RaShelle Workman EXILED (Immortal Essence Series)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „EXILED (Immortal Essence Series)“ von RaShelle Workman

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "EXILED (Immortal Essence Series)" von RaShelle Workman

    EXILED (Immortal Essence Series)
    Die_Buecherfresser

    Die_Buecherfresser

    08. January 2012 um 15:55

    "Und von welchem Planeten kommst du?" ** Inhalt: Venus ist eine Prinzessin auf Kelari, einem Planeten weit entfernt von der Erde und ebenso weit fortgeschrittener in der Technik. Doch eines Tags wird Venus überrascht und ehe sie ihre Reise zur Unsterblichkeit antreten kann, wird sie entführt und auf die Erde gebracht. Venus ist verzweifelt, nicht zuletzt weil sie ihre Reise und die ihr aufgelegte Aufgabe nicht absolvieren kann, sondern auch weil die Atmosphäre der Erde eine tödliche Wirkung auf einen jungen Kelpi hat, der noch nicht in die Unsterblichkeit aufgestiegen ist. Mit Zaren an ihrer Seite versucht sie ihre Aufgabe dennoch zu absolvieren, denn sie muss unbedingt wieder zurück nach Kelari und den Übeltäter ausfindig machen, der ihren bevorstehenden Aufstieg verhindern will. Die Zeit läuft und Venus ahnt nicht, dass ihre Aufgabe alles andere als einfach zu bewältigen ist, denn die Götter haben noch immer ihre Finger im Spiel … ** Meinung: „Exiled“ ist der erste Band der Immortal Essence Reihe von der Autorin RaShelle Workman. Bisher ist der Roman nur als englisches ebook erhältlich. Bei der Reihe handelt es sich um eine rasante Mischung aus SciFi und Fantasy im Jugendbereich. ** Die weibliche Protagonistin Venus war mir den ganzen Roman durchweg recht sympathisch. Sie wird zwar ein wenig übertrieben schön und perfekt beschrieben, aber etwas anderes habe ich mir von einer weit fortgeschritteneren Rasse als dem Menschen auch nicht vorgestellt. Dennoch bleibt Venus seltsam real, beinahe menschlich, da sie dem Menschen doch in gewisser Weise stark ähnelt. Gefallen hat mir an ihr irgendwie auch ihre recht naive Art, trotzdem ist sie kein schwacher Charakter oder extrem doof. Sie rennt auch keinem männlichem Charakter hinterher, sondern hat meist wichtigeres im Kopf, was ich in vielen neuen Romane durchaus vermisse. ** Allerdings bleibt man von dem Dreiecksschema auch hier nicht verschont, was jedoch nicht heißen muss, dass mich dies beim Lesen gestört hat. Zaren und Michael spielen die beiden männlichen Hauptrollen. Zaren ist Venus Beschützer, der offensichtlich mehr Gefühle für Venus hegt als sie ahnt und Michael ist ein zunächst ganz normaler Mensch, der dann im Laufe der Geschichte aber immer weniger normal erscheint. Beide wollen natürlich Venus, was das ganze wiederum etwas klischeehaft macht. ** Doch zu dieser Emotionalenebene gesellt sich Spannung, denn Venus wurde immerhin von ihrem Planeten verschleppt. Sie ist als Kelpi schwach und sterblich und kann ihre zukünftige Aufgabe, zu herrschen, so nicht ausführen. Als wäre dies nicht genug kommen auch immer weitere Details an Tageslicht über Mord und Komplott, um Venus Familie vom Thron zu schmeißen und eine neuartige Hybridenrasse zu entwickeln. Dadurch erscheint dann auch diese Dreiecksbeziehung nicht zu sehr im Vordergrund ;-) ** Toll finde ich an dieser Stelle auch Dervinias, einen ziemlich fiesen Burschen und Kelari, der auf der Erde unterwegs ist. Er ist beispielsweise ein Charakter, der Venus nicht schön und toll findet, sondern der Venus einfach nur tot sehen will. Klingt fies, aber nur pure Beschönigung nervt eher beim Lesen. ** Die Idee an sich von „Exiled“ finde ich dazu auch extrem spannend zu lesen. Ich persönlich liebe SciFi und Fantasy. In diesem Roman gibt es eine prima Mischung von beidem, da man erstes einiges über diesen neuen Planeten, diese neue Welt erfährt, in der man beispielsweise nicht erwachsen wird, sondern gleich unsterblich, oder das es wahrhaftige Götter gibt, die schon eher an Fantasyelementen erinnern. Dazu kommt, dass die Autorin diese neue Welt, Kelari, dem Leser sympathisch erscheinen lässt indem es immer wieder Verbindungen zur Erde oder zum Menschen gibt, sodass man sich diese neue abstrakte Welt auch wirklich vorstellen kann. ** Das positive an der Geschichte ist ebenso, dass zwar Venus und Zaren zwar gut und friedlich eingestellt sind, dass aber dennoch anderes im Gange ist, denn mal ehrlich, wer erwartete schon, dass wenn es eine andere Rasse im Universum geben würde, diese zu uns friedlich eingestellt wäre und uns bloß Guten Tag sagen würde? ** Ein Manko an „Exiled“ ist jedoch schon ein wenig die Beschönigung der Umstände. Der Anfang plätschert relativ vor sich hin, alles ist gut, obwohl die Zeit abläuft, obwohl niemand Zeit hat zu warten. Das Ende ist dann rasend und schmeißt mit Informationen nur so um sich. Hier wird die Situation dann doch etwas zu positiv dargestellt, da Venus sich beinahe schon damit abfindet zu sterben, was ich mir von einer viel weiter fortgeschritteneren Rasse irgendwie nicht vorstellen kann. ** Der Schreibstil ist recht einfach zu lesen. Es handelt sich hierbei um ein englisches Jugendbuch von dem man keine sprachliche Meisterleistung erwarten kann. Allerdings konnte ich wahrscheinlich genau aus diesem Grund dem Buch durchweg super folgen ;-) ** Wie am Anfang schon erwähnt gibt es „Exiled“ meines Wissen nach bisher nur als ebook. Ich habe auch nur 0,89 € bezahlt und dafür eine solide und spannende SciFi Geschichte erhalten. Die weiteren zwei Bände sind auf englisch unter „Beguiled“ und „Dovetailed“ verzeichnet und sollen noch 2012 erscheinen. ** Fazit: „Exiled“ ist ein guter Start einer Scfi Buchreihe im Jugendbereich. Die Geschichte ist interessant, spannend und hat auch romantische Passagen. Alles in allem eine gelungene Mischung die Lust auf die weiteren Bände macht, denn immerhin möchte man mehr über Kelari und seine Bewohner erfahren.

    Mehr