R. L. Stine Ohne jede Spur

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(6)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ohne jede Spur“ von R. L. Stine

Sie gingen einfach fort …Mark und Cara sind völlig außer sich. Von Mom und Dad fehlt jede Spur. Keine Nachricht, kein Anruf. Absolut nichts! Auch in der Firma will keiner die beiden gesehen haben. Die Sache wird immer mysteriöser: Wieso spielt das Telefon verrückt? Steckt dahinter vielleicht Roger, der bei den Burroughs zur Untermiete wohnt?

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Die Handlung ist bis zur Hälfte gut, danach immer und immer schwächer. Außerdem ist das Buch leider aufgebläht mit endlosen Längen. Schade.

Wortweber

Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln

Ein schwerer Einstieg in das Buch und zu viele verwirrende Namen

merle88

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Ich kann es gar nicht abwarten, bis der nächste Teil rauskommt und ich wieder in die Welt des Towers einsteigen kann.

Vivi95

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Amrita gleicht einem orientalischen Märchen, dass sehr vielversprechend Begann. Jedoch konnte es meinen Erwartungen nicht ganz standhalten.

JennyChris

Bad Boys and Little Bitches

Eine neue spannende Serie über Jugendfreundschaften

Odenwaldwurm

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

wunderschöne und märchenhafte Geschichte

Vampir989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sie gingen einfach fort...

    Ohne jede Spur
    FantasyBookFreak

    FantasyBookFreak

    16. September 2013 um 14:50

    Sie gingen einfach fort… Mark und Cara sind völlig außer sich. Von Mom und Dad fehlt jede Spur. Keine Nachricht, kein Anruf. Absolut nichts! Auch in der Firma will keiner die beiden gesehen haben. Die Sache wird immer mysteriöser: Wieso spielt das Telefon verrückt? Steckt dahinter vielleicht Roger, der bei den Burroughs zur Untermiete wohnt? Meine Meinung Ich habe mittlerweile schon einige Bücher von R. L. Stine gelesen und er gehört zu den Autoren die ich immer wieder mal gerne lese. So auch jetzt wieder hatte ich richtig Lust auf ein solches Nervenkitzel Buch von ihm. „Ohne jede Spur“ hat sich vom Klappentext recht überzeugend angehört und auch das Cover dazu sah vielversprechend aus. Doch ich muss ehrlich gestehen ganz überzeugen konnte mich dieses Buch nicht. Bevor sich das ganze mysteriöse um das Verschwinden von Mark und Caras Eltern auflöst, war mir dieses ganze hin und her einfach zu schwach. Es lag wohl auch an den Charakteren Mark und Cara, deren Handlungen ich im Laufe des Buches manchmal nicht richtig nach voll ziehen konnte. Das hat mir ein wenig den Spaß an diesem Buch genommen. Doch im Großen und Ganzen war es jedoch eine nette, aber auch ziemlich kurze Unterhaltung für zwischen durch. Und ich muss ehrlich sagen mir haben die Bücher von R. L. Stine gefehlt, was mir erst jetzt so richtig aufgefallen ist. Ich werde also in nächster Zeit immer mal wieder zu einem Stine Buch greifen. Fazit „Ohne jede Spur“ von R. L. Stine konnte mich nicht ganz überzeugen, mir hat ein wenig die Spannung und auch mit den Charakteren wurde ich nicht richtig warm. Von mir gibt es für dieses kurz Lesevergnügen 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr