Rachel Bateman Glücksspuren im Sand

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 3 Leser
  • 36 Rezensionen
(28)
(23)
(7)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Glücksspuren im Sand“ von Rachel Bateman

Die unkonventionelle Storm war schon immer das Vorbild ihrer jüngeren Schwester Anna. Als sie bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt, ist Anna am Boden zerstört. Doch dann findet sie eine Liste ihrer Schwester – eine Liste all der Dinge, die man in einem perfekten Sommer unbedingt tun muss. Dinge wie „Im Regen küssen“, „Ins Dive-In-Kino gehen“ (was auch immer das sein mag!) oder auch einfach: „Mutig leben“. Im Andenken an ihre Schwester und um ihre eigene Traurigkeit zu überwinden, macht Anna sich daran, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Ihr stets zur Seite: der Nachbarsjunge Cameron, der irgendwie immer schon da war. Der Storms engster Freund war. Und der vielleicht der Schlüssel zu einem neuen Glück sein könnte. Wenn es da nicht ein schlimmes Geheimnis gäbe.

Locker, flockig und doch tief genug um zu berühren. ♥

— Jenlovetoread

Selten so viele verschiedene Emotionen in einem Buch erleb

— Mein_Buecher_Paradies

Eine bewegende Geschichte, hat mir echt gut gefallen!

— dreamsinpages

Sehr schönes Jugendbuch für den Strand, aber nicht, was man noch nicht gelesen hat.

— amy-xo21

Eine wunderschön gefühlvolle Geschichte. So viel mehr als man erwartet.

— steffis_bookworld

Eine süße Geschichte für zwischen durch. Das Ende hat mich besonders gecatcht.

— live_between_the_lines

So schön und emotional. Es hat mich wirklich tief berührt. - Ein Buch über mehr Mut im Leben und zu was es führen kann.

— zeilengefluester

2,5 Sterne

— bookloverin29

Eine wundervolle und schöne Geschichte zum mitfiebern!

— phia_ooo

Für mehr Mut im Leben! Eine wundervolle Geschichte.

— bibliophilehermine

Stöbern in Jugendbücher

Königlich verliebt

Wahnsinnig schöne Geschichte zum Träumen und Staunen

Booknerdsbykerstin

Almost a Fairy Tale - Verwunschen

Leider nicht das meinige. Hatte irgendwie etwas anderes erwartet. Zu viel Gewalt, zu wenig Märchen.

faanie

Boy in a White Room

Insgesamt ein recht spannendes Jugendbuch, das vor allem durch sein Spiel mit den Wahrheiten punkten kann und für einen Denkanstoß gut ist.

parden

Herz über Klick

Eine sehr schöne, locker leichte & spaßige kleine Liebesgeschichte. Das kribbeln im Bauch kommt definitiv auf.

schokigirl

Forever 21

Das Potential ist da... wurde aber nicht voll ausgeschöpft!

LisaChristina

The Hate U Give

Werde ich aufjedenfall ein zweites mal lesen.

Gracey15

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mehr Mut im Leben.

    Glücksspuren im Sand

    Jenlovetoread

    03. October 2017 um 23:21

    Das Buch hat so viel Herz. Herz, Freundschaft und Gefühle, aber auch Trauer und Schmerz. Es ist ein Buch, in dem eine einfache Liste, das Leben so sehr verändern kann. In „Glücksspuren im Sand“ geht es um Anna, die in ihrere Trauer um ihre Schwester Storm versinkt und darauf versucht einen Weg zu finden mit sich und der Welt zurecht zu kommen. In ihrer Trauer findet sie eine Sommer Liste ihrer Schwester mit einen ganzen Mengen Dingen. Anna nimmt diese um Stroms Verlust abzuschließen und beginnt ihrer Reise gemeinsam mit Cam, dem Nachbarsjungen. Langsam fangt es an, die noch unscheinbare und klassische Cheeleader Anna bekommt mit jedem Kapitel neue Facetten, auch Cam wird dem Leser immer näher und detaillierter gebracht. Mit der Zeit kommt richtig fahrt in die Geschichte, mehr Emotionen, lange Gedankengänge und eine Tiefe die für ein Buch zwischendurch einfach genau richtig ist. Ab der Hälfte des Buches pocht das Herz immer wilder, die Emotionen Kochen auf. Anna und Cam arbeiten ihre Liste ab, erleben das Leben, fühlen das Leben!Es ist da und greifbar, für jeder Mann, für jede Frau und das zu jeder Zeit! Wie Strom vermittelte, wie Anna sich einverleibte und Cam sich zu Herzen nahm: Mehr Mut im Leben! Sobald „Glücksspuren im Sand“ erstmal in Fahrt gekommen ist, reißt es dich nur so mit. Mit durchs Leben und durch so viele Emotionale Momente, das dir das Herz pocht. Ich möchte so viel sagen.. wie mir die Szene am Meer gefiel, wie mir der Besuch in dem Studio gefiel, wie mich Anna und Cam immer wieder zum schniefen brachten, aber das würde so viel Spoilern, die Vorfreude auf diesen Ritt der Trauerbewältigung, Freundschaft, Liebe und das Leben nehmen. Das Buch fängt langsam an, holt dann aber ordentlich auf. Es ist für Zwischendurch, es ließt sich einfach mega schnell. Aber zeitgleich bringt es einem ein wenig zum nachdenken, ein wenig zum selbst reflektieren: Wie sehr lebe ich mein Leben? Glaubt an euch selbst, an eure Wünsche und Träume. Für jeden, der ein wenig weinen möchte, ein wenig mitkämpfen  und schnell durch die Seiten huschen möchte, für den ist das Buch etwas sehr gutes.

    Mehr
  • Glücksspuren im Sand

    Glücksspuren im Sand

    Mein_Buecher_Paradies

    01. October 2017 um 21:10

    Selten so viele verschiedene Emotionen in einem Buch erlebt.Klappentext:Die unkonventionelle Storm war schon immer das Vorbild ihrer jüngeren Schwester Anna. Als sie bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt, ist Anna am Boden zerstört. Doch dann findet sie eine Liste ihrer Schwester – eine Liste all der Dinge, die man in einem perfekten Sommer unbedingt tun muss. Dinge wie „Im Regen küssen“, „Ins Dive-In-Kino gehen“ (was auch immer das sein mag!) oder auch einfach: „Mutig leben“. Im Andenken an ihre Schwester und um ihre eigene Traurigkeit zu überwinden, macht Anna sich daran, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Ihr stets zur Seite: der Nachbarsjunge Cameron, der irgendwie immer schon da war. Der Storms engster Freund war. Und der vielleicht der Schlüssel zu einem neuen Glück sein könnte. Wenn es da nicht ein schlimmes Geheimnis gäbe.Schreibstil:Rachel Batemans Schreibstil hat mich einfach nur beeindruckt. Sie hat es geschafft mit ihren Wörtern zu zaubern. Es wurden die verschiedensten Gefühle und Emotionen er-schaffen, es war alles dabei.Charaktere: Die Erinnerung an Storms außergewöhnlichen Charakter war wunderschön. Ein Mädchen, welches Lebensfreude verbreitet hat und dabei total viel positive Energie hatte. Sowohl Anna als auch Cameron habe ich sehr gemocht. Ich konnte ihr handeln vom Anfang bis Ende nachvollziehen. Zwei Super Protaoginsten, welche einerseits sehr unterschiedlich sind, sich aber andererseits sehr toll ergänzen. Die Nebencharaktere wie Annas beste Freundin oder ihre beste Freundin haben alles wundervoll abgerundet, waren ebenfalls sehr sympathisch und konnte man augenblicklich ins Herz schließen.Meinung:Man hat nicht einfach nur gelesen, sondern gefühlt. Beim lesen gab es nur noch die Ge-schichte, die Umgebung wurde ausgeblendet. Ich habe geweint und gelacht, aber vorallem den Wunsch verspürt ebenso einfach loszufahren. Die Art und Weise, wie die beiden diese Liste angegangen sind fand ich wunderbar. Es war einzigartig und man hat sehr viel für sich selbst aus dem Buch herausnehmen können. Fazit:Eine wundervolle außergewöhnliche Geschichte mit viel Gefühl und der Sehnsucht ein Abendteuer zu erleben.Beweertung:5/5 Anmerkung:Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich vom Heyne fliegt Verlag erhalten habe. Als Gegenleistung lese ich das erhaltene Buch und veröffentliche eine Rezension darüber (Read-to-Review Basis) Diese Gegenleistung beeinflusst nie meine Meinung.

    Mehr
  • Glücksspuren im Sand

    Glücksspuren im Sand

    dreamsinpages

    01. October 2017 um 15:01

    RezensionsexemplarAutor: Rachel BatemanVerlag: heyne>fliegtSeitenanzahl: 334broschiertKlappentextAlles, was Anna von ihrer älteren Schwester Storm geblieben ist, ist eine Liste: eine Liste mit Dingen, die Storm diesen Sommer noch erleben wollte. Aber sie kann es nicht mehr, denn sie ist tödlich verunglückt. Und nun liegt es an Anna, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Gemeinsam mit dem Nachbarsjungen Cameron macht sich Anna auf den Weg, den mal lustigen, mal verrückten Träumen ihrer Schwester hinterherzujagen. Und erkennt schon bald, dass tiefe Traurigkeit und großes Glück manchmal ganz dicht beieinander liegen...InhaltDie Geschichte handelt von Anna, die durch einen Verkehrunfall ihre große Schwester Storm, ihr großes Vorbild, verloren hat. Zusammen mit dem Nachbarsjungen Cameron, der ein langjähriger Freund der Schwestern ist, setzt sie es sich zum Ziel, die Aufgaben der Liste zu erfüllen und einen unvergesslichen Sommer für ihre Schwester zu erleben. Dabei wächst sie über sich hinaus und merkt bald, dass das Glück meist gar nicht so weit entfernt zu finden ist, sondern manchmal ganz nah ist.Meine MeinungMir hat die Geschichte unglaublich gut gefallen! Ich mochte die Charaktere des Buches sehr und der Schreibstil war wirklich toll. Es war einfach alles sehr stimmig und nachvollziehbar. Es war zu keinem Zeitpunkt übertrieben oder unrealistisch. Das Cover ist so wunderschön!5/5 Sterne♥

    Mehr
  • Wunderschön ausgearbeitet

    Glücksspuren im Sand

    Freakajules

    26. September 2017 um 12:42

    Ich kann euch gar nicht sagen, wie oft ich mittlerweile schon Bücher gelesen habe, in denen Listen behandelt werden. Sei es die eigene persönliche Wunschliste, bevor man 30 wird oder die eigene Wunschliste, die noch schnell abzuhaken ist, bevor man stirbt, sei es die Liste eines Verwandten, die derjenige leider nicht mehr selbst beenden konnte. Trotzdem muss ich sagen, dass die Bücher scheinbar irgendeinen besonderen Reiz auf mich ausüben, denn ich greife auch selbst immer wieder danach und bin selbst jedes Mal auf die neue Geschichte und die neuen Umstände gespannt. Kein Wunder also, dass mich "Glücksspuren im Sand" einfach so abgeholt und mir wunderbares Werk geboten hat.Die Geschichte ist trotzdem einfach nicht neu. Ich denke, das dürfte keinen von euch überraschen. Zwar ändern sich immer mal wieder gewisse Gegebenheiten, Ursachen und Umstände, aber im Großen und Ganzen handeln sie doch alle davon: Die Liste sollte noch abgeschlossen werden. So war es auch in "Glücksspuren im Sand". Die Geschichte ist trotz der Banalität mit der Liste sehr emotional und sehr packend. Denn Anna, die Schwester der toten Storm, kämpft nicht nur mit der Liste, sondern auch mit dem überraschenden Tod, mit dem Kummer, mit sich selbst und mit Gefühlen, die sie für einen ganz bestimmten Jungen entwickelt. Es ist ein umfassender Plot, der an keiner Seite langweilig wirkte, der nicht künstlich in die Länge gezogen oder aufgebauscht wurde. Das Buch hatte dadurch eine ganz besondere Sogwirkung auf mich, denn ich wollte nicht nur, dass Anna Storms Liste findet und beendet, sondern sich auch im Laufe der Geschichte entwickelt und Antworten auf die Fragen findet, die sie beschäftigt. Die Problematik, dass es im Leben aber dennoch nicht auf jede Frage eine Antwort gibt, dass wir nicht immer wissen können, was in den Liebsten um uns herum vorgeht und dass das Leben manchmal auch mehr von uns abverlangt, als das, was wir letztlich bieten können, wird in diesem Werk mehr als deutlich. Manchmal ist eben alles einfach nur beschissen, manchmal kämpfen wir aber auch und werden glücklich. Allgemein hat dieses Buch eine wunderschöne Botschaft und hinterlässt mit seiner tollen Ausarbeitung auf jeden Fall einen bleibenden Eindruck bei mir.Auch bei den Charakteren habe ich nichts zu meckern. Die beiden Hauptprotagonisten Anna und Cameron sind mir beide direkt sehr sympathisch geworden. Die gewisse Verbindung, die sie schon seit Kindertagen haben, wurde mehr als deutlich und mir hat es sehr gut gefallen, wie die beiden die Erinnerung an Storm miteinander teilen und immer wieder aufleben lassen. Ich finde schön, dass Anna in Cameron jemanden gefunden hat, mit dem sie an ihre Schwestern gedenken kann, mit dem sie unter anderem durch Storm miteinander verbunden ist, weil ihre Eltern viel zu sehr mit sich selbst und ihrer Ehe beschäftigt sind. Ich finde, die beiden Figuren sind gut gewählt, gut ausgearbeitet und besonders mit Anna und ihrem Verlust habe ich sehr mitgelitten. Beide ergänzen sich gut und vor allem im Laufe der Geschichte wird sehr deutlich, dass sie einander brauchen, um die Liste fortzuführen. Cameron ist da oft die treibende Kraft, er ermuntert Anna, beschützt sie in allen Situationen, gibt ihr aber gleichzeitig Raum, sich selbst auf dem Roadtrip zu entfalten, Risiken einzugehen und einfach mutiger zu werden.Mein persönlicher Schlüsselmoment in diesem Buch war das Gespräch zwischen Anna und ihrer Tante Morgan. Ich fand es so bewundernswert von ihr, dass sie Anna auf der einen Seite gerne bei ihrer Reise unterstützen möchte, aber andererseits ihrer Nichte auch klarmacht, dass die Liste Storms Träume widerspiegeln und nicht Annas. Trauer und Trauerarbeit sind das eine, aber die Träume eines anderen weiterleben und die Ziele eines anderen zu erreichen sind nun mal zwei Paar Schuhe. Ich fand es schön, dass die Autorin diese Szene eingebaut hat und dass Anna trotz Tante Morgans "Warnung" diese Reise angetreten hat und sich bewusst war, dass es nur eine Episode ist und dass sich Anna wieder auf ihr Leben konzentrieren werden muss, wenn sie all das beendet hat, was sie sich vorgenommen hat.Das Cover finde ich persönlich sehr schön und ich bin froh, dass es von der Originalausgabe mehr oder weniger übernommen wurde. Ich hatte da schon ein bisschen Fernweh, aber es spiegelt auch Teile des Buches wider, was mir immer sehr gefällt. Auch den Schreibstil der Autorin empfand ich als absolut gelungen. Soweit ich weiß, ist "Glücksspuren im Sand" bisher das einzige Buch, das bei uns in Deutschland erschienen ist und das zweite von Rachel Bateman im Allgemeinen, daher fand ich die sprachliche Ausarbeitung und die packenden Stellen sehr bewunderswert. Ich habe mich in dieser Geschichte sehr wohl gefühlt, war von dem Drama zum Schluss, dem Wendepunkt sehr angetan und sehr bewegt, weswegen ich mich sehr auf weitere Erscheinungen von Rachel Bateman freue. FazitAn "Glücksspuren im Sand" gibt es meiner Meinung nach überhaupt nichts auszusetzen. Die Geschichte ist sehr bewegend und emotional, die Hauptfiguren interessant und tiefgründig und der Schreibstil hat mich auch überzeugen können. Natürlich ist die Plotidee nichts neues, allerdings fand ich den Plot so schön ausgearbeitet, dass mich das überhaupt nicht gestört hat.

    Mehr
  • Wundervolles Buch

    Glücksspuren im Sand

    steffis_bookworld

    23. September 2017 um 21:46

    Manchmal fühle ich mich ja schon zu alt, um solche Bücher zu lesen. Doch manche Bücher, naja eigentlich ziemlich viele, sprechen mich einfach trotzdem noch an. Und genauso war es mit diesem Buch. Und eigentlich hatte ich mir Glücksspuren im Sand schon im Sommer vorgenommen, doch leider bin ich nicht dazu gekommen, es zu lesen. Doch glaubt mir, dieses Buch wäre die perfekte Sommerlektüre gewesen. Aber die Geschichte ist noch so viel mehr, weswegen ihr diese Geschichte einfach immer lesen könnte. Und das kann ich euch schon jetzt einfach nur empfehlen! Anna und Storm waren schon immer mehr als Schwestern. Eher beste Freundinnen. Sie haben Jahrelang alles miteinander geteilt. Und noch heute sind die beiden sehr eng miteinander verbunden. Doch als Storm am Tag ihres Abschlusses bei einem Autounfall stirbt, steht Annas Welt auf einmal still. Bis zu dem Tag, als sie eine Bucketliste in Annas Zimmer findet. Eine Liste, auf der 15 Dinge stehen, die Storm im Sommer machen wollte, bevor es für sie aufs College gegangen wäre. Und Anna ist schnell klar, dass sie diese Liste abarbeiten muss. Zusammen mit Storms besten Freund und ihrem Kindheitsfreund Cameron macht sie sich auf dem Weg, alle Punkte auf der Liste abzuhaken... Anna war eine ganz besondere Protagonistin. Anfangs war ich mir nicht so recht sicher, was ich von ihr halten sollte. Sie kam irgendwie so ein wenig zickig rüber. Doch das hat sich ziemlich schnell wieder geändert. Denn so wie die Autorin die Geschichte erzählt hat, konnte man einfach gar nicht anders, als mit Anna mitzufühlen. Der Weg wie sie über den Tod ihrer Schwester hinweggekommen ist (auch wenn sowas wohl nie ganz verwunden werden kann) und sich dabei selber gefunden hat, war einfach großartig. Sie war trotz ihres jungen Alters eine der stärksten Protagonistinnen die mir je begegnet ist. Und auch ihre Beziehungen waren etwas ziemlich einzigartiges. Zum einen mit ihrer Tante Morgan und mit ihrer besten Freundin. Doch von Anna und Cameron konnte ich ehrlich gesagt gar nicht genug bekommen. Denn die beiden hat etwas ganz besonderes verbunden nach dem Tod von Storm. Wohl auch schon davor, aber das haben sie selber nicht gemerkt. Alles was die beiden Anfangs gemacht haben, war um sich Storm näher zu zu fühlen. Doch relativ schnell ist etwas sehr viel tieferes zwischen den beiden entstanden. Und genau das wurde einfach großartig beschrieben. Und da ich eh ein Fan von 'Von Freunden zu Geliebten'-Storys bin, hatte diese Geschichte schon von Anfang an einen guten Start bei mir. Glücksspuren im Sand war ein wirklich gut geschriebenes Buch (und ich kann vollkommen verstehen, warum das Buch verfilmt werden soll), wo die Seiten nur so dahin geflogen sind. Und dabei hat es mich zum lachen, schmunzeln, verlieben und, ja, auch ein wenig zum weinen gebracht. Also die gesamte Palette an Emotionen hervorgerufen. Und das kann nur ein wirklich gut geschriebenes Buch, wie ich finde. Besonders das Ende hat mich kalt erwischt. Natürlich habe ich irgendwie geahnt, dass da noch etwas kommen muss, doch damit habe ich dann doch irgendwie nicht gerechnet. Aber ich glaube, was anderes hätte ich bei diesem Buch gar nicht erwarten dürfen. Dieses Buch ist so viel und noch mehr. Eine herzerwärmend schöne und gleichzeitig herzzerreißende Geschichte über beste Freunde, Geschwister, die bessere Hälfte. Und auch wenn ich wegen ganz kleiner Schnitzer dem Buch keine 5 Sterne geben kann, ist sie absolut lesenswert. Ich kann sie euch also wirklich nur empfehlen. ♥

    Mehr
  • Emotional, berührend und unglaublich nah

    Glücksspuren im Sand

    zeilengefluester

    14. September 2017 um 14:04

    Ein Buch über eine Liste die alles verändert. Inhalt: Als Annas Schwester Storm bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, war sie völlig fertig. Storm war ihr Vorbild, ihre große Schwester. Dann findet sie eine Liste, eine Liste mit Dingen für den perfekten Sommer. Dinge wie #3 ein Tattoo stechen lassen, #6 Nackt baden, #9 Roadtripp, #10 Eine Hochzeit crashen und #15 Mutig leben. In Erinnerung an ihre Schwester geht sie zusammen mit dem Nachbarsjungen auf eine Reise um die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Auf der Reise kommen sich Anna und Cameron immer näher. Doch da ist noch ein großes Geheimnis das zwischen sie steht. Eine Geschichte über Freundschaft und über die tiefe Verbundenheit zweier Menschen. Meine Meinung: Als ich das Buch in der Buchhandlung gesehen habe, musste ich es unbedingt kaufen. Das Cover hat mich sofort angesprochen, so sommerlich. Außerdem hatte ich schon so viel Positives über das Buch gehört. Daher war ich wirklich gespannt, es zu lesen. Die Geschichte hat mich von Anfang an mitgerissen, ich war so in das Buch vertieft, das ich alles um mich rum vergessen habe. Es war so traurig, so emotional und gefühlvoll, an manchen Stellen hatte ich echt Tränen in den Augen, das ich sogar Taschentücher brauchte. Anna und Cameron haben so viel durchgemacht, das sie den anderen sehr gut verstehen können. Schon als Kleinkinder haben sie viel Zeit miteinander verbracht und so war es gar nicht schwer an dieser Stelle wieder anzuknüpfen. Ich fand es wirklich schön, dass sich die beiden so schnell wieder verstanden haben, sie haben es wirklich verdient. Anna war mir von Anfang an wirklich sympathisch. Zu Anfang hat sie nichts weiter im Kopf als ihr Cheerleading Training, ihre Freunde und Partys. Als sie dann die Liste entdeckt, krempelt sie ihr ganzes Leben um und lässt alles stehen und liegen. Sie wird ein ganz neuer Mensch, mutiger wie ihre Schwester. Endlich versteht sie was wirklich wichtig im Leben ist. Cameron verhält sich vor allem gegenüber Anna rücksichtsvoll, er ist jemand, auf den sie sich wirklich verlassen kann, mit dem sie über alles reden kann und für einen da ist. Aber auch sehr spontan ist und auf Ideen kommt, die sie selber nicht hätte. Der Schreibstil der Autorin war wirklich schön, er war leicht zu verstehen und sehr detailiert. Es war als wäre man mit auf der Reise, direkt in dem geschehen dabei. Man konnte sich gut in die Gefühle und Gedanken von Anna hineinversetzen. Man begleitet Anna auf ihrem Weg der Trauer, durch einen tollen Roadtripp, zu einer schönen Liebesgeschichte und man ist dabei wenn Anna die Liste abarbeitet. Das Ende des Buches hat einen dann nochmal die gesamte Geschichte überdenken lassen. Mit einer Wendung mit der man so nicht gerechnet hätte. Die letzten paar Seiten des Buches fand ich wirklich schön und haben mich noch einmal mehr überzeugt. Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, ich zähle es zu einen meiner Jahreshighlights. Ich kann euch Glücksspuren Im Sand nur empfehlen. Eine wirklich emotionale und berührende Geschichte mit einer Wichtigen Thematik des Lebens. Bewertung: 5/5

    Mehr
    • 3
  • Ein süßer Sommerroman

    Glücksspuren im Sand

    BookW0nderland

    11. September 2017 um 14:20

    In letzter Zeit hatte ich sehr viele Fantasygeschichten und ich brauchte mal etwas komplett anderes. Glücksspuren im Sand klingt etwas dramatisch und nach einer traurigen Geschichte und ich hatte richtig Lust auf dieses Buch.Storm und Anna waren früher nicht nur Schwestern, sondern Anna ist ihrer großen Schwester überall hingefolgt. Doch während Storm eher unkonventionell war und nichts auf die Meinung anderer gibt, ist Anna eine der beliebtesten Mädchen der Schule, Cheerleader und am Wochenende auf Partys. Am Tag von Storms Abschlussfeier, stirbt sie bei einem Autounfall und Annas Leben ändert sich vollkommen. Sie findet eine Liste mit Dingen, die Storm dieses Sommer tun wollte und entschließt sich die Aufgaben zu erfüllen. An ihrer Seite ist Cameron, Storms bester Freund seit Kindertagen und der Junge von nebenan. Während sie immer mehr Punkte abarbeitet erfährt sie mehr über ihre Schwester und auch über sich selbst.Anna ist ziemlich selbstbewusst und so ganz anders als ihre Schwester, doch um ihr näher zu sein will sie die Aufgaben der Liste erfüllen. Sie hat sich damals selbst von ihrer Schwester entfremdet und sie hat das Gefühl, dass sie ihr dadurch wieder näher kommen kann. Sie weiß noch nicht was sie vom Leben wirklich will und versucht noch herauszufinden, wer sie eigentlich ist.Cameron ist wirklich süß und eher unsicher. Ich hatte erst gedacht, dass er und Storm mehr als Freunde waren, aber sie waren wirklich nur beste Freunde. Ich fand ihn sehr sympathisch, da er Anna hilft die Liste abzuarbeiten und ihr dadurch auch ihre Schwester näher bringt.Piper, die beste Freundin von Anna fand ich eher unsympathisch und absolut egoistisch. Sie war überhaupt nicht für Anna da und hat sich nur für sich selbst interessant. Annas Tante hingegen fand ich unglaublich sympathisch und ich fand es toll, wie sie mehr eine Freundin war, als Piper.Den englischen Titel finde ich so viel besser, denn es ist ja nicht Annas Sommer, sonder eigentlich der von Storm und daher gefällt mir der Originaltitel, weil er eine wirkliche Bedeutung hat. In der Geschichte geht es auch darum, dass Anna zu sich selbst findet und nicht das Leben ihrer Schwester zu leben.Das Buch war unglaublich niedlich und der Schreibstil echt toll, aber ich wurde einfach nicht emotional mit reingezogen. Mir fehlte es im ganzen Buch einfach an Tiefe und ich hatte viel mehr erwartet. Es war natürlich dramatisch, aber auch etwas kitschig und es hat mich einfach nicht berührt.Insgesamt war es ein süßes Sommerbuch und hat mich auch zurück in den Sommer gebracht. Ich glaube schon, dass einige emotional berührt wurden, aber ich wurde es leider nicht.Ich kann dieses Buch trotzdem weiterempfehlen. Jeder der Lust auf eine leichte, sommerliche Lektüre hat, ist hier richtig.

    Mehr
  • Gefühlsintensiver Roadtrip

    Glücksspuren im Sand

    bibliophilehermine

    19. August 2017 um 01:41

    Ich habe es geliebt mich zu verlieben. Auf jeder Seite ein bisschen mehr.Das Buch beginnt schon sehr emotional und ich hab sicherheitshalber direkt mal Taschentücher bereit gelegt. Die habe ich auch gebraucht. Die Autorin hat einen wirklich schönen Schreibstil, der zu einem sehr leicht ist aber dennoch tiefgehend, dass Emotionen vermittelt werden. Man wird durch die Seiten getragen, bis es plötzlich vorbei ist ohne dass man gemerkt hat wie viel Zeit eigentlich vergangen ist.Glückspuren im Sand ist ein Buch das schon traurig ist, gleichzeitig aber auch einfach Glücklich macht. Trotz des Todes der Schwester ist ein unheimlich positives Buch, dass einem einfach die Liebe zum Leben vermittelt. Ich habe mit Anna mitgefühlt, denn die Charaktere sind liebevoll und lebendig gezeichnet, die Geschichte wird komplett aus Annas Sicht dargestellt und ich konnte komplett in ihr abtauchen. versinken und am Ende bin ich mit einem lächeln und tränenden Augen aufgetaucht.Die Geschichte war jetzt nicht Super überraschend oder hatte DEN Plotttwist schlecht hin , aber trotzdem gab es immer wieder Kleinigkeiten, die mich überrascht haben, auf seine Art war es ruhig und trotzdem schön.Für mich ist Glückspuren im Sand eigentlich ein Buch welches nicht viele Worte braucht, denn in ihr steckt so viel Gefühl, dass ich nicht die richtigen finde, Es ist voller wundervoller Stellen, voller trauriger und auch positiver Ereignisse. Ein Roadtripp zurück ins Leben. Ein Highlight und absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Mehr erhofft

    Glücksspuren im Sand

    MosquitoDiao

    16. August 2017 um 14:14

    Beim Stöbern im neuen Verlagsprogramm von Randomhouse bin ich auf dieses Buch gestoßen. Und auch wenn ich ab und zu mal in diese Richtung gehe, ist es sonst nicht unbedingt typisch für mich. Ich danke aber dem Verlag vielmals zur Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! Ich musste sofort an eine perfekte Sommerlektüre denken und habe mich schon sehr auf die Geschichte gefreut… Ganz ehrlich? Nur vom Cover her hätte ich es sicherlich nie in die Hand genommen, spätestens der Schriftzug hat in meinen Augen geschrien: Halt, Stopp! Keine Tiefe! o-8-15 Geschichte! Und dann beginnt man nur mit der Einleitung und hat einfach schon Tränen in den Augen, zumindest ging es mir so. Die Vorstellung selbst solch einen Schicksalsschlag erleiden zu müssen, schnürt mir schon die Luft ab. Die Trauerbewältigung war in der Geschichte ein großer Punkt, wenn auch nicht sehr tiefgehend. Was mir aber wirklich gut gefallen hat, waren Annas Gedankengänge und Gefühle auf Storm bezogen…Herzschmerz. Ich hätte gleich Bescheid wissen müssen. In Filmen ist es jedenfalls immer so – da gibt es so ein intuitives Gefühl tief im Bauch. Bei mir war es nicht so; stattdessen war ich nur ein wenig von dem Anrufer genervt, wer auch immer es sein mochte. Und von dem unaufhörlichen, hartnäckigen Regen. Dann endete meine Welt mit Moms ohrenbetäubendem Schrei. Natürlich habe ich mich auf den kleinen Roadtrip mit Anna und Cameron gefreut. Allerdings war dieser doch ein klein wenig anders, als erwartet. Es gab so viele Gefühlsschwankungen und ein hin und her, sodass die beiden Protas eigentlich gar nicht zur Ruhe kommen und einfach mal verschnaufen konnten. Wahrscheinlich hat hier einfach die Seitenzahl nicht ausgereicht. Teilweise hat mich die Geschichte sehr an Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag und Für immer ein Teil von mir von Michelle Andreani und Mindi Scott erinnert. Und sicherlich noch an mehr, hätte ich mehr Bücher in diesem Bereich gelesen. Versteht mich nicht falsch, es gab Gefühle und Abenteuer und natürlich gibt es viele Storys auch einfach schon, was ich mir aber immer wünsche, ist, dass daraus trotzdem etwas eigenes und besonderes gemacht wird. Das hat mir hier einfach gefehlt. Der Schreibstil war zwar ok, aber auch nicht sonderlich mitreißend. Und dann immer wieder diese Situationen, in denen sich einfach alles fügt. Mal ist es ja bestimmt ganz schön und man selbst hat ja auch mal mehr Glück, als man erwarten würde. Aber hier war es vielleicht einfach einen Touch zu viel. Und dann noch diese eine Erkenntnis, die mir einfach schon zu früh gekommen ist und vor der sich Anna so sehr blind gestellt hat…. Das Ganze war leider einfach nicht so stimmig, wie ich es mir erhofft hatte. FAZIT Glücksspuren im Sand ist sicherlich ein Buch, dass dem einen oder anderen den Sommer versüßen und manch einen auch sehr tief berühren wird. Nur war leider weder das eine noch das andere der Fall bei mir. Die Story an sich klang zwar gut, aber sie ist nichts Neues. Und dann hätte ich mir wenigstens vom Aufbau oder Schreibstil etwas Einzigartiges erhofft, was leider ausgeblieben ist. Somit ein Buch für zwischendurch, was es leider nicht wirklich in mein Herz geschafft hat. Aber: Probiert es aus, das ist definitiv Geschmackssache!

    Mehr
  • Ein süßer Road-trip zweier Jugendliche, die mutig sein wollen

    Glücksspuren im Sand

    Judiko

    16. August 2017 um 09:47

    Nachdem ich ab und zu auch gerne mal Jugendbücher lese und dies länger nicht getan hatte, erschien „Glücksspuren im Sand“ genau zur richtigen Zeit. Das Cover und der Klappentext wirkten sehr ansprechend und hinzukam, dass dieses Buch von anderen Lesern bisher sehr gelobt wurde. Die 17jährige Anna und ihre Familie durchleben den Albtraum ihres Lebens. Die geliebte, gerade mal 11 Monate ältere Schwester „Storm“ stirbt bei einem Autounfall. Alles, was Anna geblieben ist, ist eine Liste. Eine Liste, mit Dingen, die Storm diesen Sommer erleben wollte. Aus Trauer und tiefster Überzeugung hat Anna das Bedürfnis, genau diese Dinge für ihre Schwester zu erledigen. Gemeinsam, mit Storms bestem Freund, macht sie sich auf und der Weg zeigt ihr, wer Storm tatsächlich war, was ihre Wünsche, aber auch Geheimnisse waren. Ich empfand den Schreibstil der Autoren als sehr angenehm und leicht zu lesen. Man kommt sehr zügig voran und ehe man sich versieht, ist der Road-Trip auch schon wieder vorbei.   Für mich also eine süße, schnelllebige, aber auch von Anfang an vorhersehbare Jugendbuch Geschichte, wo kurz vorm Ende doch noch mal etwas geschieht, womit ich dann nicht gerechnet hatte. Das war auch gut, denn während des Lesens dachte ich, hoffentlich arbeitet Anna jetzt nicht nur die Liste ab, da muss doch noch was kommen… …am Ende fragt man sich, für wen Storm diese Liste tatsächlich geschrieben hat. Fazit: Ein süßer Road-trip, mit zwei Jugendlichen, die mutig sein wollen.

    Mehr
  • ein emotionaler Roman, der mich von Beginn an für sich gewonnen hat

    Glücksspuren im Sand

    Manja82

    13. August 2017 um 13:44

    KurzbeschreibungDie unkonventionelle Storm war schon immer das Vorbild ihrer jüngeren Schwester Anna. Als sie bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt, ist Anna am Boden zerstört. Doch dann findet sie eine Liste ihrer Schwester – eine Liste all der Dinge, die man in einem perfekten Sommer unbedingt tun muss. Dinge wie „Im Regen küssen“, „Ins Dive-In-Kino gehen“ (was auch immer das sein mag!) oder auch einfach: „Mutig leben“. Im Andenken an ihre Schwester und um ihre eigene Traurigkeit zu überwinden, macht Anna sich daran, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Ihr stets zur Seite: der Nachbarsjunge Cameron, der irgendwie immer schon da war. Der Storms engster Freund war. Und der vielleicht der Schlüssel zu einem neuen Glück sein könnte. Wenn es da nicht ein schlimmes Geheimnis gäbe.(Quelle: Heyne Verlag)Meine MeinungDer Roman „Glücksspuren im Sand“ stammt von der Autorin Rachel Bateman. Es war mein erster Roman der Autorin, der mich besonders durch den Titel und das Cover angesprochen hat. Nachdem ich auch den Klappentext gelesen hatte wusste ich das ist ein Buch für mich.Die Charaktere haben mir gut gefallen. Sie wirkten auf mich gut beschrieben, ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und habe sie gerne begleitet.Anna ist hier die Protagonistin. Sie hat ihre Schwester verloren, die Trauer nimmt sie sehr mit. Ich mochte Anna total gerne, ihre Art, wie sie sich gibt, stimmt einfach, ließ sie authentisch und glaubhaft wirken.Cameron gefiel mir auch total gut. Auch er ist über Storms Tod geschockt, dieser macht im total zu schaffen, war er doch Storms engster Freund. Er ist sehr rücksichtsvoll und beschützt Anna.Die Nebencharaktere in dieser Geschichte haben mir auch gut gefallen. Sie wirkten sehr gut ausgearbeitet und glaubhaft auf mich.Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und leicht zu lesen. Man kommt so gut ins Geschehen hinein, kann die Gefühle sehr gut nachempfinden.Die Handlung ist gerade zu Anfang doch sehr traurig. Man begleitet Anna auf ihrem Weg durch die Trauer um ihre Schwester. Dabei erlebt man einen tollen Roadtrip und ist dabei wenn Anna die Liste abarbeitet. Dabei geht es beispielsweise um Dinge wie nackt baden oder auch sich zu verlieben. Der Roman ist voller Emotionen und Gefühle, die einen nicht selten auch mal schlucken lassen.Themen wie Freundschaft oder auch die Familie sind ganz wunderbar ins Geschehen eingearbeitet, es passt alles wunderbar zusammen.Das Ende kam überraschend für mich, als Leser überdenkt man so das gesamte Buch nochmals. Der Schluss passt auf jeden Fall zur Gesamtgeschichte und macht sie rund.FazitZusammengefasst gesagt ist „Glücksspuren im Sand“ von Rachel Bateman ein emotionaler Roman, der mich von Beginn an für sich gewonnen hat.Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein leicht und locker zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die verschiedene Themen aufgreift und in der die Gefühle für mich greifbar waren, haben mich überzeugt und rundum begeistert.Absolut zu empfehlen!

    Mehr
  • Süße Sommergeschichte

    Glücksspuren im Sand

    Steffi_the_bookworm

    12. August 2017 um 10:29

    3.5Der Einstieg in das Buch war für mich ein wenig schleppend und trotz der traurigen Ausgangssituation kamen bei mir nur wenige der Gefühle an. Aber sobald Anna und Cameron unterwegs waren, hat mir das Buch richtig Spaß gemacht.Es gab einige wirklich süße Momente zwischen den beiden und ich fand es toll wie sie die Liste von Storm verwirklicht haben.Mit Anna und ihrem Verhalten habe ich mich jedoch an mancher Stelle etwas schwer getan. Cameron ist wirklich ein lieber Kerl gewesen, aber komplett greifbar war er für mich leider nicht.Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und angenehm zu lesen.

    Mehr
  • Sehr berührende Geschichte

    Glücksspuren im Sand

    Geschichtensammlerin

    11. August 2017 um 17:06

    AllgemeinesTitel: Glücksspuren im SandAutor: Rachel BatemanSeitenzahl: 336Preis: 12.99€Verlag: Heyne fliegtKlappentextDie unkonventionelle Storm war schon immer das Vorbild ihrer jüngeren Schwester Anna. Als sie bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt, ist Anna am Boden zerstört. Doch dann findet sie eine Liste ihrer Schwester – eine Liste all der Dinge, die man in einem perfekten Sommer unbedingt tun muss. Dinge wie „Im Regen küssen“, „Ins Dive-In-Kino gehen“ (was auch immer das sein mag!) oder auch einfach: „Mutig leben“. Im Andenken an ihre Schwester und um ihre eigene Traurigkeit zu überwinden, macht Anna sich daran, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Ihr stets zur Seite: der Nachbarsjunge Cameron, der irgendwie immer schon da war. Der Storms engster Freund war. Und der vielleicht der Schlüssel zu einem neuen Glück sein könnte. Wenn es da nicht ein schlimmes Geheimnis gäbe.Meine MeinungDas Cover ist mir sofort aufgefallen, weil es einfach so eine schöne Stimmung vermittelt.Der Titel zusammen mit dem tanzenden Mädchen, lässt einen eine schöne, leichte Sommerlektüre erhoffen.Aber das Buch hat viel mehr Tiefe, als ich zunächst gedacht hatte.An dem Schreibstil von Rachel Bateman habe ich absolut nichts auszusetzen. Die Geschichte ist flüssig geschrieben, sie wird nie langweilig und es ist sehr abwechslungsreich. Immer wieder passieren neue Dinge oder sie die Personen reisen zu anderen Orten, was mir wirklich gut gefallen hat.Allein die Idee, dass Anna eine Liste ihrer verstorbenen Schwester findet und sich dazu entschließt, die Liste abzuarbeiten, finde ich einfach klasse!Natürlich tritt Anna die Reise nicht alleine an, sondern sie nimmt Cameron mit, den sie schon so gut wie ihr Leben lang kennt. Zusammen erleben die beiden eine ganze Menge Aufregendes, Schönes und Lustiges! Es hat mir unglaublichen Spaß gemacht, die beiden auf ihrer Reise begleiten zu können.Auch wenn es ein tolles Sommerbuch ist, hat es, wie schon erwähnt, trotzdem Tiefe. Die ganze Reise findet ja nur statt, weil Annas Schwester Storm vor kurzem gestorben ist.Anna und Cameron versuchen also auch über ihrer Trauer hinweg zu kommen, was sich als nicht so einfach erweist.Die Charaktere waren sehr authentisch und ich habe ihnen alles abgekauft. Anna und Cameron geben das perfekte Reisepaar ab und ergänzen sich gegenseitig bestens. Während Anna einige Ängste überwinden muss, hat Cameron mit ganz anderen Dingen zu kämpfen.Also ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem schönen, romantischen Sommerbuch ist, das aber nicht so 0815 ist, wie manche andere :)0,5 Sterne ziehe ich ab, da die richtige Geschichte meiner Meinung nach erst ab Seite 80-100 beginnt...FazitSehr ergreifende und fesselnde Geschichte, die Spaß macht zu lesen :)4,5/⭐⭐⭐⭐⭐

    Mehr
  • Urlaubsfeeling und Glücksgefühle

    Glücksspuren im Sand

    LeseratteAnni

    04. August 2017 um 15:30

    Meine Meinung: Zum Cover und Titel: Das Cover strahlt Glück und Freude aus, und ich finde es passend zu Titel und Buch, da das Meer in der Geschichte oft vorkommt. Einen besseren Titel als "Glücksspuren im Sand" hätte es nicht geben können, denn auf ihrer Reise hinterlässt die Protagonistin Anna tatsächlich Glücksspuren. In der Geschichte kommt das Meer oft vor. Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und die wurden auch voll erfüllt!  Zum Inhalt:  Durch einen Autounfall kommt Annas Schwester Storm ums Leben. Anna ist am Boden zerstört. Doch dann findet sie in Storms Zimmer eine Liste auf der alle Dinge stehen, die Storm in diesem Sommer machen wollte. Mit ihrem besten Freund, Nachbarsjunge Cameron, will Anna nun diese Dinge auf der Liste erfüllen. Eine abenteuerliche Reise beginnt!  Ich habe die Reise von Cameron und Anna gespannt verfolgt und hatte großen Spaß am Lesen. Auf Storms Liste stehen Dinge wie "Ein Tatoo stechen lassen", "Parasailing", Road Trip" oder einfach nur "Mehr Mut". Ich habe die vielen Abenteuer, die Anna erlebt, sehr genossen. Anna musste sich oft überwinden die Aufgaben zu bestehen und zeigte viel Mut dabei. Bei einigen Aufgaben von Storm spürt Anna Freude, Freiheit und Glück. Das war so gut beschrieben, dass man diese Gefühle selber spürt.  Durch Storms Liste habe ich selber Lust bekommen all die Dinge zu machen, die Anna und Cameron erleben. Im Buch erinnert Anna sich außerdem an die Zeit als Storm, sie und Cameron noch Kinder waren und den ganzen Tag zusammen gespielt haben. Anna merkt, wie sie sich damals von Storm und Cameron mit der Zeit abgewandt hat. Mit Cameron an ihrer Seite erlebt Anna einen unvergesslichen Sommer und beginnt sich schließlich in Cameron zu verlieben. Die Liebesgeschichte der beiden kam hier nicht zu kurz! Es gab nichts was mir inhaltlich gefehlt hat! Anna ist außerdem nicht eines dieser Mädchen, die noch nie einen Freund hatten, sondern schon erfahrener. Das Ende war echt schön und gut gelöst!  Urlaubsfeeling kam auf jeden Fall auf! Ich fand das Buch echt toll!  Fazit:  Ein tolles Sommerbuch mit einer abenteuerlichen Reise, Urlaubsfeeling und Glücksgefühlen. 5 Sterne!  

    Mehr
    • 2
  • Lebendig, echt, emotional!

    Glücksspuren im Sand

    MadameLustig

    04. August 2017 um 13:45

    Schon irgendwie witzig: ganz unbewusst greife ich in letzter Zeit immer wieder zu Büchern, in denen Listen in irgendeiner Art eine Rolle spielen. Vielleicht liegt das daran, dass ich Listen total toll finde, auch wenn ich es selbst irgendwie nie schaffe, welche zu erstellen und mich dann auch nur ansatzweise daran zu halten. In Glücksspuren im Sand geht es natürlich nicht um irgendeine x-beliebige, sondern um eine ganz besondere Liste und allein dieses kleine Detail hat mein Interesse ausreichend geweckt, um mich neugierig der Geschichte in die Geschichte zu stürzen.Worum geht es genau?Einst waren Anna und ihre große Schwester Storm unzertrennlich, doch durch unterschiedliche Freundeskreise und Interessen entwickelten sie sich mit der Zeit immer weiter auseinander. Nach Storms Tod merkt Anna jedoch, wie sehr ihre Schwester ihr in der Vergangenheit gefehlt hat und wenngleich sie die Zeit nicht zurückdrehen kann, möchte sie dennoch eine allerletzte Sache für und mit Storm tun. Mit der Liste im Gepäck, auf der Storm zuletzt 15 Dinge festgehalten hat, die sie in dem Sommer auf jeden Fall noch tun wollte, macht sich Anna zusammen mit dem Nachbarsjungen Cameron auf den Weg quer durchs Land und lernt dabei nicht nur sich selbst und Cameron besser kennen, sondern auch ihre verstorbene Schwester ..Ich wollte immer so sein, wie duSeit sie denken kann eifert Anna ihrer großen Schwester Storm nach, versucht in ihre Fußstapfen zu treten, ist neidisch und das bleibt auch nach Storms Tod vorerst so. Doch natürlich posaunt sie ihre Gefühle nicht einfach heraus, sondern verarbeitet vieles davon für sich ganz alleine, sodass ich über weite Teile des Buches nur über Annas Gedanken einen Eindruck davon bekam, wer die beiden Schwestern waren, was sie verbunden hat, welch einnehmende und willensstarke Persönlichkeit Storm bereits als kleines Mädchen war und was dazu geführt hat, dass Anna immer so sein wollte wie ihre große Schwester. Dafür hat Frau Bateman immer genau die richtigen Worte gewählt, sodass all das für mich stets echt wirkte und ich nie das Gefühl hatte, dass es zu viel des Guten wurde.Die Liste eines SommersListen haben in Storms Leben immer eine große Rolle gespielt und so ist es nicht überraschend, dass sich nach ihrem Tod alles um eine ihrer Listen dreht. Das Schöne dabei: während ich mich gemeinsam mit Anna und Cameron auf den Weg gemacht habe, die einzelnen Punkte zu erfüllen, lernte ich nicht nur die beiden Hauptfiguren, sondern auch Storm kennen und erhielt einen guten Einblick in ihre Wünsche, Träume und Geheimnisse. Sehr gut gefallen hat mir an dieser Stelle auch, dass die Liste nicht mit diesen typischen großen Dingen vollgestopft ist, von denen man oft meint, dass man sie unbedingt getan haben muss, bevor man stirbt. Stattdessen finden sich hier allen voran normale, wenn auch nicht unbedingt alltägliche Dinge, die einfach Spaß machen und dazu anhalten sollen, das Leben bewusster zu leben und zu genießen.Anne und der Junge von nebenanNatürlich darf in einer Geschichte wie dieser auch die gute Portion Liebe nicht fehlen. Wer an dieser Stelle allerdings erwartet, dass einem die Herzchen auf jeder Seite nur so entgegen fliegen, den muss ich enttäuschen. Frau Bateman hat mit Anna und Cameron zwar zwei wirklich tolle Figuren geschaffen, die gar nicht hätten besser gewählt sein können, doch bis die Liebe überhaupt eine Rolle spielt, dauert es schon ein kleines Weilchen. Was ich persönlich aber gar nicht schlimm fand, denn zum einen wäre der Handlungsstrang rund um Storm und ihre Liste viel zu weit in den Hintergrund geraten und zum anderen gab es dadurch tatsächlich eine Entwicklung in der Beziehung der beiden, was ich wirklich sehr genossen habe. Dazu kommt, dass mir die Zwei so sympathisch waren, dass ich von Beginn an für sie gehofft und ihnen ganz fest die Daumen gedrückt habe, was mit diesen typischen Instalove Geschichten, die man häufig liest, in dem Maße gar nicht möglich gewesen wäre. Dass sich sowohl Anna als auch Cameron während ihrer Reise jeder für sich weiterentwickeln, Grenzen überwinden, mutig sind und auch mal kleine Risiken eingehen, um das Leben und den Moment auch wirklich mit jeder Faser wahrzunehmen, hat zusätzlich dazu geführt, dass ich jeden Augenblick mit den beiden genossen habe und am Ende tatsächlich traurig war, dass meine Zeit mit ihnen vorbei war.KurzumSchon der Klappentext ließ mich erahnen, dass mich hier nicht unbedingt eine leichte, sondern vor allem eine bedrückende Geschichte erwarten könnte und damit sollte ich zumindest teilweise Recht behalten. Neben der Traurigkeit, die zwar nicht auf jeder Seite zu spüren war, aber die sich dennoch immer wieder an die Oberfläche kämpfte, waren es jedoch vor allem Lebendigkeit, Echtheit und absolut liebenswerte Figuren, die zwischen den Buchdeckeln auf mich gewartet haben und mich durchweg zu begeistern wussten. Für mich definitiv ein Lesehighlight, das ich so schnell nicht wieder vergessen werde.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks