R.L. Stine Gänsehaut - Das Buch zum Film

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gänsehaut - Das Buch zum Film“ von R.L. Stine

Zach Cooper ist nicht begeistert, als er mit seinen Eltern in eine öde Kleinstadt ziehen soll. Bis er die süße Hannah kennenlernt … Was er jedoch nicht ahnt: Hannahs Vater ist der berühmte Schriftsteller R.L. Stine, Autor der weltbekannten Gänsehaut-Bücher. Und der hat ein wahrhaft übles Geheimnis. Die Kreaturen, die seine Geschichten so berühmt gemacht haben, sind echt. Jetzt haben sie sich aus ihrem Gefängnis befreit und drohen, die ganze Stadt zu vernichten. Zach, Hannah und ihrem Vater bleibt nur eine Nacht, um die Wesen wieder einzufangen und ihre Stadt vor dem Untergang zu retten. Großartiges Gruselkino mit starken Animationen, hochkarätiger Besetzung – und einer hochspannenden Story zum Nachlesen!Mit exklusiven Filmfotos.

Witzig, spannend - Buch und Film passen super zusammen!

— ConnyZ.
ConnyZ.

Ein Klasse Geschichte die meine Erwartungen erfüllt hat, spannend und actiongeladen.

— YvisLeseecke
YvisLeseecke

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Superhelden, Schurken und Schulfächer die man selbst gerne besuchen würde.

Phoenicrux

Der Wal und das Mädchen

Eine wunderbar einfühlsame Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt in der Familie und unter Freunden sowie Angstüberwindung.

lehmas

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gutes Buch, Klasse Film!

    Gänsehaut - Das Buch zum Film
    ConnyZ.

    ConnyZ.

    19. April 2016 um 13:07

    Im Februar 2016 erschien im cbj-Verlag R.L. Stines Buch „Gänsehaut“, passend zum Film. 161 Seiten geben den Leser die Szenen aus diesem wieder, mit vereinzelten Abwandlungen. Zach zieht mit seiner Mutter in die Kleinstadt Madison. Eigentlich total genervt von dieser Idee lernt er seine neue Nachbarin Hannah kennen. Diese scheint anders zu sein, als die Mädchen mit denen er bisher zu tun hatte. Und ihr Vater ist noch schlimmer – er hat ein dunkles Geheimnis, dass ganz Madison in Gefahr bringt … Bisher kannte ich keine der Gänsehaut-Bücher, da ich selbst keine Horrorgeschichten mag. Aber dank des großartigen Schauspielers Jack Black kam ich in den R.L. Stine Genuss.Der Film von Regisseur Bob Letterman hat gruselige, witzige und extrem spannende Elemente in sich vereint. So handhabt es auch der Autor aller Gänsehaut-Bücher R.L. Stine.In seinem Werk zum Film nimmt er all seine Charaktere und lässt sie in den Manuskripten verschwinden. Schon der Beginn ist unheimlich, da man noch nicht weiß, was wirklich in Hannah Haus passiert.Eine spannende und knifflige Reise erwartet Zach und Hannah, denn durch ein Missgeschick werden die Figuren in den Büchern lebendig und wollen natürlich nie wieder zurück.Wem bisher auch immer eine „Gänsehaut“ über dem Rücken gelaufen ist, wenn er diese Bauchrednerpuppen gesehen hatte, der wird Slappy nicht aus seinen Albträumen verbannen können.Diese unheimliche Puppe entwickelt sich zum Kopf der Operation – Manuskripte zerstören.Als Leser und Zuschauer fiebert man mit den Charakteren mit und vermutet hinter jeder Ecke eine neue Monstrosität – und davon gibt es unendlich viele.Leider muss ich sagen, dass mir der Film besser gefiel, denn gerade wenn es um Hannah geht, hat sich der Regisseur eine tolle Wendung einfallen lassen, die in Mr. Stines Werk nicht vorkommt.Am besten ist also, man liest und schaut beides, so hat man mehr Hintergrundwissen und eine Menge „Gänsehaut“. Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de

    Mehr
  • Gänsehaut - Du wirst an Monster glauben

    Gänsehaut - Das Buch zum Film
    Themistokeles

    Themistokeles

    13. April 2016 um 10:36

    Von den alten »Gänsehaut«-Büchern, das muss ich ehrlich gesehen, kenne ich eigentlich gar keinen Band und trotzdem sind mir viele der Charaktere bekannt. Das liegt wohl daran, dass ich als Kind gern die Cartoon-Sendung zur Reihe geguckt habe und auch, wenn diese vielleicht nicht vollkommen den Kern der Bücher trifft, mich mit ihnen irgendwie bekannt gemacht hat.Von daher war es für mich etwas sehr ungewohntes, ein Buch dieser Reihe zu lesen. Jedoch ist allein das Vorwort vom Autor dieses Buch schon wert, da es mit sehr viel Humor geschrieben ist und es wirklich Spaß macht, sich dieses Vorwort durchzulesen.Das Buch selbst ist auch einfach klasse geschrieben, spannend, voller irrer Wendungen und vor allen Dingen macht es einfach Spaß. Zum einen, da man die Charaktere kennt, aber nie weiß, wer auftritt und was als nächstes passieren wird, zum anderen aber auch, da die Verknüpfung zwischen den ehemaligen Büchern der Reihe, die in diesem Buch ja dadurch enthalten sind, dass die Monster aus diesen Werken herausschlüpfen und dem Autor, der selbst eine Rolle in diesem Buch spielt, genial gemacht ist. Vor allem mag ich es sehr, dass das Buch eine Mischung aus Humor und Spannung bzw. Grusel enthält, die einfach super auch für das Publikum dieses Buches geeignet ist.Dazu kommt noch, dass Zach, Champ und Hannah echt sympathische und teils sehr verrückte Charaktere sind, die das Buch zu einem kleinen Lesevergnügen machen. Vor allem auch, da unter anderem Champ einen sehr großen Hang zur Situationskomik hat.Ein Buch, dass ich allen keinen und großen »Gänsehaut«-Fans durchaus empfehlen kann.

    Mehr
  • Wenn dich unfassbares erwartet...

    Gänsehaut - Das Buch zum Film
    Solara300

    Solara300

    13. March 2016 um 07:53

    Kurzbeschreibung Der 16-Jährige Zach Cooper hat absolut keine Lust mit seiner Mutter aus New York in die Kleinstadt Idylle Madison zu ziehen. Diesen Floh im Ohr seiner Mutter hat er allerdings seiner Tante Lorraine zu verdanken die auch in Madison wohnt und in höchsten Tönen schwärmt das es ihnen dort sehr gut gefallen wird. Zach bezweifelt das und ist umso mehr überrascht, als er merkt wer denn seine Nachbarin ist und zwar die Geheimnisvolle und gutaussehende Hannah. Allerdings ist Hanna nicht so geheimnisvoll wie ihr sehr seltsamer Vater der etwas Düsteres an sich zu haben scheint. Und Zach merkt dass auch eine Kleinstadtidylle trügen kann.... Cover Das Cover ist ein absolut gelungener Eyecatcher und macht Lust auf das Buch und den Film. Ich finde es Klasse umgesetzt die Protas die etwas zu suchen scheinen auch wenn man auf den ersten Blick denkt das sie nur am rennen sind, wobei das wahrscheinlich auch der Fall sein wird, wenn ich mir die Ungeheuer dahinter anschaue ;) Schreibstil Der Autor R.L. Stine hat hier eine Klasse Geschichte geschaffen die mich schon beim Einstieg ins Grinsen gebracht hat. Denn der Humor gepaart mit einer grandiosen Idee ist einfach eine Klasse Kombination und erfüllt für mich Suchtfaktor. Das aus dem Grund, weil ich bei jeder Seite wissen wollte, was passiert als nächstes. Selbst das Gefühl das ich aus meiner Kindheit kenne, wenn du wo stehst und wenn es nur der Weg zur Mülltonne ist und du denkst im Dunkeln ist was, oder war das Einbildung. Genau mit diesen Erlebnissen spielt der Autor. Wie auch, das man unmögliches vielleicht doch nicht so unmöglich erscheint und gleichzeitig nimmt er sich sogar am Anfang selbst auf die Schippe. Für mich wunderbar umgesetzt und ich freu mich auf mehr. Meinung Wenn dich unfassbares erwartet... Dann sind wir bei  dem 16- Jährigen Zach Cooper angekommen der mit seiner Mutter Gale von New York nach Madison zog. Weshalb ausgerechnet hierhin fragt ihr euch. Nun Gales Schwester Lorraine wohnt hier und ist begeistert von der Kleinstadt Idylle. Zach ist absolut genau das Gegenteil und auch wenn er weiß dass seine Mutter Gründe wie das Thema mit seinem Vater hat, ist er nicht gerade erfreut. Das allerdings ändert sich schlagartig als er mitbekommt das Hannah seine Nachbarin ist, die es ihm auf den ersten Blick angetan hat. Sie ist taff und scheint ein Geheimnis zu wahren. Denn ihr Vater Mr. Shrivers ist genau das Gegenteil und hat ein Argusauge auf Zach und will ihn partout nicht in der Nähe seiner Tochter. Zach bleibt nur zu hoffen das sich Hannah manches Mal davon schleichen kann, da sie daheim Privatunterricht bekommt und somit nicht wie Zach an die hiesige Schule muss. Ausgerechnet an seiner neuen Schule tritt auch seine Mum ihr neues Amt als stellvertretende Schulleiterin an und obwohl Zach dachte dass er dort niemanden so schnell kennenlernt, trifft er schon gleich bei seinem ersten Tag auf Champ. Und Zach lebt sich ein. Allerdings in Gedanken, ist er bei Hannah und gerade als er bei den Hausaufgaben abschweift hört er mitten in dieser Idylle schreckliches....... So ihr lieben, hier verrate ich euch nichts mehr Genaueres, sondern nur das es etwas anderes sein könnte was ihr im Moment annehmt. Der Einstieg alleine schon ins Buch aus der Sicht von R.L. Stines hat mich sehr zum Lachen gebracht das er mit viel Liebe zur Selbstironie sich beleuchtet und genau auf das trifft wo er dachte es wäre doch nur ein Alptraum und nicht real. Fazit Absolut empfehlenswert und sehr gelungen!!! Ich liebe die Situationskomik und gleichzeitig den Humor der mich hier erwartet und mich mitnimmt in eine Klasse Geschichte die mir mehr als einmal Gänsehaut bereitet hat und gleichzeitig zum Lachen brachte. Eine Klasse Kombi!!! 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Gänsehaut - Das Buch zum Film" von R.L. Stine

    Gänsehaut - Das Buch zum Film
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Hallo ihr Lieben, selten hat Gruseln so viel Spaß gemacht. Mit GÄNSEHAUT startet ab dem 4. Februar die neue 3D-Abenteuer-Komödie mit Jack Black in den deutschen Kinos. In einer verrückten Nacht brechen die Monster aus den bekannten Gänsehaut-Büchern von R.L. Stine (JACK BLACK) aus und stellen die Stadt auf den Kopf. Gemeinsam mit dem Erfolgsautor versuchen Zach (DYLAN MINNETTE), Hannah (ODEYA RUSH), und Champ (RYAN LEE) alles, um die gruseligen Kreaturen einzufangen und für immer zu verbannen.   Besonders der gefährliche Werwolf, der abscheuliche Schneemensch, die gemeinen Gartenzwerge und nicht zuletzt Slappy, die unheimliche Bauchrednerpuppe machen Stine, Hannah, Zach und Champ das Leben schwer. Mehr über die gruseligen Kreaturen aus dem Film erfahrt ihr unten oder auch hier: www.gaensehaut-film.de,. Zum Kinostart verlosen wir unter allen Teilnehmern ein Buch zum Film. Zusätzlich gibt es noch ein tolles Schreibset besetehend aus einem abschließbaren Notizbuch (damit nichts entkommen kann ;)) und einem Stifte-Set. Verratet uns einfach, welches der Monster ihr am gruseligsten findet. :) Wir wünschen euch viel Glück! Slappy Die gruselige Bauchrednerpuppe übernimmt im Film GÄNSEHAUT die Rolle des Oberbösewichts, der R. L. Stine (Jack Black) und den Teenagern Zach (Dylan Minnette), Hannah (Odeya Rush) und Champ (Ryan Lee) mit seinem finsteren Plan das Leben schwer macht. Slappy wurde vor langer, langer Zeit von einem bösen Zauberer aus dem Holz eines verfluchten Sarges erschaffen und kann mit einem bestimmten Spruch zum Leben erweckt werden. Aus Sicherheitsgründen wird besagte Formel an dieser Stelle besser gar nicht erst wiedergegeben...   Abscheulicher Schneemensch Um diesen „Schneemann“, der seinen ersten Auftritt in R. L. Stines Buch „...und der Schneemensch geht um“ feierte, ranken sich zahlreiche Gerüchte. Handfeste Fakten gibt es dagegen nur wenige. Bekannt ist immerhin, dass die Kreatur viele Gemeinsamkeiten mit dem Yeti hat: Sie sieht aus wie ein riesiger Affe mit weißem Fell, besitzt scharfe Klauen sowie furchteinflößende Reißzähne und lässt sich überaus ungern fotografieren.   Das Geisterauto Bevor das Geisterauto zum Geisterauto mutierte, war es eine ganz normale Limousine, die einer ganz normalen Familie gehörte. Eines Tages jedoch kam die Tochter der Familie bei einer Spritztour mit dem Wagen tragisch zu Tode und ihr Geist ergriff Besitz von dem Auto. Seitdem fristete es sein Dasein eingeschlossen in der Garage – auf einen interessierten Käufer wartend, der von dem Unheil, auf das er sich einließ, noch nichts ahnen konnte... Im Film wurde die Rolle des Geisterautos von Regisseur Rob Letterman mit einem schwarzen Lincoln Continental Mark III aus dem Jahre 1969 besetzt.   Die Gartenzwerge Diese fiesen Gesellen sind zwar klein, aber immer in der Lage, für jede Menge Ärger zu sorgen! Zur Tarnung können sich die Troublemaker in gewöhnliche Gartenzwerge verwandeln. Jene Spezialfähigkeit stellt jedoch gleichzeitig ihre Schwachstelle dar – denn durch einen extrem hohen Pfeifton kann man sie auch selbst in den „Gartenzwerg-Modus“ zwingen und sie so außer Gefecht setzen.   Der Werwolf Der gefürchtete Werwolf entstammt dem GÄNSEHAUT-Buch „Der Werwolf aus den Fiebersümpfen“ und verbreitet nicht nur im Buch Angst und Schrecken. Auf ihrer Flucht treffen Stine, Zach, Hannah und Champ das Fabelwesen im Supermarkt, wo es zwischen den Regalen sein Unwesen treibt. Erst durch die zweifelhaften Fahrkünste von Zachs Tante Lorraine, die den Werwolf beherzt über den Haufen fährt, kann dem Untier Einhalt geboten werden.

    Mehr
    • 54
  • GÄnsehaut. Das Buch zum Film

    Gänsehaut - Das Buch zum Film
    MosquitoDiao

    MosquitoDiao

    „Ich geh nicht zurück ins Bücherregal“ krächzte er. „Nie. Wieder.“ Der 16-jährige Zach Cooper ist alles andere als begeistert, als seine Mutter mit ihm in die öde Kleinstadt Madison zieht. Einwohner: 28.245. Quasi: Willkommen im Nirgendwo, Einwohner: DU. Doch familiäre Verluste bringen sie zu einem Neuanfang. Und als Zach die neue Nachbarin Hannah kennenlernt, scheint das Alles gar nicht mehr so schlimm. Doch so süß Hannah auch ist, ihr gruseliger Vater macht das wieder wett. Zach scheint kaum an sie ranzukommen, was nicht unbedingt dadurch leichter wird, dass diese kaum das Haus verlassen darf. Nur führen merkwürdige Vorkommnisse dazu, dass Zach seinen neu gewonnenen Freund Champ dazu bringt, mit ihm ins Nachbarhaus einzusteigen um Hannah zur Hilfe zu eilen… …doch was sie da erwartet, hätte keiner gedacht. Sein mysteriöser Nachbar ist kein geringerer als R. L. Stine. Da juckt es einem natürlich in den Fingern, wenn man dort die ganzen Manuskripte aufgereiht sieht. Und was kann ein kleiner Blick ins Innere schon Schaden?Nun ja, sehr viel. Denn Stine hat es geschafft seine Charaktere lebendig werden zu lassen, und das Einzige was diese zurückgehalten hat, war es in den Büchern eingesperrt zu sein. Was nun scheinbar nicht mehr der Fall ist. All die gruseligen Monster haben es nun satt und wollen ihre Geschichten selbst in die Hand nehmen. Und zu Beginn wollen sie damit starten die, mittlerweile nicht mehr ganz so öde, Kleinstadt Madison in Angst und Schrecken zu versetzen. Der Kampf beginnt, und Zach muss die Zähne zusammenbeißen, um mit den selbstverliebten Grusel-Autor Stine zusammen arbeiten. Doch wird das reichen um all die Schrecken wieder einfangen zu können? Ich bin ein Fan. Als Kind habe ich die Gänsehautbücher verschlungen und konnte mir nichts Besseres vorstellen. Als ich dann gehört hab, dass es eine neue Verfilmung, und dann auch noch mit Jack Black als Stine gibt, war ich hin und weg! Natürlich musste ich mir auch gleich das Buch bestellen, denn das darf nun natürlich nicht in meiner Sammlung fehlen. Was ich am besten fand, R. L. Stine konnte sich scheinbar nicht entscheiden, welches seiner 125 Gänsehautbücher verfilmt werden soll. Da kam die grandiose Idee, wieso nicht einfach eine Mischung aus allen? Perfekt. Das Buch war super, die Charaktere einfach lustig und das Stine selbst eine Rolle geworden ist, einfach super. Natürlich war es nicht ganz so gruselig, wie man es von seinen „richtigen“ Werken gewohnt ist, aber es war trotzdem klasse. Und nun kann ich mir voller Vorfreude und ohne schlechtes Gewissen endlich den Film anschauen!

    Mehr
    • 2
  • Eine Reise in die Vergangenheit

    Gänsehaut - Das Buch zum Film
    Kanya

    Kanya

    11. February 2016 um 19:53

    Inhalt Zach ist alles andere als glücklich darüber, dass er mit seiner Mutter von New York in eine Kleinsstadt, in der nichts los ist, ziehen muss. Sein einziger Lichtblick ist seine Nachbarin Hannah. Doch diese darf kaum das Haus verlassen, wird von ihrem Vater zu Hause unterrichtet und Zach darf sie offiziell nicht treffen. Als er erfährt, dass ihr Vater in Wahrheit der Autor R.L. Stine ist, beginnt ein gefährliches Abenteuer, denn die Kreaturen aus seinen Geschichten, sind nicht nur Geschichten... Meine Meinung Als ich zum ersten Mal von dem Kinofilm gehört hatte, war mir klar, dass ich diesen sehen muss, denn mit etwa neun Jahren verschlang ich sämtliche "Gänsehaut"-Bücher und liebte R.L. Stines Bücher. Für mich war schon der Kinotrailer eine Reise in die Vergangenheit. Da ich aber immer lieber zuerst das Buch zum Film lese, musste ich jetzt zuerst dieses Buch lesen und auch hier fühlte ich mich wieder in meine Kindheit zurückversetzt. Es beginnt mit einer faszinierender Einleitung von R.L. Stine, die mich direkt fesseln konnte. Denn schon dort begegnet man Slappy (eine Bauchrednerpuppe aus "Die Puppe mit dem starren Blick") und auch sonst ist Slappy mehr als wichtig für den Plot. Nach der rundum gelungenen Einleitung, geht es mit der Ich-Perspektive von Zach weiter und man begleitet ihn bei seiner Ankunft in seiner neuen Heimat. Erst erscheint alles sehr harmlos, aber nachdem er Hannahs Haus betritt, werden die Gestalten aus R.L. Stines Geschichten lebendig, was viel Abwechslung bringt. Es ist ein Buch voller Gefahren, aber auch Humor und Gefühlen und für die gedachte Altersgruppe dürfte es immer wieder gruselig sein. Manche Wendungen fand ich etwas vorhersehbar, aber dennoch habe ich das Lesen sehr genossen. Der Schreibstil ist gewohnt großartig, dabei leicht und locker zu lesen und mit einer prickelnden und nervenaufreibenenden Atmosphäre. Neben Zachs Ich-Perspektive, gibt es einige wenige Szenen aus Slappys Perspektive (personaler Erzähler), die ich besonders gelungen finde. Die Protagonisten können ebenfalls überzeugen, denn Zach war mir gleich sympathisch, denn er riskiert für Hannah so einiges ohne sie wirklich zu kennen. Und auch Hannah mochte ich sehr. Sie ist ganz anders, als man zuerst denkt. Neben den beiden gibt es noch Champ, der etwas ungewöhnlich ist und seine Abenteuer im Anzug erlebt. Aber am besten hat mir der launische und schwierige R.L. Stine gefallen, da er dem Ganzen eine gewisse Würze gegeben hat. Das Ende ist ziemlich fies, da das Buch offen endet, aber dennoch finde ich es sehr gelungen, da die Haupthandlung abgeschlossen ist und es ein rundum spannendes Lesevergügen bereitet. Nun bin ich sehr gespannt auf den Kinofilm. Fazit Fans der "Gänsehaut"-Bücher sollten sich auch dieses Buch nicht entgehen lassen. Für mich war es eine Reise in die Vergangenheit, die ich in vollen Zügen genossen habe. Zwar fand ich die Bücher als Kind gruseliger, aber jetzt bin ich auch um einges älter und für die gedachte Altersgruppe dürfte es genau das Richtige sein.

    Mehr
  • Ein Klasse Geschichte die meine Erwartungen erfüllt hat, spannend und actiongeladen.

    Gänsehaut - Das Buch zum Film
    YvisLeseecke

    YvisLeseecke

    05. February 2016 um 00:20

    Ich habe einen Trailer des Films neulich im Kino gesehen und wusste dann sofort, dass ich das Buch dazu lesen möchte. Als ersten muss man nun dazu sagen, es handelt sich hier um ein Kinderbuch empfohlen ab 10 Jahre. Da es ein Kinderbuch ist, habe ich natürlich nun auch kein literarisches Meisterwerk erwartet. Der Schreibstil war sehr einfach leicht verständlich und man konnte das Buch zügig und flüssig lesen. Für Kinder bestens geeignet. Trotz des einfachen  Schreibstil lernen wir die Charaktere sehr gut kennen und man kann sich durchaus in den einen oder anderen wiederfinden. Sie waren mir auch alle sympathisch (JA auch die Monster). Auch die Kulisse war sehr gut beschrieben und ich hatte beim Lesen schon bereits den Film im Kopf, was ich wirklich gut fand. Die Geschichte war sehr rasant, spannend, abwechslungsreich und witzig. Es hatte einfach von jeden was und lies bei meinen Erwartungen fast nichts offen. Den einzigen Punkt Abzug gebe ich, weil ich es einfach nicht gruselig fand und ich mir sicher bin, dass ich das auch mit 10 Jahren nicht gruselig gefunden hätte. Fazit: Ein Klasse Geschichte die meine Erwartungen erfüllt hat, spannend und actiongeladen.

    Mehr