R.J. Palacio Wonder

(59)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 5 Leser
  • 7 Rezensionen
(47)
(11)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wonder“ von R.J. Palacio

Born with a terrible facial abnormality, this shy, bright ten-year-old Auggie Pullman has been home-schooled by his parents for his whole life, in an attempt to protect him from the cruelty of the outside world. Now, for the first time, Auggie is being sent to a real school. But can he convince his new classmates that he's just like them?

Mein Jahreshighlight! Das Buch sollte jeder gelesen haben!

— HazelEyve

Grandios! Tolle Perspektivenwechsel, tiefgründige Gedankengänge und emotionsgeladen. Lachen, weinen... hier geht alles zeitgleich.

— Helles_Leuchten

One of the best books I've ever read! I've been crying and laughing at the same time. This book made me feel everything at once.

— Miriam0611

Ein wunderbares Jugendbuch! Herzerwärmend, berührend und Zuversichtlichstimmend. Unbedingt lesen!

— Regenblumen

Ein ganz großartiger Jugendroman, der mich unheimlich berührt hat. <3

— jess020

Einfach toll. Ideal für Englischanfänger. Die Aussage des Buches ist einfach klasse genauso wie die verschiedenen Perspektiven.

— caduceus

Eine rührende Geschichte und die englische Sprache im Buch ist super einfach zu verstehen.

— Olana

Wundervoll!

— Mira123

Aus diesem Buch kann man nur lernen.

— JULiA1021

Rührend von der ersten bis zur letzten Seite.

— books_and_senses

Stöbern in Jugendbücher

Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab

Ein wunderbarer Abschluss, aber ich will mehr.... ;)

MadameEve1210

Nicht nur ein Liebesroman

Wieder ein wunderbarer Roman vom Emma Mills - ich musste lachen, ich hatte Tränen in den Augen, ich habe nachgedacht und mich erinnert.

Aniday

Erwachen des Lichts

Spannend, humorvoll und sexy.

jessieskleinebuecherwelt

Almost a Fairy Tale - Verwunschen

Einfach magisch gut! Das technologische Leben mit dem magischen vereint, gepaart mit etwas Romantik.

Sternchenschnuppe

Constellation - Gegen alle Sterne

Constellation ist eine sehr schöne Science Fiction Geschichte, die ich jedem Fan von wunderschönen Welten und Liebesgeschichten empfehle :)

BuecherMonde

Iskari - Der Sturm naht

klasse Cover, tolles Buch über Drachen, interessante Protagonistin

Inoc

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • You really are a wonder, Auggie Pullman!

    Wonder

    Miriam0611

    12. December 2016 um 21:20

    Plot Born with a terrible facial abnormality, this shy, bright ten-year-old Auggie Pullman has been home-schooled by his parents for his whole life, in an attempt to protect him from the cruelty of the outside world. Now, for the first time, Auggie is being sent to a real school. But can he convince his new classmates that he's just like them? Or can he convince his new classmates that being special is better than being ordinary? Can he convince them that standing out is better than blending in? My Opinion Because I don’t want to give anything of the story away, I’m not going to talk furthermore about the plot. Excuse me, but once you’ve read the book, you’ll understand. I can't say anything bad about this book. It made me cry, laugh and happy at the same time. I haven't read such a good book in a while and I'll definitely will read it over and over again. It's that kind of a book to be read by everyone, by all of your friends and family members. When I'm getting older, I'll read this to my kids. In my estimation, there’s nothing more important for a kid to learn than accepting others in whatever way they may come. Auggie showed me how to be a better person with each chapter and not only August grew up, but I did too. For me, he’s like an old friend I’ll always come back to. I’ve never highlighted that many lines in a book before and also never put any post-it notes in a book before and for this one, I needed 136! BEST BOOK EVER! Seriously, go buy that book and read it ASAP! Conclusion One of my all-time favourites, ‘Wonder’, is never going to get odd. With every time you read it again, you discover a new aspect you haven’t seen before. I loved that book that much that I’m even going to swear: Go and read that fu**ing book!

    Mehr
    • 2
  • Auf's Aussehen kommt's (nicht) an!

    Wonder

    caduceus

    15. January 2016 um 16:18

    August ist ein ganz normaler 10jähriger. Naja, zumindest er sieht sich so. Für fremde Menschen ist Auggie das komplette Gegenteil von Schönheit und wird gar als Monster bezeichnet. Sein sicherer Zufluchtsort ist seine Familie, d.h. seine Eltern und seine Schwester Olivia, die meist nur mit Via angesprochen wird und seine Hündin Daisy. Dies sind die Menschen, bei denen Auggie sich geborgen fühlt und von denen er keine komischen Blicke erhält. Wir begleiten August in seinem ersten Jahr an der Middle School in der fünften Klasse. Dabei erfahren wir nicht nur wie August sich fühlt, sondern auch andere Charaktere erzählen in einzelnen Kapiteln wie sie mit manchen Dingen umgehen. Mir hat das Buch überragend gut gefallen. Nach sehr langer Zeit habe ich mal wieder ein Buch auf englisch gelesen. In diesem Zusammenhang kann ich erwähnen, dass alle die ihr Englisch festigen bzw. beibehalten möchten zu diesem Buch getrost greifen können. Das einzige, was man vielleicht nachschauen muss, sind ein paar medizinsche Begriffe, aber ansonsten kommt man ohne Wörterbuch super voran. An der Geschichte selber haben mir einfach die verschiedenen Perspektiven gefallen, da man ein und dieselbe Situation aus mehreren Blickwinkeln erzählt bekommt, aber auch immer noch etwas über den jeweiligen Charakter erfährt und keine reine Wiederholung der Situationen ist. Außerdem hat mich die Geschichte berührt, da ich gewisse Gedankengänge, die August hat, nachvollziehen konnte bzw. selber schonmal hatte. Ich denke, dass jeder, der einen äußerlichen Makel hat, August verstehen kann. Persönlich konnte ich mich allerdings am meisten mit Jack identifizieren, da ich meinen Charakter genau so einschätzen würde. Wer ein sehr erwachsenes Jugendbuch lesen möchte, das sehr das Denken der Menschen hinterfragt und einen eigentlich gar nicht so erwachsenen Protagonisten hat, der ist mit Wonder bestens beraten. Denn Aussehen ist nicht alles!

    Mehr
  • Tolles Buch

    Wonder

    Olana

    08. May 2015 um 20:28

    Eine rührende Geschichte und die englische Sprache im Buch ist super einfach zu verstehen.

  • Kennt ihr schon August?

    Wonder

    books_and_senses

    27. September 2014 um 09:24

    Letzte Woche stand ich (wie schon so oft) vor meinem Regal und habe nach einem Buch gesucht, das ich lesen will. Da ich nebenbei noch am Lernen bin, wollte ich ein möglichst dünnes Buch. Ich dachte, ich komme nicht viel zum Lesen und da hätte das durchaus für ein paar Tage gereicht. Ein Buch hat mich besonders angelächelt. Wonder von R.J. Palacio. Tja, hätte ich gewusst dass dieses Buch mich nachts bis 2 Uhr wachhält und ich es in nicht mal 2 Tagen auslesen würde, wäre meine Entscheidung vielleicht anders ausgefallen. Heute schreibe ich keine Rezension dazu. Ich möchte euch einfach nur mal auf das Buch aufmerksam machen und es euch wärmsten Herzens empfehlen. In Wonder geht es um August, der ein sehr deformiertes Gesicht besitzt und sich schon etlichen Operationen unterziehen musste. Die Leute sehen ihn schief an, erschrecken sich sogar wenn sie ihn das erste Mal sehen. Er wurde Zeit seines Lebens zuhause aufgezogen und unterrichet. Nun soll er das erste Mal an eine öffentliche Schule in die 5. Klasse gehen. Man begleitet ihm auf seinen Weg dahin und erlebt all das mit, was diese eine Entscheidung auslöst. Sowohl bei August, als auch bei den anderen Charakteren, aus deren Sicht diese Geschichte erzählt wird. Ich kann euch nur sagen, dass mich diese Geschichte wirklich gerührt hat. Ich habe gelacht, geweint und über die wunderschönen Textstellen nachgedacht, die in Wonder vorkommen. Ich fand es so schön, dass ich eines nachts wirklich bis 2 Uhr gelesen habe, bis mir die Augen zugefallen sind. Innerhalb von nur weniger Stunden bin ich August und seiner Geschichte verfallen. Ich bin mir sicher, an sie werde ich mich noch ganz lange erinnern. Mein Fazit lautet: Eine berührende Geschichte, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Ein paar meiner Lieblingsstellen: “Here’s what I think: the only reason I’m not ordinary is that no one else sees me that way.”  "The universe takes care of all its birds." “I think there should be a rule that everyone in the world should get a standing ovation at least once in their lives.”  “Kinder than is necessary. Because it's not enough to be kind. One should be kinder than needed.”   “Now that I look back, I don't know why I was so stressed about it all this time. Funny how sometimes you worry a lot about something and it turns out to be nothing.”  “The best way to measure how much you've grown isn't by inches or the number of laps you can now run around the track, or even your grade point average-- though those things are important, to be sure. It's what you've done with your time, how you've chosen to spend your days, and whom you've touched this year. That, to me, is the greatest measure of success.”   “Do people look the same when they go to heaven, mommy?" "I don't know. I don't think so." "Then how do people recognize each other?" "I don't know, sweetie. They just feel it. You don't need your eyes to love, right?”  TEXT UND BILDQUELLE: WONDER VON R.J. PALACIO

    Mehr
  • Ein Wunder! :)

    Wonder

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. July 2013 um 11:21

    Inhalt: I won't describe what I look like. Whatever you're thinking, it's probably worse. August Pullman was born with a facial deformity that, up until now, has prevented him from going to a mainstream school. Starting 5th grade at Beecher Prep, he wants nothing more than to be treated as an ordinary kid—but his new classmates can’t get past Auggie’s extraordinary face. WONDER, now a #1 New York Times bestseller and included on the Texas Bluebonnet Award master list, begins from Auggie’s point of view, but soon switches to include his classmates, his sister, her boyfriend, and others. These perspectives converge in a portrait of one community’s struggle with empathy, compassion, and acceptance. (Amazon.de) Gedanke: Unglaublich gutes Buch, so berührend und auch wahr! Meinung: Uff, ich weiß gar nicht, wo ich bei diesem Buch anfangen soll. Es gibt so viel gutes über das Buch zu sagen... Fangen wir mit etwas Leichtem an. Die Gestaltung des Buches finde ich sehr schön, das Buch ist in Abschnitte unterteilt und vor jedem Abschnitt befindet sich ein Zitat, das immer sehr passend zur Geschichte ist. Der Schreibstil von Raquel J. Palacio lässt sich wunderbar lesen, das Buch ist in sehr einfachem Englisch geschrieben und die Geschichte wird in sehr kurzen Kapiteln erzählt. Da die einzelnen Abschnitte immer aus der Sicht einer anderen Person geschrieben sind, variiert hier der Schreibstil ein wenig, sodass der Charakter der Charaktere gut verdeutlicht wird. Die Charaktere waren alle ohne Ausnahme wirklich toll! Alle waren sehr gut beschrieben, hatten eine eigene Geschichte und weil das Buch aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird, bekommt man sehr verständliche Einblicke in deren Leben und Gefühlswelt. Ich habe mit August mitgefühlt, und habe seine  Gedankengänge gut verstehen können. Auch seine Ansichten zu bestimmten Dingen, wie dem Wesen der Menschen, waren unglaublich berührend. Via, Augusts Schwester konnte ich auch verstehen, sie liebt August wirklich, jedoch fühlt sie sich auch oft benachteiligt, weil die Eltern sich so viel um August kümmern müssen. Vias Freund Justin, Augusts Freund Jack, die gemeinsame Freundin Summer und Miranda, eine Freundin von Via kommen auch zu Wort und man erfährt unglaublich viel über Augusts Umfeld und wie die Menschen mit ihm umgehen. Das ganze Buch war sehr berührend, August ist reif für sein Alter und wie er die Menschen beobachtet und weiß, was sie von ihm denken, wenn sie ihn das erste Mal sehen, wird einfach wunderbar beschrieben. Man kommt nicht darum herum, sich beim Lesen einzugestehen, dass man teilweise nicht besser als die "bösen" Menschen im Buch ist, so ging es mir jedenfalls. Man überdenkt seinen Verhaltensweisen vielleicht und lernt von diesem Buch auch viel für sich selbst. Das muss jedoch jeder selbst für sich entdecken. Beim Ende der Geschichte wurde mir ganz warm, es war einfach so wunderbar, ich habe geweint vor Freude und auch weil ich traurig war, dass das Buch schon zu Ende war.  Ich kann gar nicht anders, als dieses Buch mit voller Punktzahl zu bewerten, weil es einfach nur wunderwunderbar, toll, herzerwärmend, berührend und ein Wunder ist! =) 5 von 5 Sternen wanderingthewonderland.blogspot.de

    Mehr
  • Wonder - the story of Auggie

    Wonder

    thursdaynext

    14. April 2013 um 10:57

    Der Wechsel von der 4. in die 5. Klasse ist wohl für alle Kinder aufregend, eine erwartungsvolle, manchmal beängstigende Zeit der Veränderung. Nicht zu wissen was und wer da auf einen zukommt. Eltern die ihre Kinder dabei begleitet haben wissen darum. Vorfreude, Ängstlichkeit, Hoffnung, Aufregung, das Gefühl jetzt cool sein zu müssen beherrscht die kids. August Pullman erlebt das in einer noch heftigeren Variante. War er bis dato doch noch nie in einer Schule, sondern wurde von seiner Mutter zuhause unterrichtet. In seiner Selbstwahrnehmung ist er ein gewöhnliches Kind, dass sich bewusst ist, dass er für andere Menschen alles andere als gewöhnlich ist. R. J. Palacio hat ein außergewöhnliches, sehr emotionales packendes  Buch darüber geschrieben. Aus Augusts Sicht, aus der Sicht seiner Klassenkameraden, seiner Freunde und seiner Schwester. Ein wundervolles lebensbaejahendes Buch. Trotz etlicher "Jerks" die in jedem leben eine Rolle spielen. Mr. Trushman, Augusts Direktor findet in einer seiner überlangen Ansprachen für die er bekannt ist die richtigen Worte: "Shall we make a new rule of life......always to try a little kinder than is necessary"     Wonder, hat mich mitgenommen auf ein Reise, in die Erlebniswelt eines  Fünftklässlers. Machte mich lächeln, weinen, kofnickend und fröhlich. Der empfindliche Kitschdetektor sprang dabei nie an. Der "yeah that´s reallife" detector dagegen schrillte permanent unhörbar. Als Fazit serviere ich hier schlicht den inneren Klappentext: R.J. Palacio has written a modern classic - a funny, uplifting and incedibly moving novel to read in one sitting, pass on to others, and remember long after the final page.  Wonder gibt es übrigens auch auf deutsch. Wobei es mit Siebtklässler Englisch gut zu verstehen sein müsste. Lest und  ..... .....always  try to be a little kinder than is necessary.......   J.M. Barrie -  The little withe bird

    Mehr
  • Rezension zu "Wonder" von R. J. Palacio

    Wonder

    Aniday

    'My name is August. I won't describe what I look like. Whatever you're thinking, it's probably worse.' August ist ein ganz normales Kind. Leider scheint nur er selbst zu sehen wie normal, denn August sieht nicht aus wie jedes andere Kind. Und deshalb begegnen ihm die wenigsten Leute wie jedem anderen Kind. Nachdem er jahrelang zuhause unterrichtet wurde wollen seine Eltern ihn endlich in eine richtige Schule schicken. Doch kann das wirklich das richtige für ihn sein? Wonder ist ein Kinderbuch, doch was für eins. Es gibt wenige Bücher, die mich derart mitgenommen haben. Ich habe gelächelt und hatte Tränen in den Augen, habe mich gefreut oder mich geärgert. Dabei ist alles, was passiert das Leben. Nicht mehr, nicht weniger. August, der im Mittelpunkt des Geschehen steht, ist ein ganz normaler Junge. Das einzige ungewöhnliche ist, dass sein Gesicht nicht aussieht wie das der anderen Kinder. Und genau das ruft bei den meisten Menschen Reaktionen hervor und lässt sie ihn anders behandeln. Doch auch wenn man damit sagen kann dass es in diesem Buch um Vorurteile und die Sicht der Dinge geht, so geht es doch nicht nur um August. Auch andere Protagonisten kommen zu Wort, die Geschichte wird stückchenweise aus verschiedenen Sichtweisen weitererzählt. Man bekommt Einblick in Augusts Gefühlswelt, ebenso in die Vias (seiner Schwester), deren Freundes und anderer Charaktere die im Laufe des Buches auftauchen. So bleibt es nicht bei einer Sicht der Sache, auch die Auswirkungen verschiedener Geschehnisse auf andere Leben spielen eine Rolle. Klingt komplex und ja, es regt zum Nachdenken an! Aber es ist doch ein Buch, was ein Kind ebenso lesen kann wie ein Erwachsener. Wenn ich einem Buch viele Leser wünsche, dann diesem! Denn es hat mich mit seinem schlichten Thema und der doch so umfassenden Aufarbeitung dessen vollkommen überzeugt und bezaubert!

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks