R.J. Palacio

 4.6 Sterne bei 1.173 Bewertungen
Autorin von Wunder, Wonder und weiteren Büchern.

Lebenslauf von R.J. Palacio

Die Autorin Raquel J. Palacio lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in New York. Zwanzig Jahre lang gestaltete sie als Art Director die Cover für die Bücher anderer Leute und wartete auf den richtigen Moment, ihr eigenes Buch zu schreiben. Dann traf sie eines Tages vor einem Eisladen einen ganz besonderen Jungen, und der Moment war gekommen. Wunder ist ihr erster Roman.

Alle Bücher von R.J. Palacio

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Wunder (ISBN: 9783423086547)

Wunder

 (1.024)
Erschienen am 08.12.2017
Cover des Buches Wunder - Wie Julian es sah (ISBN: 9783446248212)

Wunder - Wie Julian es sah

 (9)
Erschienen am 01.10.2014
Cover des Buches Wunder (ISBN: 9783867427029)

Wunder

 (14)
Erschienen am 24.01.2013
Cover des Buches Wonder (ISBN: 9780370332284)

Wonder

 (89)
Erschienen am 01.03.2012
Cover des Buches The Julian Chapter: A Wonder Story (ISBN: 9780553499087)

The Julian Chapter: A Wonder Story

 (5)
Erschienen am 13.05.2014

Neue Rezensionen zu R.J. Palacio

Neu
G

Rezension zu "Wunder" von R.J. Palacio

absolutes Lieblingsbuch
gemaltegedankenvor 19 Stunden

August wurde mit einem entstellten Gesicht geboren, das schon viele Operationen hinter sich hat und die meisten Menschen verschreckt. Mit seinen 10 Jahren wird er jetzt erstmalig eine öffentliche Schule besuchen, was so einige Schwierigkeiten mit sich bringt. Beispielsweise haben viele Kinder Angst vor ihm, ignorieren ihn oder mobben ihn. Trotz seiner Selbstzweifel und Ängste hält er tapfer durch und lernt am Ende sogar, sich selbst zu akzeptieren und gut zu finden, statt nach dem Sein eines normalen Jungens zu streben.

August ist ein unglaublich sympathischer, witziger und kluger Mensch, der mir direkt ans Herz gewachsen ist. Das Buch ist aus vielen verschiedenen Perspektiven, wie z.B. aus der Perspektive seiner großen Schwester Via oder seines besten Freundes Jack geschrieben. Dadurch kann man die Sichtweisen der einzelnen Personen besser verstehen. Zusätzlich gibt es noch einen weiteren Band, indem die Geschichte z.B. auch aus der Perspektive des  Mobbers Julian geschrieben ist.

Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, egal ob jung oder alt, da es den wunderbaren Appell hat, alle Menschen auf der Welt mit gleich viel Respekt zu behandeln, jeden zu akzeptieren und sich weder von Vorurteilen noch von dem Strom der breiten Masse mitreißen zu lassen und sein Gehirn auszuschalten, sondern die Meinung anderer zu hinterfragen, sich seine  eigene Meinung zu bilden und den Mut zu haben, diese zu sagen und sich für andere einzusetzen.

Kommentieren0
0
Teilen
C

Rezension zu "Wunder" von R.J. Palacio

Berührend. Bewegend. Besonders.
Cobooksivor 12 Tagen

Auggie ist eigentlich ein ganz normaler Junge, doch sein fürchterliches Aussehen, verursacht durch eine besondere Krankheit, macht ihn zum Außenseiter. Nach jahrelangem Heimunterricht besucht er erstmals eine Schule und erlebt hier sowohl Höhen als auch Tiefen. Aber schon bald wird aus dem einstigen Außenseiter ein Wunder...


Was vielleicht erstmal wie eine typische Krankheitsgeschicgte klingt, ist so viel mehr als das: Eine herzenserwärmemde Familie, besondere Freundschaften und der unbestreitbare Wert jedes Einzelnen. 


Zum Lachen, zum Weinen, zum Nachdenken-ein absolutes Lesehighlight!!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Wunder" von R.J. Palacio

Wunder
MarySophievor 15 Tagen

Handlung:
August ist zehn Jahre alt und im Grunde ein ganz normaler Junge. Er lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester in New York, er mag Star Wars und ist ein aufgeweckter, aufmerksamer und lieber kleiner Kerl. Nur ein Merkmal macht August besonders, doch ist für andere Kinder leider ein Grund, ihn zu meiden. August hat ein entstelltes Gesicht. 

Genau deshalb hat der Junge bisher auch noch nie eine Schule besucht, sondern wurde jahrelang von seiner Mutter daheim unterrichtet. Doch mit dem Beginn der fünften Klasse soll sich dies ändern. August ist nervös, hat Angst und ist sich unsicher. Er fürchtet sich, dass er gemobbt wird, die Kinder ihn ausgrenzen und er ein Außenseiter bleiben wird. Und trotzdem stellt sich August dieser Herausforderung und geht seinen Weg.


Meinung:
So ganz meinem Geschmack entspricht das Cover nicht. Es ist für ein jüngeres Publikum zugeschnitten und würde mir in einer Buchhandlung nicht sonderlich auffallen. Mir ist es etwas zu bunt und ich finde, dass es besser gepasst hätte, wenn der Junge gar nicht erst auf dem Bild zu sehen wäre. Trotzdem muss ich sagen, dass mir die Idee, die einzelnen Buchstaben des Titels in Kreisen anzuordnen, ganz gut gefällt.


Vor wenigen Wochen hatte ich den Film im TV gesehen und war absolut begeistert. Mir hat die Geschichte rund um August Pullmann unglaublich gut gefallen und ich war emotional sehr berührt. Und wie immer, wenn mir ein Film gut gefällt, schaue ich danach im Internet, auf was für einer Vorlage er beruht, natürlich mit der Hoffnung, dass es sich um eine Buchvorlage handelt. Und genau das war hier der Fall und das Jugendbuch ist direkt auf meine Wunschliste gewandert. Diesen habe ich dann auch schon kurze Zeit später als Geburtstagsgeschenk bekommen und ich konnte es kaum erwarten, die Geschichte zu lesen.


Als ich die Geschichte dann endlich begonnen habe, wurde das Buch immer nur für eine kurze Zeit aus der Hand gelegt. Ich mochte es unglaublich gerne, weiterzulesen und wollte, dass es gar nicht endet. Ich habe mich in die Geschichte einfühlen können und war von ganz vielen Aspekten angetan. Sei es die Schreibweise, die Personenzeichnung, die Stimmung. Einfach alles hat gepasst und war perfekt.


Das Jugendbuch wird in verschiedene Abschnitte unterteilt, die jeweils einen Einblick in das Leben unterschiedlicher Charaktere geben. Die meisten Abschnitte erhält natürlich August, aber auch seine Schwester oder Klassenkameraden haben ein paar Seiten, in denen sie sich nicht nur vorstellen, sondern ihre Sicht auf die Dinge geben. Auf diese Weise entsteht eine abwechslungsreiche Geschichte, man versteht manche Personen besser und hat noch einen anderen Blick auf andere Protagonisten. 

Die Kapitel grenzen sich nicht nur durch die Nennung, welche Person jetzt zu Wort kommt ab, sondern auch durch den Erzählstil. Ein jeder hatte eine unterschiedliche Art, Ereignisse zu beschreiben und ein jeder wird dadurch einzigartiger und menschlicher.

Das Besondere ist, dass all die Abschnitte von Kindern oder Jugendlichen sind, es kommt im ganzen Roman kein Erwachsener in diesem Zusammenhang zu Wort. Ich fand es sehr passend und es wird jugendliche Leser auch mehr ansprechen, können sie sich doch teilweise in manche Charaktere einfühlen und haben mit ähnlichen Problemen zu kämpfen. Ich glaube, dass es aber auch ganz nett gewesen wäre, wenn man mal eine erwachsenere Sicht auf einige Ereignisse bekommen hätte und sich so ein vollkommen neues Bild ergeben hätte.


Die Schreibweise war locker und einfach gehalten. Sie ändert sich immer wieder aufgrund der wechselnden Erzählperspektiven, ist jedoch immer gut und schnell lesbar. Mit wenigen Worten werden nicht nur Protagonisten lebendig, sondern man kann sich Räume oder die Stadt vorstellen. Ich habe mich häufig wie ein heimlicher Beobachter gefühlt und war schon nach wenigen Seiten komplett in der Geschichte drinnen und habe mich fast wie ein Teil dessen gefühlt. Vielleicht hatte ich diesen Eindruck deshalb, weil ich den Film kurz vorher gesehen habe und mir noch viele Szenen lebendig vor Augen standen.

Die Kapitel wurden recht kurz gehalten, sodass das Buch sich auch für jüngere Leser anbietet. Zudem ist es so möglich, einige Seiten zu lesen, wenn nur wenig Zeit vorhanden ist. Was natürlich sehr verleitet und dazu beiträgt, dass die Handlung viel schneller fortschreitet und das Lesevergnügen nicht so lange anhält, wie man es sich vielleicht wünschen würde.


Es gibt unheimlich viele stimmungsvolle Szenen, in denen ich richtig mitgefühlt habe. Seien es fröhliche oder traurige Momente, eine jede Stimmung wurde an den Leser übermittelt und hat so dazu geführt, dass ich das Buch noch weniger aus der Hand legen wollte. Vor allem August hat mich in seiner freundlichen, ruhigen und zurückhaltenden Art sehr berührt, er ist ein mutiger, sympathischer kleiner Kerl, der unglaublich viel Stärke zeigt. Man kann aus seinen jungen Erfahrungen einiges mitnehmen und an vielen Textstellen konnte man von ihm lernen. 

Ich habe lange Zeit nicht mehr so mitgefiebert und wurde emotional auf diese Weise berührt. Allein schon für diesen Aspekt lohnt es sich, das Werk von Raquel J. Palacio zu lesen! 


Ich hatte bereits erwähnt, viele Orte des Settings konnte ich mir lebhaft vorstellen. Sei es die Schule oder das Haus der Familie Pullman, ein jeder Ort hat viel Lebendigkeit mitbekommen und war gut vorstellbar. Teilweise wurden in den jeweiligen Handlungsorten auch Stimmungen übertragen und man konnte fühlen, wie sich z.B.: eine bedrückte Aura über das gesamte Haus legt und alle Bewohner davon erfüllt sind. So entsteht ein ganz besonderer Charme und Anreiz, weiter in die Geschichte einzutauchen und noch mehr über August und seine Familie zu erfahren.


Als Protagonisten dienen vor allem Kinder in Augusts Alter, es gibt nur wenige Erwachsene, die dafür aber wiederholt auftreten. Dazu zählen natürlich Mr. und Mrs. Pullman, sowie einige Lehrer. Obwohl die Kinder deutlich im Mittelpunkt stehen, haben auch die erwachsenen Protagonisten einen durchdachten Charakter erhalten und sie zeichnen sich in ihrem Auftreten aus. Ein jeder hat besondere Wesenszüge erhalten und macht sich dadurch einzigartig.

Ich finde es toll, wie sich die Kinder und Jugendlichen ändern, sie nicht nur älter, sondern auch reifer werden und eine Wandlung erleben. Sie wenden sich anderen zu, erkennen, dass ein Handeln falsch war und legen ihre Oberflächlichkeit ab. Kaum einer besitzt noch dasselbe Denken wie am Anfang, sondern ist weltoffener geworden und hat gelernt, dass erste Eindrücke und Vorbehalte gegenüber anderen Menschen nicht angebracht sind. Auch hier vermittelt die Autorin wieder ein starkes Statement und zeigt an lebendigen Beispielen, dass man sich nicht auf den ersten Eindruck und das Äußere eines Menschen verlassen soll, sondern es sich lohnt, andere kennenzulernen.

August ist der Mittelpunkt des Buches. Immer wieder gibt es einen Bezug zu seiner Geschichte und ihn lernt man im Verlauf der 448 Seiten am besten kennen und erhält dadurch zu ihm den stärksten Bezug. Ich habe August in seiner unschuldigen und liebenswerten Art schnell ins Herz geschlossen. Er ist ein aufgeweckter Junge und es war eine Bereicherung zu lesen, was ihn glücklich macht, ihn aber auch am Verhalten anderer Menschen stört. Oft wollte ich ihn in den Arm nehmen und habe zu ihm eine Bindung aufbauen können. Er hat mit Emotionen nicht gegeizt und wirkte daher lebendig und authentisch. Ich mochte es an August auch sehr, wie er viele Angelegenheiten durchdenkt und sich um andere Menschen sorgt. Obwohl er ein kleiner zehnjähriger Junge ist, finde ich ihn in seinem Auftreten viel stärker als manche erwachsene Protagonisten aus anderen Büchern!

Fazit:

Eine unglaubliche Geschichte über einen mutigen, liebenswerten kleinen Jungen, der seinen Weg geht und zeigt, dass erste Urteile absolut nicht angebracht sind. Ich finde es richtig stark, welche Botschaften die Autorin dem Leser mit auf den Weg gibt und wie viel Liebe, Empathie und Wärme sie den Protagonisten, ach der ganzen Geschichte eingehaucht hat. 

Ich habe bereits ein weiteres Buch entdeckt, welches weitere Blickwinkel auf die Geschichte von August Pullman gibt. Ganz bald will ich mir dieses bestellen und lesen, ich merke, dass mich das Schicksal und die Tapferkeit des kleinen Jungens noch nicht loslässt. 

Ich möchte für das Buch eine ganz große Leseempfehlung aussprechen. Es ist unfassbar berührend und mitreißend, ich bin absolut begeistert und kann keinen Punkt nennen, der mir nicht gefallen hat. Holt euch das Buch, lest es und lasst euch von August Pullman bezaubern!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

R.J. Palacio im Netz:

Community-Statistik

in 1.740 Bibliotheken

auf 263 Wunschzettel

von 24 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks