear Street Buch was ich je gelesen habe, womit ich nicht sagen will, dass es schlecht war, denn ich habe noch kein schlechtes Buch von R.L.Stine gelesen. In diesem Buch wurde eher eine Verwirrungstaktik eingebracht. Das ist einzigartig, denn ich habe schon viele Bücher von R.L.Stine gelesen und da ist soetwas nie vorgekommen. Mord im Mai entspricht wieder diesem typischen Schreibstil von R.L.Stine. Man weiß bis zum Ende nicht wer der Täter gewesen sein könnte.

    Mehr