R. L. Stine Jagdfieber

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(7)
(10)
(16)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jagdfieber“ von R. L. Stine

Etwas stimmt nicht in dem alten Hotel auf Piney Island. Dunkle Flure und leere Zimmer erwarten Cari, als sie ihren Ferienjob antritt. Wer hat sie auf diese einsame Insel gelockt? Und warum? Caris böse Vorahnungen werden zur Gewissheit, als eine Hetzjagd auf Leben und Tod beginnt. Verzweifelt sucht sie nach einem Ausweg. Doch die Boote sind verschwunden, und das rettende Festland ist weit entfernt. Erst viel zu spät erkennt Cari, wer hier Jagd auf sie macht ...

Ein spannender Gruselroman, der nicht nur mit Geistererscheinungen, Totenköpfe und mysteriöse Gestalten zu fürchten versteht.

— Krimine
Krimine

Sehr spannend und nicht vorhersehbar

— naddel263
naddel263

Stöbern in Jugendbücher

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Prickelndes und aufregendes Abenteuer in eine Welt jenseits von 1001 Nacht!

Chrissey22

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Das Buch konnte mich einfach nicht überzeugen. ich war schon etwas enttäuscht

sylviafors

No. 9677 oder Wie mein Vater an fünf Kinder von sechs Frauen kam

Eine liebevolle Geschichte über außergewöhnliche Geschwister

sansol

Wenn nachts der Ozean erzählt

Etwas zäher Beginn, wurde dann aber sehr berührend!

Pippo121

Immer diese Herzscheiße

Besonders der authentische Schreibstil hat mir gut gefallen!

NaddlDaddl

AMANI - Verräterin des Throns

Fantasievoll, mitreißend und einfach magisch! Leider weist das Buch aber einige Längen auf, ist also minimal schwächer als Band 1

Lena_AwkwardDangos

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr gutes Fear street buch

    Jagdfieber
    naddel263

    naddel263

    03. August 2015 um 01:14

    Cari,Eric,´Craig und Jan sind beste freunde und fahren  mit Jans Tante Rose nach piney Island... Das ist eine Insel auf dem sich die Jugendlichen einen wunderschönen Partysommer vorstelle. Tante Rose warnte sie den im Hotel haben sie gleichzeitig einen Ferienjob zu erledigen... Doch es kommt schlecht für die 4 Jugendlichen, Tante Rose bekommt auf der fahr dolle Bauchschmerzen und bleib derweil bei einer Freundin Names Ailleen. Die 4 fahren mit einem Boot alleine aber schon mal auf die Insel, beim Hotel angekommen werden sie von einem unfreundlichen mann empfangen der behauptet das Hotel sei geschlossen. Ein Mann Namens Simon lies letzendlich doch rein. Jan, Caris beste Freundin, ist total besessen von Geistergeschichten worüber die anderen 3 sich immer wieder lustig machten Doch beim Hotel wird das nicht anders sie hören stimmen endecken geheimgänge und lüften ein unglaubliches Geheimnis von 3 Personen die in einer stecken... Meinung und Fazit: Achtung Spoiler!!!! ich bin positiv überrascht vom buch, es werden viele Sachen gelüftet die man vorher nie gedacht hatte z.B das Edward und Simon und die frau einund dieselbe Person sind.. ich fand das Busch sehr gut und spannend.... wer das lesen möchte sollte das unbedingt tun ... meiner Meinung nach verschwendet er keine zeit Achtet in dieser rezi nicht auf groß und Kleinschreibung  genauso auf Rechtschreibfehler :)  

    Mehr
  • Rezension zu "Jagdfieber" von R. L. Stine

    Jagdfieber
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. October 2012 um 15:38

    Entgegen einiger Meinungen empfinde ich dieses Buch als eines der Besten, das Stine für die Fear Street Reihe verfasst hat. Warum? Weil es eines der wenigen bleibt, das eine in sich geschlossene Handlung besitzt und logisch aufgebaut ist. Es gab nur ein paar kleine Details, die mir etwas merkwürdig erschienen. Jan war und ist für mich ein typischer Jungenname. Umso merkwürdiger blieb es, dass plötzlich ein Mädchen so heißen sollte. Ich hätte es an dieser Stelle toll gefunden, wenn das die Übersetzerin dies abgeändert und eine neuartige Bezeichnung verwendet hätte. Abgesehen davon blieben gewisse Dinge etwas vorhersehbar und zufällig. Das ist man von der Fear Street Reihe aber nicht anders gewohnt. Kleine Feinheiten in Sachen Logik und Realitätsnähe sind noch einigermaßen zu verschmerzen.

    Mehr
  • Rezension zu "Jagdfieber" von R. L. Stine

    Jagdfieber
    Denise93

    Denise93

    22. April 2009 um 16:56

    Abgedreht und unrealistisch. Das Haus fand ich aber cool mit den ganzen Räumen und Geheimgängen. Er hätte das noch besser beschreiben können. Solche Häuser finde ich nämlich immer besonders interessant in den Geschichten.