R.A. Salvatore

 4 Sterne bei 71 Bewertungen

Lebenslauf von R.A. Salvatore

R.A. Salvatore wurde 1959 in Leominster geboren und hat Informatik studiert. Schnell entschied er sich dann jedoch die Journalismuskarriere einzuschlagen und absolvierte seinen Abschluss in Englisch und Kommunikationswissenschaft. 1982 veröffentliche er dann sein Romandebut "Der gesprungene Kristall" und schreibt seitdem vorzugsweise in Reihen. Er lebt mit seiner Frau und seinen Kindern in Massachusetts.

Neue Bücher

Das Lied von Usgar

Erscheint am 12.12.2018 als Taschenbuch bei Cross Cult.

Alle Bücher von R.A. Salvatore

Sortieren:
Buchformat:
Die vergessenen Welten 07: Das Vermächtnis

Die vergessenen Welten 07: Das Vermächtnis

 (3)
Erschienen am 16.01.2012
Niewinter 4: Die letzte Grenze

Niewinter 4: Die letzte Grenze

 (3)
Erschienen am 20.01.2014
Niewinter 4

Niewinter 4

 (3)
Erschienen am 20.01.2014

Neue Rezensionen zu R.A. Salvatore

Neu
Monika_Grasls avatar

Rezension zu "Star Wars™ - Episode II - Angriff der Klonkrieger" von R.A. Salvatore

Die Klonkrieger sind los
Monika_Graslvor 17 Tagen

Teil 2 der Star Wars - Reihe setzt 10 Jahre nach den Ereignissen von Band 1 an.
Ging es dort noch zu einem großen Teil um die Handelsföderation und um die Erklärung rund um die Jediritter, so wird man diesmal mitten hinein in die Handlung gestoßen. Es gibt wenige Rückblenden auf den Vorgänger, was jedoch auch nicht notwendig ist. Die Figuren sind bekannt und der Schreibstil wieder genauso flüssig wie beim ersten Teil.

Hinzu kommt, dass einige Aspekte - vor allem in Hinblick auf Anakins Mutter - diesmal mehr ausgearbeitet sind und man somit noch tiefer in die Gefühlslage des Padawan eintauchen kann.

Da einzige kleine Manko sind diesmal die doch sehr oft auftauchenden Rechtsschreibfehler. Manche springen einem regelrecht ins Auge, aber an der Story selbst lässt sich nichts negatives sagen.

Fazit: Science Fiction Fans kommen mit der Star Wars-Reihe voll auf ihre Kosten und ich mach mich jetzt mal über Band 3 her :)

Kommentieren0
101
Teilen
Sakle88s avatar

Rezension zu "Das Buch der Gefährten - Die Nacht des Jägers" von R.A. Salvatore

Forgotten Realms und die Abenteuer von Drow Drizzt Do'Urden gehen weiter
Sakle88vor 4 Monaten

Zu Anfang ein kleiner Hinweis!
Hier geht die Welt von Forgotten Realms weiter. Was ich leider nicht wusste. Denn "Die Nacht des Jägers" ist der unmittelbare Nachfolger des Buches "Die Gefährten". Sollten die Bücher rund um Drizzt und seinen Gefährten von Angang an unbekannt sein (Dunkelelfen-Saga, Die Legende des Dunkelelfen und weitere), so wie mir auch, könnte es schwierig werden einzusteigen. Es ist unabdingbar das Wissen rund um Obould Todesfeil und die Eroberung des alten Zwergenreiches Gauntlgrym zu kennen. Leider war mir das nicht bewusst, daher fehlten mir sehr viele Informationen im voraus.

Inhalt:
Die Freunde von Drizzt, Regis, Wulfgar, Bruenor und Catti-brie wurden neugeboren und bringen neue Fähigkeiten mit in ihre Welt. Jeder von ihnen hat einen (göttlichen) Auftrag. Drizzt wird, mit der Hilfe von der Göttin Mielikki gerettet, geheilt und erwacht nach gut zwanzig Jahren in Kelvin's Steinhügel zum Leben. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg um den Orks, die das Königreich von Oblould Todesfeil aufgebaut haben, ein für alle Mal zu zeigen, dass Orks nun mal von Grund auf böser sind.
Aber vorher wollen sie nach Grauntlegrym um einen Freund zu retten, der dort als Vampir sein Unwesen treibt. Es handelt sich um Tribbledorf Pwent der ehemalige Schlachtenwärter von Bruenor Heldenhammer.


Der Assassine Artemis Enteri, die Elfe Dahlia, die Zwergenpriesterin Amber und der Mönch Afafrenfere erwachen zeitgleich aus tiefem Schlaf, hervorgerufen von einer Medusa vor zwanzig Jahren. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg nach Luskan. Obwohl es Dahlia wiederstrebt, wollen sie alle einen Neuanfang wagen. Dieser ist nicht an den Haaren herbeigezogen. Es macht alles Sinn und ist stimmig.

Meine Meinung:
Das Cover gefiel mir sofort und daher wollte ich es unbedingt lesen.
Ich finde es passt gut in die ganze Reihe, wenn man sich die anderen Cover anschaut.
Der Schreibstil ist angenehm und ich habe ihn als flüssig empfunden. Dies war leider mein erstes Buch in der besagten Reihe. Es wird hier auch emotional und lustige Begebenheiten, sowie eine Menge Humor und Sarkasmuss finden ihren Platz und runden das Bild ab.
Hier laufen viele Fäden zeitgleich zusammen.
Menzoberranzan rückt hier in den Mittelpunkt aber ebenso die Drow. Die Handlung weist eine ausgewogene Mischung auf.
Auch Intrigen und Allianzen werden hier geschmiedet.

Aber auch hier muss ich nochmal drauf hinweisen, dass es wirklich schwierig ist die ganzen Zusammenhänge zu verstehen, wenn man wie ich die anderen nicht kennt. An vielen Stellen ist es wirklich Voraussetzung dieses Wissen zu kennen..

Gleich zu Beginn wird man in das Geschehen geworfen und die Messlatte für das kommende ist direkt sehr hoch. Man will sofort wissen, wie es weitergeht, nachdem man das Buch beendet hat. Und dennoch werde ich vorerst nicht weiter lesen, da ich mir das fehlende Wissen erst noch aneignen möchte.

Fazit:
Wer den kompletten Neueinstieg wagen möchte, sollte den Schritt wagen, denn nach "Die Nacht des Jägers" ist mir klar, das ich unbedingt alles über Drizzt und seine Welt wissen möchte. 
Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und finde die Welt wirklich toll beschrieben. R.A. Salvatore hat es geschafft eben diese komplett neu auferstehen zu lassen, daher gebe ich vier Sterne und eine klare Leseempfehlung! 

Vielen Dank an das Bloggerportal Random House und den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar, das meine Meinung in keinster Weise beeinflusst hat.

Kommentieren0
3
Teilen
AnnaSalvatores avatar

Rezension zu "Das Buch der Gefährten - Die Nacht des Jägers" von R.A. Salvatore

Für komplette Neueinsteiger der Reihe vermutlich schwer reinzukommen
AnnaSalvatorevor 4 Monaten

GANZE REZENSION AUF DEM BLOG: https://annasalvatoresbuchblog.blogspot.com/2018/07/neues-vom-dunkelelf-drizzt-die-nacht.html

MEINE GESCHICHTE ZUM BUCH
Ach ja, die Drizzt-Reihe - durch sie habe ich meine Liebe für High Fantasy entdeckt. Die ersten 6 oben aufgeführten Bände habe ich verschlungen und geliebt, und ich bin dabei, noch mehr davon zu entdecken - wie man an dieser Rezension sieht ;-)
Wenn ihr diese tolle High Fantasy-Saga auch einmal lesen wollt, empfehle ich euch sehr mit "Die Dunkelelfen" anzufangen (wie ich). 

Falls jemand zufällig den "Die Dunkelelfen" Band mit dem weißen/lilanen Cover hat und bereit ist, ihn zu verkaufen, meldet euch bitte! :-)


COVER/GESTALTUNG
Meiner Meinung nach hätte man gerne im Stil der älteren Bände veröffentlichen können (weißer Rahmen unten und oben), aber durch die neue Gestaltung dieser Trilogie will man vermutlich neue Leser für die Reihe an Land ziehen.
Und da Lila sehr präsent ist, nehme ich es wohlwollend hin ;-)


MEINUNG
Der Schreibstil von Salvatore ist wieder typisch. Kampfszenen sind sehr authentisch und auch ausführlich geschildert, trotzdem behält man gut den Überblick. Beschreibungen nehmen keine großen Ausmaße an, aber schaffen trotzdem tolle Bilder.
Bei neuen Abschnitten der Geschichte kamen wie gewohnt Drizzts eigene Schilderungen, Gedanken etc. - diese sind immer kleine Highlights für mich.

Handlungsmäßig geht es in dieser Trilogie wieder um die Dunkelelfen - meine liebsten Fantasy-Wesen dieser Reihe. Menzobarranzan ist zwar sehr gewalttätig, aber auch unheimlich faszinierend. Die dortige Gesellschaft (Matriachat) sowie deren Religion ist einfach bildgewaltig und vergisst man nicht.
Jedenfalls gibt es wieder viele Intrigen und so ganz von Drizzt ablassen, können sie einfach nicht ;-)

Aber hier muss ich auch Kritik anbringen, denn selbst für mich, die sich schon etwas in dieser Welt auskennt, waren es mir teils zu viele Namen, die ins Spiel gebracht wurden. Man musste sich schon sehr konzentrieren, um bei den Machtverhältnissen, Intrigen etc. den Überblick zu behalten - hier hätte ein Figurenverzeichnis wahrlich nicht geschadet.

Nun ja, aber dadurch, dass die Sichtweisen oft durchgetauscht werden (ca. 4 Sichtweisen, die sich abwechseln) kriegt man als Leser unheimlich viel mit und die Spannung steigt. Außerdem brachte es einfach Lesespaß, die Stränge zu verfolgen.

Man sollte sich allerdings darauf gefasst machen, so ziemlich alles, was den Gefährten passiert ist, gespoilert zu bekommen. Auch ich bekam so noch einiges mit, was ich noch nicht wusste, nur machte mir das nichts aus, sondern machte mich noch neugieriger.

Neben den vielen neuen Figuren ist mir noch aufgefallen, dass unsere Gefährten dieses Mal etwas oberflächlicher - zumindest für meinen Geschmack - geblieben sind. Hier hätte ich mir lieber ein paar persönlichere Gespräche gewünscht, dafür vielleicht ein paar Kämpfe weniger. Denn so sind die Helden für Neueinsteiger vermutlich nicht zu 100%ig greifbar.

Das Ende war nochmals sehr spannend und 'episch'. Zudem haben mir noch die ein oder anderen Twists sehr gefallen, die Lust auf die Fortsetzung machen.



FAZIT
Für komplette Neueinsteiger der Reihe vermutlich schwer reinzukommen, für mich als Fan ein sehr guter Auftakt mit kleineren Schwächen. Die Trilogie werde ich auf jeden Fall weiterverfolgen und High Fantasy Fans empfehle ich stark den Eintritt in die Saga =)

- Gute 4 von 5 Feenfaltern -


 

Vielen Dank an den blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar!

© Anna Salvatore's Bücherreich

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

R.A. Salvatore wurde am 20. Januar 1959 in Leominster (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 102 Bibliotheken

auf 29 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks