R.G. Grant

 5 Sterne bei 3 Bewertungen

Neue Bücher

Wächter der See
 (3)
Neu erschienen am 24.07.2018 als Hardcover bei DuMont Buchverlag .

Alle Bücher von R.G. Grant

R.G. GrantWächter der See
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wächter der See
Wächter der See
 (3)
Erschienen am 24.07.2018
R.G. GrantDer Erste Weltkrieg
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Erste Weltkrieg
Der Erste Weltkrieg
 (0)
Erschienen am 21.01.2014

Neue Rezensionen zu R.G. Grant

Neu
Buchraettins avatar

Rezension zu "Wächter der See" von R.G. Grant

Für alle Leuchtturmfans, Romantiker und alle Leser, die dem Charme dieser besonderen Türme erliegen
Buchraettinvor 4 Monaten

Leuchttürme- da geht irgendwie eine gewisse Faszination von aus von den Türmen, meistens mitten im Meer, sturmumtost und doch so fest und sicher stehend und den Elementen trotzend.
Dieses Sachbuch erzählt die Geschichte der Leuchttürme und hat mich schon beim ersten Durchblättern mit seiner tollen graphischen Gestaltung und den vielen Zeichnungen begeistert.
Das erste Aufblättern des Buches entführt den Leser mitten hinein in diesen Zauber, der Leuchttürme umgibt. Es zeigt dem Leser Bilder, Zeichnungen, es sieht aus wie alte Postkarten, Zeichnungen, alles rund um Leuchttürme- hier findet man erst mal ein paar Seiten nur Illustrationen, das finde ich eine sehr gelungene Gestaltungsidee. Wenn man als Leser das Buch im Laden in die Hand nimmt, wird man gleich gefangen genommen und durch die vielen Bilder gefesselt und die Übersicht über die Gerätschaften erinnert mich ein wenig an eine Art Suchbild aus Bilderbücher- nur ist es hier eher für erwachsene Leuchtturmliebhaber gedacht.
Nun folgt ein kurzes Inhaltsverzeichnis. Das Buch startet mit einem Prolog in dessen Mittelpunkt die Geschichte vom Bau des Eddystoneturms steht. Es schließen sich Kapitel zu Geschichte der Leuchttürme an, „ Kampf der Elemente“, die Entwicklung der Lampen und Lichter und auch die Menschen, die in diesen Türmen arbeiten und leben bekommen ein eigenes Kapitel.
Im Abschluss des Buches findet sich ein Register. Zitatnachweise, Bildnachweise und ein Quellenverzeichnis.
Der Prolog wird wie eine Art Abenteuergeschichte über den Bau eines Leuchtturms erzählt. Es gibt vor der Süd-West-Küste Englands ein Riff, an dem immer wieder Schiffe zerschellen. Kaufleute bekamen nun die königliche Erlaubnis hier einen Leuchtturm zu errichten. Ein Kaufman wagte sich an dieses Unternehmen einen Leuchtturm auf einem Riff vor der Küste zu errichten. Es wird nun immer weiter im Laufe der Jahre die Geschichte dieses Riffs und der Türme hier erzählt. Es war sehr unterhaltsamer und anschaulicher Stil, der wie ich finde, sehr gut in dieses Buch passt und den Leser neugierig macht auf das restliche Buch und auch gleich die Notwendigkeit dieser besonderen Türme zeigt.
Wer sich auch für Geschichte interessiert, das Kapitel über die Geschichte bietet hier auch eine informative und dennoch spannend zu lesende Details liefert. Interessant war dabei auch, dass ein berühmtere Schriftsteller, Robert Louis Stevenson („ Die Schatzinsel“), auch aus einer Leuchtturmbauerfamilie stammt, sich aber für den Schriftstellerberuf entschied.
Mir haben besonders die vielen Zeichnungen gefallen, die auch Details von inneren Aufbau liefern. Die Vielfalt der Türme, die unterschiedlichen Gestaltungen, das fand ich total faszinierend.
Aber auch technische Zeichnungen finden sich im Buch. Konstruktionszeichnungen. Die Technik ist auch Thema in dem Abschnitt über die Lampen. Die Beleuchtungsentwicklung, ich fand es hier interessant zu lesen, dass auch dennoch kostenabhängig war und auch auf bewährte ältere Beleuchtungsmethoden gesetzt wurde.
Die einzelnen Kapitel mit dem Text werden dann immer wieder von einer Art Vorstellung mit Zeichnungen von verschiedenen Leuchttürmen abgelöst. Mich begeistert die Vielfalt der Türme.
Wie lebten die Wächter der Türme- auch diese kann man nachlesen in einem eigenen Kapitel. Ein einsames, sturmumtostes Leben in diesen Türmen- vielleicht nicht ganz so romantisch, wie man es sich als Leser vorstellt. Es wurde hier auch gut beschrieben, wie so ein Leben aussah, hier finden sich auch alte Fotos vom Leben damals Anfang des 20. Jahrhunderts.
Das letzte Kapitel erscheint fast ein wenig wehmütig. 1998 wurde der letzte englische Leuchtturm auf automatischen Betrieb umgestellt. Einige ehemalige Leuchtturmwärter sind nun noch Touristenführer oder arbeiten als Techniker.

Eine genial gestaltetes Leuchtturmbuch, das umfassend informiert über Geschichte, Bau der Türme und das Leben der Leuchtturmwärter.
Voller Illustrationen, die zum Eintauchen in die Welt der Leuchttürme einlädt.
Für alle Leuchtturmfans, Romantiker und alle Leser, die dem Charme dieser besonderen Türme erliegen wollen.

Kommentare: 3
16
Teilen
sabatayn76s avatar

Rezension zu "Wächter der See" von R.G. Grant

‚Leuchttürme sind weniger Ausdruck menschlicher Dominanz über die Natur [...].'
sabatayn76vor 5 Monaten

‚Leuchttürme sind weniger Ausdruck menschlicher Dominanz über die Natur als vielmehr ein Hinweis auf menschliche Zerbrechlichkeit und Einsamkeit angesichts elementarer Naturgewalten.‘ (Seite 53)

Ich war noch nie in einem Leuchtturm. Trotzdem bin ich seit meiner Kindheit - seit ich voller Staunen von den sieben Weltwundern der Antike und dadurch vom Pharos von Alexandria gelesen hatte - fasziniert von diesen Gebäuden, die durch ihre ungewöhnliche Architektur exotisch anmuten und die ich mit Einsamkeit, Fernweh, Stürmen und unheimlichen Stimmungen assoziiere.

R.G. Grant erzählt in ‚Wächter der See‘ vom Bau des Eddystone-Turms in Südwestengland, von der Geschichte des Leuchtturms, vom Leuchtturmbau, von der Entwicklung von Lampen und Leuchten und von Leuchtturmwärtern.

Obwohl ich die Texte sehr spannend und sehr informativ fand, haben mir vor allem die zahlreichen Abbildungen in diesem wunderschön aufgemachten und großformatigen Buch gefallen. Dabei sind die detailreichen, teilweise historischen Zeichnungen von Leuchttürmen besonders gelungen, zumal sie häufig sowohl eine Außen- als auch eine Innenansicht bieten und außerdem eine Perspektive von oben bedienen.

‚Wächter der See‘ ist ein ebenso liebevoll gestaltetes als auch lehrreiches Buch und neben einem Sachbuch auch ein Abenteuerroman, ein Bildband, ein Architekturführer, ein Geschichtsbuch, ein Augenzeugenbericht, eine Tätigkeitsbeschreibung und ein absolutes Sehnsuchtsbuch.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks